Test Samsung SSD 860 QVO: Mit Potential zum Datengrab mit Flash statt Plattern

Hallo32

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.381
#1
tl;dr: Ein neuer Name für einen neuen Speichertyp: Mit der Serie 860 QVO stellt Samsung die erste eigene SSD-Serie mit QLC-3D-NAND vor. Mit vier Bit pro Speicherzelle sinken die Kosten pro Gigabyte. In Kombination mit dem SATA-Protokoll im 2,5-Zoll-Format hat die Serie das Potential zum Datengrab mit Flash statt Plattern.

Zum Test: Samsung SSD 860 QVO: Mit Potential zum Datengrab mit Flash statt Plattern
 

Mar1u5

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
283
#2
Ich habe mir die 860 evo 1TB für 125€ am Black Friday im MediaMarkt ebay shop gegönnt. Ich brauche keine QVO.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.485
#4
Die niedrige UVP gefällt mir. Das 4TB-Modell ist jetzt schon erheblich günstiger als es die 860 Evo je war.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.037
#5
Für meinen Arbeits Laptop vollkommen ausreichend. Dann fliegt die ole 1TB 5400 rpm Hdd endlich raus! :D
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
222
#7
Überflüssiges Zitat (Bitte die Forumregeln beachten!)
@Luzifer71

ist ja nicht so als ob man 2015 noch 200.- für 500 gb ausgegeben hat... muss ja übel aussehen mit deiner lebenserwartung...

@topic find ich super, die dinger. wenn das tera mal für ~110.- zu haben ist kann ich endlich meine komplette steambibiliothek auf ssds unterbringen. die sequential write performance ist im alltagsgebrauch vollkommen egal, mit dem slc cache sowieso, aber die zugriffszeiten sind immer noch welten besser als eine HDD. muss man halt je nachdem zwischen storage-ssd und system-ssd unterscheiden wie wir es früher mit system-ssd und storage-HDD gemacht haben. nvme m.2 fürs system und ne qlc als datengrab, und die HDD noch als datengrab vom datengrab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.112
#9
@Luzifer71

ist ja nicht so als ob man 2015 noch 200.- für 500 gb ausgegeben hat... muss ja übel aussehen mit deiner lebenserwartung...
Naja, die Entwicklung kam aber auch nur so voran, weil die Technologie von SLC zu QLC gewechselt ist. Das macht diese SSD so "günstig". Das geht aber nicht einfach so weiter, weil zum einen der Aufwand fürs Speichern bzw. Lesen extrem ansteigt und zum anderen auch die Lebensdauer stark abnimmt. Die Zeit des stärksten Preisverfalls dürften wir jetzt wohl erreicht haben. Dass sich die Preise für (brauchbare) SSDs in den nächsten zwei Jahren nochmal mehr als halbieren halte ich für unwahrscheinlich.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.147
#10
Also die 1TB Sandisk SSD gibts aktuell für 99€, damit wäre man schon bei 10cent/GB.
Normalpreis ist aber wohl eher 113€.

Für mich wirds interessant meinen HDD Park (ca. 150TB) gegen SSDs auszutauschen, wenn der Preis bei <5 Cent/GB angekommen ist.
 
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.339
#11
UVP. nicht gleich Preise im Handel :watt:

Also sind die SSD 860 QVO UVP. noch nicht mit der schon lange in Handel erhältlichen und bewährten SSD 860 EVO Preisen vergleichbar !

Die billig Samsung SSD 750 EVO kam im Handel schon nicht so gut an wieso sollte es bei der SSD 860 QVO besser sein wo die Preise jetzt schon stark am sinken sind ?

Wenn es jetzt schon so schwer ist von TLC auf QLC Technik ist damit diese Speicherendwirklung am ende was ist zukünftig zuerwarten ?

frankkl
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
443
#12
Bei einem klassichen Datengrab spielt die Geschwindigkeit eine untergeordnete Rolle, sehe da nicht wirklich einen großen Vorteil von einer SSD (höchstens erhöhte Datensicherheit durch Schockresistenz). Um große Daten von A nach B zu kopieren ist diese SSD ja ohnehin nicht optimal geeignet, also nicht für große 4K-Filmdatenbanken oder sonstiges.
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.267
#13
Wenn ich die Handelspreise so anschaue, dann sehe ich keinen Grund die QVO SSD zu Kaufen. 2TB MX500 ab 268€ bei geizhals gelistet, 2TB 860QVO für 299€.
 
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.339
#14
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
154
#15
@Luzifer71

ist ja nicht so als ob man 2015 noch 200.- für 500 gb ausgegeben hat... muss ja übel aussehen mit deiner lebenserwartung....
@Luzifer71 dann solltest Du langsam deine Liste abarbeiten und nicht mehr hier im Forum abgammeln oder nimm einen Kredit auf, den musst Du ja eh nicht mehr abbezahlen und kommst noch deine letzten Paar Jahre in den Genuss einer 4TB SSD
Ich rede nicht davon dass ich jetzt bald sterbe. Aber jeder kommt irgendwann in ein alter wo Gaming/PC nicht mehr wichtig ist und das Interesse nachlässt.
Und nicht jeder hat soviel Geld das er mal eben 600€ für lächerliche 4TB Speicher ausgeben kann, oder will extra dafür einen Kredit aufnehmen.

Ich glaube jedenfalls das es noch mind. 10 Jahre dauern wird bis es 4TB SSds für unter 200€ gibt.
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.732
#16
Auch wenn UVP != Preis im Handel versetehe ich die UVP nicht.

Da die Leistung deutlich schlechter ist als die einer MX500 oder 860 Evo müsste die SSD doch auch günstiger sein und nicht etwa gleich teuer...
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
23
#17
Hier noch eine kleine Warnung: Für sensible Daten sind SSDs mit QLC Speicher absolut ungeeignet, da sie eine extrem schlechte Data Retention aufweisen. In einer Speicherzelle wird zwischen sechzehn! verschiedenen Ladungszuständen unterschieden, sprich wenn die Ladung um nur 7% abfällt, hat man automatisch 4 falsche Bits in der Datei. Und da bei NAND Speicher nach nur wenigen Wochen ohne Strom automatisch die Ladung in den Zellen sinkt (vor allem wenn er schon ein paar mal beschrieben wurde), kann es zu massivem Datenverlust kommen (daher auch als Datengrab eher ungeeignet, zumindest wenn dieses nicht dauerhaft mit Strom versorgt wird). Das ist schon bei MLC ein Problem (wobei hier die Ladung immerhin um 33% sinken muss um einen Bit-Flip zu erreichen). So einen Hinweis hätte ich eigentlich im Test erwartet.

Bei sehr senisblen Daten SLC Speicher oder eine Festplatte verwenden. Hier muss die Zelle schon komplett entladen (bzw. entmagnetisiert) sein um einen Bitflip zu erhalten und man hat dann immerhin nur ein falsches Bit pro Speicherzelle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2011
Beiträge
443
#18
Der gröste Vorteil einer SSD ist doch das sie keine Geräsche macht also Lautlos ist !

frankkl
Klar das ist ein riesen Vorteil, keine Frage. Aber ist die Platten von einem Datengrab nicht zu 99% aus bzw. im Ruhezustand und springt nur bei Bedarf an?

Bitte nicht falsch verstehen, ich bin seit Stunde Null ein riesen SSD-Fan. Nur erschließt sich mir noch nicht so recht, warum so viele so scharf auf ein SSD-Datengrab sind...:)
 

Nuss

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
64
#20
Top