News Quartalszahlen: Googles Alphabet macht 13 Prozent mehr Umsatz

R

rob-

Gast
Man sollte anfangen bei solchen Gewinnen von "Wucher" und "Abzocke" zu reden.
Kein Mensch verdient so viel Geld, egal was er tut - er zockt es ab indem er sich in eine Lage bringt von der Andere abhängig sind und diese zum persönlichen Vorteil missbraucht.

Der Mist an diesem System ist das 79,9 Millionen Menschen einzahlen und 0,1 Million profitieren.
Gleichzeitig wälzen die 0,1 alle Probleme auf den Rest ab, oder hat sich Google & Co. am Flüchtlingsproblem jemals beteiligt? Oder einer anderen Krise ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.128

Takeru1991

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
20
@Rob-
Der Gewinn wird bestimmt nicht 1 zu 1 an einen Manager ausgeteilt, der sich dann damit ein schönes Leben macht. Google ist ein Weltkonzern der an vielen Projekten arbeitet, auch welche die die Menschheit voranbringen. (Medizinforschung zb "Kampf gegen Alterung" oder Internet in Abgelegen Gegenden, was auch einem Bauer in Helfen kann da er zb mit den Getreidepreisen nicht über den Tisch gezogen zu werden) Solche Projekte kosten natürlich viel Geld...
 

tiga05

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
868
Letztendlich dient es doch dann auch nur dazu, um das Plus noch mehr zu steigern. Aber gut. Das ist nun mal das Ziel eines wirtschaftlich agierenden Unternehmens.
 

Project-X

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.950
Irgendwie macht mir das Angst, das so ein riesen Firma wie Google noch ein Mutterkonzern hat :rolleyes:
Dasselbe wäre wie wenn Microsoft / Intel / Samsung oder Apple unter einen Mutterkonzern stehen...
 

MajesticXII

Ensign
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
138

nodq

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2015
Beiträge
48
Entweder ein Hinweis darauf, dass Google möglicherweise Firmenübernahmen plant, die nicht mit der Marke Google in Verbindung stehen werden/sollen oder einfach eine Möglichkeit, noch mehr "Steueroptimierung" zu betreiben. Oder beides.
Damit ist Google nur einer fast unausweichlichen Maßnahme entgegengekommen, nämlich die Zerschlagung von Google auf Dauer. Wenn keine Gefahr bestünde, wäre Google, Google geblieben, mit Sicherheit.
 

tm0975

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.202
"Umsatz und Gewinn liegen vor den Erwartungen." vor, hinter, neben... über oder unter wäre relevant.
 

MajesticXII

Ensign
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
138
Damit ist Google nur einer fast unausweichlichen Maßnahme entgegengekommen, nämlich die Zerschlagung von Google auf Dauer.
Danke für den Tipp, habe mal ein paar News zu dem Thema gelesen. Ist natürlich sicher ein Teil der Begründung, wobei ich der Zerschlagung nicht mehr Chancen einräumen würde, als bei den Versuchen Microsoft zu bremsen, von daher...
Das Leistungsschutzrecht wurde ja auch recht schnell zum Bumerang, von daher halte ich das Thema Zerschlagung eher für Gewäsch um sich wichtig zu machen.
Wenn es allerdings weitergehende Links mit mehr als Absichtserklärungen gibt, immer her damit. :)
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.620
Irgendwie macht mir das Angst, das so ein riesen Firma wie Google noch ein Mutterkonzern hat
Das hast Du gründlich mißverstanden.
Alphabet, die Konzernmutter, entspricht vom Umfang her genau dem, was Google bisher war.
Nur wurde dabei das Stammgeschäft mit der Werbung und die sonstigen Aktivitäten voneinander separiert und das Werbegeschäft dann wieder Google genannt.

Zitat von Project-X:
Dasselbe wäre wie wenn Microsoft / Intel / Samsung oder Apple unter einen Mutterkonzern stehen
Das war witzig! Du überschätzt Google maßlos.
Umsatz in den letzten vier Quartalen:

Apple - 230 Mrd.$
Intel - 50 Mrd.$
Microsoft - 90 Mrd.$
Samsung - 173 Mrd.$

Google alt = Alphabet - 72 Mrd.$
Goggle neu ~ 65 Mrd.$

oder einfach eine Möglichkeit, noch mehr "Steueroptimierung" zu betreiben.
Dabei war Google doch schon vorher Steuersparmeister aller Klassen.

Böse Zungen behaupten, es ist ein Arbeitssparmodell. So kann man als CEO von Alphabet gepflegt seinen Milliardärshobbies nachgehen, ohne vom Tagesgeschäft eines Werbetreibenden belästigt zu werden :D
 
Zuletzt bearbeitet:

bertholdb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2015
Beiträge
301

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.128
a) Es ging um die Frage, ob Google sich jemals am Flüchtlingsproblem beteiligt hat. Haben sie. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass sie die Guten sind.
b) Wo verdient Google jetzt an der Flüchtlingskrise? Und woher nimmst du das Verhältnis von 100:1?
 

Sn4tch4

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
323
Alphabet wurde doch nur Gegründet um die Marke hinter Google neu zu strukturieren und die einzelnen Projekte neu und überschaulicher zu gestalten. Nehmen wir als Beispiel doch mal das Mutterkonzern Mars, darunter fallen die Firmen (Marken) Pedigree, Whiskas, Kitekat, Mars, Cesar, Miracoli usw. Sollte einer der Firmen (marken) nicht mehr laufen, is es zwar schlecht für das Mutterkonzern Mars, kann aber weiterhin bestehen bleiben da es einnahmen von den Anderen Marken (Firmen) bekommt.

Was für Projekte Google anstrebt lässt sich am besten "googlen"

Das Google weitere Firmen aufkaufen wird, ist ja wohl auch klar. Da das Unternehmen genug Geld beiseite legt um Firmen zu kaufen um ihre Interessen weiter voran zu treiben. (Letztes Jahr hatte Google einen Polster von 30 Mrd $ um im Ausland "shoppen" gehen zu können)

Zum Thema Flüchtlinge: Google hat sich bereit gegeben, jede Spende (auf eine bestimmte Seite) zu verdoppeln bis eine Spende von 10 Mio € erreicht wurde.

Googles Haupteinnahme geriet durch die Werbung.

Bei Flaschen Informationen, bitte ich um Korrektur :-p

Quelle:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/un...er-uebernahmen-im-ausland-parat-a-970614.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-stockt-Spenden-fuer-Fluechtlinge-auf-2818166.html
http://www.mars.com/germany/de/
 

BONZEst

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
59
Bestehendes - Neu Verpackt!
War schon immer ein guter Marketingmove, um noch einmal durchzustarten!
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.620

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.128
Na sowas.
Und ich dachte, sie wollten nur die 35% Steuern sparen, die bei der Einfuhr des Geldes in die USA fällig geworden wären.
Dabei haben sie nur Vorsorge betrieben!
Ach ich Dummerchen...
Kein Grund sarkastisch zu werden. Klar wollen sie die Steuern sparen, aber sie behalten das Geld eben auch im Ausland, weil sie es da brauchen. Weshalb durch die Gegend überweisen, wenn man es auch einfach da lassen kann und dann ausgeben?

Als Privatperson überweise ich auch nicht jeden Cent der über ist sofort aufs Sparkonto ums dann kurze Zeit später wieder zurück zu überweisen.
 
Top