Raid 1 1x Täglich aktualisieren?

RuedY`

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
89
Hallo zusammen

Ich habe nach langem suchen noch nichts schlaues gefunden!

Wir möchten folgendes machen:

Komplette interne HD (mit 2 Partitionen) Mo,Di,Mi und Donnerstag 1x um 12.00Uhr auf eine externe HD mittels USB 1:1 sichern.

Wie ist das möglich? Brauch ich dazu RAID 1? Wir haben hier eine ganz neue Dell Workstation Precision T3400 kann die das?

Unsere Überlegungen: Wir möchten die externe HD jeweils nur über den Mittag anstecken um die Sicherung zu tätigen, da wir diese sonst von Stromschlägen schützen möchten und sie deswegen ausstecken.

Eigentlich bräuchte ich etwas wie Norton Ghost wo ich einen Task planen kann, der mir jeden Mo, Di, Mi, Do jeweils um 12.00Uhr die komplette HD spiegelt. Das Problem an Ghost ist nur, dass ich dort bei der Planung nur Image-Dateien erstellen kann und bei der Option Festplatte duplizieren oder sowas kann ich leider nur eine Partition auf eine andere Festplatte kopieren.

Wir möchten das ganze nutzen, dass wenn uns die HD aus irgendeinem Grund abraucht, dass wir die HD aus dem externen HD Gehäuse ausbauen können und beim Rechner einstöpseln können und das System so innerhalb von 10min wieder normal weiterläuft.


Ich hoffe ihr versteht in etwas was ich möchte!

Besten Dank schon mal im vorherein!
 

Drakonomikon

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.244
Aber das ist doch der Sinn von Raid1. Man dubliziert 1:1 die Daten der HD. Je mehr Festplatten im Raid-Verbund desto sicherer.
Vor Blitzeinschlag kann man sich auch mit speziellen Schutzsteckerleisten schützen.
 

SirGrabbe

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.011
Viele Herstller (z.B. WD bei ihren MyBooks) bieten mit der Externen Platte auch integrierte Backuplösungen an. Soll dann á la anstecken - knopf an der ext. Platte drücken - warten - abziehen laufen...

Ich hab sowas aber allerdings noch nicht in den fingern gehabt, nur so als denkanstoß. Ein RAID ist für dein Problem eher ungeeignet, wenn du dich z.b. gegen Überspannungen absichern willst - bei nem Blitzschlag sind dann auch möglicherweise beide Platten übern jordan.

Programme wie DriveImage sollten aber auch funktionieren, je nachdem wieviel kompetenz vorm Rechner sitzt, wenn du verstehst was ich meine.

Grüße
 

fandre

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.384
Du brauchst keine RAID1 dafür aber ein Tool, was dir ein Image von deiner internen HD auf die externe zieht wie eben z.B. Norton Ghost. Müsste man mal schauen, was es für Software gibt, die Images von einer kompletten Platte, unabhängig von deren Partitionieren, machen können. Ansonsten kannst du doch auch ein Image von der ersten und dann eins von der zweiten Partition automatisch machen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

athlonforever

Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.553
Brauchst kein RAID1. RAID 1 bedeutet du hast z.b. 2 Festplatten a 250GB, brauchst mind. 2 Platten für ein RAID1, diese sind dann zu einem RAID1 Array.

Dann erkennt dein Windows eine HDD bzw das RAID1 mit 250GB. Wenn du jetzt dadrauf was speicherst wird automatisch die Datei auf beiden Festplatten kopiert. Somit kann eine Festplatte ausfallen.

Mit programmen kannst du nur Image dateien davon erstellen. Wie du schon richtig erkannt hast. Du brauchst einen Raidcontroller mit externen Ausgang (eSata) dann kannste du ein RAID1 erstellen mit der Internen und externen Platte. Wobei die Platten immer laufen müssen.
Kannste aber auch direkt einbauen beide.

Die Precision von Dell haben doch meist ne ControllerKarte drin evt. hast du da schon ein RAID1 am laufen.
 

RuedY`

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
89
Vielen Dank für die Antworten!

Ja ich habe auch rausgefunden, dass ein RAID 1 sehr warscheindlich das falsche ist, da dieses ja non stop abgleicht....

Zu Norton Ghost: Ich habe ja bereits erwähnt, dass eigentlich alles super ist was Norton Ghost mache ABER ich will auf der externen Platte kein Image sondern eine 1:1 kopie, dass ich die externe Platte ausbauen und in mein PC bauen kann und es wieder genau so aussieht wie zum Zeitpunkt der Datensicherung.

Ein Image bringt mir nicht viel, da dieses ja dann Aufgespielt werden müsste und ich trotzdem wieder Zeit brauche und auch noch eine zusätzliche Festplatte

Was ich will:

externe HD einstecken -> Taskstarten -> Task kopiert meine Festplatte 1:1 (kein Image oder sonst was sondern wirklich eine 1:1 kopie inkl. aller Partitionen etc.) -> wenn Task fertig ist HD ausstecken


edit: während ich mein Post geschrieben habe gab es bereits 2 neue antworten: Heisst das, ich komm nicht um ein Image rum?
 

Dr.Fisch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
391
So einfach ist das ganze nicht !!!
Es gibt kein Programm dass im Laufenden Betrieb eine 1:1 Kopie macht !
Das geht nicht weil Windows Datein permanent ändert.
Am besten und machst dir eine 1:1 Kopie mit ghost und legst die Platte in den Schrank.
Nimmst dir eine Festplatte mit Backup Funktion und spielst die Daten 5x pro Woche auf die externe.
Das funktioniert nur so und nicht anders !!!
 

Wehrwolf

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
939
Du brauchst nicht mal ein externes tool, gib einfach mal ntbackup.exe ein. Das reicht locker aus um Dateien einfach wegzusichern, kannst sogar das laufende OS sichern.

Also Platte anstecken, ntbackup.exe starten, auf die Platte sichern und Platte danach abstecken. Fertig.
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.170
Die Tools, die das können, haben meistens keinen Aufgabenplaner. Man kann mit Diskdirektor oder anderen Partitionstools die Platte klonen. Die Zielplattemuss dafür aber bestimmte Voraussetzungen erfüllen, z. B. leer sein.

Wenn ihr das so machen wollt, müsst ihr euch ein Partitonierungstools suchen, dass unter Windows läuft und sich komplett über Scripte steuern lässt. Mir ist keins bekannt.
Oder du musst das manuell machen, was dann kein Problem wäre.

Eine Platte im laufenden betrieb zu klonen oder ein Image zu erstellen ist aber möglich. trueImage kann das komplette System unter Windows im laufendem Betrieb sichern und wiederherstellen. Das wurde schon falsch gesagt. Und Wehrwolf hat nichtmal das Problem verstanden.

Die Backup- oder Image-Tools erstellen artgemäß eigentlich immer Backup-Archive, von denen sich die Platte oder ein Ersatz leicht wiederherstellen lassen. Die lassen sich bequem verwalten, und man benötigt nicht für jede Platte, von der man Backups erstellen will, eine Ersatzplatte.


Eure Überlegung hat viele Nachteile und ist total unüblich:
  • Fast alle Nachteile eines echten RAID1
  • Hohe Systembelastung zum Zeitpunkt des Backups
  • Totalverlust bei Ausfall während des Backups.
  • Nur eine Sicherung des letzten Zustands.


Ich rate dazu, ein normales, komplettes Systembackup zu erstellen (z.B. mit Trueimage oder Ghost), was bei Verwendung von inkrementellen Backups sehr schnell geht, und der Zustand zu verschiedenen Zeiten wiederhergestellt werden kann. Wenn eure Platte komplett ausfällt, kauft euch schnell im Laden nebenan eine neue, oder legt euch gleich ein als Ersatz ins Regal.

Alternativ richtet ein echtes RAID ein.


Einfacher wäre, einmal einen Klon zu erstellen, und später nur noch veränderte Dateien zu ersetzen. Die Datenträgerstruktur muss ja meistens nicht exeact gleich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Fisch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
391
@Wehrwolf: DAS FUNKTIONIERT NICHT !
 

bartio

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.284
hmm also eine Platte zu Platte Kopie.

Acronis True Image kann das zwar, aber bei der Frage, ob es auch geplant werden kann mus ich passen.
Zum Imagen benutze ich immer die Boot-CD. Vllt ist es aber mit der Windows-Version machbar.
 

glizi83

Newbie
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
4
Wie wäre es mit einem Synchronisierungsprogramm!?
Einfach über den Taskplaner einen Job mit einem Sync-Programm erstellen und fertig.
Der Vorteil liegt auf der Hand, es werden nur Veränderungen übertragen --> schnell.
Hinzu kommt, das du genau auswählen kannst welche Ordener und Dateien synchronisiert werden soll.

gibt da einige Tools, zb.: DirSync.

Das macht bei dir am meisten Sinn.
 

Wehrwolf

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
939
Warum sollte das nicht funktionieren? Ntbackup ist ein simples backupprogramm, das für 90% aller Szenarien bei PCs locker ausreicht. Da er die externe Platte sowieso "vor Blitzschlag" schützen will und damit bei jedem Vorgang von Hand anstecken muß, kann er den Job auch manuell starten oder eben über den Taskplaner.

Simpel, billig, völlig ausreichend.

Aber vielleicht kannst du ja näher erörtern, warum das nicht funktionieren soll.
 

tomtom24

Newbie
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2
Also ein Ghost Image hast du auch in Wenigen Minuten wiederhergestellt.
Im Normalfall macht man ein Raid 1, für Disk Ausfälle und zusätzlich noch eine Sicherung per Image (Ghost, Acronis whatever) wenn der Raidcontroller einen Fehler hat, System einen schaden, Virus usw...
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.170
TrueImage hat einen Planer, auch in der Homeversion.
DiskDirektor, mit dem man klonen könnte, leider nicht. Manuell geht aber genau das, was ursprünglich verlangt wurde, auch wenn ichs zu umständlich finde.

Wie gesagt, Wehrwolf muss erstmal das Problem verstehen. Die besseren Image-Tools lassen sich z.B. auch von CD starten, um dann die Platte wiederherzustellen. Simple Datei-Backup Klamotten wie die Windows-Hausmittel sind da nicht vergleichbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

glizi83

Newbie
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
4
Er hat doch gesagt warum er keine Imagedatei möchte.

Zitat:
...dass wir die HD aus dem externen HD Gehäuse ausbauen können und beim Rechner einstöpseln können...

Also ein Kopie der eingebauten Platte. Das geht meiner Meinung nach am Besten mit einer Synchronisierung.
Oder halt aber eines Plattenklons, was für mich einem RAID1 ziemlich nahe kommt und mit einer USB-Platte wohl nicht viel Sinn macht und er außerdem keine anderen sachen auf der USB-Platte speichern.

Von daher Synchronisieren :-)
 

RuedY`

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
89
- Ja aber da das Image auf der externen Platte liegt kann ich ja nicht auf dieser das Image wiederherstellen, sprich ich benötige noch eine 2te resp. 3te Platte.

- Synchronisieren geht nicht, da es die Dateien, welche verwendet werden nicht synchronisiert

- Ja mir ist klar, sprich ich würde auch am liebsten einen Server haben welcher jeden Tag eine Bandsicherung macht und ein RAID system hat, bring das mal meinem Chef bei! Sein grösstes Problem ist es, dass der Server dann 24h läuft und dann Hacker in der Nacht unser System angreifen können..... ich sag dazu nur BLA denn wir haben gar keine sensiblen Daten auf dem System, dass sensibelste sind Honorarofferten und ich bezweifle stark, dass ein Konkurenzunternehmen einen Hacker anstellt um uns eingereichtes Honorar zu begutachten, damit die Firma dann tiefer eingeben kann.... Aber naja Chef ist Chef

Momentane Situation: Mein PC habe ich mittlerweilen zu einem Datenserver missbraucht und arbeite nebendrann noch damit (es greifen 4 andere PC's für die Daten auf mein freigegebenes Laufwerk zu) und wir machen 1x in der Woche eine Sicherung, sprich wir brennen die Daten auf eine DVD, welche dann extern gelagert wird. Nun hat es den fall gegeben, dass die HD abgeraucht ist und ich eine neue organisieren musste und dann den PC aufsetzen musste und das ganze dauerte ca. 1nen Tag bis die anderen wieder arbeiten konnten. Und mit der 1:1 spiegelung auf die externe HD wollten wir den ausfall eigentlich umgehen.

Ich weiss das ganze ist sehr Hobby mässig, aber ich habe halt irgendwie das beste aus der Infrastruktur, welche ich zur verfügung habe, herausholen wollen.


Sodele :D
 

glizi83

Newbie
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
4
Wenn du gleich gesagt hättest, dass du ein Windowssystem sichern willst, hätte ich auch nicht von einem Sync-Programm gesprochen. Sag deinem Chef er soll 20Euronen in die Hand nehmen und Acronis Trueimage kaufen. Dann kauft ihr euch eine 2. Platte für den PC und richtet ein RAID1 ein. Dann erstellt ihr regelmäßig ein Image auf der USB-Platte. Das ist für mich der Einzig professionelle Weg eine Sicherung zu erstellen und eure Daten zu schützen. Wenn er keine Geld für ein wirklich gutes Programm ausgeben will, dann greift ihr auf ntbackup zurück (wie oben genannt). Ein System kann man nur so sinnvoll sichern.
Alles andere bricht euch früher oder später das Genick .-).
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.170
Selbst billigboards haben mittlerweile einen RAID-Controller. Warum baust du die externe-Platte nicht einfach ein, und konfigurierst sie als Mirror. Dann muss sich keiner drum kümmern.
Wenns so wichtig ist, sollten aber auch 40 Euro für eine weitere Platte drin sein.

Wie gesagt, wichtiger Knackpunkt ist, dass die PartitionKlonTools zum einen unter Windows nicht Skriptsteuerbar sind, und zum anderen evtl. Probleme mit dem laufendem System haben, denn im Gegensatz zu den Backup-Tools sind sie nicht für eine automatische Sicherung im laufenden Betrieb vorgesehen, sondern für Migration und Vorbereitung. ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass DiskDirektor die Systempartition im laufendem Betrieb klonen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top