Speedport W 920V NUR als "Funker" verwenden (Erweiterung)

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
205
Hi,

habe hier einen Speedport W 920V stehen. Zuerst muss ich noch sagen, das ich ein bestehendes LAN habe (Kabelgebunden). Möchte mit diesem Speedport mein Kabelnetz mit einem Funknetz erweitern!

Feste IP-Vergabe ist vorhanden.

Die Frage ist: Geht das, und wenn ja wie?

Danke für eure Hilfe?
 

El Präsidente

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.295
Warum soll das nicht gehen ??

Nur du musst da ein bisschen umdenken:




LG
Tim
 

Natriumcarbonat

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
205
Genau umgekehrt habe ich gedacht. Möchte den Speedport als Access Point einsetzen.

Modem - Router (Kabel) auf PC1, PC2 und Speedport und von da aus auf Laptop (Funk)
 

El Präsidente

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.295
Was hast du davon?

Das funktioniert mit dem normalen Aufbau auch.


LG
Tim
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.962
Um den Speedport als WLAN-Accesspoint einzurichten, gehst du wie folgt vor:

  • PC per LAN-Kabel mit dem Speedport verbinden
  • Konfiguration des Speedport aufrufen (im Browser speedport.ip eingeben)
  • Im Konfigurationsprogramm gehst du links auf Netzwerk -> LAN und passt die IP-Adresse des Speedport an deinen LAN-Router an. Hat dein LAN-Router z.B. die IP 192.168.1.1, gibst du dem Speedport z.B. die 192.168.1.x, wobei x möglichst 2 oder 254 sein sollte, auf jeden Fall darauf achten, eine IP zu nehmen, die noch nicht im Netzwerk vorhanden ist.
  • Danach sollte dein Rechner eine neue IP erhalten, die ebenfalls mit 192.168.1.x beginnt, wenn nicht, dann vergib deinem PC manuell folgende IP: IP-Adresse 192.168.1.10, Subnetzmaske 255.255.255.0, Gateway & DNS 192.168.1.x (x siehe oben, also die IP des Speedports)
  • Nun solltest du über die IP 192.168.1.x (Speedport-IP) wieder auf die Konfiguration kommen, es kann aber sein, dass er was von doppelten Adminzugriff faselt, dann einfach mal den Speedport kurz aus- und wieder einschalten
  • in der Konfiguration des Speedport noch folgende Sachen einstellen:
    Netzwerk -> DHCP -> Aus (die IPs vergibt immer noch dein LAN-Router)
    Netzwerk -> WLAN -> Übertragungsmodus auf 802.11b + 802.11b, Funkkanal fest auf 10 stellen​
  • eventuell noch unter Sicherheit -> SSID und Verschlüsselung die SSID und den WPA/WPA2-Schlüssel ändern, aber das ist nicht unbedingt notwendig
  • Danach den Speedport mit dem LAN-Router verbinden, und zwar von einem LAN-Port des LAN-Routers an einen LAN-Port des Speedport
  • nun noch die IP-Adresse deines PCs wieder auf DHCP stellen

Nun sollte der Speedport als WLAN-Accesspoint arbeiten. Die SSID und den Netzwerkschlüssel kannst du hinten am Aufkleber ablesen, es sei denn, du änderst da irgendwas, dann natürlich deine Daten nehmen.

Allerdings kannst du nun nicht mehr mit der IP des Speedports (bzw. der Adresse speedport.ip) auf dessen Konfiguration zugreifen, da du von deinem LAN-Router die IPs zugewiesen bekommst, also auch Gateway- und DNS-Adresse die des LAN-Routers sind. Die Konfiguration des Speedports lässt sich aber nur aufrufen, wenn die IP-Adresse des Speedports als DNS eingetragen ist, da die Konfig auschliesslich über "speedport.ip" arbeitet.
 

Natriumcarbonat

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
205
@ Zipfelklatscher

Erst einmal vielen Dank für dieses How-To. Hat mir enorm viel weitergeholfen.

Ein paar Fragen habe ich aber noch:
Was mache ich wenn ich zwei Standardgateways habe? Wenn die IP des LAN Routers 192.168.1.1 ist und die IP des Speedport 192.168.1.2 ist, dann habe ich doch unterschiedliche Gateways, oder? Wenn ich den PC über kabel mit dem LAN Router verbinde habe ich dem PC eine manuelle IP zugewiesen (auch Gateway = IP des Routers!). Unter den WLAN Einstellungen des PC habe ich DHCP stehen. Gibt das ein Problem?

Ich bin nach deiner Anleitung vorgegangen. Es hat auch alles gut geklappt. Wenn ich mich jetzt über WLAN mit dem Speedport verbinde, dann zieht der sich eine ganz andere IP Adresse, die überhaupt nicht in meinem Adressbereich liegt. Was mache ich falsch?
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Beginnt die IP-Adresse, die der WLAN-Client bekommt zufällig mit 169? Wenn ja, dann wurde kein DHCP-Server gefunden. Das kann zwei Gründe haben - entweder der DHCP-Server in deinem Haupt-Router ist deaktiviert oder aber der W920V leitet die DHCP-Anfragen nicht weiter. Im ersten Fall sollte die Lösung logisch sein - im zweiten musst du wohl die IP-Adressen für die WLAN-Clients per Hand vergeben.

Beim Standard-Gateway muss immer der Haupt-Router angegeben werden - der W920V wird ja nur als AP missbraucht. Ich frage mich jedoch, wieso du den W920V nicht bei eBay verkaufst, wenn du diesen eh nur als AP verwendest. Das Teil ist eine vollständige FritzBox 7270 und enthält noch dazu ein VDSL-Modem - bei eBay bringt so ein Teil locker 100€.
 

Natriumcarbonat

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
205
@ Simpson474

Ja, die IP begann mit 169. Hatte versehntlich den DHCP Client im 1. Router auch abgeschaltet.
Zudem hatte ich auch noch einen Zahlendreher drin gehabt. Statt 168 hatte ich 186 geschrieben. :freak:

Thema Standardgateways:
Ich bekam immer ne Meldung (Warnung - Mehrere Standardgateways bieten Redundanz für ein einzelnes Netzwerk (wie z.B....) die mich ein wenig irritiert hat! Laut www aber bei gleichen Gateways (LAN und WLAN) zu ignorieren!

Zum Thema E-Bay:
Daran hatte ich auch schon gedacht. Würde mir dann lieber einen guten Access Point kaufen. :D

Jedenfalls funktioniert es jetzt einwandfrei!!!
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.962
Als Standardgateway (und auch DNS) wird immer die IP des Gerätes genommen, das den Zugang ins Internet herstellt. In deinem Fall also dein LAN-Router.
 
Top