PC für Eltern

LORDSVN

Lt. Junior Grade
Registriert
Dez. 2004
Beiträge
475
Hi,

soll für meine Eltern, genauer gesagt für meine Mutter nen PC zusammen stellen.

Gebraucht wird er für Office und Email. Ansonsten fotografiert sie sehr oft und bearbeitet dann etwas die Bilder. Die Bilder sollen dann noch gespeichert werden.

Meine Zusammenstellung sieht wie folgt aus:

1 x Western Digital WD Green 2TB, SATA 6Gb/s (WD20EZRX)
1 x Crucial M500 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (CT120M500SSD1)
1 x AMD A6-5400K, 2x 3.60GHz, boxed (AD540KOKHJBOX)
1 x TeamGroup Elite Series DIMM 4GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24 (TED34GM1333HC901/TED34G1333HC901)
1 x ASUS A88XM-Plus (90MB0H50-M0EAY0)
1 x Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R4-BL)
1 x Revoltec Procyon 1.5 Cardreader bulk, USB 2.0 (RZ061)
1 x be quiet! Straight Power E9 400W ATX 2.4 (E9-400W/BN190)
1 x Microsoft: Windows 7 Professional 64Bit, DSP/SB, 1er-Pack, labeled (deutsch) (PC) (FQC-00769)

Zu Overpowered?
Dazu soll noch ein billiger 22" TFT kommen. Was könnt ihr da empfehlen?
 
Das System ist ok so mMn - es wird ja nix langsamer in der Zukunft.

Bildschirm muss ich leider passen.
 
Der A6 reißt keine Bäume aus. Für etwas fortgeschrittene Bildbearbeitung sind da die Intel Celeron/Pentiums die bessere Wahl. Zumindest, wenn das Programm nichts mit der APU anfangen kann.
Ein Pure Power L8 mit 300W von be quiet! würde für beide Fälle auch völlig ausreichen.
Und so ein System bekommt man auch in einem 30€ Gehäuse leise, da würde ich das Geld anderweitig investieren.

LG 22EA63V-P wäre der Monitor meiner Wahl in diesem Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:
Achso,

die SSD und das Gehäuse sind für mich.
Meine Mom bekommt mein altes Gehäuse und meine alte 64GB SSD von Crucial ;)
 
Das Netzteil ist zu heftig , ein Bequiet 300W reicht da dicke.

Beim Prozessor gänge das für genau den Preisbereich etwas schneller mit einem Haswell Pentium .
 
würd 2 x 2 GB Ram nehmen, solte bei ner APU sinnvoller sein und kostet ungefähr das gleiche, außerdem habt Ihr dann dual Channel;)
 
Zuletzt bearbeitet:
In dem Preisbereich würde ich eher zu einem Celeron/Pentium raten (2 Kerne, aber hohe Single-Thread-Leistung, später wenn benötigt mit Core ix aufrüstbar), oder eine Nummer höher einen A8 6xxx mit 4 Kernen.

Die AMD 5xxx sind - soweit ich das in Erinnerung habe - übrigens "veraltet". Aktuell sind die mit einer 7 vorn, von denen gibt es aber nur recht teure Top-Modelle.
 
Ja Pentium G3220 (G3440) oder Celeron G1820 sind für die geschilderten Anforderungen sicher eher geeignet. (So wie das auch hier im gepinnten Thread "Der ideale Office PC" zu lesen ist.)
Die meisten Office-Anwendungen nutzen nur einen Kern und da ist Intel im Vorteil. Auch die vergleichsweise geringe TDP bei Intel hat Vorteile, weil man kleinere Gehäuse und kleiner Netzteile nutzen kann sowie mit Wärme und deren Ableitung weniger Probleme hat .
 
Schiller72 schrieb:
Auch die vergleichsweise geringe TDP bei Intel hat Vorteile, weil man kleinere Gehäuse und kleiner Netzteile nutzen kann sowie mit Wärme und deren Ableitung weniger Probleme hat .

Das stimmt zwar ist , aber in diesem Fall ist es fast irrelevant. Ansonsten kann ich dem Schiller72 nur zustimmen.
 
Mannfred Mann schrieb:
Hi,

soll für meine Eltern, genauer gesagt für meine Mutter nen PC zusammen stellen.

Gebraucht wird er für Office und Email. Ansonsten fotografiert sie sehr oft und bearbeitet dann etwas die Bilder. Die Bilder sollen dann noch gespeichert werden.

Meine Zusammenstellung sieht wie folgt aus:

1 x Western Digital WD Green 2TB, SATA 6Gb/s (WD20EZRX)
1 x Crucial M500 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (CT120M500SSD1)
1 x AMD A6-5400K, 2x 3.60GHz, boxed (AD540KOKHJBOX)
1 x TeamGroup Elite Series DIMM 4GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24 (TED34GM1333HC901/TED34G1333HC901)
1 x ASUS A88XM-Plus (90MB0H50-M0EAY0)
1 x Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R4-BL)
1 x Revoltec Procyon 1.5 Cardreader bulk, USB 2.0 (RZ061)
1 x be quiet! Straight Power E9 400W ATX 2.4 (E9-400W/BN190)
1 x Microsoft: Windows 7 Professional 64Bit, DSP/SB, 1er-Pack, labeled (deutsch) (PC) (FQC-00769)

Zu Overpowered?
Dazu soll noch ein billiger 22" TFT kommen. Was könnt ihr da empfehlen?

Die Frage ist ob eine 256GB Cruical SSD für 100€ nicht reicht.. und die HDD dann komplett weggelassen werden kann. Bilder sind ja nicht sooo riesig...
Als APU auf jeden Fall nen Quad bei AMD nehmen..
A8-5600k boxed .. oder noch bissl warten bis die kaveris da sind.. die bringen nen guten Leistungsschub in dem unteren Preissegment.

netzteil würd wohl auch ein bequiet l8 series reichen.. ist ja nicht 24/7 an..
als ram dafür 2*4GB DDR3-1600+ nehmen.. kostet gleich viel, wenn nicht sogar weniger (1600+)..
der pc ohne hdd ist eh soo leise.. da muss nichts gedämmt werden, da sparst nochmal einiges an geld für das gehäuse!
 
Zuletzt bearbeitet:
Also bei Office ist ein kleiner Pentium/Celeron günstiger und mindestens genau so schnell. Wofür sollten die Eltern die Grafikpower einer APU brauchen?

Flash und Filme beschleunigen kann die iGPU eines Celeron auch locker.
 
Die Frage ist ob eine 256GB Cruical SSD für 100€ nicht reicht.. und die HDD dann komplett weggelassen werden kann. Bilder sind ja nicht sooo riesig...

Das ist schnell gesagt, so eine Bildersammlung von der Digicam kommst schnell in Bereiche von mehreren GB.
Ich halte eine SSHD für geeigneter, 10x mehr Platz zum Preis einer SSD.
 
Hey hast du eventuel schonmal an einen raspberry pi gedacht ?
 
XaNNy0 schrieb:
Hey hast du eventuel schonmal an einen raspberry pi gedacht ?
Auch wenn ich zum Celeron und nicht zum AMD APU rate, würde ich mal meinen, eine Raspberry PI ist dann doch zu "schwach auf der Brust" für das Anliegen des TE.
Aber nicht nur das, da das System für die Eltern des TE sein soll, nehme ich mal an, dass diese einen normalen Windows-Rechner haben wollen und ohne "Frickelei" sich am System dem Office, dem Surfen und der Bildbearbeitung / -sichtung widmen wollen.
Nichts gegen die Raspberry PI, aber das ist eher etwas für Enthusiasten, die sich auch gerne mal in die Hard- und Softwarespezifika einlesen und auch einem Linux gegenüber nicht abgeneigt sind.
Als reiner Medien-Player ginge ne Raspberry PI mit Einschränkungen sicherlich, aber wenn es um BildBEARBEITUNG (selbst einfache) geht, wird das wohl nichts, dafür ist die Raspberry auch nicht gedacht.
Ergänzung ()

Auch hat ein Raspberry Board keine SATA Anschlüsse, da wird es schon mal eng mit einer großen bezahlbaren Festplatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
So,

Zusammenstellung sieht jetzt wie folgt aus.


1 x Western Digital WD Green 2TB, SATA 6Gb/s (WD20EZRX)
1 x Crucial M500 240GB, 2.5", SATA 6Gb/s (CT240M500SSD1)
1 x Intel Pentium G3420, 2x 3.20GHz, boxed (BX80646G3420)
1 x TeamGroup Elite Series DIMM 4GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24 (TED34GM1333HC901/TED34G1333HC901)
1 x Gigabyte GA-B85M-D3H
1 x Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallged\'e4mmt (FD-CA-DEF-R4-BL)
1 x Revoltec Procyon 1.5 Cardreader bulk, USB 2.0 (RZ061)
1 x be quiet! System Power 7 300W ATX 2.31 (BN140)



Die SSD und das Case nehme ich. Meine Eltern nehmen mein altes Gehäuse und meine alte 64GB SSD.

Dazu kommt noch nen windows.

Was sagt ihr? NT okay? Im alten pc befindet sich noch eine IDE platte und nen IDE Brenner. Das Board besitzt meines Erachtens kein IDE. Gibt es da ne Möglichkeit?
 
Aber im groben und ganzen passt die neue Zusammenstellung?
 
Zurück
Oben