Leserartikel Rapoo E6300 Ultraslim Bluetooth Keyboard

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861


Hallo Community,
heute möchte ich die Rapoo Ultraslim Bluetooth Tastatur vorstellen. Die Tastatur wurde auf der IFA vorgestellt und erhielt dort auch den Designaward. Die E6300 ist die erste und (derzeit) einzige Bluetooth Tastatur von Rapoo. Eigentlich ist sie für das iPad gedacht (und verfügt daher auch über spezielle Tasten -Apples Command-Taste inklusive), kann aber auch an anderen BT-kompatiblen Geräten verwendet werden.

Technische Daten:
Layout: QWERTZ-ähnlich mit Sondertasten
Switch: Rubber-Dome
Größe: 206mm breit, 82mm hoch, 6mm dick an der Front, ca 15mm an der Rückseite.
Gewicht: etwa 90 Gramm
Akku: Lithium, 1 Zelle. Kapazität unbekannt.
Ladezeit: 2h (Herstellerangabe)
Laufzeit: ~1Monat (Herstellerangabe)
Verbindung: Bluetooth 3.0

Lieferung/Verpackung
Die E6300 kommt in einer sehr kompakten, transparenten und recht hochwertig wirkenden Plastikverpackung daher, die nicht größer ist als das Produkt selbst.

In der Verpackung ist neben der Tastatur auch ein USB auf microUSB-Kabel um den Akku wieder aufladen zu können, sowie eine Bedienungsanleitung.

Erste Eindrücke
Die Tastatur verfügt über eine Aluminium-Gehäuse und wiegt entsprechend etwas mehr als die Konkurrenz aus Plastik. Entsprechend hochwertig fühlt sie sich auch an. Hervorzuheben ist auch das schöne Oberfächenfinish auf der Unterseite.
Die Tasten sitzen gut, haben aber etwas Spiel; "rascheln" wenn man die Tastatur in die Hand nimmt und leicht schüttelt. Die Tastengröße entspricht der minimalen Größe für produktives Schreiben.
Hier sieht man schön die Höhe der Tasten:
Hier ein Größenvergleich mit einer AAA-Batterie (und einem MacBook Air 13,3", Bild dazu weiter unten):
Auf der Unterseite befindet sich ein Schiebeschalter zum Einschalten und Knopf um die Tastatur über Bluetooth zu pairen, sowie zwei LEDs, eine für Bluetooth und eine die anzeigt wenn der Akku fast leer ist, sowie der Micro-USB Anschluss zum Wiederaufladen.
Oberhalb der Zifferntasten befinden sich die Sondertasten, die allerdings mittels FN-Taste auch als F1-F12 verwendet werden können, wie man es auch vom Mac kennt:

Inbetriebnahme
Die Tastatur mit einem Gerät zu verbinden funktioniert auch bei dieser Bluetooth-Tastatur wie bei jeder anderen:
Tastatur einschalten, Connect button drücken und die Tastatur am PC/iPad/Mac oder jedem beliebigen Smartphone/Tablet, dass das Bluetooth HID-Profil (sprich auf jeden Fall jedes iOS-Gerät, Android-Gerät und Symbian-Smartphone) unterstützt pairen. Dazu muss man dann den am Rechner/Tablet/Smarpthone angezeigten Code auf der Tastatur eingeben und mit Enter bestätigen. Das wars. Anschließend verbindet sich die Tastatur automatisch nach dem einschalten mit dem gepaired Gerät.

Die Tastatur im Praxistest
Vorab möchte ich zu bedenken geben, dass man eine Mini-Bluetooth-Tastatur nicht direkt mit einer größen Tastatur eines Laptop der Desktop vergleichen kann. Diese Tastatur wurde für Mobilität und Kompaktheit entwickelt.
Die Tasten sind sehr klein und man braucht etwas Präzision (soll heißen Übung) um immer gut zu treffen. Dass die Tasten Spiel haben, macht sicht beim Schreiben akustisch definitiv bemerkbar.
Das Verhalten der Tasten lässt sich etwa wie folgt beschreiben:
Ab einer gewissen Kraft auf die Taste fährt diese schlagartig bis ganz nach unten.
Die eingesetzt Technik ist ein Rubber-Dome-Switch (Was anders geht bei dieser Dicke auch nicht). Leider hat dies bei dieser Tastatur auch zur Folge, dass selbst wenn die Taste bereits unten ist, es sein kann, dass sie noch nicht ausgelöst hat, sprich der Buchstabe nicht am Bildschirm erscheint. Man muss bei dieser Tastatur die Taste wirklich bis Anschlag voll durchdrücken. Leute die einen "harten Schreibstil" haben und gern auf die Tastatur "einschlagen" dürfte das nicht stören, andere mit etwas weicherem Schreibstill müssen etwas härter zur Sache gehen. Leider täuscht auch die Tastengröße etwas über die Fakten hinweg:
Man muss die Taste wirklich in der Mitte treffen und da voll durchdrücken, da sich die Taste sonst zur Seite wegbiegt. Das beugt zwar Fehleingaben vor, reduziert aber die praktisch nutzbare Tastenfläche auf ca. die Hälfte. Hier kleinere Tasten mit mehr Abstand zueinander zu verbauen wäre sinnvoller gewesen (hätte allerdings optisch weniger ansprechend gewirkt).
Die Tastatur wechselt bei mir auch gern recht schnell in den Standbymodus und reagiert dann kurz verzögert, bis sie wieder voll da ist. Das stört im normalen Betrieb nicht, könnte aber beim Spielen für Frust sorgen -sollte man tatsächlich vorhaben damit zu spielen.

Fazit
Die E6300 ist eine sehr kompakte, optisch absolut gelungene Tastatur, speziell auch für den iPad-User. Auf Grund des etwas hinter den Erwartungen gebliebenen Schreibgefühls kann ich ihr leider keine Empfehlung aussprechen. Die flachen Tasten sehen zwar Mac-like und edel aus, aber hier hätte man vlt. doch die Tasten am Rand im 45° Winkel abfallen lassen könne, wie das sonst (früher?) üblich ist (war?).
Auf der anderen Seite ist der Markt für kompakte Bluetooth-Tastaturen sehr überschaubar und es gibt kaum brauchbare Konkurrenz, in dieser Größenordnung momentan eigentlich garkeine.
In Anbetracht des Preises von 40€ (MediaMarkt/Saturn, im Internet derzeit nicht billiger) würde ich in jedem Fall zu einem persönlichen Test raten.

Meine Meinung: sieht schick aus, ist hochwertig verarbeitet und funktioniert wie es soll (vergleiche: bei diversen China-Billigtastaturen werden tlw. Tasten falsch erkannt -trotz korrekter Layout-Auswahl am Gerät). Für längere Texte allerdings nicht unbedingt die erste Wahl. Da ein iPad oder Tablet ohnehin keine Office-Machine ist, und die Tastatur eher für Emailverkehr oder dgl. gedacht ist, sehe ich in dem nicht ganz so guten Schreibkomfort einen vertretbaren Kompromiss. Fraglich ist allerdings, ob man dann nicht gleich bei der On-Screen-Tastatur bleiben könnte... Aber das muss jeder für sich entscheiden.



Weitere Informationen:
Herstellerseite zur E6300: http://rapoo.com/showdetails.aspx?P_No=E6300
Alle Keyboards von Rapoo: http://rapoo.com/keyboards.aspx
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
17.646
schöner Bericht, danke dafür.

Ich seh die Tastatur wie du. Für Office zu klein/eng, fürs Gaming nicht gedacht und für HTPC fehlt die Maus und die meisten haben keine Bluetooth Schnittstelle.
D.h. es bleibt eigentlich nur noch der Tablet-Markt und da denk ich mir halt dann, wenn ich schon ne Tastatur zum IPad brauche, dann kauf ich mir doch gleich nen vernünftigen Laptop mit mehr Power zum gleichen Preis.

Ansonsten mit Alucase bestimmt Top, auch wenn die Tastatur in meinen Augen eher ein Nischenprodukt bleiben wird.
 

HighTech-Freak

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
Ich verwende die Tastatur übrigens an meinem Mac Mini Server, den ich nicht unbedingt dediziert als Server verwende sondern zB. auch für Bildbearbeitung nutze. Die Tastatur erfüllt bei mir v.a. den Zweck Passwörter einzugeben, ein paar Short-Cuts zu tippen und für die Konsole. Dafür ist die Tastatur wirklich perfekt, da sie auf dem Schreibtisch defacto keinen Platz verschwendet...

@JackA$$: Naja, die Sache ist auch die, dass es gerade für das iPad spezielle Tastaturen gibt, die gleichzeitig als Schale für das Gerät fungieren können und so keinen Platz brauchen und gleichzeitig auch noch größer sind (Tastaturbreite = Höhe vom iPad). Auf ebay gibt's diese Tastaturen schon etwas günstiger als diese hier.
Unterm Strich dürfte dieses Produkt damit als Nischenprodukt enden...

Ich hab sie übrigens auch zusammen mit einer Microsoft Bluetooth Notebook Mouse 5000 an meinem Galaxy Note (unmodifiziertes Android 2.3.6) getestet: Ergebnis: funktioniert einwandfrei... Über die Sinnhaftigkeit dieses Setups kann man allerdings streiten. ^^

MfG, Thomas
 
C

Cbusr

Gast
Wenn die Taten nicht so oft in Orange gehalten wären wäre die Tasta eher ein Hingucker.
Rapoo bringt aber allgemein hochwerte Sachen raus. Alleine die Rapoo Mäuse sind günstig und verarbeitet wie Mäuse höheren Preisklassen.
 

pavinova

Newbie
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
1
Hallo, habe genau dieses schöne Teil geschenkt bekommen, allerdings gibt es trotz neuer Batterien kein Lebenszeichen von sich. Kann mir da jemand helfen?
Danke!!
Herzlich,
pavinova
 
Anzeige
Top