Suse 10.1 fehler bei installation

brumma

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
14
Hallo,

Ich habe mir in der Bibliothek Suse Linux 10.1 ausgeliehen und es auf meinem Laptop ohne Probleme installiert. Jetzt wollte ich es auch auf meinem Standrechner installieren und habe von der Installation DVD gebootet. Das booten funktioniert noch einwandfrei, dann lädt auch noch der Kernel nachdem ich den Menüpunkt Installation auswähle.
Sobald er geladen ist erscheint aber die Meldung "Could not find the SUSE Linux Installation CD. Activating manual setup program." in einer roten Box.
Hab das ganze dann mit Installations CD statt DVD probiert, erhielt aber den gleichen Fehler.
Jetzt hab ich mir noch Linux 10.1 heruntergeladen und es ist wieder dasselbe.

Hat jemand eine Idee was zu dem Fehler führt?
Wenn ich den Fehler ignoriere kommt immer die Meldung "Stellen sie sicher, dass sich die CD1 in ihrem Laufwerk befindet." und es reagiert alles als ob keine CD/DVD im LAufwerk wäre obwohl ja davon gebootet wurde.
Mein Laufwerk ist ein LG GSA-H10N. Kann es am Laufwerk liegen?
Oder vielleicht daran, daß das Laufwerk an einem IDE Port zusammen mit der Festplatte hängt, weil das µATX Board nur einen IDE Port hat?

Danke für Antworten!
MfG
Stefan
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
Hat dein Board einen "Jmicron" Controller? Damit gibt es Probleme.
Und es gab auch mit einem bestimmten LG Laufwerk Probleme, weiss nicht mehr welches.
Hält sich nicht an die Standards. Abhilfe sollte da ein Firmwareupdate schaffen. Musst du mal bei LG schauen.
Du könntest im Bios noch ACPI abschalten und nach der Installation wieder anschalten.

Oder die neue 10.2 RC1 jetzt installieren, oder auf die Final am 7.12.06 warten.
Zum Testen, ob es geht brauchst du erstmal nur die 1. CD zu laden.

Bei mir läuft der RC1 ohne Probleme.

gruss, limoni
 

brumma

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
14
Hi,

Danke für die schnelle Antwort!

Also mein Board ist ein Gigabyte M61PM-S2, falls dir das etwas sagt. Weis nämlich nicht ob es einen Jmicron Controller hat.
Ein Firmwareupdate kann ich ja leider nicht machen solang ich kein System installiert habe.

Im Bios ACPI abschalten hab ich gerade versucht, aber ich kann da nur zwischen zwei Modi auswählen, wie es scheint, und nicht abschalten.

Ich versuchs jetzt mal mit Kubuntu, da lade ich gerade 6.10 als CD Image runter, ansonsten werde ich für die Installation ein altes CD Laufwerk einzubauen und es da mit nochmal versuchen.

MfG
 
L

lxch

Gast
Ich hatte das Problem auch, allerdings bei einem anderen DVD Brenner, dem TSSTcorp CD/DVDW TS-H652L. Ich habe mir einen LG DVD Brenner - HL-DT-ST DVDRAM GSA-H10N - gekauft und die Installation ging sofort. Bei erstem hatte ich u.a. I/O Fehler bei der Installation von Ubuntu und die Suse Installation endete mit schwarzem Bildschirm. Mein System: Athlon XP 64 3500+ (AM2), 1024MB Kingston DDR2 Ram . Gruß, LX
 

brumma

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
14
Ich habe jetzt einen anderen DVD-Recorder aus einem anderen Rechner eingebaut bei dem die Installation funktioniert. In meinem Rechner kommt dann aber derselbe Fehler.
Es liegt also nicht am DVD-Brenner.
Kann es daran liegen daß das DVD-Laufwerk bei mir mit der Festplatte als Slave an einem IDE-Port hängt? Ich habe nämlich nur einen IDE Port auf meinem µATX Board.
Kann ich denn das Laufwerk auch als Master Jumpern und die Festplatte als Slave? Oder wie könnte es denn funktionieren?
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
Nein, das liegt wohl an deinem Controller.
Ein Laufwerk = Master jumpern - Das andere = Slave jumpern - Reihenfolge egal, nur nicht beide die gleiche Einstellung!
Oder beide auf "Cable Select", dann entscheidet die Reihenfolge am Kabel.
Lief denn Kubuntu?

Die 10.1 zu installieren, macht keinen Sinn mehr.
Warum glaubt mir nur keiner?

Morgen kommt, wie schon gesagt, die 10.2 und ist deutlich besser.
Neuerer Kernel = aktuellere Hardwareunterstützung.
Probiere es aus. Zum Testen, ob es startet, brauchst du nur die 1. CD, geht auch der RC1:
Hast du das denn mal ausprobiert?
http://de.opensuse.org/Entwicklerversion

Die Final - ab dem 7.12:
http://de.opensuse.org/Stabile_Version

gruss, limoni
 

brumma

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
14
Danke

Cable Select sowie DVD als Master und Festplatte als Slave hab ich auch ausprobiert.
Hat nichts genützt, da hast du recht.
Ja ich warte dann mal bis morgen und lad mir die neue Version runter und hoffe daß es dann läuft.
Bei Kubuntu hat die Installation funktioniert, aber dann konnte ich die linux-restricted-modules nicht installieren, da die auf der CD nicht dabei waren und deswegen hat mein Netzwerk und einiges anderes nicht funktioniert und ich konnte somit auch nicht ins Internet und ein Update installieren.
Außerdem wäre mir SUSE ein bisschen lieber als (K)ubuntu, deswege möchte ich es nochmal versuchen.

Bis dann, Danke
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.080
Lade dir die DVD von Ubuntu runter, da sind die restricted-modules mit drauf ;)

Aber eigentlich müsste die Netzwerkkarte doch so gehen ? :)

http://nginyang.uvt.nl/edgy/

Und dann deine Architektur auswählen :evillol:
 

eoin

Newbie
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
7
Hi Leute,
Ich wollte mir eben SUSE Linux 10.2 auf meiner 2ten Festplatte installieren.
Leider habe ich ganz genau das gleiche Problem wie „brumma“.
[…] Das booten funktioniert noch einwandfrei, dann lädt auch noch der Kernel nachdem ich den Menüpunkt Installation auswähle.
Sobald er geladen ist erscheint aber die Meldung "Could not find the SUSE Linux Installation CD. Activating manual setup program." in einer roten Box.
Hab das ganze dann mit Installations CD statt DVD probiert, erhielt aber den gleichen Fehler.[...]
[…] Wenn ich den Fehler ignoriere kommt immer die Meldung "Stellen sie sicher, dass sich die CD1 in ihrem Laufwerk befindet." und es reagiert alles als ob keine CD/DVD im Laufwerk wäre obwohl ja davon gebootet wurde. […]
Ich habe im boot menü des Setups „Installation“, „Installation – ACPI Disabled“ und „Installtion – Local APIC Disabled“ versucht aber es kommt immer die gleiche Fehlermeldung wie oben beschrieben.

Hier mein System:
CPU: Intel Core2Duo E6600
Mainboard: ASUS P5W DH Deluxe (Rev 1.xx)
RAM: G.Skill 1GB
HDD1: Maxtor 6B350R0
HDD2: Seagate Barracuda (ST3200822A)
CD/DVD: Irgendein LG DVD Brenner
Grafik: ATI Radeon X1600 Pro (PCI Express)

Auf der HDD1: Läuft Windows XP Professional (x64 Version)
Auf der HDD2: Hier soll SUSE Linux 10.2 hin

Ich habe einen Jmicron Controller, den habe ich test weise im BIOS Deaktiviert.
ACPI habe ich ebenfalls test weise deaktiviert. Beides ohne erfolg.

Brachte nur nachteile :(
Es hat mein Windows zerschossen… alle Daten weg :(


Hat jemand vielleicht noch eine Idee wie ich SUSE installiert bekomm?

PS.: ich hatte das gleiche Problem auch schon bei der 10.1 da habe ich zusätzlich auch noch die Internet Installation ausprobiert aber auch ohne erfolg.



-eoin
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
v.kishore
http://www.linuxforums.org/forum/suse-linux-help/47971-help-9-3-installation-could-not-find-cd-rom-dvd.html
I have solved the problem with the guidance of one of my colleagues.

I had an Intel Motherboard and it worked this way, may be there is something similar in your motherboard too.

1. Goto BIOS
2. Select Intel
3. Select ICH Control Sub-menu
4. Select the first option (<Enter>) Integrated....
5. The first entry will most probably be SATA... and the value is "Compatible"
6. Change the value for the SATA entry to "Enhanced"
7. Save changes and Exit

It should work now. Have a lot of fun!

PS: In your motherboard too you should be having an entry for the SATA specification. Try changing that based on the above hints.
hth limoni
 

eoin

Newbie
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
7
so ich konnte glücklicherweise meine daten retten,
aber ich habe nichts ähnliches in meinem bios gefunden...



eoin
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
Man kann auch noch extra Treiber Module in einem "geheimen" Menu linuxrc für Experten hinzuladen.
Das Tool bietet im übrigen noch viele weitere interessante Möglichkeiten - Ist selbsterklärend - Mal ein wenig durchblättern.
Hier die Übersicht:

Code:
[B][COLOR="DarkRed"]Main Menu:[/COLOR][/B]
- Settings
- System Information
[B]- [COLOR="DarkRed"]Kernel Modules (Hardware Drivers)[/COLOR][/B]
[B]- Start Installation or System[/B]
- Verrify Installation CD-Rom / DVD
- Eject CD
- Exit or Reboot
- Power off
Code:
[B][COLOR="DarkRed"]Kernel Modules (Hardware Drivers)[/COLOR][/B]
[B]- [COLOR="DarkRed"]Load IDE/RAID/SCSI Modules[/COLOR][/B]
- Load Network Card Modules
- Load PCMCIA Modules
- Load WLAN Modules
- Load USB Modules
- Load FireWire Modules
- Load File System Modules
[B]- Show Loaded Modules[/B]
- Unload Modules

- Add Driver Update
- Show Driver Update
Nun denn mal los:

1. Installer von CD/DVD aufrufen/starten.
2. Installation beim ersten Bildschirm gleich wieder abbrechen mit:
=> "Abort" => "Abort Installation" => Abbruch mit "OK" bestätigen.
3. Nun kommt ein Konfigurationstool:
=> Titel: "Main Menu"
4. Dort "Kernel Modules (Hardware Drivers)" wählen.
5. Dort "Load IDE/RAID/SCSI Modules" wählen.
6. Da gibt es nun etliche Treiber zum auswählen:
=> in diesem Fall den "pata_jmicron (Jmicron PATA)"
7. Man kann noch zusätzliche Parameter übergeben, oder einfach bestätigen.
8. Das Treiber Modul wird geladen, es gibt eine Meldung über den Erfolg.
9. Überprüfen kann man die geladenen Module mit: "Show Loaded Modules"
10. Installation mit dem Treiber wieder aufnehmen:
=> "Start Installation or System" => "Start Installation or Update"
Der Installer wird nun erneut geladen und es kann normal mit dem hoffentlich richtigen Treiber weiter gehen.


gruss, limoni
 
Zuletzt bearbeitet:

eoin

Newbie
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
7
hallo lemoni,

ich bin nach deiner anleitung vorgegangen.
Das laden des "pata_jmicron" treibers ziemlich lange gedauert.
so etwa 5 bis 10 minuten.
jedenfalls wurde er danach unter "Show Loaded Modules" aufgelistet.
und ich wollte wie beschrieben mir der installation fortfahren.

[...]10. Installation mit dem Treiber wieder aufnehmen:
=> "Start Installation or System" => "Start Installation or Update"[...]
Danach bekomme ich folgende meldung:
Make sure that CD number 1 is in your drive
[OK]
nach dem bestätigen mit ok kommt dann diese meldung:
CD1 is im laufwerk und gemountet ist es auch, sonst würde ja erst garnicht das setup starten.

-eoin
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
Das Laden des Treibers sollte höchstens einige Sekunden dauern.

Dein High Tech Board hat ja nun mehrere Controller:
ASUS P5W DH Deluxe

Intel ICH7R South Bridge:
* 1 x UltraDMA 100/66/33
* 3 x Serial ATA 3.0Gb/s with Intel® Matrix Storage Technology with RAID 0, 1, 5 support
Jmicron JMB363 controller
* 1 x UltraDMA 133/100/66
* 1x Serial SATA 3.0Gb/s
* 1x External Serial ATA 3.0Gb/s (ASUS SATA-on-the-Go)
* Support SATA RAID 0, 1 and JBOD (by 1x External SATA & 1x Internal SATA)
Silicon Image 4723 Hardware RAID controller (ASUS EZ-Backup)
* 2 x Serial ATA 3.0Gb/s with RAID 0, 1 support
* Support RAID 10 cross Intel® ICH7R and Silicon Image 4723 controller
Erzähl doch einfach mal, wie du was und wo genau angeschlossen hast?
Und was ist alles davon im Bios aktiviert?
Ist der Brenner ATA oder SATA?
Wie wärs, wenn du mal alles - also zumindest DVD + 2. Platte - an der ICH7 anschliesst?
Ein Raid hast du ja eh nicht laufen, so dass man sich die Sache mit dem extra Treiber sparen kann.

gruss, limoni
 
Zuletzt bearbeitet:

eoin

Newbie
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
7
hi,
also ich habe jetzt erst mal alles abgeklemmt (hdd + dvd laufwerk)
und hab die beiden(HDD & Brenner) mit einem kabel an den PRI_EIDE
angeschlossen jedenfalls ist die buchse so beschriftet laut Handbuch.
aber es klappt immer noch nicht das gleiche problem wie vorher
PS.: Alle laufwerke (HDD & Brenner) sind ATA
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
Also hier:
Intel ICH7R South Bridge:
* 1 x UltraDMA 100/66/33
müssen die Laufwerke angeschlossen sein.
Ist das auch wirklich so? Lies das im Handbuch mal genau nach, das muss doch zu identifizieren sein, welcher Anschluss welcher Controller ist.

Und es muss jeweils eins als "Master" und das zweite als "Slave" gejumpert sein.
Im Bios alle anderen Controller deaktivieren.
Installieren.
Den Bootmanager Grub auf Diskette abspeichern lassen. Dann kann man später, wenn die anderen Controller wieder hinzukommen immer noch von Diskette booten und den Jmicron Treiber nachträglich einbinden.

Ansonsten kann ich mit dem Board im speziellen nicht weiter helfen. Jemand anders?

Evtl. die 2. Platte in ein externes USB-Gehäuse einbauen und darauf installieren.
Das DVD und die 1. Platte an den ICH7, weil du daran ja nur 1 IDE Ports hast.

edit:
Hast du etwa zwei optische Laufwerke im System? Klingt oben fast so.
Dann kann man ja während der Installation zwischen den beiden auswählen sofern sie denn erkannt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

eoin

Newbie
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
7
Hallo,

Als erstes nein ich habe nur ein optisches Laufwerk.
aber ich bin jetzt schon ein ganzes stück weiter :)

Das Setup von SUSE Linux 10.2 startet endlich :)

Ich habe im Handbuch doch Informationen gefunden:
[...] JMicron IDE connector (40-1 PIN PRI_EIDE [black])
Ultra ATA 133/100/66

Intel ICH7R IDE connector (40-1 PIN PRI_IDE [blue])
Ultra DMA (133/)100/66[...]
Also habe ich meine Festplatte und meinen Brenner an den PRI_IDE channel angeklemmt
und im BIOS den JMicron Controller Deaktiviert und siehe da....
Das Setup startet.

btw: Die HDD ist als Master und der Brenner als Slave gejumpt.

Ein Problem habe ich aber noch,
Meine Festplatte wird nicht erkannt.

Im bereich für das partitionieren steht nur folgendes:

gruß eoin
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
Und nun kannst du hier noch die Einstellungen mit "Enhanced" ausprobieren, die du nicht gefunden hattest:



wie v.kishore weiter oben schon vorgeschlagen hatte.

Zu weiteren Infos und zum Bios siehe auch den Artikel von CB:
https://www.computerbase.de/2006-07/bericht-asus-p5w-dh-deluxe-und-msi-p4n-sli-xe/2/#abschnitt_asus_p5w_dh_deluxe

Ansonsten probiere die Partitionierung mal vorher zu machen mit der GParted Live CD.
Wer weiss, was der Jmicron Controller schon mit der Partitionstabelle angestellt hat.

Siehe dazu meine Hinweise:
https://www.computerbase.de/forum/threads/partionen-zusammenfuegen-ohne-datenverlust.226312/#post-2212321
und
https://www.computerbase.de/forum/threads/probleme-mit-fat32-formatierung.243449/page-2

Wenn alles nichts hilft, dann geht nur noch "Testdisk" (ist auch auf der GParted Live CD mit dabei) und im Datenrettungsforum bei Fiona nachfragen.

edit:
Und das mit dem Jmicron Controller JMB363 und Linux geht auch bestimmt:
Software
• Support operation system :
• Windows 2000 , Windows XP/2003 32/64 bit
• FreeBSD
• Fedora , Suse , Gentoo , Debian , Slackware , Ubuntu with Linux kernel 2.6.16 or above
http://www.jmicron.com/JMB363.html
Den wird man auch nachträglich in der 10.2 als Kernelmodul laden können. Die openSUSE 10.2 hat den Kernel 2.6.18.2

gruss, limoni
 
Zuletzt bearbeitet:

eoin

Newbie
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
7
lemoni ich danke dir von herzen ;)
btw: diese nachricht habe ich mit SUSE Linux 10.2 geschrieben :):):):):):)

Vielen Dank


Eoin
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
Schön, dass es geklappt hat.:)

Was war jetzt die entscheidende Änderung?
 
Top