Raid-Problem: Falsche Größe wird angezeigt!

Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
233
#1
Hallo, habe ein Problem:
Ich hab das Lian LI EX-50 Fstplattengehäuse. Darin 5x 1 TB Festplatten (WD10EADS). Wenn ich ein Raid erstelle (bei mir zb. Raid 5) wird mir unter Windows 7 Professional x64 immer die falsche Größe angezeigt. Hier mal ein Screenshot:

Wie man sieht wird im Raid-Utilitiy die Richtige größe angezeigt, in Windows aber nicht.
Kann mir jemand helfen?

PS: Habs auch schon uner XP SP3 Probiert - selbes Problem. Wenn ich ein Raid mit 4 Festplatten mache zeigt es auch die falsche Größe an...
 
F

Fiona

Gast
#4
Du könntest testen, den Datenträger mal als dynamisch umzuwandeln?
Dann schauen, ob die richtige Größe angezeigt wird?

Viele Grüße

Fiona
 

DaX.at

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
233
#5
Du könntest testen, den Datenträger mal als dynamisch umzuwandeln?
Dann schauen, ob die richtige Größe angezeigt wird?

Viele Grüße

Fiona
Funktioniert auch nicht - Es kommt die Meldung "Der Vorgang wird vom Objekt nicht unterstüzt"

Nachrag: Kann es vielleicht daran liegen, das ich das Gehäuse über einen USB -> eSata Adaper angeschlossen habe?
 
Zuletzt bearbeitet:

DaX.at

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
233
#7
Also Kabel hab ich bereits getauscht.
Zum Thema USB: Das ist nur eine Notlösung - mein PC ist derzeit kaputt und das Notebook hat keinen eSata Anschluss. Sobald der PC wieder fit ist kommt das Teil natürlich wieder an einen "normalen" eSata-Anschluss.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.889
#8
Das Problem ist wohl, dass irgendwas die LBA-Adresse auf 32Bit limitiert, somit fallen mit dem nicht korrekt verarbeiteten 33. Bit (welches man braucht, um 4TB zu adressieren) ganze 2048GB unter den Tisch.
Entweder das Board-BIOS, die USB-Treiber, oder der Chip im Gehäuse - einer ist der Übeltäter.:D
Ergänzung ()

Achja - unter XP wirst Du den Datenträger nicht richtig initialisieren/formatieren können, nur unter Win7.
Dazu alle Partitions entfernen, dann im linken Feld, wo "Datenträger 2" steht, Datenträger mit Rechtsklick auf GPT Format konvertieren, weil der Basis-MBR die gleiche Limitierung hervorruft...
 
Zuletzt bearbeitet:

DaX.at

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
233
#9
@ Ernst@at: Danke schonmal für diese Hhilfreiche Antwort. Den Chip im Gehäuse schliesse ich mal aus - warum sollte Lian Li ein Gehäuse für 5 Festplatten bauen welches nichtmal mit 5 TB zurechtkommt.
Bleiben also noch das Bios meines Notebooks und der USB-Treiber. Als USB-Adapter nutze ich den hier: http://www.logilink.org/showproduct/AD0007.htm
Leider gibts da keine Treiber. In Windows-Gerätemanager wird mir das ganze unter "Laufwerke" angezeigt, und Windows sagt mir das schon der aktuellste Treiber installiert ist. Hmmm verzwickte Lage.

Achja, noch eine Frage: Wenn ich es jetzt theoretisch schaffen würde, das Ding richtig zu "addresieren" und das Gehäuse dann an einen anderen PC anschliesse, wird mir das ganze dort korrekt angezeigt? Oder hängt das wieder davon ab, ob der zweite PC die 4 TB beherrscht?
 
O

Onkelhitman

Gast
#12
Ich überlege gerade.

Du hast ein Gehäuse mit eSATA und USB Anschluss. Da dein PC nicht ging hast du über einen USB-Adapter eSATA angeschlossen.
Wenn mans so nimmt dürftest du eigentlich keine Probleme haben, immerhin hast du das Tool für das "interne Raid" benutzt....

Und ja, das andere System muss natürlich wieder <2TB an einem Port können.
 

DaX.at

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
233
#13
Hmm... also wird es mit ziemlicher Sicherheit am Adapter liegen - der anscheinend nicht mit mehr als 2 TB zurechtkommt. Mist :D
Kennt jemand vielleicht einen Adapter der mehr als 2 TB unterstützt?
Ergänzung ()

So, hab jetzt einen kleinen Teilerfolg erziehlen können: Ich hab jetzt einfach 2 Raid 5 erstellt. Also einmal mit 5x480 GB und einmal mit den restlichen 5x 451 GB. Jetzt werden mir auch 2 Daenräger angezeig, mit 1804 und 1921 GB. Ist zwar nicht genau das was ich wollte (nämlich einen großen Datenträger) aber so habe ich halt 2 "Partitionen" die Raid 5-Geschützt sind.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.889
#14
Wie schon zu Beginn verlautet, kann nur die XP 64bit Version mit einer derartigen Hardware überhaupt sinnvoll arbeiten. Wenn Du da eine 32bit Version hast, dann ist es klar, dass Du eine derartige Anzeige bekommst.
Also von Win7 booten, und den Datenträger mal auf einen GPT konvertieren, wie oben beschrieben.
Anschließend kannst Du mit z.B. HxD testen, wie hardwaremäßig mit dem Datenträger operiert wird.

- HxD mit Administratorrechten starten
- im HxD Menü Extras/open Disk/physical disks/Hard disk 3 , das Häkchen bei read-only belassen.
- was steht dann in der Zeile unter der Menüzeile rechts? Sector 0 of ???
ein Wert in der Größenordnung von 7813736693 oder
ein Wert um etwa 3518769397 ?​
Dieser sollte den vom externen Controller abgefragten Wert enthalten, ungeachtet der durch Interfaces existierender Größenbeschränkungen.

Wenn die Sektoranzahl mit 7... beginnt, teile den genauen Wert mit, dann können wir mit einem Schreibexperiment noch überprüfen, ob Sektoren über 2GiB korrekt abgehandelt werden.
Ich vermute mal stark, dass das Notebook keine Platten mit mehr als 2 GiB(der RAID-Array wird ja als ein einziger 4TB-Datenträger nach außen propagiert) korrekt behandeln kann...

(nach Deiner letzten Ergänzung müsstest Du wieder auf einen einzigen großen Array umdefinieren)
 
Zuletzt bearbeitet:

DaX.at

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
233
#15
Hallo, danke für die Mühe!
Ich hab mich jetz taber enschieden, es so zu lassen. Sprich: auf den 5 1TB-Platten befinden sich 2 Raid 5. Diese werden von Windows auch als 2 Datenträger ekannt. Da sie beide unter 2 TB groß sind habe ich damit auch uner Windows XP 32 Bit keine Probleme. So ist es für mich am besten, denn so kann ich auch mal über mein Noebook darauf zugreifen. Das es nicht perfekt is weis ich, aber ich finde es is eine akzepable Lösung.
Danke nochmal an Alle!
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.889
#16
unter USB funktioniert das prima, wenn Du das Teil aber mal per eSATA alleine verbinden willst, brauchst Du möglicherweise einen portmultiplier-fähigen Controller, wenn Dein Board einen solchen nicht drauf hat - sonst erkennt er nur den ersten Array.
 

DaX.at

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
233
#17
Ja stimmt schon. Das ist mir aber egal, da das Raid nur als Datenspeicher dient und mir deshalb die zugriffszeiten nicht sooo wichtig sind. Zum Befüllen nutze ich natürlich Sata.
Danke nochmal an alle, und frohe Ostern!
 
Top