Software Raid im Windows, sicher?

HDopfer

Lt. Junior Grade
Registriert
Jan. 2009
Beiträge
451
Hi,
ich hab mal ne ganz einfache Frage. Mal angenommen ich erstelle unter Windows Datenträgerverwaltung ein Raid0 ( Volumen vergrößern) mit 2 Festplatten. Was passiert im Falles eines zerschossenen Systems bzw. Neuinstallation? Ist dann alles weg?


mfg
 
Software RAID ist das unsicherste was es gibt. ;)
 
Jap, so siehts aus.

Kauf dir ein Raidcontroller oder lass es :). Das zweite wird wohl die einfachere, billigere und MEIST auch ausreichende Variante sein.

MFG Freezer
 
Ohjeee. Viel Blödsinn hier. Schade das einfach gepostet wird ohne überhaupt bescheid zu wissen.

@HDopfer
Bei einem zerschossenem System oder einer Neuinstallation (nicht die Raid Partition) erkennt eine neue Windows installation natürlich das bestehende Raid.

Da gibts eigentlich keine Probleme. Natürlich ist ein Software Raid nicht in jeder Lage und unter jedem System die beste Wahl.

Windows Raid ist in den höheren Raid Formen halt sehr langsam. Linux kann das teilweiuse deutlich besser und liegt auf dem Niveau der Fake Raids von zum Bleistift OnBoard Raidcontrollern.

Richtige Raidcontroller machen bei niedrigen Raid Formen wo keine Paritys berechnet werden und keine großartigen Queues anstehen absolt keinen Sinn.

Das ist ein sehr schwieriges Thema. Im Forum hier findest du per Suchfunktion dazu jede Menge.

Aber mit Bedacht lesen. Es gibt auch jede Menge Leute die jede Menge Blödsinn posten.
 
@Humptidumpti

Was ist hier Blödsinn ?
RAIDs unter Beachtung alles Aspekte kann man logischerweise nicht in ein paar Sätze fassen.

Aber ein Windows-Software RAID funktioniert erst wenn es geladen ist.
Hardware RAIDs sind da sicherer, zuverlässiger, benötigen weniger Systemressouren,
man kann Betriebssystem darauf installieren,
das Betriebssystem muss sich nicht darum kümmern...
 
Tja, ist wohl die Frage zu einfach gestellt.
Das Software-Raid ist ja nicht "weg" nach einer Neu-Installation, sondern wird in der Datenträger-Verwaltung angezeigt, man muss es nur wieder importieren.

Es ist nicht weg, es ist nicht da. Und jetzt? *g*
 
@marcol1979
Klar kann man alle Variationen von Raid Arrays nicht in einen Satz fassen. Deswegen habe ich auch deutlich mehr geschrieben als du und habe auch auf das Forum für mehr Informationen verwiesen.

Ich habe nicht einfach eine Behauptung in den Raum geworfen und habe keinerlei weitere Informationen und Beweise nachgeliefert.

Man kann übrigens natürlich Windows auf Windows Raid Arrays installieren. Man benötigt dazu leidglich eine Ultimate Version. Die kann man nämlich auf dynamische Datenträger und damit die Grundlage von Windows Raid Systemen installieren.

Zur Sicherheit von Hardware Raids kann ich auch ein Liedhen singen. Davon hab ich schon seit Jahren alle verschiedenen Variationen durch. Und auch alle Ausfallvariationen. Seien sie selbst verursacht oder nicht erklärbar.

Soviel zur Sicherheit.
 
marcol1979 schrieb:
Software RAID ist das unsicherste was es gibt. ;)
Nein, oboard-RAID ist das unsicherste, was es gibt! ;) Das Windows-Software-RAID mit den dynamischen Datenträgern funktioniert eigentlich ganz gut -und ist nicht weniger langsam als das onboard-RAID.
Und wenn man RAID5/6 will braucht man sowieso 'nen dedizierten Controller. onboard RAID ist damit für mich einfach nur sinnnlos...

MfG, Thomas
 
HighTech-Freak schrieb:
Und wenn man RAID5/6 will braucht man sowieso 'nen dedizierten Controller.
MfG, Thomas

Naja, die Sache mit dem wollen und brauchen. ;) Ich brauch keinen dedizierten Controller für ein Raid 5 aus 5 und ein Raid 6 aus 9 Platten, geschweige denn bin ich bereit Geld für solch einen Controller auszugeben. Zumal ein Software-Raid auch unabhängig von der darunter liegenden Hardware funktioniert. Und mein Gbit-Netzwerk laste ich damit auch aus. Von daher bin ich vollkommen zufrieden.
Aber wie es schon angesprochen wurde, falls man eine Software-Raid Lösung in betracht zieht, sollte man auf ein Linux als OS setzen.

marcol1979 schrieb:
man kann Betriebssystem darauf installieren,

Und wieder Blödsinn, es ist natürlich möglich, ein Betriebssystem auf einem Software-Raid zu installieren, ein Linux wohlgemerkt. Auch wenn zugegebenermaßen /boot auf einer anderen Partition oder Platte liegen muss.
 
Ja, das hat was Wahres... Gerade fürn File-Server reicht oft sogar ein SW RAID5/6... zumindest unter Linux ist das eine akzeptable Option. Die HW-RAID-Controller werden da idR durchs Gigabit krass ausgebremst.

MFG, Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben