Spinnt die Software oder ist es das System?

koraloveski

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
29
Hallo,

könnt Ihr bitte bei einer komplexen Problemlage helfen, die wohl Windows 10 home (Version: 10.0.18363 Build 18363, Pentium(R) Dual-Core CPU, T4400, 2.20GHz, 2200 MHz, Browser Firefox 81.0, 32 bit) betrift, aber auch etwa bei Thunderbird (68.1.21) auftritt:

Ich bin im Internet unterwegs und mich auf einer Website befinde, die ein paar Tage zuvor noch erreichbar war, ist es dann immer mal wieder so, dass angeklickte Menüpunkte nur kurz aufflackern, aber sich nicht öffnen lassen, bzw. erst nach mehrfachen Klicks stabil aufrufbar sind.
Weiteres Beispiel: Es ist ein Haken zu setzen, zur Bestätigung der Datenschutzbestimmungen; der Haken lässt sich dann erst nach zigfachem Klicken in dem dafür vorgesehenen Kästchen stabil setzen.
Zwischendurch funktioniert es dann wieder mal einwandfrei.

Bei TB ist es so, dass eine einmal angeklickte Mail manchmal gleich voll geöffnet wird, während es normalerweise so ist, dass die Mail durch diesen Einmalklick erstmal nur im Benachrichtigungfeld zu sehen ist.
Dann stört extrem auch, dass ohne mein Zutun sich das Programmbild von TB ohne mein Zutunn verkleinert - und sich das Vollbild erst nach zigmaligem Anklicken des entsprechenden Itons wieder auf Bildschirmgröße erweitert. Dies aber auch nicht immer, aber doch immer wieder.
Was aber richtig ärgerllich ist: Wenn ich zB im Posteingang eine angeklickte Mail lösche, wird die nachfolgende Mail -manchmal- sofort mitgelöscht (und muss dann umständlich aus dem Papierkorb wiederbelebt werden).

Habe erst gemeint, es sei ein Virus am Werk, aber sowohl Avast (Free-Edition) als auch Eset (Onlinescanner) fanden nichts.

Was ist denn hier zu tun?

Vielen Dank im Voraus für die Expert-innen-Hilfe.
 

Mojo1987

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
7.230
Mein Tipp ist, das die CPU ausgelastet ist, seis nun mit der zu aufwendigen Webseite oder mit dem System an sich.
Das ist nunmal nur ein T4400, der hoffnungslos veraltet ist und bei aufwendigen Webseiten aufgrund fehlender Beschleunigungen sicher auf maximaler Auslastung läuft. Das sorgt dann für die miesen Reaktionszeiten wenn du Dinge klickst etc.

Check doch einfach mal die Auslastungen wärend du mit dem Problem kämpfst.
Sollte dem so sein, dann hilft nur Ersetzen des System gegen was moderneres.
 

xammu

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.291
Klingt irgendwie danach als wäre der Arbeitsspeicher voll und das System lagert aus. Zumal gerade Thunderbird kein Parade-Beispiel für Geschwindigkeit ist.

Wieviel Arbeitsspeicher hast du?
 

BieneMafia

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
753
Es ist schon ein Fehler bei der alten CPU die 1909 Version zu betreiben. Die ganzen Dinge gegen Spectre & Meltdown und die anderen Sicherheitsdinge die in der Version sind, bremsen den kleinen Duo T4400.

Bei einen Bekannten habe ich extra die 1809 LTSC gewählt. Lizenz hatte ich für ihn noch übrig. Den APP / Store Wahn braucht er nicht. Die Treiber die Windows nichts besorgen kann, sind von Hand installiert worden und machen keine Probleme. Weiter sind nur die Dinge / Software installiert die er braucht. Und das alte Gerät läuft wie Schmitz Katze mit einer SSD bei 4GB RAM.

Leute, wenn ihr so ein altes Gerät habt, dann macht euch schlau. Nehmt eine ältere Version und entschlackt sie. Der APP Store hat zufliegen und einiges mehr. Updates werden so eingerichtet, das man diese manuell pflegt. Ja, dieses geht auch mit einer Home Version. Alles ganz einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

koraloveski

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
29
Klingt irgendwie danach als wäre der Arbeitsspeicher voll und das System lagert aus. Zumal gerade Thunderbird kein Parade-Beispiel für Geschwindigkeit ist.

Wieviel Arbeitsspeicher hast du?
Laut Systeminformation:
Installierter physischer Speicher (RAM) 4,00 GB
Gesamter physischer Speicher 3,00 GB
Verfügbarer physischer Speicher 630 MB
Gesamter virtueller Speicher 6,00 GB
Verfügbarer virtueller Speicher 2,87 GB
Größe der Auslagerungsdatei 3,00 GB
Ergänzung ()

Check doch einfach mal die Auslastungen wärend du mit dem Problem kämpfst.
Wie gehe ich da vor?
Ergänzung ()

Es ist schon ein Fehler bei der alten CPU die 1909 Version zu betreiben. Die ganzen Dinge gegen Spectre & Meltdown und die anderen Sicherheitsdinge die in der Version sind, bremsen den kleinen Duo T4400.
Wie kommt man an diese alte CPU? Müsste ich dann alles neu aufspielen?
Ergänzung ()

Fang am besten erst einmal damit an, Avast vom Rechner zu treten, du hast Win10, somit also auch den mittlerweile völlig ausreichenden Defender.
Reicht das wirklich mit dem Defender? Der Avast wird doch überall empfohlen. Was ist nicht okay mit dem?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mojo1987

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
7.230

peterX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.871
Als erstes mal den Avast runter schmeisen, der Windows Defender ist deutlich besser und resourcen schonender.
Dann würde ich den Autostart mal ausmistem und bis auf die wichtigen Sachen (Windows Security Audio) alles deaktivieren.
Das Hauptproblem bei deinem Rechner ist der fehlende Arbeitspeicher, dadurch muss jedes mal die Auslagerungs Datei herhalten und das geht nur mit Schreibzugriffen auf der Festplatte.
Wenn du kannst, installiere mehr Arbeitsspeicher. Wo dann aber noch die Frage zu klären ist, ob der Rechner mit 4GB Modulen umgehen kann.
 

SilenceIsGolden

Commodore
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
4.203
Mehr als 4GB RAM bringt bei so alten Kisten überhaupt keinen Nutzen. Das einzige was mehr Performance bringen würde, ist eine SSD einzubauen, denn bei dem Alter dürfte noch eine HDD als Systemplatte verbaut sein. Ansonsten mal prüfen, ob eine 64-Bit Version von Windows installiert ist, damit die 4GB auch voll angesprochen werden können.
 

peterX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.871
Wenn der Arbeitsspeicher permanent an überfüllung leidet, bringt es also nix selbigen zu erhöhen?! Jaa nee, is klar!!
Und ja der Prozessor ist 64bit fähig.:grr:
 

BieneMafia

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
753
Das Gerät ist ein Laptop und es bringt nichts in einer Form in Richtung Arbeitsspeicher es noch zu erweitern, da es eh nur immer mit einen Programm arbeiten kann. Das Gerät ist herzunehmen als ein ala Chromebook für Internet. Browser öffnen, 2 - 3 Tabs und fertig. Möchte man was anderes z.B Office, Skype .. dann Brower beenden, Office öffnen arbeiten. Und das wieder umgekehrt. Ist kein Höhlenmaschine. Linux bringt bei dem Teil auch nichts. Alles probiert mit so einer CPU. Ein nutzen hat einfach eine SSD.
 
Zuletzt bearbeitet:

SilenceIsGolden

Commodore
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
4.203
Wenn der Arbeitsspeicher permanent an überfüllung leidet, bringt es also nix selbigen zu erhöhen?! Jaa nee, is klar!!
Und ja der Prozessor ist 64bit fähig.:grr:

Es bringt tatsächlich nichts, das kann man herausfinden, indem man es einfach ausprobiert und nicht nur das schreibt, was man selber mal irgendwo gelesen hat. Außer wenn es um spezielle Anwendungsfälle geht (z.B. Videobearbeitung oder von mir aus auch Gaming), bringt mehr RAM viel weniger als man denkt und das ist schon seit Windows 98 so. Mit 4GB ist man für Internet und Office auch heute noch ausreichend ausgestattet.
Dass die CPU 64-Bit fähig ist, sagt auch erstmal nichts aus, denn der TE verwendet Firefox in der 32-Bit Version und möglicherweise auch Windows.
Ich hab ein noch älteres Notebook mit einem T3200 und 3GB RAM, das läuft mit einer SSD und Windows 10 64 Bit noch ordentlich. Videostreaming geht nicht, weil die CPU zu langsam ist, aber normales surfen und Office kann man damit noch machen.
 
Top