News Synology MR2200ac: Mesh-Router mit WPA3 und Qualcomm-Technologie

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.212
#2
FRITZ!Box 7530 und 4040 haben genau diesen SoC. Also WPA3 kann (eher könnte) doch sicherlich per Update kommen.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
576
#3
Also WPA3 kann (eher könnte) doch sicherlich per Update kommen.
WPA3 ist ein reines Softwarefeature und wird für viele fritzboxen von AVM sicherlich per Softwareupdate nachgereicht.

Zu dem Router hier: sieht echt interessant aus. Die Topologieübersicht sieht ein bisschen von FritzOS abgekupfert aus ;) aber sonst bin ich eigentlich von den Ideen der Synology-Router angetan. Auch das WebUI sieht schick aus. Aber nur zwei mal Gbit und kein eingebautes Modem ist dann wieder ein bisschen wenig, auch wenn der Preis nicht so hoch ist.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.420
#5
Generell würde ich mir mehr CPU Leistung bei den Routern wünschen.

Bis VDSL fiel es mir gar nicht auf aber spätestens bei 200/50 MBIT/s macht sich die fehlende Rechenleistung bemerkbar.

Nun muss ich hinter dem Router ein weiteres Gerät hinstellen der die notwendige Rechenleistung bereitstellt.
 

Daniel D.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.074
#6
Einen LAN und einen WAN-Anschluss? Nicht zu viel bitte. Dann kaufe ich die 7530. Schade, dachte es gibt für mich mal eine Alternative zu AVM.
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
797
#7
Einen einzigen LAN Anschluss finde ich sehr mager. Allein deswegen fällt der schon aus der Liste der kaufbaren Router raus.

Wobei ich seit 3 Wochen die FritzBox 6590 Cable habe und damit sehr zufrieden bin. Ein 1750e WLAN Repeater im 1. OG meines Hauses ist per WLAN Mesh angebunden und bietet meinen Clients dort sehr zuverlässig und schnell 5Ghz WLAN.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.420
#8
Einen LAN und einen WAN-Anschluss? Nicht zu viel bitte.
An sich gar nicht mal verkehrt. Als NAS Hersteller weiss Synology, dass es immer zu wenige LAN Ports sein werden egal wie viele er da verbaut.

Wenn man also sowieso einen Switch hinstellen muss, wozu der Aufwand wegen mickrigen drei zusätzlichen LAN Ports?

NAS belegt ein bis vier Ports, einige PCs, APs, Drucker. Dann evtl. noch Kameras, Heimautomation.

Preislich scheint es auch eher in Richtung WLAN AP zu zielen das man an einen "richtigen" Router anstöpselt der die Internetverbindung bereitstellt.
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
998
#9
Ach komm, 4 LAN Ports sind billig wie Sch* und reichen für den typischen Singelhaushalt. Otto Normalversager kauft doch nicht extra einen Switch. Von NAS oder Heimautomation haben die meisten nie was gehört.
 

NJay

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.571
#10
An sich gar nicht mal verkehrt. Als NAS Hersteller weiss Synology, dass es immer zu wenige LAN Ports sein werden egal wie viele er da verbaut.

Wenn man also sowieso einen Switch hinstellen muss, wozu der Aufwand wegen mickrigen drei zusätzlichen LAN Ports?
Also bei meinen Eltern verläuft ein LAN-Port direkt an den Switch mit Patchpanel, der allerdings in einem anderen Raum steht. Durch die drei weiteren LAN Ports kann ich nun noch den Drucker und ein Notebook direkt an den Router anschließen.

Die meisten Leute ohne Interesse an Technik in kleinen Wohnungen haben idR. alle geräte übers WLAN verbunden und nur einen Drucker, oder einen Stand-PC per LAN verbunden. Das diese Leute sich nun extra einen Switch kaufen müssen ist unnötig.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.330
#11
Ich finde die Entscheidung zu einen LAN-Port genau richtig. Kann sich doch jeder einen Switch in beliebiger Größe hinter hängen. Bei mir wären 4 Ports eh zu wenig. In meinem Bekanntenkreis nutzen die meisten sogar nurnoch WLAN und bräuchten garkeinen LAN-Port mehr.

Das Design ist so spießig, das könnte auch der nächste Speedport von der Telekom sein :D
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.876
#12
Hätte man nicht (unsinnigerweise) an den LAN-Ports gespart, es hätte eine echte Konkurrenz zu aktuellen FRITZ!Boxen gegeben.

Vor allen das WebUI sieht gut aus.

Naja, mal warten ob’s noch weitere Modelle (mehr LAN-Ports) geben wird.

Behalte ich mal im Auge.

Danke @Frank für die News.

Liebe Grüße
Sven
 

DonConto

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.507
#13
So unterschiedlich sind halt die Anforderungen. Ich zB will weder ein Modem in meinem Router haben noch brauche ich mehr als 2 Ports - allerdings sollte der Router VLANs können ;-) Also wäre das Ding bei mir höchstens als Accesspoint zu gebrauchen.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
859
#14
Das Ding ist ein Meshrouter, der dient vor allem zum Aufbauen eines WLANs. Wieso wird hier jetzt genau nochmal wegen LAN-Ports rumgeheult?

Hätte man nicht (unsinnigerweise) an den LAN-Ports gespart, es hätte eine echte Konkurrenz zu aktuellen FRITZ!Boxen gegeben.

Vor allen das WebUI sieht gut aus.

Naja, mal warten ob’s noch weitere Modelle (mehr LAN-Ports) geben wird.
Und was spricht gegen den RT2600ac?
 

DonConto

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.507
#15
Das Ding ist ein Meshrouter, der dient vor allem zum Aufbauen eines WLANs.
Öhm. Das Ding ist ein Router UND ein Accesspoint. Also das wird nicht "vor allem" zum Aufbau von Mesh verwendet. Das Teil kann AUCH zum Aufbau von Mesh verwendet werden. Und ein Router ist es eben auch. Da ist der Wunsch nach mehr Ports durchaus legitim. Auch wenn, wie ich auch, manche Leute nicht mehr Ports benötigen.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.420
#17
Man muss halt sehen wo Synology herkommt. Sie bauen NAS und möchte, dass dessen Nutzung so einfach wird wie möglich. Ein großes Problem stellt dabei der Router dar.

Daher habe ich mich gewundert, dass ihr Topmodell ebenfalls nur vier LAN Ports hat. Ich hatte vier plus einige weitere wo man ein Synology NAS reinstöpselt erwartet.

Dennoch, mir ist diese Knauserei mit LAN Ports ebenfalls unerklärlich. Die kosten kaum noch etwas und obendrein sind sie noch wahre Stromsparwunder.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
3
#18
Aber was ich am meisten vermisse sind Auskünfte wie schnell der Hersteller Updates bereitstellt bzw. wie generell das Updateverhalten ist. Denn da finde ich AVM einfach top und schwer zu übertreffen.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.876
#19
Zuletzt bearbeitet: (Typo)

Daniel D.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.074
#20
An sich gar nicht mal verkehrt. Als NAS Hersteller weiss Synology, dass es immer zu wenige LAN Ports sein werden egal wie viele er da verbaut.

Wenn man also sowieso einen Switch hinstellen muss, wozu der Aufwand wegen mickrigen drei zusätzlichen LAN Ports?
Ich sehe vier LAN-Ports schon als Standard an. In vielen Wohnungen sind heute schon LAN-Buchsen in den Zimmern verbaut. Da packe ich den Router in den Flur, verbinde alle Ports mit den Zimmern und kaufe bei Bedarf noch einen Switch für das Zimmer, wo ich mehr brauche. Meiner Meinung sind ein bis zwei Ports schon reichlich knapp.
 
Top