Ubuntu: Festplattenplatz wird nach jedem Kernel Update kleiner

LieberNetterFlo

Commodore
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.876
Hallo,

ich hab hier nen kleinen Server, den ich natürlich regelmäßig update. Nun hab ich aber das Problem, dass nach jedem Kernel Update der freie Speicher kleiner wird. Jedes mal sind es so um die 50MB. Natürlich entferne ich die alten Kernel, aber irgendwie scheint nochwas über zu bleiben?! Kennt wer ein ähnliches Verhalten bei seinem linux?

Mit dem Befehl entferne ich alte Kernl:

dpkg -l linux-* | awk '/^ii/{ print $2}' | grep -v -e `uname -r | cut -f1,2 -d"-"` | grep -e [0-9] | xargs sudo apt-get -y purge
Quelle: http://tuxtweaks.com/2010/10/remove-old-kernels-in-ubuntu-with-one-command/
 

davidzo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
784
vielleicht sind bei den updates noch weitere neue pakete installiert worden. es verschwinden zwar auch immer mal wieder alte nicht benötigte, aber generell wächst ein system leider langsam, weil sich auch der funktionsumfang mit neueren versionen steigert.

apt-get autoremove --purge und autoclean bringt nichts deinen speicherplatzverbrauch zu optimieren?
und natürlich cache leeren mit apt-get clean.
 

Maysi2k

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.418
Ich weis nicht wirklich ob der Befehl wirklich den Kernel löscht.

Ich vermtue nicht.

Du kannst die alten Kernel aber auch einfach in der Paketverwaltung "deaktiverien" - dann werden die vollständig entfernt.
 
Zuletzt bearbeitet:

LieberNetterFlo

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.876
ich hab nur ne Console und apt-get als Paketverwaltung. Ich bin mir ziemlich sicher dass der befehl zumindest den Kernel entfernt, aber da scheint noch Zeugs übrig zu bleiben :(

das ganze autoremove, autoclean und clean hab ich alles schon gemacht, bringt 5 MB, aber nicht mehr :/

Wenn die Kernel-Updates so schnell und so verschwenderisch weitergehen, dann bin ich bald "voll" ..
angefangen hab ich mit 700 MB ... ein Teil davon ging dann noch für openVPN, OSCAM und TS3 drauf, aber der meiste Teil zu den 950MB waren echt die Kenel Updates ...

wenigstens geht mir der RAM nicht aus, da wird nämlich nicht mehr belegt :D
 
Zuletzt bearbeitet:

baizon

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.084
Löschst du auch die Kernel Header? Die Verbrauchen auch Speicherplatz und werden nicht mit gelöscht.
Du könntest auch nachsehen welche Pakete "groß" sind und diese dann löschen falls du sie nicht brauchst.
Code:
dpkg-query -W -f='${Installed-Size} ${Package}\n' | sort -n
Ansonsten Tools zur Bereinigung:
Code:
sudo apt-get install localepurge
Mehr dazu unter: http://www.ubuntu-forum.de/artikel/40825/localepurge.html

Code:
sudo apt-get install deborphan
sudo deborphan | xargs sudo apt-get -y remove --purge
Mehr dazu unter: http://debiananwenderhandbuch.de/deborphan.html
 
Zuletzt bearbeitet:

arterius

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.931
Du bist doch sicherlich auf debian stable?

Normalerweise sind da kernel updates selten.
 

LieberNetterFlo

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.876
die Header sollten auch alle weg sein, wobei da doch noch was sein könnte, dein Befehl gibt folgendes aus:
Code:
root@alix:~# dpkg -l linux*
Desired=Unknown/Install/Remove/Purge/Hold
| Status=Not/Inst/Conf-files/Unpacked/halF-conf/Half-inst/trig-aWait/Trig-pend
|/ Err?=(none)/Reinst-required (Status,Err: uppercase=bad)
||/ Name                           Version                        Description
+++-==============================-==============================-============================================================================
un  linux-doc-3.0.0                <none>                         (no description available)
ii  linux-firmware                 1.60                           Firmware for Linux kernel drivers
un  linux-headers                  <none>                         (no description available)
un  linux-headers-3                <none>                         (no description available)
un  linux-headers-3.0              <none>                         (no description available)
un  linux-headers-3.0.0-14         <none>                         (no description available)
un  linux-headers-3.0.0-14-generic <none>                         (no description available)
un  linux-image                    <none>                         (no description available)
un  linux-image-3.0                <none>                         (no description available)
un  linux-image-3.0.0-14-generic   <none>                         (no description available)
un  linux-image-3.0.0-15-generic   <none>                         (no description available)
ii  linux-image-3.0.0-16-generic   3.0.0-16.28                    Linux kernel image for version 3.0.0 on x86/x86_64
ii  linux-image-generic            3.0.0.16.19                    Generic Linux kernel image
un  linux-initramfs-tool           <none>                         (no description available)
un  linux-kernel-headers           <none>                         (no description available)
un  linux-kernel-log-daemon        <none>                         (no description available)
ii  linux-libc-dev                 3.0.0-16.28                    Linux Kernel Headers for development
un  linux-restricted-common        <none>                         (no description available)
un  linux-source-3.0.0             <none>                         (no description available)
un  linux-tools                    <none>                         (no description available)
un  linux32                        <none>                         (no description available)
root@alix:~#
kann der hier weg? "linux-libc-dev" ? ich kompliliere eigentlich nichts auf dem System, dauer zu lange, und schon recht keine Kernel. Und was kann noch weg?

Die anderen 2 Dinge schau ich mir mal geschwind dank, vielen dank!!!

update: ich bin nicht auf Debian, ich bin auf Ubuntu ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Maysi2k

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.418
Das Programm aptitude hat eine Gui für die Console, aber bisschen unübersichtlich.

Ansonsten liegen die Kernel (wenn ich mich jetzt nicht Irre - hab gerade kein linux hier) in
Code:
 /usr/src/
Ich habe im Hinterkopf, dass man die alten da löschen kann... aber das soll nochmal jemand anderes bestätigen - da ich mir nicht 100% sicher bin.

Ich persöhnlich lasse alle Kernel drauf.
 

arterius

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.931
Okay, ist ja fast das gleiche. Da du eh so wenig Platz hast geh mal deine Ordner durch.
Könnten ja auch log Datein sein, die dein System voll kriegen.

Code:
du -h --max-depth=1 | grep M
Ansonsten warum nicht mehr Festplattenplatz besorgen?
 

LieberNetterFlo

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.876
danke mal für die Befehle "deborphan" und "localepurge", haben mit schon mal wieder 40 MB gebracht.

Mehr Plattenplatz hol ich mir wenns voll is ;) bzw: naja, es ist halt eine CF Karte, extra für den Dauereinsatz, hat ein bisschen mehr gekostet als ich mir die gekauft hab, preislich geht das so: Doppelter Speicher = 3 facher Preis ;)

root@alix:/# du -h --max-depth=1 | grep M
13M ./root
167M ./var
5.0M ./bin
379M ./usr
5.0M ./sbin
158M ./lib
du: cannot access `./proc/5682/task/5682/fd/4': No such file or directory
du: cannot access `./proc/5682/task/5682/fdinfo/4': No such file or directory
du: cannot access `./proc/5682/fd/4': No such file or directory
du: cannot access `./proc/5682/fdinfo/4': No such file or directory
22M ./etc
22M ./boot
769M .
 

arterius

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.931
Scheint ja nicht mehr so viel zu holen zu sein, du kannst in die größsten Ordner gehen und nachschauen.

In usr sind es wahrscheinlich die Kernel, in var wahrscheinlich die logs.

Bezüglich der cf-Karte, welchen Vorteil hat das Ganze und brauchst du den wirklich?
Tut es eine normale Platte den nicht?
 

LieberNetterFlo

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.876
Zuletzt bearbeitet:

baizon

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.084
Der Ordner "167M ./var" verbraucht viel Speicherplatz. Dort befinden sich auch Logs. Du könntest den Ordner durchstöbern und unbrauchbare Daten löschen.
 

arterius

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.931
Danke für das Bild, erklärt einiges.

Im Grunde bist du am Ziel, du kannst alte logs löschen, aber das war es auch schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maysi2k

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.418
mal kurz OT - was ist das denn für ein Teil?
Läuft da ein richtiges Ubuntu/Debian drauf?
Könntest du mir mal (gerne auch perPN) nen Link schicken - wo man sowas kaufen kann?

Ich suche nämlich noch nen extremstromsparenden server der 24/7 für meine Backups laufen soll.

Vielen Dank!
 

Troublegum

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.064
Kannst du das nicht öffentlich posten, bitte? Mich würden die Spezifikationen und Details wie Preis/Verfügbarkeit auch interessieren :)
EDIT: ist das das PCEngines Alix-Board?
@Maysi2k: Das ist ja mit über 100€ nur für das Board leider ziemlich überteuert. Der Vorteil ist halt die x86-Architektur und die Flexibilität, die man dadurch hat. Wenn man auch mit ARM zufrieden ist, bekommt man für das Geld auch ein Sheevaplug (zwar kein x86er aber besser ausgestattet).

@LieberNetterFlo: Ach und dein Befehl, den du oben gepostet hast, listet bei mir sowohl die Header als auch die Image-Pakete auf. Der Befehl müsste also eigentlich wunderbar funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zedar

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.728
Alte Kernel lassen sich meiner Meinung nach am besten mittels der Paketverwaltung löschen.

Noch zwei Tipps:

apt speichert sein Cache auch in /var (weiß grad nicht genau wo), Pakete die wegen Abhängigkeiten installiert wurden aber nicht mehr benötigt werden (apt ist da zuverlässig) können mit
Code:
apt-get autoremove
gelöscht werden.

Danach ein
Code:
apt-get autoclean
löscht dann den Cache von nicht mehr benötigten Paketen (apt). Wenn du eine halbwegs schnelle Leitung hast kannst du mit einem regelmäßigen
Code:
apt-get clean
den kompletten Cache löschen.
 

LieberNetterFlo

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.876
Kann ich: also das was man auf dem Bild sieht ist ein "ALIX.2C13", was im Grunde ein Router-Board ist, da es 3 LAN Schnittstellen hat (gemäß IPCop: WAN - DMZ - LAN). Die bauen aber auch andere Boards, mit weniger LAN Schnittstellen, was es billiger macht. Ich benutze es als OSCAM Server, TS3 Server und openVPN Server ... mehr kann ruhig kommen, du siehst, es sind noch Reserven nach oben:

Laufende Prozesse 60
CPU-Last im Durchschnitt 0.00 (1 Minute) 0.05 (5 Minuten) 0.07 (15 Minuten)
CPU Auslastung 0% Benutzer, 0% Kernel, 0% IO, 100% Leerlauf
Realer Speicher 243.67 MB gesamt, 73.22 MB benutzt

Hier is die Firma: http://pcengines.ch/index.htm
Hier die Alix-Boards: http://pcengines.ch/alix.htm

Da läuft ein Debian/Ubuntu locker drauf

Betriebssystem Ubuntu Linux 11.10
Kernel und CPU Linux 3.0.0-16-generic auf i586
Prozessorinformation Geode(TM) Integrated Processor by AMD PCS, 1 cores

Gekauft hab ich es, im Jahre 2008, hier: http://nrg-systems.de/
Die haben auch passende Gehäuse, mittlerweile auch richtig gute, die gabs damals bei mir noch nicht: http://www.alix-board.de/produkte/case-nrg-systems.html
Ich hab noch das hier: http://www.alix-board.de/produkte/case-alix2c3.html

Kannst du das nicht öffentlich posten, bitte? Mich würden die Spezifikationen und Details wie Preis/Verfügbarkeit auch interessieren :)
EDIT: ist das das PCEngines Alix-Board?
 
Top