Selbstbau-PC: System startet alle 5 Sekunden neu (Schleife)

Smonsch

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
20
Guten Abend,

habe heute meine angekommenen PC-Komponenten zusammengebaut (Link zum Kaufberatungs-Thema) und stehe jetzt vor folgendem Problem:

Ich drücke den Power-Knopf, alle Lüfter drehen sich (CPU, Grafikkarte, Netzteil), nicht besonders schnell, aber sie drehen sich. Das Ganze dauert wenige (etwa 5) Sekunden, bis sich das System ausschaltet und nach etwa 2 Sekunden wieder einschaltet. Dann geht das Spiel von vorne los und hängt in einer Schleife.

Was ich bisher versucht habe:

- Arbeitsspeicher (2x 8GB-Riegel) von Channel B auf Channel A verlegt, kein Ergebnis
- Nachgeschaut, ob ich beim Einstecken der Front-Panel-Stecker irgendwas verbockt habe (vielleicht Reset- und Powerknopf-Stecker vertauscht oder so), doch soweit ich das beurteilen kann steckten die alle richtig
- Mainboard ausgebaut und auf ein Stück Karton gelegt, dann wieder alles eingesteckt und nochmal versucht zu starten, selbes Ergebnis
- ATX-Stecker und 2x4 12V nochmal fest nachgedrückt, kein Ergebnis

Grafikkarte (R9 290) und BD-Laufwerk habe ich aus Angst vor Kurzschluss-Schäden abgeklemmt.

Bin jetzt völlig ratlos. Google hat bei manchen meiner Lösungsversuche den Ansporn gegeben, war aber ansonsten leider auch nicht sonderlich hilfreich.

Ich habe leider keinen Zugriff auf irgendwelche Ersatzkomponenten um irgendetwas systematisch ausschließen zu können.

CPU: i7 4790k
Mainboard: Gigabyte Z97X UD3H
RAM: 2x 8GB 1600MHz (Curcial Ballistix)
CPU-Kühlung: Thermalright HR-02 Macho
(alle weiteren Komponenten wären in dem verlinkten Thread zu finden)

Was die Google-Ergebnisse gebracht haben, war, dass wohl das Problem gerne mal an den Abstandshalten zwischen Mainboard und Gehäuse liegt. Die waren im Gehäuse (Antec P280) schon eingebaut, ich habe daran nichts weiter geändern sondern das Mainboard draufgeschraubt. Hätte ich da was machen sollen? Nicht, dass ich jetzt durch den Kurzschluss das Mainboard geschrottet habe...
Habe aber bisher noch nie bei einem Zusammenbau etwas an den vorgebauten Abstandhaltern geändert, hatte aber auch so ein Problem noch nie.


Ich sehe für mich momentan zwei Möglichkeiten:
1. ich gehe zu einem PC-Guru in der Nähe und frage, ob er mir mit Ersatzkomponenten helfen kann, den Übeltäter rauszufinden (die verlangen halt gerne mal einiges und sind auch alles andere als nahe, was ohne Auto ziemlich schwierig wird)
2. ich bestelle auf gut Glück ein neues Mainboard (ich gehe davon aus, an dem liegt es. Wenn der CPU nicht funktionieren würde, würde er ja nichtmal versuchen zu starten, oder?) und/oder einen neuen Arbeitsspeicher und schicke die aktuellen zurück (was ich nur ungern machen würde)
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
hat die Grafikkarte auch Strom bzw hast du es mal ohne versucht?
Edit:
wenn es das BIOS ist kannst du ggf. vom Herstellen ein bereits aktualisierten BIOS Chip erwerben
 
B

Besserwisser01

Gast
Hallo, kann natürlich am BIOS liegen. Ich hatte mal den gleichen Fehler, da hatte der Reset-Knopf einen Hau weg und das verursachte auch so ein Verhalten. Kannst ja mal alles abklemmen vom Front-Panel und nur den Power-Knopf anschließen.

Ist zwar unwahrscheinlich, aber was hast Du zu verlieren.
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
Du brauchst ne CPU die unter dem installierten BIOS anerkannt wird dann eine neue version Flashen sollte dein i7 laufen damit.
 

Smonsch

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
20
Vielen Dank für die Antworten.

Bios-Update... noch nie gemacht.

Heißt das im Klartext: Ich kaufe mir die günstigst mögliche CPU (wie von emeraldmine vorgeschlagen) und führe das Update durch?

Ich gehe davon aus, das geht nicht "einfach so"? Ich installiere Windows auf dem PC mit der anderen CPU, führe dann das Update durch und tausche anschließend die CPU aus?

Das Update selbst bekommt man hin, auch wenn man sowas nicht kennt, sofern man sich an eine Anleitung hält?


Sehe hier bei dem Celeron G1820, dass er nur 1333 MHz-RAMs unterstützt. Meiner ist 1600. Könnte das zu einem ähnlich lahmgelegten System wie gerade führen, oder lediglich zu Leistungseinbußen?
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
Nicht wirklich du kannst dir BIOS datei aktuell aufm Stick laden und per USB am Board flashen lassen vom Bios selber glaub sogar per Lan inet verbindung solls schon gehen?Wenn PC Laden oder wie du sagst PC-Guru hast der ne passende CPU da hat die ebend drauf Bios flashen deine CPU drauf danach und testen fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.492
Kannst schon Installieren und einfach die CPU tauschen, danach erst Windows -> 7 <- aktivieren. Bei W8 weis ichs nicht.

Der nimmt auch den RAM , nur wird der bis maximalen Datendurchsatz bis DDR3-1333 Mhz genutzt.

Der "Guru" nicht natürlich auch nur € und keine Backsteine : D
 

=Sylvester=

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.884
@Smonsch

Mach dir keine Stress, wenn dir die Erfahrung fehlt !

Mein Tipp:
Die "k" CPU gegen die hier umtauschen:
1 x Intel Core i7-4790 3.60GHz 8MB 350 MHz / 1200 MHz Haswell Refresh 22nm C0 84W 100 F4

- Wie aus der Bezeichnung ersichtlich, hat die das BIOS F4. Damit läuf es .

MfG,
Sylvester
 
Zuletzt bearbeitet:

Smonsch

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
20
Hallo Leute, es gibt Neuigkeiten:

Habe mich für die vorgeschlagene Variante, einen Celeron G1820 zu kaufen und dann damit das BIOS zu flashen.

Dennoch hat mich die Sache nicht losgelassen, nachdem die Kiste offen neben dem Schreibtisch steht und ich das den ganzen Tag beobachten durfte.

Also habe ich mich nochmal kurz hingehockt und mal versucht, das ganze mit nur einem RAM-Riegel zu starten. Der Plan war, mit beiden Riegeln jeweils an jedem Slot einen Startversuch zu machen. Das Ergebnis: nachdem ich einen Riegel in den DDR3_2 Slot gesteckt habe, kam plötzlich folgendes Bild:

BIOS 1. Bildschirm.jpg

Selstam ist: Es ist egal welcher RAM-Riegel verwendet wird, es geht mit beiden, aber nur, solange dieser Riegel in DDR3_4 oder in DDR3_2 steckt. An den beiden anderen: Neustart-Schleife.
Sprich: Steckt der RAM in Channel A (DDR3_2 und DDR3_4) funktioniert es, steckt er (oder einer, wenn zwei verwendet werden) in Channel B, funktioniert es nicht.

Es ist davon auszugehen, dass er den Prozessor durchaus erkennt (siehe Bild oben: CPU Speed 4400 MHz).
Jetzt ist die Frage: Ist das Mainboard kaputt, dass er Channel A nicht erkennt, oder ist das nur eine Einstellungssache? Gibt es irgendwas in die Richtung "Double Channel Mode: Enabled" oder so?
Habe mich etwas im BIOS umgesehen, aber nichts derartiges gefunden.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.492
Also mach schnell einen USB Stick (FAT32 formatiert) mit BIOS Version F6 startklar. Dann den Stick an das neue Board packen und dann ins BIOS springen mit "Enter BIOS" , dann mußt im BIOS nur noch Q-Flash starten, so müßtest das BIOS drauf bekommen. jjaaarrr, aber ohne Garantie dasses fehlerfrei funzt. :-/
 

Smonsch

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
20
Also mach schnell einen USB Stick (FAT32 formatiert) mit BIOS Version F6 startklar. Dann den Stick an das neue Board packen und dann ins BIOS springen mit "Enter BIOS" , dann mußt im BIOS nur noch Q-Flash starten, so müßtest das BIOS drauf bekommen. jjaaarrr, aber ohne Garantie dasses fehlerfrei funzt. :-/
Ok, aber was, wenn es tatsächlich ein Mainboard-Defekt ist? Dann lohnt es sich garnicht, das Board zu flashen. Und wenn ich Pech habe, sagen die beim Händler "ok, das Board ist aufgrund einer anderen BIOS-Version nicht im Auslieferungszustand -> nehmen wir nicht an", und wenn ich noch mehr Pech habe, schlägt das BIOS-Update fehl und ich bin komplett am Arsch ^^

Was passiert eigentlich bei einem fehlgeschlagenen BIOS-Update? Hat man halt dann noch seine alte BIOS-Version drauf, aber sonst ist alles ok, oder ist dann das gesamte BIOS zerschossen und das Board damit unbrauchbar?


Aber ok, was anderes:

Wenn ich im BIOS unter "M.I.T" auf "erweiterte Speichereinstellungen" gehe, kann ich hier u.a. zwischen Channel A Timing und Channel B Timing Einstellungen wählen. Gehe ich auf Channel A Timing Einstellungen, stehen dort allerhand Werte (CAS-Latenz 9 / 9; tRCD 9 / 9; tRP 9 / 9; tRAS 24 / 24; usw...). Bei Channel B (der Channel, der nicht funktioniert hat), sind in dieser Tabelle keine Werte, sondern überall " - ".
Könnte das die Lösung oder zumindest ein Hinweis darauf sein?
Bei beiden Menüs sind alle Werte auf 'Auto'.

EDIT: Oder hat wiederum die Inkompatiblität von CPU und Mainboard Schuld daran, dass Dual Channel nicht funktioniert, bzw. allgemein der ganze Channel B nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.492

Smonsch

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
20
Ja, momentan ist die BIOS Version F4.
Also gut, dann probiere ich es mal mit Q-Flash. Nach dieser Anleitung, sollte es jemanden interessieren ^^
 

Smonsch

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
20
So, das BIOS-Update ist durch und scheint hingehauen zu haben. Zumindest ist die BIOS-Version nun F7 und unter System Information erkennt er den Prozessor nun als i7 4790K (ob er das davor nicht getan hat, kann ich nicht mit Gewissheit sagen, aber es ist mir zumindest nicht aufgefallen).

Allerdings funkltioniert nachwievor kein Arbeitsspeicher auf dem Channel B ... :/
 
Top