News Roccat Leadr: Funkmaus mit Eulenaugen und Kabelgeschwindigkeit

Smulpa2k

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.201
#2
Sieht wie Kinderspielzeug feinster Güte aus. Meine Güte. :D
 

CraBz

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
700
#3
Also wenn meine Tyon jemals kaputt gehen sollte, weiß ich was ich mir als nächstes kaufe. Bin mit dem Handling der Tyon extrem zufrieden und habe noch keine Maus gefunden auf der meine Hand annähernd so solide liegt.
 

IngoKnito

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
875
#5

Gnah

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
257
#6
Die Tyon habe ich selbst und prinzipiell von der Form her ist sie toll, ABER:

1) das Mausrad hat nach einem halben Jahr begonnen zu quietschen. Und das ziemlich laut. Miese Verarbeitung oder Montagsmodell? Keine Ahnung.

2) Kurz nach dem Kauf schrieb ich Roccat an, weil die Software Mist ist im Bezug auf Makros. Zum einen ist zwischen den Wiederholungen von Makros eine deutlich spür- und sichtbare Pause. Zum anderen ist der Makroeditor massiver Murx. Umständlich, unübersichtlich und ohne die Möglichkeit Abschnitte von Makros zu kopieren und einzufügen. Du willst dreißig Doppelklicks? Du darfst dreißig Mal die Aktion aus dem Menü raussuchen und einfügen.
Roccat schrieb mir nun zurück dass ersteres so nicht auftreten sollte (angeblich sollten zwischen Wiederholungen maximal 9ms vergehen, bei mir waren es eher 500ms), und der Makroeditor sollte angeblich mit der noch im gleichen Jahr verfügbaren SWARM-Software deutlich verbessert werden. Ob er nun besser ist kann ich nicht beurteilen, denn leider vergaß?/verschwieg? mir der Mitarbeiter von Roccat dass SWARM nur für neue Hardware verfügbar sein würde und meine Tyon und Ryos überhaupt nicht unterstützen würde. Seine Mail suggerierte jedoch dass ich diese Software dann würde nutzen können. Vor allem dies stößt mir im Nachhinein sehr auf und wird mich diese Firma in Zukunft meiden lassen. Hätte ich damals gewusst dass die Software so vermurkst bleibt wären Maus und Tastatur definitiv zurück ins Geschäft gewandert.

Haben diese Roccat ein Mausrad mit Freilauf? Einmal dran gewöhnt kann man nie wieder ohne:o.
Leider nicht, wenn die Bauweise wirklich gleich zur Tyon ist. Ist auch etwas was ich von meiner vorherigen Logitech vermisst habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aquado

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
390
#7
Tatsächlich sind die Roccat teile qualitativ richtig gut. hab meine Kone Xtd seit gut 3 Jahren im Einsatz (und die hat einige Stunden Dota mitgemacht) und die Maus hat praktisch keine Abnutzungserscheinungen.

Allerdings bin ich mit dem Griff nie zu 100% warm geworden, mein kleiner finger weiß nicht wo er hin soll... entweder muss ich ihn an das überhängende plastik pressen oder er lungert auf dem Mauspad rum. beides alles andere als angenehm auf Dauer.

Keine Ahnung welchen Griff man dafür braucht, damit das einem Zusagt.

PS. hat jemand Ähnliche Probleme mit Mäusen und kann mir eine passende empfehlen? :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.880
#8
Ich hab eine Kone XTD ebenfalls ein einigen Jahren und finde sie immer noch gut: liegt gut in der Hand, lässt sich im Gewicht anpassen und die Beleuchtung lässt sich abschalten. Wieso ich jetzt statt 60-70€ gleich 150€ für eine kabellose Maus wie diese hier ausgeben soll, ist mir dabei auch nicht ganz klar...
 

zazie

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.765
#9
Ich brauche in Spielen gerne die Zusatztasten für häufig verwendete Befehle; ich habe eine Logitech MX 518 Second Edition. Wenn ich nun das Design dieser Maus anschaue, habe ich aber Zweifel, ob die Zusatztasten sinnvoll zu nutzen sind: Die Daumetasten sind zu hoch angesetzt (vorallem, wenn ja die Idee ist, dass die Taste oben mittig unterhalb des Mausrads durch den Mittelfinger betätigt werden soll. Wo soll denn bitte nun der Zeigefinger hin verschwinden?

Zweiter Einwand: Ich bilde mir als Klavierspieler ein, meine Hand einigermassen agil und flink bewegen zu können. Aber die Positionierung der bereits erwähnten, mittig oben positionierten Taste, die mit dem MITTELfinger aktiviert werden soll, ist ein schlechter Witz. Ich müsste sie mit dem dritten, innersten Fingerglied betätigen. Kein Mensch kann seinen Finger derart krümmen, dass eine Aktion der Fingerkuppe möglich wäre - das würde nur durch ein Verschieben der ganzen Hand gehen. Das ist Murks.
Wenn schon, müsste diese Taste zwischen Mausrad und oberem Rand der Maus platziert sein, also gewissermassen als leicht erhöhte Taste zwischen Links- und Rechtsklick. Das wäre einmal eine gute, brauchbare Idee.

edit: und das für einen Preis von 150 Euro :D
 
Zuletzt bearbeitet:

DangerGnom

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
13
#10
Ich versteh den Sinn hinter einer sündhaft teuren schnurlosen Maus nicht, die fummelige Software benötigt um zu funktionieren.

Ich habe auf keiner meiner Mäuse jemals die Makrofunktionen nutzen können und im Nachgang auch wollen, da die Software immer mir einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.
Das war bei meiner Logitech G5 ganz besonders schlimm.

Seid dem habe ich eine Maus, die man anschliesst, die Abtastrate per Hardwareschalter einstellt, keine Treiber benötigt, kurz: einfach anstecken und los legen.

Zowie EC2A (für kleine Hände), mehr brauche ich nicht. 5 Tasten, robust, und funktioniert. Wer also auf den ganzen Makro-Fummel-Kram + RGB (Bling Bling) verzichten kann, und letztlich nur eine zuverlässige und robuste Maus haben möchte, nehmt euch die EC2A oder für Leute mit großen Händen die EC1A.
 

trane87

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.513
#11
Tatsächlich sind die Roccat teile qualitativ richtig gut. hab meine Kone Xtd seit gut 3 Jahren im Einsatz (und die hat einige Stunden Dota mitgemacht) und die Maus hat praktisch keine Abnutzungserscheinungen. .
Ich hatte mir eine Roccat Kone gekauft, welche 3x innerhalb von 2 Monaten getauscht wurde. Danach erhielt die angeblich verbesserte V2 Kone... diese ging auch weniger Wochen kaputt. Danach war Roccat für mich gestorben.

Meine Logitech Gerätschaften halten Jahre ohne Abnutzungserscheinungen... so macht jeder andere Erfahrungen.
 

Saiba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
366
#12
Die bisher einzige kabellose Maus von Roccat mit viel zu vielen Funktionen, die der Standardbenutzer /-Gamer nicht benötigt. Die sollen bitte die Kone XTD als kabellose Variane rausbringen. Die Form ist perfekt, das Klickgefühl hervorragend und die Verarbeitung ist super. Da ist auch der nicht ganz so tiefe Preis annehmbar.

Ich hatte mir eine Roccat Kone gekauft, welche 3x innerhalb von 2 Monaten getauscht wurde. Danach erhielt die angeblich verbesserte V2 Kone... diese ging auch weniger Wochen kaputt. Danach war Roccat für mich gestorben.
Gib der Kone, die neuste Version ist ja die Kone XTD, nochmals eine Chance. Meine Kone tut bei mir sicherlich schon seit 5 Jahren ihren Dienst. Nachdem ich zwischenzeitlich die Razer Imperator kurz nach Garantieablauf entsorgen musste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.191
#13
Wo sind denn da "Eulenaugen" zu finden?
Aber diese komischen herausstehenenden Tasten sind ergonomisch völliger Unsinn.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.409
#14
Warum gehen die eigentlich nicht ins 5GHz Frequenzband?

Ansonsten sieht es interessant aus, endlich auch kabellose 12.000dpi...wobei mich das Kabel an meiner G502 nicht stört, von daher.
 

Gnah

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
257
#15
Ich brauche in Spielen gerne die Zusatztasten für häufig verwendete Befehle; ich habe eine Logitech MX 518 Second Edition. Wenn ich nun das Design dieser Maus anschaue, habe ich aber Zweifel, ob die Zusatztasten sinnvoll zu nutzen sind: Die Daumetasten sind zu hoch angesetzt (vorallem, wenn ja die Idee ist, dass die Taste oben mittig unterhalb des Mausrads durch den Mittelfinger betätigt werden soll. Wo soll denn bitte nun der Zeigefinger hin verschwinden?
Nö, die Seitentasten sind in der Höhe zumindest für mich super erreichbar. Für den Analoghebel sieht die Sache anders aus, der ist tatsächlich zu hoch um praktisch nutzbar zu sein.

Die "Rückenflosse" bedient man praktisch mit den Innenseiten des ersten Handgliedes oder Gelenks, je nach Handgröße. Ist hier etwas komisch beschrieben. Ist aber unpraktisch wenn man gerade gleichzeitig mit dem Cursor irgendwo ganz präzise drauf bleiben muss, da der bei dem Impuls von links oder rechts unweigerlich etwas verrutschen wird. Es ist auch keine Taste in dem Sinne dass man draufdrückt, sondern wird wie ein 4-Wege-Mausrad nach links oder rechts gekippt um ein Signal auszulösen. Sind also in Wahrheit zwei Tasten.

Wo sind denn da "Eulenaugen" zu finden?
Aber diese komischen herausstehenenden Tasten sind ergonomisch völliger Unsinn.
So heißt der Sensor. Und die Tasten sind ergonomisch vollkommen OK.

Warum gehen die eigentlich nicht ins 5GHz Frequenzband?
Wäre teurer und bei 99,5% aller Kunden ist das 2.4GHz Band nicht so überlastet dass es zu Übertragungsfehlern kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Beitrag

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
5.349
#16
Nett. Das Rad hat Roccat damit aber natürlich nicht neu erfunden. Schon meine G700 ähnelt der Maus doch ziemlich und die ist von 2010.
 

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
26.416
#17
gefällt mir optisch recht gut, aber das tut meine aktuelle maus auch. 150€ finde ich allerdings ziemlich heftig.

@ Tuetensuppe:
Ein Eulenaugen-Sensor

Herz der Maus ist Roccats neuer, optischer „Owl-Eye-Sensor“ (Pixart PMW 3361), der nach Anforderungen des Unternehmens entworfen und modifiziert wurde.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.057
#19
150EUR und 20h?

Weckt mich wieder wenn ihr die Zahl wenigstens umgedreht habt. Oder noch besser 1500h pro Akkuladung.

Ehrlich, 20h reicht ja nicht mal für eine Spiele-Sitzung?
 
Top