PC startet sich bei bestimmten spielen immer wieder neu (Win 10)

S

SeverinMK

Gast
Hallo,

ich habe folgendes Problem mit meinem Rechner:
Wenn ich bestimmte Spiele spiele startet sich mein Rechner einfach neu.
Keine Fehlermeldung, kein BSOD. Auf einmal geht der PC aus und startet sich sofort wieder neu.

Bisher ist mir das Problem vor allem bei Rocket League, Mafia II Remaster und gestern bei Dying Light aufgefallen.

Komischerweise laufen viele Spiele auch komplett problemfrei.
Darunter z.B. PUBG, Warzone, Dark Souls 2 SOTFS, Borderlands 3, Divinity OS2 oder Battlefield 4.

Da das System erst 1,5 Jahre alt ist habe ich es auch an Alternate zurück geschickt.
Da bekam ich meinen PC nach zwei Wochen zurück mit einem Testprotokoll das besagt das kein Fehler gefunden wurde.
Danach hab ich den PC erst mal neu aufgesetzt nur um gestern bei dem Spiel Dying Light wieder das gleiche Problem zu haben.

Hat jemand eine Idee an was das noch liegen könnte bzw. ob doch einfach was mit
Anbei mal ein Bild von meiner Fehlerbeschreibung an Alternate und dem erhaltenen Testprotokoll.

Vielen Dank im Voraus.

Specs:
  • Windows 10 64-bit
  • MSI MPG Z390 Gaming Plus
  • Intel Core i7-9700K 3600 1151V2
  • Asus GeForce RTX 2080 Dual OC 8GB GDDR6
  • 16GB 3200-16-18-18 Ripjaws V RAM
  • Aerocool P7-P650W ATX
  • Intenso SSD 512GB Top Perfom
  • Seagate 4TB ST4000DM004 5400 SA3
  • be quiet! Dark Rock Advanced C1 CPU Cooler
  • Fractal D.Define R6 Blackout Case
  • Creative Soundblaster
 

Anhänge

  • Fehlerbeschreibung-2.png
    Fehlerbeschreibung-2.png
    175,8 KB · Aufrufe: 1.067
  • IMG_20200716_214858.jpg
    IMG_20200716_214858.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 353
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: (Persönliche Daten)
Treiber Problem??
Arbeitspeicher defekt??
Netzteil schon mal getauscht,. sobald volllast anliegt an NT > Bluesreen??
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SeverinMK
Man könnte einfach ein neues Netzteil kaufen und es jedenfalls Testweise einsetzen, ob es das Problem beseitigt. Von Händler ist wohl keinerlei hilfe zu erwarten, es sei denn die Kiste geht ganz von alleine in Flammen auf.

Villeicht wäre es auch besser Gewisse Daten in den Fotos zu schwärzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SeverinMK
SeverinMK schrieb:
Keine Fehlermeldung, kein BSOD. Auf einmal geht der PC aus und startet sich sofort wieder neu.
Auch wen es etwas langweilig ist immer alles aufs Netzteil zu schieben, hört sich das doch sehr stark danach an.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV, SeverinMK und kroto
Ja, Netzteilkaputtbase :D :hammer_alt: gibt aber schon öfters mal Sachen, die ziemlich danach aussehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SeverinMK
Silveran schrieb:
Treiber Problem??
Arbeitspeicher defekt??
Netzteil schon mal getauscht,. sobald volllast anliegt an NT > Bluesreen??

Treiber würde ich mal ausschließen da ich das System erst neu aufgesetzt habe.
RAM und Netzteil kann ich so nicht sagen aber habe auch leider nichts übrig um es auf die schnell auszutauschen.
Was meinst du mit dem letzten Punkt genau?

Alexander2 schrieb:
Man könnte einfach ein neues Netzteil kaufen und es jedenfalls Testweise einsetzen, ob es das Problem beseitigt. Von Händler ist wohl keinerlei hilfe zu erwarten, es sei denn die Kiste geht ganz von alleine in Flammen auf.

Villeicht wäre es auch besser Gewisse Daten in den Fotos zu schwärzen.

Ja das wäre jetzt auch meine nächste Idee gewesen aber dachte ich höre mir erst ein paar andere Meinungen an bevor ich auf Verdacht ein neues Netzteil kaufe.
Habe ich gemacht, Danke für die Info.

VirusA87 schrieb:
Auch wen es etwas langweilig ist immer alles aufs Netzteil zu schieben, hört sich das doch sehr stark danach an.

Yep. Finde es nur seltsam das bei Alternate nichts gefunden wurde.
 
LadykillerTHG schrieb:
ich frag mal doof wohnst im altbau und hast noch alte H sicherungen?

Definitv altbau da ich in einem alten Schulgebäude wohne.
Mit Sicherungen kenn ich mich nicht aus drum schick ich mal ein Bild des Sicherungskasten in der Wohnung.

Problem bestand aber auch als ich noch zu Hause wohnte und das war definitv moderner.
 

Anhänge

  • IMG_20200716_223431.jpg
    IMG_20200716_223431.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 273
Ich hatte vor einigen Jahren das gleiche Problem. Meistens wenn der PC unter Last stand. Im meinem Fall löste der Austausch des Mainboards die ständigen Neustarts. Das Mainboard hatte eine Macke (Spule, Kondensator etc.)
 
Du schmeisst einfach Prime95 und Furmark gleichzeitig an, dann weißt obs am Netzteil liegt, kein Grund zum Rätseln.

2oxei6.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Alexander2
Ich hatte auch ein ähnliches Problem. Bei dem Problem könnte es halt an allem liegen (Temperaturen, RAM, Netzteil, CPU, Mainboard, ...). Besonders nervig ist es, wenn zwei Ursachen/Probleme wie bei mir gleichzeitig auftreten und man die dann verbindet (z.B. kamen neben den Restarts auch Bluescreens manchmal durch die extra Asus Soundkarte).
Nachdem ich alles durchgetestet (Neuinstallation, Komponenten testweise ausgewechselt, BIOS updates, RAM Einstellungen, ...) habe und zum Schluss dann mal eine andere CPU eingebaut habe, hatte ich das Problem nicht mehr. Aber das mit der CPU war nur die Lösung für meinen Fall. :)
 
SeverinMK schrieb:
Finde es nur seltsam das bei Alternate nichts gefunden wurde.
Die werden nicht die Zeit haben sich an den PC zu setzen und Spiele zu spielen. Daher werden die was ähnliches wie Knito vorgeschlagen hat, gemacht haben.
Knito schrieb:
schmeisst einfach Prime95 und Furmark gleichzeitig an
Das Problem ist aber das es mehrere Möglichkeiten gibt ein Netzteil zu überlasten. Mit Prime und Furmark testet man nur ob das Netzteil eine recht gleichbleibende hohe Last aushält. In Spielen treten aber teils extreme Lastwechsel auf, die man nur schwer mit Benchmarks rekonstruieren kann, die aber das Netzteil in die Abschaltung zwingen können. So was zu reproduzieren kann sehr zeitaufwendig sein, und wird in deren Arbeitsalltag vermutlich nicht vorgesehen sein.

Deine Fehlerbeschreibung hatte ich auch genauso schon bei mir selbst. Allerdings waren die Netzteile bei mir nicht wirklich defekt, sondern einfach zu alt für eine 2080ti. Bei den Netzteilen (Seasonic und Bequiet, jeweils die Topserien ihrer Zeit) wurden halt nicht bedacht das zukünftige Grafikkarten sehr viel extremere Lastwechsel erzeugen. Das hat bei denen dann die Schutzschaltung ansprechen lassen und der PC ist schlagartig ausgegangen und sofort wieder hochgefahren. Benchmarks haben die Netzteile gut gemeistert, aber bei Spielen war dann halt ab und zu Schluss.

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit das etwas am Mainboard nicht stimmt (ein Teil der Spannungsversorgung läuft dort ja auch drüber), aber den Hauptpart übernimmt halt eben das Netzteil.

SeverinMK schrieb:
Werde ich da die Kabel von meinem jetzigen weiter verwenden können?
Nein mit ziemlicher Sicherheit nicht. Da macht jeder Hersteller seine eigenen Kabel/Stecker. Selbst wenn die Stecker gleich aussehen heißt das nicht das sie gleich belegt sind.
 
VirusA87 schrieb:
Die werden nicht die Zeit haben sich an den PC zu setzen und Spiele zu spielen...

...Es besteht natürlich auch die Möglichkeit das etwas am Mainboard nicht stimmt (ein Teil der Spannungsversorgung läuft dort ja auch drüber), aber den Hauptpart übernimmt halt eben das Netzteil...

Nein mit ziemlicher Sicherheit nicht. Da macht jeder Hersteller seine eigenen Kabel/Stecker. Selbst wenn die Stecker gleich aussehen heißt das nicht das sie gleich belegt sind.

Ja davon bin ich auch nicht ausgegangen. Ich hatte nur gehofft das die den Fehler irgendwie anders finden oder reproduzieren könne. Hab es auch wirklich nur beim zocken. Hab probiert es mit irgendwelchen Benchmarks etc. zu schaffen aber auch erfolglos.

Morgen kommt das neue Netzteil und dann schau ich mal.

Gibts irgendwelche Guides wie man das mit dem Kabelmanagement richtig anstellt?
Denk zwar nicht das es bei meinem Gehäuse so schlimm wird aber andererseits habe ich es bei Kauf auch nicht selbst gemacht, der wurde von Alternate zusammengebaut.
 
Bin auch für's Netzteil. Als ich anfing mit der ganzen Sache vor Jahren bei PC dachte ich, dass utopische 700 Watt eines sog. Chinaböllers das Nonplusultra wären. Pustekuchen! Die 700 Watt waren wie bei einem Audio-Verstärker auf keinen Fall die verzerrfreie Sinusleistung. Auf jeden Fall auch die willkürlichen Resets. Nach dem Tausch zu einem hochwertigen NT war das dann Geschichte. Und sowas passierte mir erst kürzlich bei meinem Seasonic-NT, das in die Jahre gekommen war. Irgendwann passiert's und man muss wieder den Geldbeutel zücken.:smokin:

Edit: Wie @VirusA87 sagt. Um Gottes Willen bloß nicht die Kabel des vorherigen NT benutzen, auch wenn sie passen. Der Kurzschluss ist Dir garantiert und zerreißt Dir in manchen Fällen die komplette Hardware. Die Belegung ist von Hersteller zu Hersteller verschieden!!!
 
Also wegen Kabelmanagement bin ich ein Vertreter von → keine Kable in Lüfter hängen lassen, weil die Isolierung sonst mit der zeit abschabt und natürlich gibt das ein nerviges rattern ansonsten kann man die einfach überall wild hängen lassen :hammer_alt:
Ordendlich festzurren macht ne menge arbeit, beim ein und auch wieder umbau..
 
Beim Kabel verlegen gibts jetz nicht so viel zu beachten. Grafikkarte lieber mit 2 Kabel anschließen als mit irgendeinem Adapter oder Kabeln die zwei Stecker haben. Wo vorher ein Stecker drinnen war sollte nacher auch wieder einer drin sein^^
 
xXcanwriterXx schrieb:
Bin auch für's Netzteil. Als ich anfing mit der ganzen Sache vor Jahren bei PC dachte ich, dass utopische 700 Watt eines sog. Chinaböllers das Nonplusultra wären...

Edit: Wie @VirusA87 sagt. Um Gottes Willen bloß nicht die Kabel des vorherigen NT benutzen....

Also mein jetziges Netzteil war, wenn ich mich recht erinnere, beim Kauf unter High-End angesiedelt. Vielleicht hatte ich ja einfach Pech und es war DOA ohne das ich es recht gemerkt hab da es mir ja anfangs nur in Rocket Leauge aufgefallen ist...

Naja. Morgen kommt schon das neue und dann sehe ich ja was Sache ist.
Und ja werde nicht die alten benutzen :D

Alexander2 schrieb:
...Ordendlich festzurren macht ne menge arbeit, beim ein und auch wieder umbau...

Ja da hast du wohl recht. Werde halt einfach was geht schön auf der Rückwand des Gehäuses lassen. Mal schauen wie der Ausbau läuft. Zusammengebaut hat den PC ja Alternate :p

VirusA87 schrieb:
... Wo vorher ein Stecker drinnen war sollte nacher auch wieder einer drin sein^^

Alles klar, Danke. Ist ne Weile her das ich das selbst gemacht hab drum stell ich mir das wahrscheinlich gerade komplizierter vor als es ist :D


Achja und ich habe vorher übrigens mal so ne gute Std FURMARK und PRIME95 laufen lassen und da gab es keinen reboot :confused_alt:
 
Hab gestern das neue Netzteil eingebaut.
Hab es jetzt mal mit Mafia II Remaster getestet. Da ging es normal keine 15 Min ohne reboot aber heute hab ich ne Stunde am stück gespielt ohne crash oder sonstiges.

Schien also wirklich alles am Netzteil zu liegen.
Jetzt darf ich mal Alternate anschreiben bezüglich Garantie nachdem das Aerocool ja scheinbar DOA war. Das Corsair bleibt jetzt aber auf jeden Fall drin.

Danke nochmal für alle Beiträge :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: xXcanwriterXx
Zurück
Oben