SSD mit z.b. CC Cleaner komplett löschen

Beama

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.598
#1
Hallo zusammen,

ich habe schon ein bisschen gegoogelt, aber noch keine sinnvolle Antwort gefunden.

Es geht um eine alte m4 128GB, die ich evtl verkaufen oder bei jemand anders einsetzen möchte.

Ich will nicht, das da irgendwelche Daten wieder ausgegraben werden können. Wenn man da Win neu installiert wird ja die alte Partition gelöscht und man kann eine neue erstellen, aber die alten Daten sind ja nicht weg, die Bereiche sind ja nur zum überschreiben frei gegeben.

Kann ich mit z.b. cc cleaner die SSD nicht einfach einmal komplett beschreiben (funktion Festplatten Wiper), das Programm bietet ja diese Option um Festplatten kommlet zu löschen. Ja ich weiß, sicher ist nichts, aber einem Laien sollte es das ziemlich schwer machen dann noch Daten zu bekommen

danke schon mal
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.380
#2
Mach ein Secure Erase, das geht z.B. mit mit Parted Magic und eine genaue Anleitung findest du sicher bei Google. Der Vorgang selbst dauert nur einige Sekunden.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
49.986
#4
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.436
#6
Das ist Unsinn, Parted Magic hat ein Secure Erase Interface, das jede SATA Platte löscht. Im Gegengteil, bei SSD arbeitet es absolut zuverlässig.

Andere Software funktioniert bestimmt auch, aber warum sollte das mit Parted Magic nicht auch so sein??! Zumindest alle aktuellen. Allerdings ist das Proggi nicht mehr umsonst. Musst Du mit der letzten Free Version testen. Damit hab Ich meine Samsung EVO 2565GB zuletzt sauber "entsorgt". Man findet NIX.

Das Problem dürften wie immer die Chipsatztreiber sein.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
783
#7
Hi ,

Also ich machs immer mit CC Cleaner klappt wunderbar .

Einfach Wiper - Komplettes Laufwerk - Erase eingeben.

Dann startet er es und alles wird gelöscht .


MFG Sascha
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.184
#8
Der Unterschied ist halt: CCleaner, oder auch die Methode mit h2testw, überschreibt die ganzen Daten einmal, danach kann man dann formatieren (oder CCleaner macht es von alleine, weiß ich nicht)

Ein Secure Erase dagegen sagt dem Controller, dass er die Zellen zurücksetzen soll - wenn das ordentlich implementiert ist, ist das auch sicher, geht aber viel schneller. Ein Secure Erase auf SSDs dauert normalerweise weniger als eine Minute.

Wenn man allerdings einmal schnell formatiert, dann mit h2testw einen Durchgang laufen lässt, und dann wieder schnell formatiert, hat man den Vorteil, dass man über h2testw gleich sieht, dass alles mit der SSD in Ordnung ist, bis zur letzten Zelle :)
Ist für einen geplanten Verkauf sicher auch nicht schlecht, dass man weiß, ich habe sie nochmal komplett durchgecheckt!
Ergänzung ()

Naja, wenn man die Spezialisten von der NSA dran setzt, dann könnte es sein, dass sie die Overprovisioning-Zellen aus der SSD auslöten (die nicht zum normal erreichbaren Bereich für den User gehören) und daraus noch etwas wiederherstellen. Wird allerdings selbst für diese Spezl schwierig, da eigentlich alle SSDs heute die Daten verschlüsseln, und somit ausgelötete Chips nicht einfach lesbar sind...

Ein Secure Erase, so wie er sein soll, wenn er richtig funktioniert, löscht aber sogar diese Bereiche der SSD völlig. Man weiß halt als User auch nicht, ob der Controller das richtig macht.

Aber wie gesagt: für den normalen User, selbst den begabten Computerchecker ist in keinem Fall etwas wiederherzustellen bei den empfohlenen Methoden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.184
#10
Deshalb hat der TE ja oben gesagt "sicher ist nichts" - aber der Generalschlüssel für die SSD-Verschlüsselung würde nach Löschen mit h2testw oder vollständiger Formatierung ja auch nur was bringen, wenn man wie gesagt die richtigen Zellen (die nur für Overprovisioning da sind, und sich nicht vom User direkt löschen lassen) auslötet und mit Spezialgerät ausliest. Und was man da noch findet, ist selbst dann nicht sicher.

Es ging dem TE ja aber nur darum, dass nicht Hinz und Kunz bei einer gebraucht gekauften SSD mit einem einfachen Recovery Tool alle Daten wiederherstellen können!
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.162
#12
Ein Secure Erease ist ganz ohne, dazu muss ein Passwort gesetzt werden und die Security Features werden i.d.R. vom BIOS eingefroren, warum steht hier, man muss also die Stromversorgung kurz unterbrechen. Das ist also nicht ganz so banal, wie einmal Formatieren und dann einmal komplett mit h2testw überschreiben und erneut formatieren. Das muss aber jeder selbst entscheiden, die Sicherheit sollte auch bei Formatieren, h2testw und erneut Formatieren vollkommen ausreichen.
 
Top