Pc friert komplett zufällig ein

Systalisma

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
9
Hallo zusammen,

Ich habe auch das Problem, dass mein Pc zufällig einfriert.

Zunächst ein paar Details:
CPU: Intel Core duo Quad 6600 (2,16 GHz)
RAM: Kingston 2 x 2048 MB (DDR2-800 DDR2 SDRAM)
Grafikkarte: ATI Radeon HD 4850 - 512Mb Speicher
Mainboard: Gigabyte GA-EP45-UD3LR (2 PCI, 4 PCI-E x1, 1 PCI-E x16, 4 DDR2 DIMM, Audio, Gigabit LAN)
Festplatte: Western Digital Caviar - 500GB
Betriebssystem: Windows XP 32 Bit, SP3
Netzteil: Be Quiet! 550 Watt


Temperatur und Spannungswerte:

Sensor Eigenschaften
Sensortyp ITE IT8718F + DES (ISA 290h)
GPU Sensortyp Diode (ATI-Diode)
Motherboard Name Gigabyte EP43 / EP45-DS3(R) / EP45-DS3L(R) / EP45-S3L / EP45-UD3(R) / EP45-UD3L(R) / EP45-UD3P / EP45C / EP45T Series
Gehäusezutritt gefunden Ja

Temperaturen
Motherboard 36 °C (97 °F)
CPU 28 °C (82 °F)
1. CPU / 1. Kern 24 °C (75 °F)
1. CPU / 2. Kern 21 °C (70 °F)
1. CPU / 3. Kern 23 °C (73 °F)
1. CPU / 4. Kern 18 °C (64 °F)
GPU Diode (DispIO) 37 °C (99 °F)
GPU Diode (MemIO) 34 °C (93 °F)
GPU Diode (Shader) 38 °C (100 °F)
WDC WD5000AADS-00S9B0 34 °C (93 °F)

Kühllüfter
CPU 1012 RPM
Grafikprozessor (GPU) 0%

Spannungswerte
CPU Kern 1.17 V
+3.3 V 3.34 V
+12 V 12.17 V
+5 V Bereitschaftsmodus 5.16 V
VBAT Batterie 3.10 V
DIMM 1.90 V

Strom Werte
CPU 4.18 A

Leistungswerte
CPU 4.89 W


Nun zu den Beobachtungen:
1. Ich schalte den PC an, er erkennt alles, loge mich ein, dann lädt Windows die ganzen Daten beim Systemstart. Und hier geht es schon los, der Pc hört einfach auf die Daten weiter zu laden, das kommt entweder gar nicht vor, oder dauert bis zu 10 Minuten bis es wieder weiter lädt. In dieser Zeit kann ich Maus usw. noch alles bewegen, aber das Betriebssystem ignoriert die Befehle, die ich schicke. Erst nach dieser Zeit von "sofort oder nach bis zu 10 Minuten" führt er die Befehle aus.
2. Sobald der Pc einmal läuft kann es jetzt ganz zufällig vorkommen, dass er einfriert.
Ob ich einfach nur idle bin, oder spiele, Filme schaue, Viren-scans durchführe, irgendwann friert er einfach ein, sodass ich nur noch den Reset-knopf drücken kann. Wie oft er einfriert ist auch zufällig. Also entweder friert er mal ein einem oder zwei Tage gar nicht ein, kann aber auch passieren, dass er zweimal oder dreimal am Tag einfriert.
Meine Beobachtung war noch, dass wenn ich mit dem VLC-Player eine Datei abspiele und nebenbei einen Viren-Scan laufen lasse, der Pc mit "höherer Wahrscheinlichkeit" einfriert.


Untersuchungen:
Das Problem besteht jetzt bestimmt auch schon über ein halbes Jahr.
Inzwischen hab ich folgendes geändert um das Problem zu beseitigen, (ohne Erfolg):
1. neue Festplatte gekauft
2. Windows XP neu aufgesetzt
3. Grafikkarte ausgetauscht
4. Neues Netzteil gekauft
5. Neues Mainboard gekauft
6. Memtest laufen lassen, 0 Fehler
7. einen RAM-Riegel rausgenommen, trotzdem noch das einfrieren


Ich weis echt nicht was ich noch machen soll :(
Hoffe, dass mir da jemand weiterhelfen kann.


Mfg
Systalisma
 

Systalisma

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
9
Nein, so steht es in der Beschreibung beim Start des PCs, bei der Hardwareerkennung
Er läuft mit 2,4 GHz.

Mfg
Systalisma
 

dA_s0uL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
352
Selbst beim Start der Hardwareerkennung sollte @2,4 stehen (hab auch nen Q6600, aber auf 3Ghz geschraubt, bei mir steht in der Hardwareerkennung auch @2,4)
 

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.999
Hm Klingt nach festplatte aber die hast du ja schon ausgetauscht. Lese mal die Smart werte der HDD aus.

Hast du aktuelle Chipsatz treiber drauf ?

Schonmal mit Prime95 dein system getestet?
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.570
Die RAMs hast du noch nicht getauscht^^

Mal ernsthaft
- an die von dir angegebenen CPU-Temps glaubst du doch selbst nicht
- das selbe betrift die Spannungen ( abgelesen und nicht nachgemessen )

- wie lange ist memtest gelaufen ( von CD, oä. hoffentlich ) ?
- was ist noch im PC verbaut/angeschlossen ?
 

Targa 826

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.002
Welches Antivirenprogramm nutzt du? Was läuft noch alles im Hintergrund?
 

xXxBladexXx

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
100
wäre interessant zu wissen was noch verbaut ist. ich hatte mal ein ähnliches problem mit meinem notebook.
da hatte ich einfach die dell wlan karte gegen ne intel getauscht.
hat ne weile gebraucht bis ich gecheckt hab das es da wohl ne inkompatibilität zwischen wlan karte und mainbaord gibt.
hatte anfangs auch alles getauscht.
 

Systalisma

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
9
Hallo,

Also hier die "Health" von der Festplatte:
HD Tune: WDC WD5000AADS-00S9B Health

ID Current Worst ThresholdData Status
(01) Raw Read Error Rate 200 200 51 0 Ok
(03) Spin Up Time 149 148 21 3508 Ok
(04) Start/Stop Count 100 100 0 149 Ok
(05) Reallocated Sector Count 200 200 140 0 Ok
(07) Seek Error Rate 100 253 0 0 Ok
(09) Power On Hours Count 99 99 0 853 Ok
(0A) Spin Retry Count 100 100 0 0 Ok
(0B) Calibration Retry Count 100 100 0 0 Ok
(0C) Power Cycle Count 100 100 0 146 Ok
(C0) Power Off Retract Count 200 200 0 23 Ok
(C1) Load Cycle Count 195 195 0 17960 Ok
(C2) Temperature 108 102 0 35 Ok
(C4) Reallocated Event Count 200 200 0 0 Ok
(C5) Current Pending Sector 200 200 0 0 Ok
(C6) Offline Uncorrectable 200 200 0 0 Ok
(C7) Ultra DMA CRC Error Count 200 200 0 0 Ok
(C8) Write Error Rate 200 200 0 0 Ok

Power On Time : 853
Health Status : Ok

Habe auch ne schnellen Scan laufen lassen, kein Fehler

Was die Mainboardtreiber betrifft, ich habe diese von der CD installiert, das Mainboard habe ich gerade mal 1 Woche.

Prime 95 hab ich noch nicht getestet.

Mfg
Systalisma
Ergänzung ()

So viele Antworten, da komm ich ja gar nicht mit dem Schreiben nach :)

RAM: ich hab ja zwei Riegel verbaut gehabt
Hab erst den einen raus und den anderen drinnen gelassen,
dann hab ich den, der drinnen ist raus und den anderen rein, trotzdem friert er noch ein.
Also müssten beide Riegel kaputt sein, das kann ich mir fast nicht vorstellen.
Den Memtest86 hab ich von der CD aus gemacht, allerdings zu dem Zeitpunkt, also noch beide Riegel drinnen waren.
Gedauert hat er 14 Stunden, dann hab ich abgebrochen, weil kein Fehler kam.

Antivirenprogramm: BitDefender 2009

sonstige Hardware:
Sound -und Netzwerk ist onboard
dann habe ich noch einen Gehäuselüfter
Prozessorlüfter
DVD-Brenner von LG
Und das wars dann glaub ich. Mehr ist nicht drinnen.

Mfg
Systalisma
 

Targa 826

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.002
Sind Festplatte und Brenner SATA-Geräte? Wenn ja, denn schau doch mal nach, an welchem Port sie stecken.

Außer Bitdefender 2009 läuft nichts weiter im Hintergrund?
 

Systalisma

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
9
Also,

im Hintergrund laufen schon noch andere Programme:
Daemon Tools
DropBox
rocket dock
ati control center
sqlservr
winampschnellstarter

Beide Geräte sind SATA
Was meinst du mit: "An welchem Port sie stecken", da kann ich dir nicht ganz folgen.

Mfg
Systalisma
Ergänzung ()

Hier noch der Screenshot vom CPU-Z vom Mainboard:

Mfg
Systalisma
 

Anhänge

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Mache mit Q-Flash aus dem BIOS ein BIOS Update !

Flashe Version F11 , dadurch müste die Kompatibilität zu bestimmen Arbeitsspeichermodulen verbessert werden.

Aber obs das ist, du hast ja auch schon das Mainboard getauscht, hab da wenig Zuversicht :(
 

Targa 826

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.002
Was meinst du mit: "An welchem Port sie stecken", da kann ich dir nicht ganz folgen.
Handbuch deutsch S. 15
http://www.gigabyte.de/Support/Motherboard/Manual_DownloadFile.aspx?FileType=Manual&FileID=20112

Mein Bruder sollte bei seinem Gigabyteboard die niedrigen SATA-Ports meiden. Er kämpfte auch mit Freezes. Ich weiß, es klingt idiotisch und erklären kann ich es nicht, aber bei ihm hat es geholfen. Allerdings hat er das Gigabyte EX38-DS4.
 
Zuletzt bearbeitet:

Systalisma

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
9
Tut mir leid, aber ich verstehe immer noch nicht ganz was du meinst.
Die Seite 15 sagt mir nicht viel. Was genau soll ich da prüfen?

Mfg
Systalisma
 

Targa 826

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.002
Du sollst deinen PC öffnen und nachschauen, wo du die SATA-Kabel auf dem Mainboard angesteckt hast und das hier mitteilen. Im Handbuch kannst du nachlesen, wie die Ports nummeriert sind, idR. 0 - 5.

Mal was anderes: Geben die Ereignisprotokolle zum Zeitpunkt eines Freezes etwas her?
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.570
Ein Bios Update ist sicher keine schlechte Idee - hatte dein "altes" MB die selbe Version ?
 

Systalisma

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
9
Festplatte an Port 1, Laufwerk an Port 2

Was das Biosupdate betrifft, kann ich das ohne irgendwelche probleme machen, wie gesagt es sind die treiber von der cd drauf (Gigabyte version 1.2)

Ereignisanzeige hab ich mal angehängt.

Mein altes MB war sozusagen der Vorgänger von meinem jetzigen. Da hatte ich auch ganz am Anfang die Treiber per CD installiert, glaub fast, dass das Version 1.1 war.

Mfg
Systalisma
 

Anhänge

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Dann must du nochmal genau auf das Mainboard schauen, die Revisionsnummer steht steht ganz unten links auf dem Mainboard neben der Befestigungsschraube. Die Schrift hat eine weiße Farbe.
 
Top