System SSD - Transferrate bricht stetig ein

Sammy

Lieutenant
Registriert
Juli 2005
Beiträge
611
Hallo zusammen,

Seit einer Neuinstallation meines Systems bricht bei HD Tune die Transferrate meiner SSD immer wieder ein (siehe Screenshot 1). Der zweite Screenshot zeigt eine ältere Messung wie das eigentlich mal ausgesehen hat.

Im Bios steht der SATA Mode auf AHCI.

Was kann da los sein? Falls irgendwelche Infos fehlen bitte bescheid geben, die liefere ich dann natürlich.

Gruß & Dank
 

Anhänge

  • ssd_rate.PNG
    ssd_rate.PNG
    87,2 KB · Aufrufe: 235
  • OCZ_Vertex2_SSD.png
    OCZ_Vertex2_SSD.png
    64,2 KB · Aufrufe: 267
FW Update schon gemacht?
 
HDTune ist für SSDs nicht geeignet und daher sind deine Ergebnisse ohne Aussagekraft.
Wenn du deine SSD benchen willst, verwende dazu AS-SSD-Benchmark.
 
hast du bei der neuinstallation auch neu formatiert oder nur gelöscht und überschrieben?
 
über welche SSD sprechen wir denn?

übrigens sollte man FW immer auf einem neuen stand haben - mein empfinden :)
 
Sammy schrieb:
Nein - das habe ich bewusst erstmal nicht geflasht. Mit der firmware war ja vor der Neuinstallation alles OK.
.....

das ist eine sehr gute Aussage!!!!! :evillol:

außerdem was machst du mit einem HDD Test bei einer SSD?
wäre so als wolltest du Dreirad mit einem PS Leistungsprüfstand testen :D
 
ocz vertex 2 - hab es übersehen sorry

will ja nicht anfangen mit... die sind mist und so... aber die Baureihe ist für Defekte SSD´s bekannt!
 
derChemnitzer schrieb:
das ist eine sehr gute Aussage!!!!! :evillol:

außerdem was machst du mit einem HDD Test bei einer SSD?
wäre so als wolltest du Dreirad mit einem PS Leistungsprüfstand testen :D

- Ich wusste nicht dass HDTune nicht mit SSDs umgehen kann. Mich machte ja lediglich der Unterschied der beiden Screenshots stutzig. Denn die erste Messung (~2 Jahre alt) sieht ja völlig normal aus.

- Die Aussage finde ich erstmal völlig normal, getreu dem Motto "never change a runnig system". Dennoch schließe ich natürlich nicht aus dass das mal eine gute idee wäre. Möchte ich nur eher als letzte Maßnahme durchführen. Vllt. stimmt hier ja etwas ganz banales nicht. Oder es ist gar nichts verkehrt ;)

comasus schrieb:
über welche SSD sprechen wir denn?

Stand nur im Screenshot: OCZ Vertex2 96GB (netto 90)

Smogman schrieb:
hast du bei der neuinstallation auch neu formatiert oder nur gelöscht und überschrieben?

Part. gelöscht, neue erstellt und dann formatiert.

AS-SSD Bench Ergebnis habe ich angehängt. Sieht erstmal gut aus, hat allerdings keinen Graphen. Mich hat halt dieses einbrechen auf dem HD Tune graphen so gewundert. Soll ich mir da jetzt einfach mal keine weiteren Gedanken machen weil HD Tune eh nicht für SSDs geeignet ist?
 

Anhänge

  • ssd_rate2.PNG
    ssd_rate2.PNG
    74,2 KB · Aufrufe: 177
Jumanji schrieb:
mit deinen Fragen wärst du hier am besten aufgehoben.

Mag sein - jetzt ist der thread aber schon da :-/
Ich glaube jetzt allerdings dass es gar nicht mit der SSD zu tun hat:

Ich habe nämlich auch mal grad einen Bench meiner Daten HDD angeworfen, hier zeigt sich das selbe Bild:

Screen1: Von heute mit Einbrüchen
Screen2: ca. 2 Jahre alt
 

Anhänge

  • samsung500_2.png
    samsung500_2.png
    81,2 KB · Aufrufe: 147
  • samsung500_25.png
    samsung500_25.png
    74,3 KB · Aufrufe: 156
Ich habe nämlich auch mal grad einen Bench meiner Daten HDD angeworfen, hier zeigt sich das selbe Bild:

Sobald Daten auf der HDD sind, sind diese Kurven von HDTune Unsinn, weil immer irgendein Windows-Programm auf die Platte zugreift und den Benchmark stört.
Wenn du die Platte richtig benchen willst, lösche alle Partitionen darauf und benche sie dann.
Dann hast du eine "schöne" Kurve und wenn du die Trial-Version von HDtune Pro nimmst, kannst du auch noch die Schreibperformance benchen.
Wenn du vermutest, dass mit der HDD was nicht in Ordnung ist, poste einen Screenshot von CrystalDiskInfo.
 
Hm, ich habe die Tests immer mit Daten auf den Platten gemacht. Diese regelmäßigen Einbrüche habe ich über Jahre hinweg noch nie gesehen. Sie sind "plötzlich" da. Und meine alten Bench Screenshots zeigen ja allesamt eine "normale" Kurve.

Ich bestreite nicht dass der Bench nicht 100% korrekt ist in diesem "testverfahren" aber dieser Umstand muss ja durch irgendetwas plötzlich seit der Neuinstallation des OS bewirkt worden sein... ?
 
...aber dieser Umstand muss ja durch irgendetwas plötzlich seit der Neuinstallation des OS bewirkt worden sein... ?

Das kann alles Mögliche sein, z.B.: der Indexdienst der Platte nach der Neuinstallation des OS neu indiziert, usw. und damit eben den Benchmark negativ beeinflusst.
Besonders die Festplatte, auf der das Betriebssystem installiert ist, braucht man mit HDtune nicht messen, weil da nur solche Kurven, wie du gepostet hast rauskommen. Wie schon gesagt, am Besten eine leere Platte messen, dann hat man vernünftige Ergebnisse.

Ein CDI-Screenshot würde Anhaltspunkte für evlt. Defekte der HDD geben.
 
Warum HD Tune für SSD nicht geeigent ist, liest Du hier am besten mal nach. Die Werte von AS-SSD sind auch nicht so toll, aber diese alten SF-1222 kommen mit nicht nicht komprimierbaren Daten eben nicht so gut klar und schaffen die beworbenen Werte nur, wenn die Daten so extrem komprimierbar sind wie die Nullen mit denen ATTO testet.
Ergänzung ()

SilenceIsGolden schrieb:
Sobald Daten auf der HDD sind, sind diese Kurven von HDTune Unsinn, weil immer irgendein Windows-Programm auf die Platte zugreift und den Benchmark stört.
Das stimmt so nicht, beim Lesen ist es HD Tune egal, was da drauf steht, es werden ja nicht Dateien gelesen sondern einfach die LBAs. Es sollte nur nicht das Systemlaufwerk sein, weil da jeder andere Zugriff die Messung stört und das sieht man auch schön auf dem Bild. Das war mit Sicherheit sein Systemlaufwerk und irgendwas hat da regelmäßig auf die Platte zugegriffen und die Einbrüche produziert.
 
Hallo Holt,

Danke für deine Antwort, das ist erstmal aufschlussreich.

Holt schrieb:
Es sollte nur nicht das Systemlaufwerk sein, weil da jeder andere Zugriff die Messung stört und das sieht man auch schön auf dem Bild. Das war mit Sicherheit sein Systemlaufwerk und irgendwas hat da regelmäßig auf die Platte zugegriffen und die Einbrüche produziert.

Das könnte ich verstehen, allerdings tritt das selbe Phänomen bei der Sasmung HDD auf, welche nicht das Systemlaufwerk ist. Zudem habe ich auch hier zuvor einen HD Tune bench mit "normalem" Ergebnis durchgeführt. siehe Post #11

Nichtsdestotrotz werde ich erstmal einen check mit CDI durchführen.
 
Auch wenn es nicht das Systemlaufwerk ist, so können u.U. schon noch Zugriffe darauf erfolgen, etwa wenn man unsinnigerweise das Pagefile oder was anderes vom System darauf ausgelagert hat oder ein Programm das dort seine Daten hat. Sowas kann man beim Systemlaufwerk halt kaum verhindern, bei anderen Laufwerken aber schon.

Wenn es keine Störungen durch andere Zugriffe sind, dann sollte man aber i.d.T. prüfen, ob da nicht ausgelagerte Sektoren verhanden sind. Die liegen ja dann auf einem ganz anderen Bereich und führen zu Kopfbewegungen (i.d.R. umso kürzer je weiter man zum Ende der Kapazität kommt).

CDI zeigt sowas aber an und warnt dann auch mit Vorsicht. Da sollte man am regelmäßig mal draufschauen und am Besten CDI so einstellen, dass es immer gleich mit Windows (verzögert) startet.
 
Zurück
Oben