Quecksilber in Netzteilen?

Gnome

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
607
Hallo alle miteinander!

Ein Bekannter von mir hat seinen PC zur Reparatur in den PC Laden gebracht. Da war irgendwas mit dem Netzteil. Und die PC Spezialisten hatten gemeint, dass Quecksilber in den Netzteilen ist und das man wenn z.B. Schalter von Kaltlichtkathoden oder eine Lüftersteuerung hat, diese nur betätigen sollte, wenn der PC aus ist, weil sonst das Quecksilber irgendwie verdampft oder so ähnlich und der PC dann nicht mehr starten kann. Ich persönliche finde das lächerlich...

was denkt ihr dazu?

Nichtmal Google spuckt etwas zu diesem Thema aus...

Wisst ihr es?



Würde mich über paar Antworten freuen!



MfG, Gnome.
 

Romsky

Banned
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
5.741
Das höre ich zum ersten mal, eigentlich wird überall versucht auf Quecksilber zu verzichten da hochgradig giftig. Desweiteren verdampft Quecksilber bereits bei Zimmertemperatur, also ich bin kein Techniker, aber ich kann mir fast nicht vorstellen das Quecksilber in Netzteilen verwendet wird.
 

Luki1992

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.719
Ich denke dazu: Wie kann man seine Kunden nur so ver*******. Ich glaube nicht daran.
Hat dein Bekannter alles genau verstanden?
 

ICH_BIN_LETZTER

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
490
Hallo,

also wenn das Netzteil gemäß RoHS produziert wurde (müsste dann auch gekennzeichnet sein, und ist weitesgehend auch Standard) dann enthalten evtl nur deine Lampen Quecksilber, die das evtl zum Leuchten brauchen (kenn mich da nicht so gut aus), was aber unter normalen Umständen (also nicht den pc die Treppe runterschmeißen, obwohl manchmal die Versuchung groß ist ;) ) nicht austreten sollte.

Gruß
Ich_bin_letzter
 

V0rtex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
502
Ich finde auhc das in Netzteilen kein Queksilber ist wie schon Romsky gesagt hat.
Und würde es dann aus dem Netzteil dampfen würde es den Körper vergiften und das nicht wenig.
Und wieso soll Queksilber sein will jmd. die Temperatur vom Netzteil messen, man kann es auch ohne Queksilber ^^.
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.409
Villeicht meinte er dieses Öl oder was auch immer bei Kondensatoren verwendet wird?
Kommt ja vor, dass diese sich ausdehnen bis die irgendwann platzen und da ist so eine Öl ähnliche Substanz die als Isolation dient.
 

Gnome

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
607
Normalerweise besteht ein Netzteil doch nur aus Spulen, Elcos, Platinen und nem Lüfter. Ich kann mir das wie oben schon erwähnt das überhaupt nicht vorstellen, dass Quecksilber verbaut is.

Zudem ist doch laut deutschem Gesetzt (wenn ich mich irre, sagt es^^) verboten, Quecksilber irgendwo zu verbauen oder so in der Art. Nichtmal mehr Schulen haben jetzt Quecksilber (zumindest meine nicht)......

Also für mich klingt das nach kompletter Kunden-Veralberei....
 

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.885
@Arhey
Elektrolyt heißt das flüssige Zeug ;)

Ich glaube der "Spezialist" hat entweder was verwechselt oder kein Plan, allein in einer Lüftersteuerung sind nur ein paar Bauteile und da ist sicher kein Quecksilber drin, von den Teilen verbau ich öfters mal über 100 Stück am Tag und da ist nicht mehr als etwas Silizium und das Gehäuse + Potie und noch etwas für die Spannungstabilisierung, also alles normale Bauteile wo kein Quecksilber drin sein darf, sonst bekommt es kein Zertifikat und darf soweit ich weiß garnichtmal verkauft werden.
Bei einem Netzteil das gleich, hab zumindest nur normale Bauteile in Netzteilen gesehen wo kein Quecksilber drin haben was audringt, höchsten du hast ein Chinateil was in Deutschland garnicht verkauft werden darf, dann weiß man nie :D
 

Gnome

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
607
OK hat sich wahrscheinlich erledigt. Die neuen Netzteile haben ja alle eigentlich eine "ROHS" Zertifizierung. Das bedeuted, dass sie Umweltfreundliche Bauteile drin haben. Und ältere Netzteile haben wahrscheinlich nicht alle diese Zertifizierung und haben irgendwas schädliches verbaut...
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
Desweiteren verdampft Quecksilber bereits bei Zimmertemperatur
auch wenn die aussage des technikers (wenn er sie wirklich so getroffen haben sollte) quark ist, verdampft quecksilber nicht schon bei zimmertemperatur. wenn dem so wäre, hätten wir andere probleme, als über seltsame aussagen von seltsamen pc-schraubern in seltsamen läden zu diskutieren ;)

@te
vielleicht hast du ihn aber auch falsch verstanden. in kaltlichtkathoden wird durchaus quecksilber verwendet... aber selbst dann wäre die aussage nicht minder seltsam.
 
Zuletzt bearbeitet:

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.885
@Gnome
Jop alle Netzteile ab dem 01. Juli 2006, dürfen keine sollchen Stoffe mehr enthalten, sonst dürfen sie nicht verkauft werden.

Weiß jemand zufällig in welchen Bauteilen wo man in Netzteilen verwendet früher Quecksilber war oder gibt es da keine weil mir fallen da überhaupt keine Teile ein, bis halt auf Thermometer und ein paar alte Zeitschalter oder irgendsowas gab es mit Quecksilber, hab mal was davon gehört wurden aber schon lange verboten und sind sicher nicht im Netzteil drin.
 

phil.

búho retirado
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.921
Naja, wenn man es nicht genau weiß, sollte man den Link genau lesen, oder die Finger still
halten. Denn so verbreiten sich häufig Falschinformationen, wie die des "Spezialisten".
RoHS: "Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe"
Grenzwerte für die im Produkt enthaltenen homogenen Materialien:
  • maximal 0,01 Gewichtsprozent Cadmium
  • maximal je 0,1 Gewichtsprozent Blei, Quecksilber, sechswertiges Chrom, PBB und PBDE.
Einfach ausgedrückt, es dürfen keine Mengen gefährlicher Stoffe austreten, die für die
Gesundheit gefährlich sein können.
Aber auch bei älteren Geräten treten diese Stoffe selten während des Betriebes, sondern
ev. nach Ablauf der Lebensdauer (auf Mülldeponien, Verbrennungsanlagen usw.) aus.
 

Gnome

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
607
Danke dir für den Hinweis mit dem 1. Juli 2006. Der Bekannte hatte nämlich ein Netzteil noch von 2005, deswegen :D.
 

Sebl

Banned
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.199
auch wenn die aussage des technikers (wenn er sie wirklich so getroffen haben sollte) quark ist, verdampft quecksilber nicht schon bei zimmertemperatur. wenn dem so wäre, hätten wir andere probleme, als über seltsame aussagen von seltsamen pc-schraubern in seltsamen läden zu diskutieren ;)
Natürlich verdampft Quecksilber schon bei Zimmertemperatur. Der dazu benötigte Dampfdruck ist selbst bei Wikipedia eingetragen.
Was meinst du warum in den letzten Jahrzehnten Quecksilberthermometer (aus Glas->brechen leicht) verboten wurden, etc.
Aber insgesamt stimme ich dir zu, die Aussage des Techniker ist, sowiet korrekt wiedergegeben, Müll.
 

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.885
@phil.
Laut dem Link wo ich drauf war, ist es ganz verboten worden:
"Bei den künftig verbotenen sechs gefährlichen Stoffen handelt es sich um die Schwermetalle Blei, Cadmium, Quecksilber und sechswertiges Chrom sowie um zwei Gruppen von bromhaltigen Flammschutzmitteln, die polybromierten Biphenyle (PBB) und die polybromierten Diphenylether (PBDE)."

Hab mal geschaut und aus zimlich vielen Seiten steht das es ganz verboten wurde, nur auf der offizieln stehen die Werte, da hab ich nicht nachgeschaut.
 
Top