News PNY: Neue USB-Sticks und mehr MB/s für microSD mit 512 GB

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.709
#1
Neues gibt es im Portfolio der USB-Sticks respektive USB-Flash-Drives von PNY. Die Serie Elite Type-C bietet den neuen USB-C-Stecker. Die schnellen Pro Elite erhalten ein neues Spitzenmodell mit 1 TB und die kompakten Elite-X Fit gibt es bald auch mit 256 GB. Außerdem bietet PNY eine schnellere microSD-Karte mit 512 GB an.

Zur News: PNY: Neue USB-Sticks und mehr MB/s für microSD mit 512 GB
 

User6990

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.139
#5
Wären solche Karten / USB-Sticks eigentlich sinnvoll für Laptops? Also um Platzbedarf und Stromverbrauch zu minimieren?
 
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
221
#6
Ich frage mich, ob die das Dauerhaft schaffen. Wenn ich an meinem Notebook mal ebend Fotos in der Größe ab 30GB kopiere wird die Karte so unglaublich heiß, dass man sich sogar die Finger verbrennt (nicht übertrieben)
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.580
#8
Wären solche Karten / USB-Sticks eigentlich sinnvoll für Laptops? Also um Platzbedarf und Stromverbrauch zu minimieren?
Ich habe SDXC gerne als Datengrab in Notebooks genutzt. Sie verschwand bündig im Notebook. Waren zwar langsam aber schnell genug für Daten die ich dabei haben wollte aber nicht jeden Tag nutze.

Heutzutage würde ich dann doch lieber eine größere SSD verbauen.

BTT:

Erstaunlich wie viel Speicher pro Volumen man verbauen kann. Wie viele von diesen Karten wohl in das Volumen einer 2,5" SSD reinpassen?

Bei den Preisen der USB Sticks würde ich mir ein wenig Aufmerksamkeit beim Gehäusedesign wünschen. Bei 100 EUR muss doch ein paar EUR für ein hochwertiges Gehäuse drin sein?
 

Sebbi

Commodore
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.040
#9

Yoshi_87

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.160
#10
Ich hab ja damals gedacht das ich mit meiner 200GB microSD endlich mal genug Speicher habe. Tja, Pustekuchen ist auch bald wieder voll. Werde also beim nächsten Smartphone wohl eine 400GB oder eine 512GB Karte holen müssen.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.003
#11
Was für eine Werbung für PNY...

Wer wirklich eine günstige und große microSDXC Karte braucht, sollte eher zu SanDisk greifen. Da gibt es 400 GB für 80 Euro, statt nur 128 GB für 100 Euro!
Das wird hier so geschrieben, als wäre das günstig...
 

tox1c90

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
653
#12
Was für eine Werbung für PNY...

Wer wirklich eine günstige und große microSDXC Karte braucht, sollte eher zu SanDisk greifen. Da gibt es 400 GB für 80 Euro, statt nur 128 GB für 100 Euro!
Das wird hier so geschrieben, als wäre das günstig...
400GB von SanDisk U3 kosten derzeit 150€. Du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Die von dir genannten 80€ sind für die im Vergleich zu den teureren Karten krüppellahmen Speed Class U1 Karten. Diese hier von PNY sowie die teureren von Sandisk mit denen ich Vergleiche sind U3.

Kannst nicht einfach die Größe vergleichen. Mit 10MB/s will auf solche Karten keiner mehr schreiben.
 

CrazyWolf

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.718
#13
Mein Problem ist eher, dass man selten weiß, welche Geschwindigkeiten von den Geräten unterstützt werden. Bei Smartphones hat man diese Angaben kaum, bei meinem Acer Switch 5 bringt die Karte gerade mal 10% der eigentlichen Leistung, bei einem Surface Pro ist es scheinbar ähnlich wie ich gelesen hab. Es wird halt meistens nur angegeben: Micro-SD Slot vorhanden, aber nicht welche Geschwindigkeit. Da kann man schnell viel Geld in den Sand setzen für eine Karte, deren Leistung man nicht nutzen kann.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.131
#14
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
7.257
#15
Wären solche Karten / USB-Sticks eigentlich sinnvoll für Laptops? Also um Platzbedarf und Stromverbrauch zu minimieren?
Ja, vor allem ist es total einfach. Machen viele bei älteren MacBooks zb. Stromverbrauch steigt aber, weil eine Karte verwaltet werden muss. Schreiben wird klassisch in einer Videokamera, lesen sollte sie es aber dauerhaft können.
Wer wirklich eine günstige und große microSDXC Karte braucht, sollte eher zu SanDisk greifen. Da gibt es 400 GB für 80 Euro, statt nur 128 GB für 100 Euro!
Das wird hier so geschrieben, als wäre das günstig...
Diese Karte ist schnell, die von SanDisk ist langsam. Daher nicht vergleichbar.
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.047
#16
Haben die Sticks beständigeren Speicher so wie SSDs? Viele USB Sticks halten ja nur wenige rewrites aus.
 

HaZweiOh

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.235
#18
Interessanter als die reinen MB/s, die nur für sehr große Dateien gelten, ist doch die Praxisleistung, auch bei kleineren Dateien. Dazu gibt es in solchen Tabellen leider nie Daten, und dieser Punkt müsste auch in Tests stärker hervorgehoben werden.

Wir müssen mal wegkommen von diesem "bis zu" und "theoretisch, im günstigsten Fall". Als Praxistest kann man zum Beispiel von einem Linux Livemedium booten oder LibreOffice auf dem Stick installieren.

Haben die Sticks beständigeren Speicher so wie SSDs? Viele USB Sticks halten ja nur wenige rewrites aus.
Davon (der 2. Satz) musst du auch hier ausgehen. Mir geht es dabei weniger um den finanziellen Schaden, sondern das Risiko des Datenverlusts. Man kann sowohl einen soliden, haltbaren Stick mit gutem Speicher, gutem Controller und vernünftigen Temperaturen bauen, oder halt Billig-Ramsch mit Sollbruchstelle, den man nicht unbedingt am Preis erkennt.

Theoretisch könnte man es an der Garantie ablesen, aber das ist auch eine Sache, die dringend in Tests beleuchtet werden muss. Habe ich wirklich eine Garantie? Erfahre ich überhaupt irgendwo, was dann zu tun ist? Oder ist die Einsendung per versichertem Brief in das Service-Center nach Minnesota so teuer, dass niemand diese "Schein-Garantie" in Anspruch nimmt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.165
#19
Gibt doch V90 und V60?
V30 finde ich nun nicht so ne Mega Neuigkeit.
 
Top