News Prozessoren: AMD nähert sich 20 Prozent Marktanteil bei Desktop-CPUs

AncapDude

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
390
Habe mir zwar erst wieder nen Intel gekauft weil es nix passendes in der 45W Klasse von AMD gab aber ich freu mich für sie :)
 

Ned Flanders

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.100
Und das ganze immernoch praktisch ohne die großen OEMs.... Wie gross ist eigentlich prozentual der gesamte CPU Retailmarkt. Weiss das einer?
 

GERmaximus

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.902
Im Grunde warten wir doch alle nur noch auf Ryzen 3000. Sobald die am Markt sind, wird gekauft wie wild.
Einige warten gar so sehr, dass die ihren 8700k verkauft haben (jetzt wo es noch mindestens 300€ für die CPU gibt), auf einen 2600 zur Überbrückung (später in den Wohnzimmer PC) setzen und blind den höchst taktenden 8 oder 12 Kerner kaufen aus der 3000er Serie..
 

muzafferamg58

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
670
Also bei mir steht in der ganzen Wohnung PC Teile, die auf die CPU und auf ein Mini ITX Board warten.
Ich hoffe, da kommen bald mal mehr Informationen.
 

surxenberg

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
108
x86 im Consumer Bereich ist tot. 95% kommen mit Smartphone & Tablet gut über die Runden. Normies mögen bereit sein, für ein Smartphone 1000.- auf den Tisch zu legen, beim Laptop hört's bei 300.- aber auf, denn schliesslich wird das Ding ja eh nur für E-Banking & Word verwendet.

Bei Servern sieht's dann wieder aus. Hier ist x86 seit einigen Jahren König. Da gibt's Margen, da will AMD hin. Ob sie nun 17.1% oder 40% Marktanteil im Desktop haben, ist wirklich nicht wahnsinnig wichtig.
 

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.581
Und das ganze immernoch praktisch ohne die großen OEMs....
Kann man so nicht sagen. HP, Lenovo und Captiva haben doch einige Systeme mit Ryzen im Portfolio.

Auch Acer bewegt sich langsam mehr in Richtung Ryzen. Ebenfalls bieten die diversen Systembuilder wie dubaro.de, one.de, mifcom usw. vermehrt AMD Systeme an.

Einzig DELL, diese alte Intel Hure, weigert sich, wirklich auf AMD zu setzen.
Ergänzung ()

x86 im Consumer Bereich ist tot. ...
Ob sie nun 17.1% oder 40% Marktanteil im Desktop haben, ist wirklich nicht wahnsinnig wichtig.
Das ist so ein riesiger Schwachsinn, dass es fast weh tut. Der x86 Gaming Markt ist größer denn je. Auch klassische Notebooks werden wieder vermehrt verkauft, weil dieser Tablet Kram eben doch kein adäquater Ersatz ist.
 

XTR³M³

Captain
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.406

sitzbanause

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
57
Danke AMD ! Wettbewerb belebt angeblich das Geschäft. Scheint wohl etwas dran zu sein :)
 

surxenberg

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
108
Das ist so ein riesiger Schwachsinn, dass es fast weh tut. Der x86 Gaming Markt ist größer denn je. Auch klassische Notebooks werden wieder vermehrt verkauft, weil dieser Tablet Kram eben doch kein adäquater Ersatz ist.
Der x86 Gaming Markt mag zwar hohe Margen aufweisen, aber das Volumen ist verschwindend klein. Davon alleine lässt sich nicht leben. Zudem sprechen wir hier vom Desktopmarkt, nicht vom Gaming Markt. 90% des Desktop Markts entfallen auf Prebuilts, die heute so gut wie ausschliesslich in Unternehmen eingesetzt werden, denn ausserhalb des Enthusiast Markts will niemand, aber auch wirklich niemand, heute noch einen Desktop zuhause stehen haben.
 

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.581
@Roche

Stimmt schon was Du sagst, ich bezog mich mehr auf meinen letzten Besuch beim MediaMax im Ort. Da war n=1
Das liegt dann aber tatsächlich an MediMax selbst, wenn die keine AMD Systeme ins Angebot aufnehmen.
Ich selbst hab aber im Saturn und Media Markt in letzter Zeit öfter auch was mit AMD gesehen. Die HP Omen Systeme stehen oft beim Gaming Zeug herum und auch ein paar Notebooks mit AMD gibts zu betatschen.

Als ich bei Cyberport Anfang des Jahres mein ThinkPad E585 abgeholt habe, haben die mich tatsächlich gefragt, ob ich wirklich das AMD Modell haben wolle.
Als ich das bejate und ihnen klargemacht hatte, dass es viele potenzielle AMD Käufer gibt, aber einfach die Geräte in den Läden fehlen, haben sie das Modell tatsächlich mit zu ihren Austellungsgeräten gepackt.

Man muss als Kunde einfach nur genügend Druck machen und seine Kaufwünsche äußern, dann dauerts nicht lange, bis sich die Händler mal bewegen.
Ergänzung ()

Was meint ihr ist es gut neben dem wechsel auf AMD, jetzt auch in AMD Aktien zu investieren?
Das hätte man tun sollen, als AMD am Boden lag und die Aktien weit unter 10 Dollar gekostet haben. Aktuell sind sie schon sehr viel teurer.
Klar, sie werden weiter steigen, aber den großen Gewinn wird man vorerst sicher nicht einfahren können.
 

Duststorm

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.507
Na dann wird hoffentlich bald mal wieder die 30$ Marke geknackt!!! Und das bitte länger als 2-3 Tage
 

Makso

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.902
Wenn sie es nun noch schaffen, auch im Grafikkartensegment wieder zu Nvidia aufzuschließen, wäre das natürlich noch besser.
Viele verwechseln da etwas:
Nvidia--> Hauptentwicklung GPU
Intel--> CPU jetzt auch langsam GPU dauert sicher noch die Spiele GPU´s
AMD--> Underdog CPU & GPU.
Wenn ich mir das Budget von Intel & Nvidia anschaue und was die Leisten gegenüber AMD brauche ich nicht zu erwähnen welche Genius bei AMD sitzen. Ja ich weis Keller ist jetzt bei Inter :)
 

PhysoX512

Ensign
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
172
Als alter Skeptiker muss ich schon in folgendes in den Raum werfen:
  • Wo kommen die Zahlen her?
  • Welchen Markt betrifft das? Nur Deutschland? Nur wieder Mindfactory-Verkäufe?
  • "Nähert sich 20 Prozent Marktanteil" ? - Bei gerade mal 17%? 3 Prozent kann eine Menge sein...
 

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.581
Als alter Skeptiker muss ich schon in folgendes in den Raum werfen:
  • Wo kommen die Zahlen her?
  • Welchen Markt betrifft das? Nur Deutschland? Nur wieder Mindfactory-Verkäufe?
  • "Nähert sich 20 Prozent Marktanteil" ? - Bei gerade mal 17%? 3 Prozent kann eine Menge sein...
Artikel nicht gelesen? Die Zahlen stammen von Mercury Research und beziehen sich auf den weltweiten Gesamtmarkt und nicht etwa auf den deutschen Retail Markt oder allein Mindfactory.

"Nähert sich 20%" ist doch vollkommen korrekt. AMD ist in gut 2 Jahren von 12% auf 17% geklettert und nähert sich somit den 20% immer weiter an.
Da steht nicht "AMD mit (fast) 20% Marktanteil".
 

Gnah

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
756
Viele verwechseln da etwas:
Nvidia--> Hauptentwicklung GPU
Intel--> CPU jetzt auch langsam GPU dauert sicher noch die Spiele GPU´s
AMD--> Underdog CPU & GPU.
Wenn ich mir das Budget von Intel & Nvidia anschaue und was die Leisten gegenüber AMD brauche ich nicht zu erwähnen welche Genius bei AMD sitzen. Ja ich weis Keller ist jetzt bei Inter :)
Das ist doch irrelevant. Am Ende interessiert als Käufer nur welche Leistung zu welchem Preis ich erhalte. Ob die guten Angebote nun vom Top Dog mit Milliardenbudget oder vom kleinen Hinterhofladen um die die Ecke kommen, am Ende interessiert nur Preis, Qualität und Support.
 

danyundsahne

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
985
Ich könnte mir vorstellen, dass das sogar schon eher der Fall sein könnte. Im Grunde warten wir doch alle nur noch auf Ryzen 3000. Sobald die am Markt sind, wird gekauft wie wild.
Da ist eine deutliche Marktanteilssteigerung sogar schon in Q3 drin.
Das stimmt schon....aber nicht verwechseln, Wachstum bedeutet in dem Falle der Anteil an NEUEN AMD Systemen. Wir, die noch warten, sind teilweise schon auf AMD Systemen, und somit in den Zahlen oben schon enthalten. Es geht um Intel User, die auf AMD wechseln sollen/wollen.
Das wird aber dennoch ein gutes Wachstum bedeuten, da viele von alten Intel Plattformen endlich rüber ins andere Lager wandern.
 

Ozmog

Captain
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.594
Wenn ich mir das Budget von Intel & Nvidia anschaue und was die Leisten gegenüber AMD brauche ich nicht zu erwähnen welche Genius bei AMD sitzen.
AMD mangelte es quasi nie an Ideen und Innovation, auch wenn Bulldozer ein Schuss in den Ofen war.
Was fehlt ist genug Geld für Marketing und aktiven Support Dritter (Nvidia hat da viel in Richtung Gameworks geleistet), sowie das Geld auch für die "Kriegskasse" fehlt. Immerhin kann man mit genug Polster auch Fehlgriffe verkraften ohne wirklich abgehängt zu werden. Intel hatte da zum Beispiel genug gefüllte Kassen zu Netburst-Zeiten, genug um nicht nur die Zeit bis zur Auslöse des Netburst auszuhalten, sonder noch genug, um spezielle "Rabattaktionen mit Exklusivklausel" zu veranstalten.
 
Top