Sockel AM4 klemmt

ein_individuum

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
47
Ich habe ein Problem mit meinem AM4 Board und brauche mal ein paar Tipps / Erfahrung, bzw wollte Fragen ob jemand das gleiche oder zumindest ein ähnliches Problem gehabt hat.

Ist zwar schon ein weilchen her ( 3 Monate oder so) aber ich hatte auf meinem Asus B350-Plus mit Ryzen 1600X den Kühler gewechselt. Eigentlich wollte ich um die CPU besser sauber zu machen diese aus dem Sockel nehmen. Bereits beim Öffnen des Hebels ist mir aufgefallen, dass dieser ohne den leichten Widerstand anzuheben geht. Und trotz geöffnetem Hebel sitzt die CPU fest. Auch nach mehrmaligen hin und her des Hebels: der Klemmmechanismus bewegt sich nicht.
Das hatte ich bislang noch nie: ein defekter Mechanismus. Ich kenne zwar kaputte Sockel in Form von verbogen Pins (Intel), verbogenen Hebeln, verkratzen Sockeln, "alte" Pins von CPU noch im Sockel etc. Bei meinen eigenen Rechnern hatte ich solche Problem aber nie. Eigentlich wollte ich schon irgendwann auf Zen 2 (vielleicht sogar Zen 3, wenn möglich) Upgraden. Gewährleistung auf das Board kann ich wahrscheinlich vergessen, da ich mal eine gebrauchte Graka mit Schluss auf der PCIe Stromversorgung (vermutlich Wasserschaden von undichter WaKü) drin hatte, die mir den Slot leicht verschmort hat (nur Kunstoff, zum Glück keine Pins beschädigt).

Kennt jemand nen Trick wie man den Sockel noch öffnen könnte? Natürlich ohne CPU oder Mainboard unbrauchbar zu zerstören. Runterlöten fällt also aus, abgesehen davon, dass man mit CPU/Headspreader selbst mit ner Hochleistungsrework-Station nicht genug Wärme reinbekommen wird.
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.035
Das habe ich noch nie gehört aber nichts ist unmöglich.

Du kannst nur versuchen den Hebel weiter zu drücken. (am Anfang geht es leicht, dann schwerer)
Versuche auch das oft hintereinander zu machen.

Ich verstehe den Sinn dahinter nicht, unter der CPU gibt es nichts sauber zu machen.

In höchster Not könnte man auch probieren die CPU aus dem Sockel zu hebeln/ziehen.
Eventuell geht dann die Klemmung auf.

Davon rate ich allerdings dringend ab, da das die CPU nicht überleben könnte.
Es gibt aber viele die die CPU mit dem Kühler aus dem Sockel gezogen haben ohne einen Schaden zu verursachen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
9.500
Hast du den Hebel nur um 90° von der Ausgangsposition bewegt oder 100-110°?
Die Pins werden eingeklemmt und die Klemmung löst sich eigentlich erst wenn man über die 90° hinausgeht.
 

ein_individuum

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
47
Komplett auf Anschlag auf. Normaler Weise hat man ja ab ca. 80° schließen nen leichten Widerstand wenn ne CPU im Sockel ist, bzw "springt" der Hebel ja beim Öffnen leicht von alleine hoch. Das ist bei mir nicht mehr der Fall.
 

cr4phh

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
42
Oftmals "saugen" sich die Referenz kühler gerne mal an den CPUs fest und man kann dann den Kühler mitsamt der CPU aus dem Board nehmen. Auch bei verriegeltem hebel
 

Alexander2

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
594
Habe da schonmal im stream von Rawiioli gesehen, das der Cracky da auch so nen Problem hatte. Das teil war womöglich nicht ganz so sauber verarbeitet? jedenfalls bei ihm war die Lösung den Hebel weiter zu öffnen als er gedacht hatte das es nötig war. ich habe Leider keinen Link zu dem Video. Es könnte sein, dass das auch Youtube zu finden ist.
 

ein_individuum

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
47
Das habe ich noch nie gehört, aber nichts ist unmöglich.

Du kannst nur versuchen den Hebel weiter zu drücken. (am Anfang geht es leicht, dann schwerer)
Versuche auch das oft hintereinander zu machen.

Ich verstehe den Sinn dahinter nicht, unter der CPU gibt es nichts sauber zu machen.

Ja, aber man schmiert die alte WLP nicht über auf dem Board, an den Elkos Spannungswandlern etc herum. Das ist ja auch nicht das eigentliche Problem, habs ja dann so sauber gemacht. Board und CPU läuft ja soweit mit neuem Kühler. Mir läst es halt keine Ruhe, wegen meine Upgrade-Pläne.

In höchster Not könnte man auch probieren die CPU aus dem Sockel zu hebeln/ziehen.
Eventuell geht dann die Klemmung auf.
Schlechte Idee, dass hatte ich bein nem Bekannten vor Ewigkeiten mal: der hat die neue CPU nicht rein bekommen, die Pins passen angebelich nicht. Konnte ihm das nicht glauben, habs mir dann angeschaut: Da steckten noch ein paar Pins von der alten CPU drin, weil er sie so rausgerissen hatte. Er wußte nicht, dass es da nen Hebel zum Öffnen gibt. Hab dann den Sockel geöffnet und die restlichen Pins mit Pinsette rausgzogen. Das war aber noch Sockel A.

Davon rate ich allerdings dringend ab, da das die CPU nicht überleben könnte.
Es gibt aber viele die die CPU mit dem Kühler aus dem Sockel gezogen haben ohne einen Schaden zu verursachen.
 

Klüngels-22

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
511
Kennt jemand nen Trick wie man den Sockel noch öffnen könnte? Natürlich ohne CPU oder Mainboard unbrauchbar zu zerstören.
Versuche mal vorsichtig mit dem Kunststoffgriff eines Schraubendrehers von allen Seiten seitlich leicht gegen die CPU zu klopfen , wenn Du den Arretierungshebel vollständig geöffnet hast .

Eventuell löst sich die Kontaktklemmung dann ja .
 

Holylemon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
294
Als Hilfsmittel könntest du noch Isopropylalkohol und Elektronikreiniger verwenden.

Falls die Ursache irgendein Klebstoffrest aus der Produktion ist würde der Alkohol diesen wahrscheinlich etwas anlösen.

Der Elektronikreiniger könnte bei klemmender Mechanik helfen. Das ist im Grunde ein leichtflüchtiges Mineralöl sowie z.B. Bremsenreiniger. Es dringt auch in kleinste Ritzen ein und kann vorübergehend die Mechanik schmieren.
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.035
Ja, wenn Du sicher bist das Du den Hebel ganz auf hast.... 2 Möglichkeiten.

Damit leben oder CPU mit Risiko raushebeln.
Aber auch dann ist nicht sicher das der Sockel aufgeht und Du die CPU wieder einsetzen kannst.

Also ich würde es lassen.
 

Demon_666

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.648
CPU im Sockel sauber machen, WLP und Kühler drauf, fertig. Ich würde es nicht riskieren. Selbst wenn Du die CPU mit sanfter Gewalt rausbekommst, ist die Wahrschinlichkeit nicht gering, dass du sie nicht mehr richtig einsetzen kannst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tzk

ein_individuum

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
47
Manche Antworten hier.... lest ihr nicht richtig? Den Kühler gewechselt inkl. Reinigung etc habe ich ja. Dabei ist mir halt aufgefallen, dass der Sockel klemm. Ich plane aber irgendwann die CPU zu wechseln. Und zwar ohne Mainboard-Wechsel. Das war schließlich einer der Hauptgründe warum ich auf AM4 gegangen bin: die Wahrscheinlichkeit sinnvoll Upgraden zu können ohne einen kompletten Systemwechsel zu voll ziehen war sehr hoch!

Der Vorschlag mit Isopropanol hat mich aber auf eine Idee gebracht. Wie funktioniert eigentlich der Sockel-Mechanismus? Hat schon mal so nen Sockel zerlegt, bzw seinen Aufbau gesehen? Ist da ein Federmechanismus drin der den Sockel "auf" drückt und der Hebel schiebt ihn einfach zu? Oder sind da einfach Nasen am Hebel der den Schieber "auf" und "zu" drückt? Wenns ersteres ist, hängt einfach nur die Feder bzw der Schieber und man müßte ihn, wenn der Hebel auf ist, mehr oder minder mit "Gewalt" aufschieben können. Also so wie oben beschrieben ordentlich mit Lösungsmittel "einweichen" um eventuelle Klebeffekte zu lösen und dann mit vorsichtigen Schlägen lockern. Bei zweiterem müsste ja irgendwas verzogen oder gebrochen sein. Aber auch da sollte man bei geöffnetem Hebel den Schieber mit "sanfter Gewalt" auf zu schieben gehen. Nur da kann es halt sein, dass das abgebrochen Teil so blöd drin liegt, dass es den Mechanismus blockiert.

edit:
hab nen Video (zwar russisch, aber Bild sind klar) gefunden wo nur das obere Cover (bzw. der "Schieber" getauscht wird:
Im Zweifelsfall kann man den also abbrechen (wenn irgendwas unten drunter blockiert) und einen neuen aufklippen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klüngels-22

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
511
Ist da ein Federmechanismus drin der den Sockel "auf" drückt und der Hebel schiebt ihn einfach zu? Oder sind da einfach Nasen am Hebel der den Schieber "auf" und "zu" drückt?
Bei den AMD AM-Sockeln sitzt m.W. unterhalb der oberen Bohrungsmatritze eine zweite Schablone die über den Hebelmechanismus verschiebbar ist , und die Pins der CPU dann bei Einklappung des Spannhebels gegen die Kontaktzungen im Sockel drückt .

Die Anrückung wäre m.E. da am besten gegen federnde Kontaktzungen zu spannen , da dieses mit einer verschiebbaren Untermatritze die sicherste Durchkontaktierung der hunderten von CPU-Pins erlauben würde .

Bevor Du da jedoch mit Lösemitteln oder Sprühölen an die Sockelmechanik gehst ... reines klopfen seitlich gegen Sockel und CPU von allen Seiten führte nicht zum Erfolg ?

Bedenke halt einfach , daß die falschen Kriechöle oder gar hochwirksamen Lösemittel u.U. auch die Harzanteile in dem mehrschichtigen Mainboard angreifen können .
 
Top