News Samsung SSD 750 Evo: Einsteigerserie mit 2D-NAND wächst um 500-GB-Modell

Danielson

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.766
Bin mal auf euren Vergleichstest gespannt, wäre schön wenn ihr am Ende vielleicht noch eine Empfehlung im Bezug auf Preis/Leistung von verfügbaren SSDs anhängen könntet, muss ja nicht immer eine Samsung 850 sein :)
 

snipe1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
411
Ich habe die 750 Evo mit 250 GB, bin sehr zufrieden.
Lesen rund 550 MB, schreiben rund 515 MB.
Unterschiede wird es geben, aber im Alltag nicht relevant.
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.194
Naja bei dem Preisunterschied würde ich nie im leben zur 750 greifen. Das ist auch der Grund warum in meinen Lenovo Y580 immer noch eine Uralte Crucial m4 steckt.
Ich finde die standard 500GB TLC platten (ohne 3d etc.) sollten so bei um die 100€ (eher noch etwas niedriger) liegen und nicht bei 120€+ da kann man auch gleich ne MX200 oder Evo 850 kaufen. Aktuell finde ich die ganzen TLC platten uninteressant ich denke die Evo 750 wird auch nichts daran ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.570
2TB für <400€ für read only wäre interessanter - TBW weitgehend egal.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.853
Wird es bei den 850ern eigentlich bald Nachfolgermodelle geben?
Eher nicht. Die haben ja erst kürzlich still ein Update erfahren. Da wirds wohl erst zur nächsten NAND-Generation nen Nachfolger geben.
Ein wesentlicher Performancesprung ist wohl unter SATA auch nicht mehr drin. Da geht es nur noch um Kostenreduktion.

In Sachen performance konzentriert man sich jetzt ausschließlich auf NVMe-Laufwerke.
 
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
545
Jo, Kostenreduktion würde ich sehr begrüßen. Da ist ja noch ein Riesenhaufen zwischen SSDs und HDDs. 25-30% günstigere SSDs wären schon super!
 

just_fre@kin

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.726
Die Evo 750 mit 500 GB wird sicher im Weihnachtsgeschäft 2016 interessant, wenn es dann wieder bei diversen Online Versandhäusern die ganzen Blitzangeboten gibt und das Teil bei unter 100€ liegt^^.

Mich schreckt da halt die Angabe mit der Haltbarkeit ab bzw. als normaler Nutzer kann ich da die "Gefahr" nicht abschätzen. Wenn ich schon so viel Geld für das bisschen Speicher ausgebe, dann will ich auch sicher sein, dass bei normaler Nutzung mehr als drei Jahre drin sind - oder zumindest durch Garantie abgedeckt sind.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.431
Wird es bei den 850ern eigentlich bald Nachfolgermodelle geben?
Da sehe ich nichts mehr kommen, die 750 Evo dürfte die 850 Evo eher mehr und mehr ablösen, zumindest in den kleineren Kapazitäten und dann kommt irgendwann eine 950 Evo oder vielleicht schon 960 Evo (nach Art der PM961) und dazu dann eine 960 Pro (mit der Performance der SM961) und fertigt. SATA SSDs werden bald nur noch im Budget Segment eine Rolle spielen, der Trend geht zu PCIe SSDs und selbst Controller für Budget PCIe SSD mit nur einer PCIe Lanes und 2 Kanälen wurden ja schon vorgestellt, die SATA SSDs werden also auch im Budget Segment von PCIe SSDs bedrängt werden.
 

strex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.192
SATA SSDs werden bald nur noch im Budget Segment eine Rolle spielen, der Trend geht zu PCIe SSDs und selbst Controller für Budget PCIe SSD mit nur einer PCIe Lanes und 2 Kanälen wurden ja schon vorgestellt, die SATA SSDs werden also auch im Budget Segment von PCIe SSDs bedrängt werden.
SATA SSDs wird es noch lange geben, besonders billige mit viel Kapazität, erst wenn es genug und günstige m.2 auf PCIe Adapter gibt die nicht nur ein oder zwei m.2 aufnehmen können wird das relevant. Also m.2 Slots mit PCIe Switch ala PLX. Die müssen schon mit 4 oder 8 Slots kommen. Denn dann lässt sich die Anzahl an SATA Ports auch abdecken bzw. ersetzen. Davor wird es eben alte bzw. aktualisierte Controller geben mit neuen und günstigen NAND, um in Richtung der HDDs weiter vorzudringen (Preis/Kapazität eben).

Mit ein und zwei m.2 Slots auf dem Mainboard und ein paar Adaptern mit ein oder zwei m.2 Slots kommt man nicht wirklich weit, wenn man denn noch GPU und andere PCIe Karten verbauen möchte. 8 SATA Slots mögen erstmal durch m.2 ersetzt werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.431
Das ist doch bereits der Fall, die günstigen gibt es im SATA-Bereich, die teuren im PCIe-Bereich. :p
Was die Neuerscheinungen angeht, ja, aber nicht noch gibt es ja auch Premium SATA SSDs wie z.B. die 850 Pro.

erst wenn es genug und günstige m.2 auf PCIe Adapter gibt die nicht nur ein oder zwei m.2 aufnehmen können
Wieso brauchen man PCIe Adapter und welche Karten Adapter für M.2 PCIe SSDs kann mehr als eine SSD aufnehmen? Ich kenne da keinen, sowas ist nur in fertigen SSDs wie dem HP Z Turbo Drive Quad Pro zu finden, aber das sind Produkte für ganz andere Anwendungen und nicht für Heimanwender gedacht. Ansonsten können das nur die Adapter für M.2 SATA SSDs, die auch gleich einen SATA Host Controller enthalten.
Also m.2 Slots mit PCIe Switch ala PLX. Die müssen schon mit 4 oder 8 Slots kommen.
Warum? Die Masse der User hat wenn, dann eine SSD und dafür haben die aktuellen Boards auch fast allen einen passenden M.2 Slot, von den ganz billigen mal abgesehen, die besseren haben zwei oder gar auch drei und für den Rest wird sich U.2 als Formfaktor gegenüber M.2 immer mehr durchsetzen, gerade wenn es um PCIe SSDs mit hohen Kapazitäten geht. Die U.2 Ports kommen ja nun endlich so langsam auch auf Consumer Boards und der neue Z270er Chipsatz für Kaby soll ja noch mal 4 PCIe Lanes mehr bekommen als der Z170.
Denn dann lässt sich die Anzahl an SATA Ports auch abdecken bzw. ersetzen.
Aber wer hat schon an jedem SATA Port seines Chipsatzes eine SSD hängen? Die Leute gibt es, ich könnte es auch leicht realisieren und hätte noch genug SSD übrig um ein zweites System so zu bestücken, aber das ist doch die Ausnahme und nicht die Regel.
Davor wird es eben alte bzw. aktualisierte Controller geben mit neuen und günstigen NAND, um in Richtung der HDDs weiter vorzudringen (Preis/Kapazität eben).
Die gibt es doch wie Sand am Meer, die 750 Evo gehört doch auch dazu, die planaren 16nm TLC NANDs sind eben offenbar noch immer günstiger zu fertigen als die 3D-VNANDs der dritten Generation, trotz deren hoher Datendichte. Aber viel Layer zu stapeln bedeutet eben auch viele Bearbeitungsschritte für den Wafer, die kosten auch Geld (die Maschinen und Masken sind ja auch nicht billig) und beinhalten immer auch das Risiko das es schief geht und der Wafer danach für den Müll ist.

8 SATA Slots mögen erstmal durch m.2 ersetzt werden können.
Wozu alle 8? Das wird man sicher noch so bald bei Consumer Boards haben, aber das braucht keiner, auch wenn eine Handvoll Leute sich sowas wünschen mögen.
 

Shadow Complex

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.373
War bei mir noch nicht angekommen die Info dass an den SATA Anschlüssen nur SSD angeschlossen werden und HDD und ODD dann kabellos mit dem Rest des PCs kommunizieren. Und für diese benötigt man keine m2 Slots. Warum also 8 m2 Slots?
 

mkossmann

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
618
Um U2-Anschlüsse zur Verfügung zu stellen könnten die Boardhersteller auch Adapterkärtchen von M2 auf U2 mitliefern. Damit hat der Benutzer dann die Wahl zwischen beiden Anschlussmöglichkeiten.
 
B

Buttermilch

Gast
Mich schreckt da halt die Angabe mit der Haltbarkeit ab bzw. als normaler Nutzer kann ich da die "Gefahr" nicht abschätzen. Wenn ich schon so viel Geld für das bisschen Speicher ausgebe, dann will ich auch sicher sein, dass bei normaler Nutzung mehr als drei Jahre drin sind - oder zumindest durch Garantie abgedeckt sind.
http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/storage/32186-haertetest-was-haelt-eine-ssd-aus.html?start=3 da Verreckte der z97chipsatz oder der Ram des testsystems vorher...
http://techreport.com/review/27909/the-ssd-endurance-experiment-theyre-all-dead petabye beschrieben ...
Wo ist die Haltbarkeit jetzt das Problem ? Die jahrliche TBW (5TB bei einer 250GB Version, wenn wir von einer realistischen Nutzungszeit wegen Schnittstelle und Speicherplatz von ca 15 Jahren ausgehen) wir ein normaler user selbst in 10 Jahren nicht erreichen. Das der Controller kaputt geht? Auch heute unwahrscheinlich.
Oder gibt es dazu Erfahrungen von Usern hier im Forum das ihre SSD defekt ist. Die jetzt keine Versuche im Bereich iO Benchmark 24/7 über Monate betrieben...
Habe seit Januar 2012 ne Samsung 830 im Betrieb, die läuft und läuft und läuft. Bei mir werden alle mechanischen Lärm Quellen in ein 4 Bay NAS zwecks Backup und Archiven in den Keller verbannt. Die Desktops und der Laptop haben nur noch SSDs 500GB Samsung Evo fur das OS und Programm und eine 960gb als steamlaufwerk und swapdrive .
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Buttermilch

Gast
Ja wann war das noch 2011?
Erinnert mich an Festplattenfirmware von Seagate STxxxxDM001, WD's Red serie load cycle count....oder abriebverursachende Ausfälle bei IBM DTLA Festplatten.
Mit den ersten billig SSD ala OCZ Patrol, Agility und co. War es auch so.
Wer Intel gekauft hat kennt die Probleme nicht. Es war nunmal damals ein early adoper Markt und der sandforce 2xxx nicht ausgereift. OCZ kaufte man auch nicht...sondern Samsung, Intel und Crucial m4. Wenn Lada ein Hybridantrieb entwickeln würde kaufe ich auch lieber einen Toyota..
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebula123

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
861
ja, die Billig-SSDs waren übel. Die Agility hatte glaube ich Ausfallraten von ~40% im ersten Jahr.

@work hatte ich vor ein paar Jahren laufend Seagate ST1000DM/ST2000DM und WD Green 1/2TB sowie Blue 500GB auf dem Tisch mit Totalausfall oder Headcrash.
 

strex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.192
Wieso brauchen man PCIe Adapter und welche Karten Adapter für M.2 PCIe SSDs kann mehr als eine SSD aufnehmen? Ich kenne da keinen, sowas ist nur in fertigen SSDs wie dem HP Z Turbo Drive Quad Pro zu finden, aber das sind Produkte für ganz andere Anwendungen und nicht für Heimanwender gedacht. Ansonsten können das nur die Adapter für M.2 SATA SSDs, die auch gleich einen SATA Host Controller enthalten. Warum?

Wozu alle 8? Das wird man sicher noch so bald bei Consumer Boards haben, aber das braucht keiner, auch wenn eine Handvoll Leute sich sowas wünschen mögen.
Dual gibt es schon, etwa hier: https://www.ramcity.com.au/buy/bplus-dual-m.2-pcie-ssd-to-pcie-2.0-x4-adapter/M2P4S
Quad oder mehr wäre auch leicht realisierbar, einfach ein PLX Switch hin klatschen fertig. Machen es die Board-Hersteller oft auch nicht anders.

Warum bracht man das, wenn es keine SATA SSDs mehr gibt und man nur noch m.2 nutzen möchte. U.2 wird keine Alternative sein, jedenfalls nicht im Consumer Sektor. Wer dann mehr als 4 SDDs betreiben will schaut dann in die Röhre. Deshalb werden PCIe Adapter benötigt. Schaut man so an das 4 HDDs in einem Rechner öfter vorkommen als man denkt und auch mehr als 4 durchaus vorkommen und die alle durch SSDs ersetzt werden sollen wird man ohne nicht auskommen können.

Somit kann man sicher sein, dass es noch Langezeit Aufgüsse alter SSDs mit SATA geben wird, denn SATA wird nicht so schnell verschwinden.

Wozu alle 8? Das wird man sicher noch so bald bei Consumer Boards haben, aber das braucht keiner, auch wenn eine Handvoll Leute sich sowas wünschen mögen.
Wenn einer dann doch alle auf m.2 umrüsten muss, da es keine SATA mehr gibt. U.2 wird keine Alternative im Consumer Markt, schon gar nicht 8 Stück auf einem klein Brett - der ist nicht gerade klein. 8x m.2 auf einem Consumer Board wird man nicht so schnell sehen, erstens müssten dann sämtliche PCIe Ports vom Board fliegen, zweitens mit vielen PLX Chips gearbeitet werden und drittens kaum Platz auf einem ATX Board. Wenn man nicht gerade ein eATX oder spezielles Format ala Server hat wird man schwerlich 8 m.2 auf einem Mainboard unterbringen können. Billig wird das so wie so nicht.

Alles aber lösbar mit PCIe -> m.2 Adapter Kartenadapter die man theoretisch auch mit 8 Slots ausstatten könnte. Somit wird erst, wenn ein Vielzahl alternativer Anschlussmöglichkeiten bestehen, keine neuen SSDs mit SATA geben. Davor nicht.

War bei mir noch nicht angekommen die Info dass an den SATA Anschlüssen nur SSD angeschlossen werden und HDD und ODD dann kabellos mit dem Rest des PCs kommunizieren. Und für diese benötigt man keine m2 Slots. Warum also 8 m2 Slots?
Wenn es laut Holt schnell keine SATA SSDs mehr geben wird, bleibt dir nur diese Möglichkeit. Per WLAN anbinden fände ich sonst ziemlich uncool.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top