Unscharfe Schriften

dahum

Lt. Commander
Registriert
Juli 2005
Beiträge
1.383
Gut, um es den wildgewordenen Moderatoren (und Mitgliedern) hier recht zu machen, fangen wir klein an.

Wie bekomme ich in Vista scharfe und klare Schrift?

Standartmäßig ist alles ziemlich unscharf und unsauber. Ich kenne nur die beiden Punkte "Kanten der Bildschirmschriftarten verfeinern" und "Folgende Methode zum Glätten der Bildschirmschriftarten verwenden: Standart/ Clear Type". Bei Vista ist standartmäßig beides aktiviert, als Methode Clear Type. Leider geben alle drei Optionen unscharfe Schrift, alles abgeschaltet ist die Schrift zwar scharf, aber sehr ausgefranst und hässlich.

Unter XP ist es nur mit Clear Type unscharf, ansonsten scharf.

Also habe ich versucht, die Schriftart auf meinen XP Standart (Trebuchet MS/Tahoma) zu wechseln. Jetzt stimmt die Schrift immerhin in einigen Fenstertexten, wenn alle Glättungsoptionen aus sind. Leider gibt es ansonsten ein Kuddelmuddel, die Schriftarten in einigen Menüs bleiben unscharf, in anderen, z.B. im Startmenü ist sie scharf, aber es ist eben nicht die von mir eingestellte Schriftart, und deshalb ist sie wieder extrem ausgefranst. Das sieht wirklich grausam aus. Wie kann man die Schriftart verstellen, die Windows z.B. im Startmenü, in der Titelleiste und im Explorer verwendet?
 
desktop -> rechts klick -> anpassen-> fensterfarben u. darstellung -> eigenschaften für klassische darstellung öffnen... -> rest siehe bild.

cleartype aktivieren oder deaktivieren, muss man ausprobieren wie es besser ist.


p.s. ich gehe mal davon aus das die auflösung deines monitors richtig eingestellt ist.
 

Anhänge

  • clear type.JPG
    clear type.JPG
    84,3 KB · Aufrufe: 576
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wer ist denn nun wild geworden?
Kannst du einmal ein Screenshot zeigen? Hast du ev. ein Style installiert?
 
In den Internet Explorer Einstellungen unter Erweitert gibts den Punkt "Immer Cleartype für HTML verwenden" , womöglich musst du das auch noch ausstellen da du offensichtlich kein TFT hast.
 
Habe mal ausgiebig gegoogelt, das ist ja ein bekanntes Problem.

Die Standartschriftart von Vista und dem neuen Office, Segoe UI, wurde extra von MS entwickelt, um unter ClearType gut auszusehen. Leider ist ClearType grundsätzlich unscharf, wie man unter Wiki nachlesen kann, sodass das Auge ständig vergeblich versucht, scharfzustellen, was zur Ermüdungserscheinungen führt. Einige Menschen sind dafür wohl wenig empfindlich, ich jedenfalls finde das unerträglich, mir tränen die Augen und schmerzt die Rübe nach einer Weile.
Dummerweise sieht Segoe UI ohne Glättung übelst krakelig aus, sodass man auch ohne Glättung eine sehr schlechte Lesbarkeit erhält.

Das Schlimmste ist aber, das MS, wie meistens, seine Entwicklung gleich zwangsweise an seine Produkte bindet, sodass man tatsächlich nicht wie noch bei XP die Systemschriftart vollständig umstellen kann. Sodass man bei Umstellen ein munteres Mischmasch von Segoe UI ClearType, Segoe UI krakelig sowie den eingestellten Schriftarten bekommt.

Die einzigen Möglichkeiten wären, mit dem ClearType Tuner die Unschärfe erträglich zu bekommen, oder eventuell die Vista Themen komplett abzustellen und auf den alten XP Style umzustellen.

Damit fällt Vista für mich wie für viele andere Empfindliche wohl als Arbeitssystem komplett aus.
 
Wie ich schon sagte , du hast vermutlich keinen TFT von daher empfindest du den künstlich erzeugten Fettdruck als sehr störend. Wenn wir jetzt das Bild auf Wikipedia mit/auf einem TFT betrachten ist die Schrift im "linken unteren Feld" eindeutlich besser lesbar da die Schrift im linken oberen Feld extrem dünn gezeichnet wirkt und man zum Lesen nah herran gehen muss. Das kann dir jemand sicher noch besser anhand der technischen Displaytypen erklären.
Wenn du jetzt einen TFT drann hättest würdest du nicht so undifferenziert über die Microsoft Techniken herfallen, von daher empfehle ich dir einfach sprich nur über die Sachen die du auch verstehst.

Wenn du dein Schriftbild zwangsweise anpassen musst kannst du das gleich Online bei Microsoft tun (im IE öffnen) .
http://www.microsoft.com/typography/cleartype/tuner/Step1.aspx
 
Das eigentliche Problem ist nicht, dass Segoe UI in Kombination mit Cleartype Standardmäßig aktiviert ist, sondern dass es nicht möglich ist, die Schriftart komplett zu ändern.
Selbst wenn man unter den erweiterten Darstellungsoptionen überall die Schriftart ändert und Cleartype abschaltet findet man die Schrift immer noch an einigen Stellen.
Für CRT-Monitor-Besitzer ist das jedenfalls nicht brauchbar. Mit Cleartype ist es verwaschen, und Ohne Cleartype ist Segoe UI überhaupt nicht zu gebrauchen.
Es fehlt einfach die Möglichkeit Segoe UI komplett zu ersetzen.
 
Gewusst wie !
Wenn man nachfrägt könnte einem ja die Zacke aus der Krone brechen, da lieber die Unwissenheit damit kaschieren indem man überzeugt auf den Putz haut. ;)
 

Anhänge

  • Zwischenablage02.jpg
    Zwischenablage02.jpg
    158,3 KB · Aufrufe: 453
@Voyager: Du hast offenbar weder meinen Post gelesen noch meine Signatur gewürdigt, die ja nicht zum Angeben da ist. Dann hättest Du nämlich mitbekommen, dass ich schon längst die Schriftarten geändert habe, und es eben trotzdem nicht überall übernommen wird, z.B. im Windowsexplorer, in den Titelleisten, im Startmenü etc.!
Und dass ich zwei hochwertige TFTs besitze, sogar mit unterschiedlichem Pixelabstand, und auf beiden ist ClearType eine Katastrophe. Auch im Wikibeispiel ist die Schrift ohne ClearType deutlich besser lesbar, und die Standartschriftarten von XP sind noch weit besser lesbar, da sie gut an die Pixelstruktur angepasst sind. ClearType ist nunmal ein äußerst problematisches Glättungsverfahren, mit dem viele Menschen nicht zurechtkommen, und das Vista keine vernünftige ungeglättete Alternativschriftart anbietet, finde ich schon ziemlich schwach.
 
Soso du hast also TFTs , dann stimmt vll. was mit dein Augen nicht. Im Vista ist Cleartype ausserdem besser umgesetzt als im XP , das steht auch auf Wikipedia. Im Vista gibt es 390 Schriftarten zum auswählen und du meinst die seien alle unvernünftigt ? Ich denke die meisten werden nur dich für unvernünftig halten.
Naja, du hast in dem gesperrten Thread schon viel Quark erzählt , warum solltest du jetzt sachlicher sein?
Wenn du dir das alles nicht passt dann sei konsequent und nimm einfach ein anderes vernünftigeres System.
 
Hab das gleiche Problem wie oben beschrieben.

Clear Typ Schriftart auszuschlaten hat aber nix gebraucht.

Bin dann zu Windows Xp zurückgekehrt.

Warscheinlich ist das auch ein Treiber Problem, der diese unschärfe produziert.

Hab einen Dell 30" TFT
 
Mann Voyager, du kannst echt nicht lesen. Von den 390 Schriftarten kann man leider keine einzige bis auf Segoe als Systemschriftart einstellen, darum geht es doch die ganze Zeit!
Und wenn ich zwischen scharf und unscharf diskriminieren kann, dann wird das wohl kein Problem mit meinen Augen sein, sondern ein biologisches Feature, was sich scharfes Sehen nennt. In dem schon oft zitierten Wiki Artikel ist ja auch deutlich beschrieben, dass ClearType per definitionem unscharf ist, weil nicht jeder Pixel deutlich angesteuert wird, nur die Empfindlichkeit dafür ist von Mensch zu Mensch verschieden. Wer hier wohl unsachlichen Quark erzählt.
 
Cleartype ist die Glättung von Schrift durch ein bestimmtes Verfahren, bei TFT ist es nunmal so das ungeglättete Schrift nur sehr dünn und zackig dargestellt wird. Durch Cleartype verliert die Schrift etwas an Schwarzer Farbintensität aber wird dafür deutlich lesbarer dargestellt.
Hier sieht man das deutlicher , oben dünn mit Treppeneffekten und darunter deutlich.
cttext.gif
 
Sehr richtig. Besonders Kursivschrift sieht sehr pixelig und dünn aus, aber immerhin gibt es die eher selten, und sehr gerade Schriftarten wie die XP Systemschriftarten Trebuchet MS und Tahoma haben wenig schräge Flächen, sodass wenig Treppeneffekte und dünne Linien auftreten.

Ein Problem mit Clear Type ist eben die etwas blassere Erscheinung, wodurch man die Schrift z.B. im markierten Zustand schlechter von anderen Farben unterscheiden kann.

Des weiteren werden die Buchstaben etwas dicker, wodurch einige, vor allem kleine Buchstaben, aber auch Buchstabenkonturen ineinanderzufließen scheinen, was einen schmierigen Look hervorruft, insbesondere bei Fettdruck. In dem Screenshot letzte Zeile, erstes Wort "word." ist z.B. ohne ClearType das Wort klar vom Punkt zu unterscheiden, mit ClearType könnte der Punkt auch eine Serife vom "d" sein. Mir ist unter Vista das besonders im Startmenü aufgefallen, wo am Anfang nur Programme mit "Windows" Vorzeichen stehen, und alle "W" sind an den Winkeln zusammengeschmiert, genauso die Innenfläche vom kleinen "e". Letzteres ist auf Deinem Screenshot auch ganz gut zu sehen, beim Wort "Indeed".

Drittens gibt es durch die halbbeleuchteten Pixel Farbverschiebungen, wenn der Hintergrund nicht weiß ist. Ist eine schwarze Makierung kurz vor einem Schwarzen Buchstaben, sodass es ein paar weißen Pixel als Trennung gibt, wird diese weiße Trennung unter ClearType bei mir gelb. Es treten also Mischfarben auf, u.U. auch bei farbigen Hintergründen, weil die Pixel nicht mehr klar in einer Farbe leuchten. Das fiel mir besonders in farbigen Titelleisten von Programmen auf.

Das vierte Problem ist, das die Glättung teilweise versagt, und einige Buchstaben nicht korrekt dargestellt werden. Ich probiere es gerade jetzt aus, und mein "S" ist ungeglättet eine durchgezogene Linie, mit ClearType wird es in der Mitte unterbrochen. Einige Buchstaben erscheinen durch solche Brüche heller als andere, unter Vista wirkte das kleine "w" immer deutlich blasser als sein großer Bruder, was im Wort "Windows" wiederum negativ auffällt.

Insgesamt wirkt ClearType auf mich wie ein Text, der auf einem schlechten Drucker ausgegeben wurde, blasse Buchstaben, verwaschene Ränder, ineinanderfließende Konturen, defekte Buchstaben, Helligkeitsunterschiede. Klar ist die Schrift runder, aber wenn ich sowas längere Zeit ansehe, bekomme ich Sehstörungen, ich fühle mich die ganze Zeit, als wenn ich schielen würde. Dann lieber etwas zackig.
 
sehr Interesannt was genau du alles so bemeckerst aber auf der anderen Seite wegen Kleinigkeiten eine schlecht lesbarere Schrift in Kauf nimmst .

Ich hab mir mal die Mühe gemacht mit der Cam ein Bild vom TFT aufzunehmen wo man deutlich erkennen dürfte wie Cleartype die Schrift lesbarer macht. Es ist vll. leicht verwackelt aber man erkennt es.
 

Anhänge

  • Picture 2.jpg
    Picture 2.jpg
    37 KB · Aufrufe: 372
Man, ist ja wirklich unglaublich. Dass eine Kantenglättung, wie ClearType, beim Menschen unterschiedlich wahrgenommen wird wurde doch schon gesagt. Lesbarkeit ist ein subjektives Empfinden. Jeder reagiert anders auf so etwas, die Einen finden es toll, die Anderen rasten aus und bekommen Probleme beim lesen. so ist da eben, jeder Mensch ist anders.

@Voyager10
Wenn Du sagst, dass die Schrift für dich lesbarer ist, dann ist das gut so. Du solltest das aber nicht auf alle Anderen übertragen. Ich beispielsweise finde die Lesbarkeit ohne ClearType besser, aber ich behaupte nicht, dass dies auf alle Anderen zutreffen muss.

Das ist auch der Grund, warum MS einen Fehler begangen hat. Es wäre wohl nicht so schwer gewesen, die Kantenglättung mit Segoe UI zu kombinieren und bei der Deaktivierung Tahoma als Systemschriftart zu nutzen. Damit könnten alle leben. Aber so wird man wieder vom OS gezwungen und eingeschränkt, keine glückliche Entwicklung.


Gruß
Tom
 
Na ja wäre dahum hier im Forum nicht schon dafür bekannt, dass er zwar zugegebenermaßen mit satirischer Übertreibung aber dennoch mehr oder weniger unqualifiziert über Vista herzieht und oftmals dabei beweist das er schlicht keine Ahnung zu bestimmten Sachen hat oder gar nicht bereit ist, gutes sehen zu wollen (Deine Einleitung zu deinem Erfahrungsbericht der zugemacht wurde sagt eigentlich alles zu deiner Einstellung zu Vista. Wer nichts gutes erwartet hat, der will auch nichts gutes finden...), dann wäre man vermutlich auch bereit netter und qualifizierter zu helfen. allerdings putzt wie auch hier meiner Meinung nach, dahum selbst zutreffende und/oder freundliche gemeint Hilfe oftmals dermaßen runter, dass er sich nicht wundern muss, wenn man ihm nicht mehr qualifiziert helfen will. Ferndiagnosen sind immer schwer und daher nicht sofort zutreffend unter umständen. Dazu kommt seine nach wie vor völlige abneigung gegenüber Vista. Ich frage mich schon länger, dahum, warum du es eigentlich nutzt und nicht bei deinem XP bleibst und uns damit weitere Hasstriaden zu Vista und MS ersparst.

Das musste, finde ich, mal gesagt werden zu dahum allgemein.

Topic: Ja sicherlich wäre dies schön gewesen wenn man mehrere Systemschriftarten usw. gehabt hätte. Ich denke allerdings das Microsoft einen Grund dafür hatte. Tahoma will man sicherlich nicht mehr nutzen, da es die XP Schrift war und sich Vista auch optisch davon unterscheiden soll. andere Schriftarten hätten unter umständen vll. Lizenzgebühren gekostetn. eine zusätzliche eigenes produzierte Schrift kostet ne menge Geld. glaubt mal nicht, das eine professionel gestaltete, kommerziell genutze Schrift ein schnäppchen ist.

Dazu kommt, dass die deutliche Mehrheit mit Segoe und Clear Type sehr gut zurecht kommt. MS kann also keinen so schlechten Job gemacht haben. Das man es in einem nicht personalisiertem Produkt nicht jedem Recht machen kann, dürfte klar sein. Ich selber hab bei keinem der hier gezeigten Schriftproben irgendwelche Probleme beim Lesen gehabt. Die Annahme, dass bei dem ein oder anderen eine allgemeine Sehschwäche hinzu kommt, liegt daher nicht so fern. Es ist hinlänglich bekannt, dass viele Menschen mit leichter Sehschwäche zu eitel sind, diese sich einzugestehen und entsprechende Hilfsmittel zu nutzen. Oder diese Sehschwäche gar nicht bewusst wahr nehmen.

Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten für das wieso? Aber dahum ist leider bisher nicht in der Lage gewesen sachlich zu bleiben (Voyager allerdings ebensowenig) und hat grundsätzlich den schwarzen Peter MS zugeschoben, was ich persönlich nicht gut finde, da es eine sachlichen Unterhaltung prinzipiell im weg steht und grade Vista Benutzer gradzu dazu zwingt eine gegenposition einzunehmen und diese zu verteidigen. Auf solch einer Basis kann man schlicht keine fundierte Problemlösung erarbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich hab mit meiner Brille (bin nicht zu eitel) >100% Sehstärke, daran kann es nicht liegen. Es reagieren Menschen eben unterschiedlich auf diese Art der Darstellung. Mir geht es auch nicht um ein Für und Wider von Vista.

Microsft nutzt beim "Nicht Vista Theme" Tahoma als Schriftart, es hätte also keine Schwierigkeiten gegeben, diese auch optional bei Aero zu aktivieren. Microsoft selbst schreibt ja, dass Segoe UI bei deaktivierter Kantenglättung schlecht zu lesen ist, deswegen liegt meine Forderung, die Systemschriftart an die ClearType Einstellung zu koppeln gar nicht so fern.

"Segoe UI is optimized for ClearType, which is on by default in Windows Vista. With ClearType enabled, Segoe UI is an elegant, readable font. Without ClearType enabled, Segoe UI is only marginally acceptable. This factor determines when you should use Segoe UI."
Quelle: MSDN Library

Das ist der Punkt der mich stört. Microsoft schreibt also selbst, dass man (als Entwickler) Segoe UI nicht verwenden sollte, wenn ClearType deaktiviert ist. Warum tun sie es dann selbst?


Gruß
Tom
 
@ Asc wenn man das so wie du schreibt wird sicherlich niemand irgendwas dagegen sagen. schon gar nicht ich. ;) Mein Hauptkritik richtete sich ja an dahum und seiner art und weise hier auf zu treten. ich weiß nicht inwieweit du weitere sachen von dahum gelesen hast und ob du mir da zustimmst. es ist mein subjektiver eindruck und ich habe kein sonderlich großes bedürfnis mehr auf ihn einzugehen.

Denn Punkt den du ansprichst, ist sicherlich berechtigt. Es ist merkwürdig, dass MS entgegen seiner Empfehlung es selbst macht. Allerdings sollte man dabei beachtet, dass keiner von uns hier die internen Vorgänge und somit die zur entscheidung führenden Vorgänge kennt. Vll ists wirklcih einfach nur nicht durchdacht, vll gibts aber auch handfeste Gründe dafür.

Dem Punkt das bei klassischer Optik wieder Tahoma zum einsatz kommt, ist für mich nicht zwangsläufig ein logischer Schritt das tahoma auch unter Aero zum einsatz hätte kommen müssen. Denn Aero ist ja das was Vista nun besonders von XP abgrenzt. dort ebenfalls auf eine neue Schrift zu setzen finde ich da eher konsequent und martkwirtschaftlich logisch. Im übrigen haben wir damit auch schon die Lösung für dahum. Muss er sich (vermutlich ist ihm das ja sogar lieber da er die Aero Oberfläche nicht super findet, sogar lieber) eben mit der klassischen Ansicht begnügen und hat dort seine scharfe Schrift wieder.

Mal sehen was er daran zu beklagen hat.
 
@Mustis
bisher nicht in der Lage gewesen sachlich zu bleiben (Voyager allerdings ebensowenig)
Danke , aber irgendwann bleibt sicher keiner ruhig . Man versucht den Leuten irgendwie zu helfen und als Dank erntet man völlig unverständliche Haltungen und Reaktionen. Ich bin der Meinung das Dahum nur hier ist um seine Hasstiraden richtig auskotzen zu können und da gibts 2 Möglichkeiten , dem ganzen schon im Ansatz begegnen oder gewähren lassen , ich hab mich für ersteres entschieden.
 
Zurück
Oben