So arbeiten RAM und CPU am besten zusammen

Itermann87

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
171
Arbeitsspeicher, Timings, CPU, FSB...

Hallo Community!

Ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit mit Arbeitsspeicher und deren Timings,
dem CPU und dessen FSB.
Diese arbeiten ja zwangsläufig zusammen bzw. sind voneinander abhängig.
Trotzdem hab ich noch nicht alles verstanden und hoffe auf eure Hilfe!

Im großen und ganzen jagt man: Je geringer die Timings, desto schneller der RAM.

Nur das alleine beinflusst ja nicht die Geschwingigkeit des RAM's, da ist ja noch der CPU und dessen FSB.

Das konnte unter anderem rausfinden:


Die Timings gelten immer pro Takt!

200MHz (DDR1 400) mit CL2 ergibt die selben Zugriffszeiten wie 400MHz (DDR2 800) Speicher mit CL4.

CL2 bedeutet zum Beispiel, dass der Speicher 2 Speichertakte benötigt, um einen neuen Befehl auszuführen. Um die Zykluszeit des Speichers zu errechnen, also die Zeiteinheit eines Taktes, nehmen wir die Formel. T = 1 / Frequenz. Bei 200MHz (DDR1 400) Speicher wären dies T = 1 / 200MHz => 5ns. Nun müssen wir noch die Anzahl der Speichertakte dazu rechnen, und hätten damit die absolute Latenzzeit (also die Zeiteinheit, welche benötigt wird um einen neuen Zugriff auszuführen). Je niedriger dieser Wert ist, umso besser.

Zahlenbeispiele:
200MHz (DDR1 400) mit CL3 | 5ns * 3 => 15ns
200MHz (DDR1 400) mit CL2 | 5ns * 2 => 10ns

333MHz (DDR2 667) mit CL4 | 3ns * 4 => 12ns
400MHz (DDR2 800) mit CL5 | 2,5ns * 5 => 12,5ns
400MHz (DDR2 800) mit CL4 | 2,5ns * 4 => 10ns
500MHz (DDR2 1000) mit CL5 | 2ns * 5 => 10ns
533MHz (DDR2 1066) mit CL5 | 1,9ns * 5 => 9,5ns

667MHz (DDR3 1333) mit CL9 | 1,5ns * 9 => 13,5ns
667MHz (DDR3 1333) mit CL8 | 1,5ns * 8 => 12,0ns
667MHz (DDR3 1333) mit CL7 | 1,5ns * 7 => 10,5ns

Die Zahlen definieren aber nur die Zugriffsgeschwindigkeit. Weiterhin gibt es ja auch noch die Datentransferrate - welche bei DDR3 1333 natürlich viel höher als bei DDR1 400 ist.

In dem ganzen Spiel kommt nun aber auch noch die CPU und der verwendete Speichercontroller dazu. Damit kann man also nicht mehr sagen, schneller = besser.

Am besten kann man das mit nem Auto vergleichen.

Man hat nen Reifen (den Speicherriegel), welcher 300km/h aushält - aber das Auto (die CPU) kann nur maximal 200km/h fahren.

Somit sollte man vorher schauen was für die CPU auch wirklich sinnvoll ist.

Bei den neuen CPU's ist ja z.B. beim Bustakt "4800 MT/s " angegeben.
Wie kann ich da rausfinden welcher RAM am effektivsten ist?
 

Toecutter

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.290
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Du betrachtest da nur einen ganz kleinen Ausschnitt, was die Ansteuerung von Speicher betrifft. Ausserdem gilt nicht pauschal, A ist schneller als B, es kommt z.B. auch noch darauf an, ob ein Programm jetzt gerade eine grosse Menge an im Speicher zusammenhängenden Daten benötigt oder wahlfrei (quer Beet) zugreifen will/muss.

Interessant für den Einstieg ist sicher Wikipedia und dort angegebenen Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/DDR-SDRAM

Edit: Was ist nun für Dich am besten (=schnellsten)?

Schau Dir Benchmarks von CPU + RAM Kombinationen an, insbesondere von den Anwendungen, die Du auch nutzen willst und wo es Dir wichtig ist. Da findest Du alles von besser, bringt nichts bis sogar zur Verschlechterung trotz schneller anmutenden Werten auf dem Papier. Pauschal über alle Anwendungen lässt sich aus der Theorie einfach keine Aussage treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

CHaos.Gentle

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.566
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Ein Thema, welches mich bei meinem aktuellen System lange beschäftigt hat.

Hilft nur eines: ausprobieren!

Ich hab damals 130€ für das Kit bezahlt. Das macht sagenhafte 4-4-3-10-1T@800MHz mit. Die ganzen anderen Timings mal außer Acht gelassen.

Hier mal ein paar Bilder dazu. Das zum Thema Sinn und Unsinn schnellen RAMs bei CPU-externem Controller.

cachemem.png

cachemem_3600_1066.png

cachemem_3825_1066.png

Wie man sieht: kaum Unterschiede und die führe ich mal auf Messungenauigkeiten zurück. Egal sind die Timings zwar nicht, aber man sieht an den Beispielen ganz gut, dass es relativ egal ist, ob man die Geschwindigkeiten durch scharfe Timings oder Bus-Übertaktung herausholt. Was wirklich etwas bringt ist, Bus und CPU Takt zu steigern.
 

Itermann87

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
171
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Bei meinem Quad Core hat einen Bustakt von 1333 mhz.
Aber was hat den z.B. der i7 950 für einen Bustakt?
Der Bustakt beim i7 wird in MT/s angegeben?
Wie kann ich wissen welchen FSP der i7 hat?
 

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.882
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Eine FSB hat der i7 nicht nur einen Referenztakt aber der hat keinen direkten Einfluss auf die Speicherbandbreite.

Dein Quadcore hat aber auch nur einen FSB von 333MHz, das Quadpumpt kannst du vergessen.

MT/s bedeutet wie viele Signale pro Sekunde übertragen werden können.
 

Itermann87

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
171
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Hallo Leute,

verzeihung wenn ich das Thema nochmal aufgreife, ich wollt dafür keinen neuen Thread öffnen.

Bei Quad Core CPUs musste mann sich doch am Bustakt orientieren.

Wenn ich z.B. den X4 965 nehme, der Speicher Controller der CPU ist nur bis 1333 mhz RAM ausgelegt.
Aber viele verbauen 1600 mhz RAMs! Der CPU kann doch nur bis 1333 mhz verwenden, oder?

Wie funktioniert das?

Kann ich dann auch 1600 mhz nutzen?
 

united3000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
362
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Ich glaube, es wird nur offiziell bis 1333 unterstützt, 1600 KÖNNTE auch gehen, jedoch kann es auch sein, dass es nicht klappt.
 

Itermann87

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
171
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Und worauf kommt es dabei an, ob es klappt oder nicht?

Der DDR3 1600 RAM soll auf einer der folgenden Boards verbaut werden:

ASUS Crosshair III Formula
ASUS M4A79T Deluxe
ASUS M4A79 XTD EVO

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit welchem Board es funktioniert?

Danke für jede Hilfe
 

miko

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.297
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Beim Asus Crosshair III Formula gehts - allerdings bei mir nur mit 2x 2GB - mit 4x 2GB Vollbestückung geht bei mir nur 1333 MHz.

Angaben, ob 1600 MHz bei den von Dir genannten Mainboards laufen (könnten - der Speichercontroller der CPU spielt auch nochmal eine entscheidende Rolle), findest Du bei Asus auf der HP.
 

Mazda Speed

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.126
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Zu erst mal der Phenom II hat keinen Bustakt.
Den braucht er nicht weil er den Speichercontroller integriert hat.
Phenom II -> HT-Link

Die Daten können ausserdem nie schneller sein als der Cache

Alles ziemlich komplex zu erklären
1333 muss er können, alles darüber ist lotterie wie beim OC
 

Itermann87

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
171
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Da steht bei RAM Angaben des MB : z.B. "1600 (O.C.)"

Heißt das, dass ich erst den CPU oder RAM takten muss bevor ich 1600 mhz rausholen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

miko

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.297
AW: So arbeiten RAM und CPU am bessten zusammen

Nein, die CPU musst Du dafür nicht übertakten. Im Bios besteht die Option, 1600 MHz für den Speicher direkt einzustellen.
 

Itermann87

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
171
Ach so, der Speicher. ok.

Und warum funzt das nicht wenn mann alle 4 RAM Slots mit 1600 mhz RAMs bestückt?
 
Zuletzt bearbeitet:

miko

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.297
Wie bereits schon erwähnt wurde, unterstützen die AMD Phenom II Prozessoren, bzw. der in der CPU integrierte Speichercontroller, offiziell nur 1333 MHz.

Beim "alten" C2 Stepping war nicht einmal ein Betrieb von 4 Modulen mit 1333 MHz gesichert, erst seit dem "neuen" C3 Stepping können 4 Module von AMD garantiert mit 1333 MHz betrieben werden.

Laienhaft ausgedrückt (nichts anderes als ein Laie bin ich) stellt die Nutzung von 4 Modulen eine höhere Belastung für den Speichercontroller dar, der er nicht immer gewachsen scheint.
 

Itermann87

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
171
Wießt du zufällig ob das schon versucht wurde, alle 4 Slots mit 1600 RAMs zu belegen?
Ergänzung ()

Hab da noch was:

Der Slot (schwarz) wo die mitgelieferte Soundkarte reinkommt, ist das ein ganz normaler
PCIe 1x Slot so wie die anderen zwei (weiß), oder ist der Slot speziel nur für die
mitgelieferte Soundkarte?
 

Mazda Speed

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.126
Die kannst du reintun wo du willst. Wenns dir besser gefällt auch in einem PCI Express 16x
Ist alles ein Standard und muss egal wo funktionieren bzw abwärtskompatibel sein.
 

Itermann87

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
171
Ich meine jetzt nur den besagten schwarzen Slot, der für die mitgelieferte Soundkarte vorgesehen ist.

1. Ist das ein "normaler" PCIe 1x Slot?
2. Ist die mitgelieferte Soundkarte im BIOS integriert, sodass man sie deaktivieren müsste wenn mann eine andere Soundkarte verwenden möchte? Oder muss ich wegen eines Kartenwechsels nichts im BIOS einstellen?

Ich hoffe ihr versteht meine Frage.
 

miko

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.297
Wießt du zufällig ob das schon versucht wurde, alle 4 Slots mit 1600 RAMs zu belegen?
Wie bereits von mir geschrieben habe ich 4 Riegel mit 1600 MHz, kann sie jedoch leider nur mit 1333 MHz betreiben. Verwende ich nur zwei der vorhandenen 4 Riegel, ist ein Betrieb mit 1600 MHz möglich.
Das bedeutet aber nicht, dass generell ein Betrieb mit 4 Riegeln bei 1600 MHz nicht möglich ist.

Der Slot (schwarz) wo die mitgelieferte Soundkarte reinkommt, ist das ein ganz normaler
PCIe 1x Slot so wie die anderen zwei (weiß), oder ist der Slot speziel nur für die
mitgelieferte Soundkarte?
Der Betrieb der mitgelieferten Soundkarte ist ausschließlich in diesem Slot vorgesehen (im Handbuch nachzulesen).
Das ist leider nicht zutreffend; in einem anderen Thread hier auf CB wurde bereits von einem anderen User festgestellt, dass die Soundkarte in einem der weißen Slots nicht erkannt wird.

Ist die mitgelieferte Soundkarte im BIOS integriert, sodass man sie deaktivieren müsste wenn mann eine andere Soundkarte verwenden möchte? Oder muss ich wegen eines Kartenwechsels nichts im BIOS einstellen?
Nein, Du musst nichts gesondert einstellen; eine andere Soundkarte kannst Du ohne Probleme verwenden. (Einfach die entsprechenden Treiber der Soundkarte nach der OS-Installation ebenfalls installieren.)
 
Top