Probleme mit neuer Kingston SSD - freezt system oder ist es doch was anderes

Siljamas

Ensign
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
162
Hi,

meine Kingston A400 240GB lässt in regelmässigen Abständen (30-45min) mein System freezen , also wenn video läuft läuft es weiter aber ich kann nix mehr machen . Muss System mit reset neustarten. Also brauche ich eure Hilfe da ich langsam mit meinem Latein am ende bin.

Hintergrund...System ist keine vier wochen alt.

Ryzen 5 2400G
Asrock ab350m pro4
2x8gb G.skills 3000 cl14
corsair vs550W
Kingston A400 240GB
win 10 1709

Das ganze ist auch bis vor einer woche sehr gut gelaufen. Dann habe ich noch eine Seagate Barracuda 1TB eingebaut und einen wlan stick TL-WN823N. Dieser Wlan Stick stürzte regelmässig ab, habe ich gedacht da es immer bei downloads passiert ist. Ok lan kabel ran wieder dasselbe. Taskmanager hatte 100% Auslastung auf der SSD.

Ok windows 10 neu installiert, nur chipsatz und grafiktreiber, gewartet (nur taskmanager und ressourcenmanager an) und nach 40 min wieder. man sieht wie im taskmanager datenträger 1 100% bekommt und das war es, taskmanager läuft sauber weiter aber das war es auch. Kann nix mehr machen ausser resetten. Es wird kein Programm angezeigt was die 100% rechtfertigt ( habe auch bit defender deaktiviert und alle möglichen anderen tips aus anderen foren befolgt )

Was habe ich getestet: bios update zu 4.70, festplatten laut crystal disk und kingstom ssd tool in ordnung, sata kabel gewechselt, ram bänke getauscht, memtest (alles ok ), nur ein ram, win neuinstallation. ereignisanzeige zeigt auch nix an. neue firmware für ssd gibt es nicht.

das beste ist wenn ick prime anschmeisse läuft es stunden ohne probleme, steam schafft ca. 1,5 - 2gb zu laden dann ist spätestens schluss (freezt). Und wenn der rechner garnix macht wie gesagt so nach ca. 40min.

ps: Das allerbeste ist habe ssd abgeklemmt und auf der hdd win installiert und dort ist es dann auch passiert ( hat länger gedauert, ca. 1h)

also keine ahnung, das was mich am meisten wundert ist prime, daher schliesse ich ram, prozessor und NT aus. Board vielleicht, treiber eher nicht ( lief ja vorher drei wochen ), wlan stick ist nicht mehr dran.

Ich wiederhole, frische installation ( nur chip und grafiktreiber) und trotzdem freezt er obwohl computer nicht benutzt wird ( nur taskmanager offen ), was denkt ihr? vielleicht hatte jemand mal was ähnliches.
 

Hito360

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
986
wenn da SanDisk hardware in der SSD is : SanDisks SSD Dashboard testen
 

Killer1980

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.407
Wie ist der RAM im BIOS eingestellt?
 

Siljamas

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
162
ram im bios auf standard: 2133mhz aber auch mit xmp 2933mhz das selbe, wie gesagt habe alles auf standard laufen plus frische win installation
Ergänzung ()

Nochmals zur besseren erklärung, rechner freezt nicht wirklich, er ist halt nur nicht benutzbar oder besser alles wird blockiert durch 100% auslastung auf der SSD ( es wird aber nix geschrieben oder gelesen laut ressourcenmanager ), habe auch mal gewartet ob die auslastung zurück geht aber das tut sie nix.


Die 1TB Platte und der wlan stick waren auch neu aber erst als ich beides eingebaut habe ist es aufgetreten, beides entfernt aber nun problem dauerhaft, kann evtl. irgendwas am board durchgeknallt sein ( sataports etc...keine ahnung )
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.331
Kingston A400 240GB lässt in regelmässigen Abständen (30-45min) mein System freezen , also wenn video läuft läuft es weiter aber ich kann nix mehr machen . Muss System mit reset neustarten
Dies kann auch am Treiber der Graka also in diesem Fall der iGPU der APU liegen, die Raven Ridge sind ja noch sehr neu auf dem Markt. Die Kingstion ist allerdings auch keine SSD die ich empfehlen würde.
Dann habe ich noch eine Seagate Barracuda 1TB eingebaut und einen wlan stick TL-WN823N. Dieser Wlan Stick stürzte regelmässig ab
Hast Du dessen Treiber auch wieder entfernt? Die können auch Stress machen, wenn der Stick gar nicht mehr angeschlossen ist oder bezieht sich die Neuinstallation unter auf die Zeit nach dem Entfernen der WLAN Sticks?

Poste bitte mal den Screenshot von CrystalDiskInfo für die Seagate, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen. Bitte machen den Screenshot aus Windows und nicht mit einer Kamera vom Bildschirm und nur den Screen von CrystalDiskInfo, mit Alt+Druck erzeugt Windows einen Screenshot des aktiven Fensters in der Zwischenablage. Mit der Kingston kann CDI leider wenig anfangen, da solltest Du besser die SSD Toolbox von Kingston nehmen und den Screenshot mit dem S.M.A.R.T. Werten von der posten.
Taskmanager hatte 100% Auslastung auf der SSD.
Das besagt ja nur, dass es die zu 100% der Zeit mindestens einen Zugriff gibt, schau besser in den Resourcen Monitor und klappen dort auch die Datenträgeraktivitäten auf und wähle eine sinnvolle Sortierung der Spalten aus.
festplatten laut crystal disk und kingstom ssd tool in ordnung
Poste besser die Screenshots, die automatische Bewertung ist nicht immer sehr aussagekräftig, CDI berücksichtige dazu z.B. nur ganz wenige Attribute.
wenn ick prime anschmeisse läuft es stunden ohne probleme, steam schafft ca. 1,5 - 2gb zu laden dann ist spätestens schluss (freezt).
Bei Prime gibt es ja auch keine Videoausagbe, beim Steam dürfte mehr auf dem Bildschirm passieren, dies klingt mir sehr nach einem Problem des Graka Treibers.
 

Siljamas

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
162
neuinstallation bezog sich auf jetzt, nur notwendigste angeschlossen...
wie gesagt vorher lief alles ohne probleme, dann hdd dran + wlan stick...

danach clean install ohne hdd und wlan stick, nur board, prozzi, nt, ram und sdd..hatte sogar ne neuinstallation mit unterdrücken von win update probiert, auch kein erfolg, fehler trat auf...wieder neu installation mit win update...

datenträger überwachung im ressourcenmonitor hatte ich nach schreiben sortiert, war nix, hatte ich aber geschrieben das ich den mit auf hatte.

habe jetzt wieder hdd dran, gerade wieder passiert...datenträger in ressourcenmonitor ist komplett leer nun, also ob nix passiert ( was ja nicht sein kann ) , poste gleich photo

IMG_20180311_202229 (2).jpg
Ergänzung ()

was war an, chrome, ressourcenmonitor, taskmanager

maus kann ick noch bewegen und task / ressourcenmanager arbeiten weiter
Ergänzung ()

hatte es laufen lassen, system startet nun neu mit bluescreen aber zu kurz um zu checken, antwortzeit von ssd im task lag bei irgendwas von 40000ms oder so ( kann auch 400000 sein, wie gesagt läuft ja alles weiter ) ergo, system bekommt keine antwort von ssd, allerdings ist dasselbe auch bei der wininstallation nur mit hdd passiert

ethernet ist auch getrennt, warum auch immer, ich denke langsam das es nicht an den festplatten liegt, für mich sieht es so aus als ob die abgeschaltet wird oder kein strom bekommt oder oder oder
Ergänzung ()

update: gerade steam gestartet, spiel geladen..keine 5min beide platten 100% auslastung ( steam is auf c, library auf der hdd ), werde mal inet abklemmen und schauen ob rechner abkackt und ausserdem daten hin und her kopieren, mal sehen was passiert

auch abgeschissen, beide platten 100% auslastung
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.331
Screenshots von Windows macht man nicht mit einer Kamera am Bildschirm, sondern von Windows selbst auch, dafür gibt es genug Anleitungen wie das geht und die Qualität wird weitaus besser. Dann solltest Du im Resourcen Monitor erst einmal die Übersicht verlassen und auf Datenträger gehen, denn dort den zweiten Bereich aufklappen uns vor allem etwas warten, bis die Anzeige sich füllt. Hier ist nämlich jetzt gar nicht zu sehen auf welche Datei auf C: überhaupt zugegriffen wird und durch welches Programm.

Aber ich fürchte Du erlebst das typische Desaster der DRAM Less SSDs wie es auch tomshardware im Fazit der Reviews von 11 solche DRAM less SSDs zusammengefasst hat:
Die A400 hat nur auf dem Papier gute Werte, die dazu noch durch die Datenkompression des Phsion Controllers aufgehübscht werden, die hat nämlich den Phison S11 DRAM less 2 Kanal Controller verbaut. Für nicht einmal 10€ hättest Du die Crucial MX500 250GB bekommen oder für 20€ mehr die sehr gute Samsung 850 Evo 250GB oder deren gerade erschienen Nachfolger 860 Evo 250GB.
 

Siljamas

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
162
wenn system sich nicht mehr bedienen lässt bleibt nur kamera...

nochmal , das ganze tritt auch unter der hdd auf, also vergess einfach mal die ssd, es zieht kein programm oder prozess an der festplatte, sie geht von einer sekunde auf die andere auf 100% und legt das system flach, wenn beide angeschlossen sind dann beide auf 100% ( bei dem test mit dem kopieren innerhalb 10min )

es ist egal welche festplatte angeschlossen ist, es passiert, die frage wer der auslöser ist, windows denke ich nicht

also board oder NT ( was ich ausschliesse durch den prime test ) oder prozessor ( denke ich aber auch nicht ) denke das beste ist board zu wecheln auf gut glück
 
Zuletzt bearbeitet: (Beiträge zusammengeführt)

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.331
es zieht kein programm oder prozess an der festplatte, sie geht von einer sekunde auf die andere auf 100%
Dies ist unmöglich! Wenn die Auslastung auf 100% geht, dann gibt es mindestens eine ausstehende Anfrage an die Platte und bis diese nicht beantwortet ist oder wenn eine weitere Anfrage kommt bevor sie beantwortet ist, dann ist die Auslastung eben 100%. Irgendwas greift da auf die Platte zu, mit Sicherheit, sonst kann es keine Auslastung der Platte von 100% geben, unmöglich.
Wenn es ein Zugriff durch einen wichtigen Teil des Systems ist, dann kann dies passieren, da reagiert dann das ganze Windows nicht mehr bevor der beendet ist, Tons und ggf. irgendwelche Videos laufen dann noch eine Weile weiter solange wie die Puffer der Abspielprogramme noch gefüllt sind.
wenn beide angeschlossen sind dann beide auf 100% ( bei dem test mit dem kopieren innerhalb 10min )
Auf den Screenshot von CrystalDiskInfo für die Seagate warte ich immer noch.
es ist egal welche festplatte angeschlossen ist, es passiert, die frage wer der auslöser ist, windows denke ich nicht
Leider hast Du den Resourcen Monitor nicht korrekt bedient, lassen den mal die ganze Zeit laufen, gehe da auf das Tab "Datenträger" und klappe unten die Datenträgeraktivitäten auf. Wenn es wieder passiert, sollte man dann hoffentlich sehen welcher Prozess auf welche Datei zugreift. Ansonsten bleibt nur mal einen RAM Test mit Memtest86 zu machen, RAM Fehler können auch die seltsamsten Fehler erzeugen.
also board oder NT ( was ich ausschliesse durch den prime test )
Ein Prime Test dafür das Netzteil auszuschließen da die Last für das Netzteil dabei weitgehend konstant ist. Viel herausfordernder sind für die Netzteile aber die Lastwechsel, wie sie Tomshardware.com bei seinen Netzteilreviews auch im Transient Response Tests ermittelt und da sind es meist die 5V und noch mehr die 3,3V die Probleme bekommen innerhalb der Toleranz zu bleiben. In einem anderen Forum hatte wir einen Fall wo eine M.2 SATA SSD (die hängen an 3,3V) immer mal wieder verschwand und einen Absturz erzeugt, weul es eben das Systemlaufwerk war und dies ist dann nicht mehr passiert nachdem sie in einen 2.5" Adapter gesteckt wurde, zumindest die besseren von denen haben nämlich eine 5V auf 3,3V Wandlung, da 2.5" LW üblicherweise mit 5V versorgt werden.

Dein Netzteil ist nicht mehr das Neuste, ich würde mal ein anderes probieren, denn die Kondensatoren in den Netzteilen altern und dann verschlechtert sich die Qualität der Spannungen. Die CPU und auch GPUs werden mit 1,x V versorgt die vom Board bzw. der Graka aus den 12V gewandelt werden, die merken davon mehr weniger als eben die Laufwerke, denn deren Elekronik hängt direkt an den 5V.
 

Siljamas

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
162
update:

nach ausführung von zwei einstellungen scheint es erstmal zu laufen

hier tipp sieben

https://www.drivereasy.com/knowledge/100-disk-usage-windows-10-fixed/

und

https://www.planet3dnow.de/cms/13591-schlechte-ssd-leistung-unter-windows-8-hipmdipm-deaktivieren/

bis jetzt keine freeze, habe dauernd ausserdem as ssd benchmark laufen ohne probleme, mal sehen ob es dabei bleibt das alles läuft aber im moment sieht es gut aus ( läuft jetzt seid drei stunden ohne absturz )
Ergänzung ()

So finales Update:

Rechner läuft seit gestern durch, Steam hat alle Spiele über den usb Wlan Stick geladen und es sind keine Probleme aufgetaucht.

Allerdings muss ich sagen das ich es ganz schön traurig finde erst in der Registry Einstellungen vorzunehmen ( damit gewisse Energieeinstellungen sichtbar werden ) das es läuft. Mir ist egal ob der Board-, Prozessorhersteller oder Microsoft die Schuld trägt, sowas sollte durch Treiber oder Updates gelöst werden denn der Otto Normalverbraucher würde dies nie lösen. Jetzt verstehe ich die ganzen Bewertungen von den Board bei Geizhals wo sie das Board zurück geschickt haben wegen Freezes.

Naja kann geschlossen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.331
Die Schuld liegt bei der "Holly Church of global Warming" und Microsoft, denn Energiesparen um CO2 einzusparen ist ja heute erste Bürgerpflicht und daher hat Microsoft ab Win 8 per Defalut viel mehr Energiesparoptionen aktiviert und es aufwendiger gemacht diese zu deaktivieren. Im Energieplan Höchstleistung sollte diese Einstellung aber direkt sichtbar sein.
 

Siljamas

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
162
so mal wieder update, auch nach den oben genannten einstellungen wieder freeze

jetzt läuft es: was wurde geändert?:

asrock ab350m pro 4 entsorgt, gigabyte b350m ds3h eingebaut, läuft ohne probs !!
 

sidewinderpeter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
815
Ich kann die Probleme mit der A400 nur bestätigen: ich hatte vorher eine andere SSD drin und wollte auf eine 240GB aufstocken. Da Kingston ein guter Name in Sachen Speicher ist, dachte ich mir, kann man nix falsch machen - gut, günstig war sie auch. Ich habe auf diesem System einen kompletten Clean Install von 1809 gemacht, Office, Soundtreiber, Radeon-Treiber und alles was man so braucht.
Bei mir treten an zwei Stellen Probleme auf:
1)direkt nach dem Hochfahren(das inzwischen auch viiiel länger dauert, als direkt nach der Neuinstallation - schon fast wie bei einer normalen HDD, die ja nach Neuinstallation auch recht flott sind). Zwar habe ich dann nach dem Login ins Windows recht schnell freie Hand mit der Maus und kann auch schon Programme starten. Trotzdem dauert das alles deutlich länger(mit Laderingen des Mauszeigers etc.), als bei meiner alten Samsung 830 mit 128GB von 2012. Vor allem das GMX Mediacenter scheint hier Probleme zu verursachen, denn solange es synchronisiert(was viel länger dauert, als bei allen anderen Rechnern), ist es am allerschlimmsten und die SSD-Led am Gehäuse leuchtet praktisch durchgängig.
2) Das größere Problem ist aber nach Standby. Danach ist alles extrem "laggy". Zum Beispiel springt die Maus, weil der Bildschirm nur etwa jede Sekunde angezeigt wird. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und den Taskmanager gestartet(was unter den Bedingungen gar nicht so einfach ist). Es hat etwa 5 Minuten gedauert bis dieser geladen war. Hier hat es mir den Task "Systemunterbrechungen" mit etwa 30% Prozessorauslastung angezeigt und einen sehr hohen Stromverbrauch attestiert. Bis auf den RAM wurde seltsamerweise alles mit 0% angezeigt. Ein Screenshot ließ sich nicht machen. Ich habe dann einen Neustart initialisiert, was weitere 5 Minuten gedauert haben dürfte. In diesem Zuge kam dann noch dieser Bildschirm, den ich mit dem Handy abfotografiert habe. Da dieser sich nicht beenden ließ(oder ich die Geduld nicht hatte), habe ich dann über den Ausschalter ausgemacht und dann neu gestartet.

Ich konnte zu dem Problem nichts googeln, aus meiner Sicht hängt es aber mit der SSD zusammen, weil sowas hatte ich mit den vorherigen SSDs, in dem bis auf die Grafikkarte(Downgrade von R9 280X -> HD7970) ansonsten nicht veränderten System, bisher nicht. Ganz abgesehen davon, dass ich ja alles neu installiert habe. Daran sollte es also auch nicht liegen.
 

Anhänge

Siljamas

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
162
wie erwähnt war das problem bei mir das mainboard, seitdem dem ich das ausgetauscht habe läuft die ssd ohne probleme
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.331
1)direkt nach dem Hochfahren(das inzwischen auch viiiel länger dauert, als direkt nach der Neuinstallation - schon fast wie bei einer normalen HDD, die ja nach Neuinstallation auch recht flott sind).
Die DRAM less SSDs haben damit gewisse Ähnlichkeit, weil ja die Mappingtabelle umso umfangreicher wird je voller die SSD ist und damit ein prozentual immer kleinerer Teil davon in das kleine interne SRAM des Controllers passt, die Wahrscheinlichkeit also steigt das erst ein Teil davon aus dem NAND nachgeladen werden muss, was der Performance abträglich ist.
weil sowas hatte ich mit den vorherigen SSDs, in dem bis auf die Grafikkarte(Downgrade von R9 280X -> HD7970) ansonsten nicht veränderten System
Zwar würde ich auch die SSD als Ursache vermuten, zumindest die miese Geschwindigkeit, aber bei zwei gleichzeitigen Änderungen am Rechner kann man nie sicher sagen was nun genau die Ursache ist. Daher ist es immer besser eine Änderung zur Zeit auszuführen, auch wenn man dann den Rechner erstmal ausprobieren und letztlich zweimal öffnen muss.
 

sidewinderpeter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
815
Ich fürchte zwar, dass das wieder keine große Hilfe ist, weil ich wieder zwei Dinge auf einmal geändert habe. Nun ist es mit der A400 aber wieder einigermaßen akzeptabel. Sogar nach dem Hochfahren und während der Synchronisation von GMX-Mediacenter.
1) Habe ich wieder die Auslagerungsdatei angeschaltet(ich hatte sie zwischenzeitlich deaktiviert, weil ich, wie bei meinen anderen SSD-Systemen der Ansicht war, dass ich sie bei 16GB RAM nicht benötigen würde). Und zwar auf "Windows bestimmt die Größe selbst".
2) Habe ich den Radeon Treiber 18.2.3 deinstalliert, der zwischenzeitlich als "optional" angeboten worden war und habe wieder die Version 18.2.2 installiert, welche mir übrigens der 18.2.3 ständig als neuere Version vorgeschlagen hatte. Auf die Installation der Version 19.1.1(optional) habe ich verzichtet, da ich vermute, es sich bei ihr, ebenso wie bei 18.2.3, die inzwischen gar nicht mehr zum Download zur Verfügung steht, um eine BETA handelte. Es wäre nicht das erste Mal, dass ich mir den Crimson-Treibern Probleme habe: durch das Programm zur Nutzungsverbesserung, das automatisch Daten an AMD sendet, hatte ich schon mal ungewöhnlich hohe Hardwareauslastung.

Zusammenfassend denke ich, dass das Abschalten der Auslagerungsdatei die Probleme mit der A400 verursacht hat.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.331
Auslagerungsdatei angeschaltet(ich hatte sie zwischenzeitlich deaktiviert, weil ich, wie bei meinen anderen SSD-Systemen der Ansicht war, dass ich sie bei 16GB RAM nicht benötigen würde).
Windows nutzt die Auslagerungsdatei nicht nur wenn das RAM knapp wird, auch im RAM Bereich zu verschieben wird sie meines Wissens nach noch immer benötigt. Es kann also ohne Auslagerungsdatei passieren das zwar genug RAM frei ist aber eben nicht am Stück um die Anforderung eines RAM Bereiches zu erfüllen. Mit Auslagerungsdatei lagert Windows Teile des RAM Inhaltes in diese ein und kann die RAM Anforderung erfüllen, ohne nicht. Da dies aber zu zusätzlichem Workload für die SSD führt, sofern die Auslgerungsdatei auf der SSD liegt, sollte es bei der A400 eher nicht für ein flüssigeres Arbeiten sorgen, denn anspruchsvollere Workloads und dazu zählen eben parallele Zugriffe, sind etwas was die DRAM less SSDs ins Schwitzen bringt.
 

sidewinderpeter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
815
Ja, aber Fakt ist, dass dieses Hakeln nach Standby seit Einschalten der Auslagerungsdatei nicht mehr auftritt. Die einzige Alternative wäre, dass der Crimson 18.2.3 so buggy war, dass er das verursacht hat.
 
Top