Systemwechsel

Ferrari

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.128
Hallo,

ich möchte ein neues System aufsetzen und meine Festplatte durch eine M2 SSD ersetzen. Wie mache ich das jetzt mit meinem Widows 10 Key ? Ich installiere Win 10 komplett neu auf die M2, meine alte Platte werde ich dann formatieren und als Datenspeicher benutzen. Ich hab damals Windows 7 geupdatet auf Win10 usw. und habe praktisch keine Seriennummer mehr, was soll ich dann später eingeben ?
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Dazu gibts hier etwa 47110815tausend Threads. Ernsthaft nicht mal eine sekunde nachgeschaut?

Verknüpf deine Lizenz mit einem MS Konto und gut ists
 

spfccmtftat

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
837
Jo, Festplatte raus, M.2-SSD rein.
Während des Windows-Setups den Windows-7-Key eingeben und auf eine Internetverbindung achten, dann sollte die Aktivierung problemlos klappen.

Ich würde die Festplatte als erstes anklemmen und das Setup starten, nur dann kriegst du alle Partitionen weg.

Und beim Setup auf der M.2 darauf achten, die Festplatte abzuklemmen.
 

Ferrari

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.128
Ok sorry, ich wusste nicht das dieses Problem so oft schon akut war.

Ich melde mich im Windows immer mit Passwort an, reicht das dann später aus ?
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.696
Da kein Mainboard gewechselt wird, kann man auch die Key eingabe Überspringen.
Aktiviert wird später automatisch, die Hardware ID ist bei Microsoft gespeichert.

Alte Platte abklemme während er neuinstallation.
Auf der neuen Platte ist ja nichts drauf.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.790
Verknüpf deine Lizenz mit einem MS Konto und gut ists
Exakt, wenn deine Lizenz mit dem Microsoft Konto verknüpft ist, sollte es bei der Neuinstallation auf der M.2 SSD keine Probleme geben.

ch würde die Festplatte als erstes anklemmen und das Setup starten, nur dann kriegst du alle Partitionen weg.

Und beim Setup auf der M.2 darauf achten, die Festplatte abzuklemmen.
Wenn das notwendig ist, macht man etwas falsch.

Ich klemme bei Neuinstallationen [egal ob auf bereits genutzten oder neuen Datenträgern] alle Laufwerke an. M.2 SSD, SATA3 SSD, HDD, einfach jedes Laufwerk welches später im System sein soll.

In der Installationsroutine kann man alles weitere erledigen.

An späteres Anklemmen von SSDs oder HDDs ist nicht nötig.

Liebe Grüße
Sven
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278

Ferrari

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.128
Kann ich irgendwo überprüfen ob ich das schonmal gemacht habe ?
 

spfccmtftat

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
837
@RYZ3N Hab ich mich falsch ausgedrückt?
Zum Löschen aller Partitionen auf der HDD nur die HDD anklemmen, das Setup starten und alle Partitionen löschen.

Dann Rechner aus, HDD abklemmen, SSD einstecken, Setup starten und freuen.:)
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Wenn das notwendig ist, macht man etwas falsch.
Die Wege des Windows-Bootloaders sind oft unergründlich. Am Ende war auf einer anderen Platte davor schonmal ein Bootloader und der ist noch da, zack, trägt sich windows bei diesem ein.
Dein Ratschlag taugt hier also leider null
Ergänzung ()

Kann ich irgendwo überprüfen ob ich das schonmal gemacht habe ?
Entweder du hast bei MS ein Konto mit deiner Email-Adresse, mit dem du dich einloggen kannst, oder eben nicht? (ich schwenke hier mal den fetten Zaunpfahl mit Verweis auf die erwähnten 47110815tausend +x Threads zu dem Thema)
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.696
Na toll!
dann kann man wirklich nur sagen 1000 Threads zu dem Thema.
Das übertragen der Lizent klappt nun mal nicht immer.

Eigentlich melden sich in den Foren nur User bei denen es nicht klappt.
Alle anderen User und auch ich sagen nur so geht es. (sollte es gehen)
https://support.microsoft.com/de-de/help/20530/windows-10-reactivating-after-hardware-change
Ein Glück funktioniert es aber wesentlich öfter wenn man seinen Windows 7 oder 8.x Key eingibt auch wenn das bei Microsoft so nicht steht.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.790
Die Wege des Windows-Bootloaders sind oft unergründlich. Am Ende war auf einer anderen Platte davor schonmal ein Bootloader und der ist noch da, zack, trägt sich windows bei diesem ein.
Was kann der Windows-Bootloader dafür, wenn der Anwender seine Festplatten vor eine Neuinstallation des Systems nicht richtig formuliert?

Dann sind wohl nicht „die Wege des Bootloaders unergründlich“, sondern „die Kompetenz des Anwenders“ nicht ausreichend.

Dein Ratschlag taugt hier also leider null
Es ist wohl eher die Fähigkeit ein System zu installieren, die bei dem einen oder anderen leider nichts taugt.

Wenn ich ein System neu aufsetze, befinden sich auf meinen Festplatten keine Bootloader mehr.

So einfach ist das.

Dann kann ich auch problemlos eine M.2 NVMe SSD (System), SATA3 SSD (Daten), HDD (Datengrab) und unzählige andere Datenträger verbauen, bevor ich Windows installiere.

Das ist überhaupt kein Problem.

@RYZ3N Hab ich mich falsch ausgedrückt?
Zum Löschen aller Partitionen auf der HDD nur die HDD anklemmen, das Setup starten und alle Partitionen löschen.
Passt schon, nur ist es halt möglich seine Datenträger bereits vor der Installation richtig zu formatieren, ohne das man HDDs ab- und wieder anstecken muss. Darum ging es mir.

Liebe Grüße
Sven
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.696
Wenn das notwendig ist, macht man etwas falsch.
sehe ich und viele User hier bestimmt auch so.
Nur nützt das ja nichts wenn der normal User nun mal oft durcheinander kommt und was falsch macht.

Selbst bei UEFI wird die alte Uefi Partition Fat 32 für die Bootdateien auf der alten Platte genutzt wenn der User die neue SSD selbst formatiert in NTFS.
Windows startet auch und der User merkt erstmal nichts.

Ich rate daher auch einfach immer alle anderen Platten eben abzustecken, auch wenn ich das nicht mache und auch noch nie was falsch gelaufen ist.

Ich lösche na klar auch im Setup die alte Installation samt alte Bootpartition, und was da noch an Wiederherstellung und Recovery drauf ist.
Da kann ich die alte Platte formatieren und Windows ganz normal ohne formatieren auf der neuen SSD neu installieren.
Diskpart oder PartitionsTools brauche ich dafür nicht.
Aber User die sich hier melden können nun mal nicht mal Windows installieren.
Da sollen sie erstmal Ihr Windows zum laufen bekommen.
Letztlich stört eine alte Bootpartition auch nicht auf der alten Platte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.977
Ich rate daher auch einfach immer alle anderen Platten eben abzustecken, auch wenn ich das nicht mache und auch noch nie was falsch gelaufen ist.
Das ist auch gut so. Denn durchaus passiert es, (mir ist es z.B. erst vor kurzem passiert) das etwas falsch läuft.
Nämlich dann, wenn auf eine M2 installiert wird, was ja auch der TE möchte.

Wird auf eine M2 installiert, müssen sämtliche SATA Platten abgeklemmt werden. Weil, wenn diese nicht abgeklemmt werden, installiert Windows 10 seinen Bootloader auf die SATA Platte, welche sich am niedrigsten SATA PORT angeklemmt befindet. Windows 10 quetscht seinen Bootloader einfach dazwischen und richtet dafür auf einer SATA Platte für sich die neuen Partitionen ein, obwohl auf die M2 installiert wird.

Ich hatte einige Arbeit damit, die betroffene SATA Platte wieder von diesen, an den Anfang und aam Ende der SATA Platte eingerichteten Partitionen, zu befreien. Und ich habe ein reines UEFI System mit Abschaltung der CSM im UEFI.
Sämtliche meiner 4 SATA Platten haben GPT.

Normalerweise setzen UEFI/BIOS und Windows auf Plattenpriroritäten. So kommt z.B. immer noch ATA vor SATA.
Die M2 Laufwerke tauchen in der Prirorität bei Windows 10 Setup (!) noch nicht auf.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.696
Naja, das lassen wir erstmal so stehen bis ich oder noch 1000 andere User, Blogger, Artikel und Anleitungen- Schreiber das bestätigt haben.

Auch wenn ich die Windows SSD immer am 1. Sata Port haben, so wichtig kann das nicht sein.
Normalerweise setzen UEFI/BIOS und Windows auf Plattenpriroritäten. So kommt z.B. immer noch ATA vor SATA.
Die M2 Laufwerke tauchen in der Prirorität bei Windows 10 Setup (!) noch nicht auf.
Wo hast du das denn wieder her.
Wird auf eine M2 installiert, müssen sämtliche SATA Platten abgeklemmt werden.
So neu ist M.2 ja nun auch nicht, da hätte man mit Sicherheit schon zig Anleitungen im Web gelesen.
Das müsste ja sogar in das Handbuch oder auf die Verpackung einer M.2 Installationsanleitung.
Windows 10 quetscht seinen Bootloader einfach dazwischen und richtet dafür auf einer SATA Platte für sich die neuen Partitionen ein, obwohl auf die M2 installiert wird.
Windows 10 quetscht nur irgendwohin wenn man selbst die Windows SSD/M.2 formatiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.977
@Terrier, ich habe noch ein anderes bereits UEFI System mit gemischten ATA und SATA Anschlüssen. ATA und SATA basieren auf einem AMD Chipsatz. Und hier zeigt sich eindeutig, das in der Platten Prirorität ATA vor SATA kommt.
Hat man beide angeklemmt, wird immer auf ATA 1 der Bootloader kommen, egal auf welche SATA installiert wird.
Hierbei müssen jedesmal alle ATA Platten abgeklemmt werden, wenn auf eine SATA installiert werden soll.
Die Plattenprirorität : 1. ATA1 > 2. ATA2 > 3. SATA1 > 4. SATA2 u.s.w.

Auf meinem neuen System ohne ATA zeigt sich, das hier SATA vor M2 Laufwerken kommt.
Eine SATA am ersten oder niedrigsten SATA PORT erhält den Bootloader.
Hat man nur das M2 Laufwerk eingesteckt, gibt es keinerlei Probleme.

Ich habe meine M2 auch nicht selbst eingerichtet, sondern von Windows bei der Installation übernehmen lassen.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.229
Ich persönlich klemme auch nie irgendwelche LW bei einer (Neu-)Installation von Windows ab, auch nicht wenn eine M.2 verwendet wird. Selbst beim alten Z97-Board, welches mit einem M.2-Anschluss versehen war, kam Windows 10 problemlos mit zurecht und obwohl alle anderen LW via SATA angeschlossen waren, alle notwendigen/ erforderlichen Partitionen wurden auf der M.2 erstellt und nicht auf den an den SATA-Ports angeschlossenen LW. Wie, wo, was, etc. pp. hatte ich irgendwann einmal kurz nach dem Windows 10 offiziell verfügbar war mit ein paar Spiegelstrichen in irgendeinem Beitrag einfließen lassen.

Die Empfehlung alle nicht für die/ eine Neuinstallation notwendigen LW abzuklemmen kommt immer dann (auch von mir), wenn man so wie hier auch im TE liest, dass sich diejenigen nicht selbst-/ eigenständig informieren können/ wollen, vor allem die Suchfunktion nicht verwenden, etc. pp.. Und ja, das Thema bzgl. der Installation, der Vorgehensweise, die Sache mit dem Key, dem Microsoft-Konto, etc. ist wirklich zigtausendfach durchgekaut (worden). Und in den ca. 30 Minuten wo das Thema hier lief und der TE letztmalig hier geschrieben hat(te), hätte man bereits alles notwendige und erforderliche mehrfach via der Suchfunktion gefunden gehabt. Aber es ist ja einfacher alles noch einmal neu durchzukauen und sich immer mit verschränkten Armen wartend vor den Monitor zu setzen als ein klein wenig Eigeninitiative u. Selbstständigkeit zu zeigen.

Aber wir können hier ruhig mehrfach schreiben, dass das alles via Suchfunktion zu finden ist. Heute, spätestens morgen und übermorgen und auch die Tage danach gibts mind. 1*täglich wieder die gleiche(n) Frage(n) und es wird wieder zum wiederholten Male durchgekaut, trotz Info und Verweise, dass das alles zigfach durchgekaut und via Suchfunktion zu finden ist.
 
Top