Rechner startet nicht und hängt sich im Bootscreen auf

Turos1s

Newbie
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
4
Hallo, ich hab folgendes Problem:

Wenn ich meinen Rechner starte kommt nur noch der Splash Screen von ASUS dort hängt er sich dann auf und reagiert auf keine Eingabe mehr. Also ich komm dann auch nicht ins UEFI rein.

Stöpsel ich die SSD auf welcher das Betriebssystem (Windows 7) ist ab, dann läuft der PC und zeigt dann natürlich an das er kein Betriebssystem finden kann welcher er laden könnte. Ich komm dann auch ins UEFI rein.

Ich hab dann per GParted den Rechner vom USB-Stick gebootet und dort dann die SSD angeschlossen um zu prüfen welche SMART Werte die Disk hat. Sie lässt sich einwandfrei mounten ich kann alle Daten von der SSD abrufen und Fehler hat sie auch keine.

Starte ich dann aber den Rechner mit angeschlossener SSD hab ich selbes Problem das er im Splash Screen hängen bleibt. Also hab ich mir ne alte HDD von nem Kumpel geliehen diese angeschlossen und Windows installiert. Der Rechner läuft wie gewohnt nur halt langsamer durch die HDD. Schliess ich dann die (defekte?) SSD im laufenden Betriebssystem an zeigt er mir diese sofort an, alle Daten da und Zugriff hab ich auch. Also die Daten hab ich mir dann soweit alle gesichert und könnte auch Windows wieder neu installieren aber soweit komm ich ja nicht weil sich die Disk sofort aufhängt.

Hatte jemand ein solches Problem auch mal? Ist das evtl. der MBR und kann ich diesen wiederherstellen, nur wieso hängt der Rechner sich im Splash Screen auf, sollte dieser dann nicht weiterlaufen und mir dann anzeigen das er kein BS laden kann? Oder ist da tatsächlich die SSD kaputt aber wieso kann ich dann mit dieser ganz normal arbeiten wenn ich sie im laufenden System anschliesse?

Ich bin absolut Ratlos! :heul:
 

Scirca

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
403
Welches Board hast du den?
 

Turos1s

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
4
Das ist ein ASUS M5A78L-M Plus AM3+ Mainboard mit einer Phenom II X6 CPU und 16GB Ram
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
Baue mal RAM-Modul A1 und B1 aus - erstes und drittes Modul von links gesehen -
bei AUSGESCHALTETEM Netzteil -

TESTEN

Eine Festplatte im laufendem System anzuschließen ist nicht immer sinnvoll -
unabhängig davon könnte die Partitionstabelle der FP beschädigt sein -
 
Zuletzt bearbeitet:

Turos1s

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
4
Baue mal RAM-Modul A1 und B1 aus - erstes und drittes Modul von links gesehen -
bei AUSGESCHALTETEM Netzteil -

TESTEN
Mach ich direkt morgen Mittag nach der Arbeit, mal kucken obs was bringt

Eine Festplatte im laufendem System anzuschließen ist nicht immer sinnvoll -
die Partitionstabelle der FP könnte beschädigt sein -
Hab ich auch nicht gern gemacht ich wollt nur sehen ob die SSD halt tot ist oder ob noch irgendwas zu retten ist.
Ich konnte ja soweit auch alle Daten auslesen. Partitionen hab ich vorhin auch nachgesehn und hab da tatsächlich 7,45 GB nicht zugeordnet. Ich bin mir grad nicht so sicher aber ich glaub das war schon immer so weil die SSD von ner normalen HDD geklont wurde damals und diese 7,45GB vergessen wurden nach dem Klonen zu erweitern
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
Versuche mal GPARTED zu starten - nach dem Start des Programms die SSD auswählen und prüfen lassen - sonst NICHTS ändern / ausführen -
https://www.heise.de/download/product/gparted-35105 - STICK hiermit erstellen -

wird ein Fehler angezeigt bleibt nur FORMATIEREN (SSD) und die HDD abklemmen - WIN neu installieren - mit zunächst nur zwei RAM-Modulen - nach der INST von WIN die anderen Module wieder einsetzen -HDD wieder anschließen -bei ausgeschaltetem Netzteil versteht sich -
 
Zuletzt bearbeitet:

syfsyn

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.362
Mit glück ist nur die formatierung hin und der controler meldet nur unknown data
SSd in einen sata usb konverter an dem PC mit OS starten testdisk durchlaufen lassen udn partition auf ntfs primary aktiv setzen
neustart Wichtig nicht einfach ausstecken
SSd wieder in dem PC und testen ob das bios diese erkennt
dazu noch im bios full screen boot aus. das asus bild
fastboot aus
bios tasten üblich entf, f2
 

Turos1s

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
4
ER LÄUFT WIEDER :D:D. Problem war nun tatsächlich mit dem RAM zusammenhängend.

Hab den Arbeitsspeicher raus und normal gebootet und siehe da Windows bringt ne Fehlermeldung das der Rechner wohl zuletzt in den suspend mode runtergefahren wurde und nun die Speicherkonfiguration geändert wurde. Das konnte ich jetzt löschen und nach einem Neustart läuft die Kiste wieder als wäre nie was gewesen.

Keine Ahnung wie das passieren konnte. Normalerweise drück ich immer den Powerknopf zum Hoch- und Runterfahren das hatte ich so eingestellt und so ist´s auch jetzt noch konfiguriert.

Danke ohne die Tipps hätt ich jetzt wahrscheinlich eine neue SSD gekauft und den ganzen Kram neu aufgesetzt :daumen:
 
Top