News QXP-W6-AX200: QNAP mit Wi-Fi 6 zum Nach­rüsten für NAS und PC

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.644
Mit der QXP-W6-AX200 bringt QNAP eine WLAN-Netzwerkkarte auf den Markt, die nicht nur für die eigenen NAS-Systeme mit PCIe-Steckplatz geeignet ist und diese so vom LAN-Kabel befreit, sondern die wie die 10-Gigabit-Netzwerkkarten des Unternehmens auch für Windows- und Linux-PCs geeignet ist.

Zur News: QXP-W6-AX200: QNAP mit Wi-Fi 6 zum Nach­rüsten für NAS und PC
 

OliverL87

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
574
Schön, wenn auf der Karte der eigentliche Hersteller und die Bezeichung noch drauf ist.
Da stellt sich mir die Frage, warum soll ich 40€ mehr ausgeben für QNAP, wenn ich die gleiche Karte für ca. 30€ bekomme? 🤷‍♀️
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
13.319
Zuletzt bearbeitet:

Holindarn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
274
Echt mal...wie bekloppt ist das den?
Hab mir mein NAS eh selbst zusammen gebaut, da kann ich rein hauen was ich will... ^^
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KCX

Bert

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2001
Beiträge
293
Erinnert mich an die WIFI Lenovo Karten. Die Karten starten in einem normalen nicht Lenovo PC nicht. Der Treiber konnte die Karte nicht starten.
 

FUSION5

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
837
Bei einigen der QNAP Geräte braucht man anscheinend diese spezielle Slotblende. Ich hatte die QNAP 10GbE Karte mit AQ107 Chip hier, wo die ebenfalls dabei lag.
 

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.988
Ganz einfach um kein Kabel ziehen zu müssen. Manchmal ist der Aufwand unverhältnismäßig, wenn man stattdessen die 50-100 MB/s je nach Situation auch gut übers WLAN schieben kann. Mein NAS ist auch per WLAN angebunden, aber per Repeater, unter anderem damit WOL funktioniert. Und: AX schön und gut, aber 2x2 wäre mir zuwenig.
 

LukS

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.089
@emulbetsup
Wenn ich mir anschaue wie viele hier ständig nach WLAN Problemen fragen und man denen aufgrund ihres Einsatzgebietes immer wieder empfiehlt, das sie stattdessen ein LAN Kabel nehmen sollen, dann weis man warum es einem Markt für sowas gibt...
 

LukS

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.089
Ganz einfach um kein Kabel ziehen zu müssen.
Was ich echt nicht verstehe...
Es gibt so viele Möglichkeiten, ein LAN Kabel zu verlegen, ohne das man Bohren muss. Sockelleiste, unter Teppich, hinter Schränken, ...
Selbst wenn ich doch durch eine Wand bohren muss, dann ist das eine Arbeit für 15 min (Bohren, Rohr durchschieben, Silikon rumschmieren).
Ich verstehs halt nicht. 🤷‍♂️
 

emulbetsup

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
311
Ganz einfach um kein Kabel ziehen zu müssen. Manchmal ist der Aufwand unverhältnismäßig, wenn man stattdessen die 50-100 MB/s je nach Situation auch gut übers WLAN schieben kann. Mein NAS ist auch per WLAN angebunden, aber per Repeater, unter anderem damit WOL funktioniert. Und: AX schön und gut, aber 2x2 wäre mir zuwenig.
Was spricht denn dagegen das NAS dann direkt am Router anzuschließen? Das ist ja der Spezialfall von der Ausnahme, in der ne WLAN-Anbindung überhaupt Sinn ergeben könnte...
 

poly123

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
810
Es gibt so viele Möglichkeiten, ein LAN Kabel zu verlegen, ohne das man Bohren muss. Sockelleiste, unter Teppich, hinter Schränken, ...
Gibt auch Personen, die wohnen über mehrere Stockwerke verteilt und spätestens da sieht ein stockwerkübergreifendes, Aufputz verlegtes oder in der Ecke heruntergeführtes Kabel echt sch...limm aus.

Ich finde WLAN-Optional nicht unpraktisch bei einem NAS - so denn der Standort noch für reinen Dateitransfer einigermaßen gute Übertragungsraten ermöglicht (also nicht das Negativbeispiel: Keller und Dachstudio).

Interessant wäre auch, ob man eine Repeater-Option des bereits vorhandenen WLANs mithilfe des QNAP-Nas realisieren könnte (geht im Artikel leider nicht hervor).
 
Zuletzt bearbeitet:

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.988
Der Aufwand besteht auch nicht im Loch bohren sondern in der eleganten Verlegung des Kabels. Ich weiß aber auch nicht, was daran partout nicht zu verstehen ist.

Über mehrere Stockwerke macht aber auch WLAN dann meistens nicht mehr viel Spaß.

Mein NAS direkt am Router wird nicht stattfinden, da ich keine Festplatten in meinem Wohnzimmer haben möchte. Man könnte natürlich auch den Router verlegen...aber zumindest mit den Kabelverlegeaktionen, neuen Sockelleisten, durchbohrten Wänden, Kabelkanälen über Türen (ich habe durchgängigen Holzboden ohne Türschwellen) usw. und das auch noch in einer Mietwohnung wäre es für mich einfach nicht verhältnismäßig. Und ich bin eben ganz sicher nicht der einzige dem es so geht.

Wenn es in 5 Minuten ezpz gemacht ist, verlege ich natürlich auch ein Kabel, gar keine Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Apocalypse

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.233
Was ich echt nicht verstehe...
Es gibt so viele Möglichkeiten, ein LAN Kabel zu verlegen, ohne das man Bohren muss. Sockelleiste, unter Teppich, hinter Schränken, ...
Selbst wenn ich doch durch eine Wand bohren muss, dann ist das eine Arbeit für 15 min (Bohren, Rohr durchschieben, Silikon rumschmieren).
Ich verstehs halt nicht. 🤷‍♂️
Besonders weil bissel Stemmen und genug auch nur genug Leerrohre verlegen ja kein Aufwand ist im Vergleich zu wie lange man es gut gebrauchen kann. Spätestens wenn man eh Renoviert ist es eine Überlegung Wert. Und man kann da nicht nur Netzwerkkabel reinwerfen, auch Heimautomatisierung oder auch nur ein gutes altes HDMI + USB Kabel von einem Raum in den Nächsten kann Wunder bewirken.
Ergänzung ()

Der Aufwand besteht auch nicht im Loch bohren sondern in der eleganten Verlegung des Kabels. Ich weiß aber auch nicht, was daran partout nicht zu verstehen ist.
Je nach Anspruch ist ein Kabel bereits elegant verlegt wenn man es …
  1. … nicht mehr sieht. Zum Beispiel weils hinterm Schrank ist.
  2. … es mit Nagelschellen sauber verlegt ist
  3. … man halt mitgedacht hat und die Sockelleisten schon mit einem Kabelkanal ausgestattet sind.

Danach kann man noch Dosen setzen, muss man aber auch nicht unbedingt, wieder je nachdem wie sauber man das haben will.

Aber natürlich ist es in der Wand verlegt immer noch am besten, das gilt aber auch für Steckdosen, und wie viele Leute benutzen Multi-Verteiler, weil es halt bequemer und billiger ist? ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top