UV-Filter für Nikon?

JChen

Ensign
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
186
hey ^^
da ihr euch mit spiegelreflexkameras sicher besser auskennts als ich, frag ich lieber nach, bevor ich was falsches kaufe :p

seit heute bin ich glücklicher besitzer von einem nikon D3000 mit 2 objektiven

objektiv 1.:
nikon DX AF-S Nikkor 18-55mm 1:3.5-5.6 G (?) mit VR

objektiv 2.:
Nikon DX AF-S nikkor 55-200mm 1:4-5.6 G ED (?) mit VR


jetzt zu meiner frage:
mein nachbar (jahrelanger nikon nutzer ^^ // sehr erfahren) hat mir vorgeschlagen, für beide objektiven einen UV-Filter zu kaufen,.
1. gegen kratzer
2. wenn man gegen die sonne fotografiert oder so.. (soll vorteile bringen)


und welche UV-filter würden jetzt auf die objektiven draufpassen?
hab im geizhals nachgeschaut,. dort gibt es die aber in verschiedenen mm durchmesser,.
von wo misst man sie ab, bzw. wo steht, welche durchmesser meine objektive haben??

gibt es bei den filter besonders gute hersteller/serien oder so?



sorry,. für die vielen fragen :p
aber das ist eig. die erste kamera überhaupt, die ich kaufe XD

bedanke mich mal für antworten :-)
 

foolproof

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.196
Naja, müsste irgendwo stehen,
nunja, bei beiden ist es ein 52er

Wo ist eigentlich egal, weil es ja hauptsächlich um den Schutz der Linse geht, es ist schon ärgerlich, wenn du wegen einer unachtsamkeit einen tiefen Kratzer in der Linse von deinem Objektiv hast.
 

serra.avatar

Banned
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.448
Wo ist eigentlich egal, weil es ja hauptsächlich um den Schutz der Linse geht, es ist schon ärgerlich, wenn du wegen einer unachtsamkeit einen tiefen Kratzer in der Linse von deinem Objektiv hast.
naja ganz egal ist es nun auch nicht ... du hast recht ist praktisch mehr Objektivschutz ;)
aber du willst dir ja die Bildqualität eines guten Nikonobjektivs auch nicht mit nem poppeligen UV Filter ruinieren ;P also auf etwas Qualität achten ;P
 

foolproof

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.196
Is klar dass man sich nicht einen Filter für 2 Euro kauft, aber einer für 15-20 Euro sollte reichen.
 

JChen

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
186
oh,.
es steht unten ganz klein drauf >.<

aber thx ^^


ich werd morgen zu saturn gehn (in wien // sowas wie media markt xD) und nachfragen

angeblich sind die hoya-filter nicht schlecht,.
 

66nix

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
126
Also UV Filter machen keinen sinn da du nur deine objektiven ein Glas vorsetzt .Wenn du dir was kaufen willst dann einen Polfilter.

Zb: marumi dhg vergütet oder hoya pro digital 1
 

foolproof

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.196
Junge, Polfilter is für ihn doch schmarrn... lies mal Post 2&3.

Extra für dich: Die Frontlinse wird geschützt. DESSHALB braucht man den Filter. Um den Blaustich bei Fernsichten geht es nicht. Reiner Schutz!

Polfilter verdunkeln um ca. 2 Blenden, un außerdem will er das nicht.
 

Virilian

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.912
Auch wenn du es schon gefunden hast, es steht auch in der Schutzkappe des Objektivs. Denn je nachdem, was für eins du nutzt, kann der Durchmesser ja abweichen. Du kannst jetzt nicht sagen: "Ich habe ne d300, d brauch ich immer 52mm"...

Mir wollten die auch die UV-Filter andrehen, als ich mich nach Objektiven erkundigt habe, aber ich denke auch, dass wenn Polfilter sinnvoll sind. Klar kann man den UV-Filter als Schutz sehen, aber wer sich für ne (D)SLR entscheidet, geht doch (meist) pfleglich mit dem Material um; ist schließlich teuer das Ganze...

EDIT: Ups, 2 Posts während meiner Antwort...

Saturn und Media Markt gehören beide zur Metro-Gruppe. Die Holding gehört ebenfalls dazu...
 

JChen

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
186
eig gehts mir mal nur um schutz,.
da polfilter im vgl. anscheinend teurer sind,. (und ich als schüler nicht "unnötig" zu viel geld ausgeben will <.<) werd ich wohl bei den uv-filter bleiben.

aber danke für den tipp^^
jz weiß ich zumindest, dass sowas existiert XDD


edit: aah! stimmt <.<
es steht auch auf der kappe,..
nja,. die durchmesser sind ja vom objektiv, nich der kamera, schon klar^^
desswegen hab ich ja auch die genauen daten der objektive hergegeben,..^^


hm..
hab ich nicht gewusst, dass es in D. auch saturns gibt XD
nja egal xP
jetzt weiß ich es :p
 
Zuletzt bearbeitet:

foolproof

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.196
Also sicher ist sicher. Ich habe eine D200 und ich habe schon einen UV-Filter zerkratzt. Normalerweise habe ich immer einen Objektivdeckel drauf, aber damals hatte ich gerade keinen drauf, und habe an einem Geländer Fotografiert. Bin in die Hocke gegangen, und beim hoch dann an einem vorstehenden Teil hängen geblieben. Naja, damals ist nur der UV-Filter kaputt gegangen... Desshalb (und das raten eigentlich ALLE guten Fotografen) bleibt der UV-Filter immer als Schutz drauf, und durch ihn verliert man auch kein Licht.

Ganz anders beim Polfilter.
1. Man verliert 2-3 Blendenstufen, wodurch auch der Autofokus manchmal (vorallem im Telebereich) nicht funktioniert.
2. Ist er als Schutz ungeeignet. Ich als Fotograf habe natürlich auch einen, aber schon gerade weil er zwei Objektive mit 52mm hat, ist es günstig, denn dann braucht er nur einen zu kaufen, und Polfilter sind relativ teuer.
3. Ist die Spiegelung, die er entfernt manchmal auch beabsichtigt, oder noch schlimmer, er entfernt eine Lichtquelle mit Polarisiertem Licht wie z.b. ein LCD-Bildschirm und so muss man die Fotos nochmal machen.

Für Fotografen ist ein Polfilter eigentlich ein muss, aber nicht als Schutz, und erst nicht als Dauer-Filter. Weil man mit einer Spiegelreflex durchaus Schnappschüsse macht, oder einfach Fotos bei denen es schnell gehen muss ist er nur zu gebrauchen, wenn man ihn mit Bedacht einsetzt und richtig dreht usw.

Wenn ihr Ihm wegen dem schöneren Himmel ratet einen zu kaufen, dann ist das erst recht schmarrn, weil die Entfernung von einem Blaustich nur ein angenehmer Nebeneffekt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

NANDorGO

Ensign
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
172
Die Frontlinsen beider Objektive sind hoch vergütet. Ein Schutz macht nur Sinn, wenn Du wirklich unter Extrembedingungen fotografierst, wie Salzsprühnebel, Sandstürmen u.ä.
In allen anderen Fällen runierst Du dir die Bildqualität. Ich persönlich habe sehr hochwertige Nikon- und Zeiss-Objektive und es gilt Murphys law: je mehr man schützt und sich bemüht, nirgends anzuecken, umso wahrscheinlicher ist es, dass etwas passiert.
Meine ungeschützten Objektive sehen nach 10 Jahren und vermutlich 50.000 Aufnahmen aus wie neu.
Genauso verhält es sich im übrigen bezüglich Verschmutzungen: nicht jedes Fleckchen wegscheuern! Auf die Verschmutzungen wird nicht fokussiert und diese sind deshalb nicht sichtbar. Deshalb, weniger putzen ist oftmals mehr.
Viel Spaß mit Deiner Ausrüstung. Investier lieber in einen Zweitakku oder ne Speicherkarte: hast mehr von.
 

66nix

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
126
Als Schutz hat man in aller regle die Gegenlichtblende drauf und etwas aufpassen schadet auch nicht .
Aber absichtlich die leistung des Stralenganges zu verschlechtern um geschützt zu sein macht keinen sinn außer man erzielt damit eine Effekt , was aber bei eine uv filter nicht viel bringt.

Aber wie so oft alles ansichtssache.

Stralgang http://de.wikipedia.org/wiki/Strahlengang
 
Zuletzt bearbeitet:

Virilian

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.912
Ich sehe das durchaus ein, das der Schutz sinnvoll ist. Aber wäre es dann nicht noch sinnvoller, sich gleich für jedes Objektiv einen zu holen? der bleibt dann drauf und das Ding kann nicht vergessen werden...

Wie ist das eigentlich, passt dann eigentlich der Deckel noch drauf?

@TE: Ich wollte dich mit meinem Tipp und der zugegeben kleinen Ausschweifung nicht als dumm darstellen. Keinesfalls. Ich dachte nur, dass es nicht schaden kann, das mal klar zu stellen. ;)
 

JChen

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
186
@mrcrabs
kein problem :p
war ja von dir nur nett gemeint ^^

ich hol mir wahrscheinlich 2,. desswegen UV-filter (kosten ca. 20€)
und die polfilter kosten ~ 50% mehr ,..
und das ist meiner meinung nach ein zu großer unterschied,.

desswegen bleib ich erstmals bei den UV-filter.


und ich denke auch,. lieber so ein schutz drauf, als iwann in ~1-2 jahren ein halb defektes objektiv

und ich tu ja nicht sooo. fotografieren, dass man die unterschiede merken würde, ob die qualität etwas schlechter sind,.

die nikon wurde nur gekauft, um mal damit spaß zu haben, um vllt. iwann später (~3-5 jahre) eine bessere zu kaufen xD^^
 

_DJ2P-GER_

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
5.612
Ich weiß ja nicht wie ihr mit eurem Equipment umgeht oder wo ihr fotografiert, aber ich würde kein Geld für "Schutz-Filter" ausgeben... Spar das Geld oder investier in Speicherkarten, Akku, Polfilter, Verlaufsfilter, Stativ, Tasche, ...

Meine Objektive sehen auch ohne UV Filter noch top aus. Denke, dass Objektivdeckel, Geli und Vorsicht der bessere und vor allem günstigere Schutz für die eigene Ausrüstung sind;)

Bei solchen Sachen ist doch eigentlich klar, dass man vorsichtig damit umgeht und außerdem sind DSLRs und Objektive auch nicht so empfindlich wie sich manche einreden (lassen) und wenn es wirklich mal hart auf hart kommt (Kamera/Objektiv fällt runter oder du haust wirklich mal irgendwo vor) nützt dir son blöder Filter auch mal gar nix^^
 

fetzie

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.315
2. wenn man gegen die sonne fotografiert oder so.. (soll vorteile bringen)
Schwachsinn, es wird eher problematischer
aber wer sich für ne (D)SLR entscheidet, geht doch (meist) pfleglich mit dem Material um; ist schließlich teuer das Ganze...
Ich mach mit meinem Zeug das was nötig ist um an das Bild zu kommen das ich mir vorgestellt hab. Wenn dabei die Kamera draufgeht ist das ok. Dann wird einfach eine neue gekauft. Versicherungen rentieren sich auch bei Hobbyfotografen..
Desshalb (und das raten eigentlich ALLE guten Fotografen) bleibt der UV-Filter immer als Schutz drauf, und durch ihn verliert man auch kein Licht.
Soso, alle guten Fotografen raten dazu? Schwachsinn. Für Extremsituationen machen sie Sinn (z.B. Remotekamera an einem Rallyefahrzeug) aber auch nur da. Licht verliert man nicht, aber Qualität. Und die wenigsten geben einen Haufen Geld für eine gute Optik aus um sie danach wieder zu verschlechtern.
Ganz anders beim Polfilter.
1. Man verliert 2-3 Blendenstufen, wodurch auch der Autofokus manchmal (vorallem im Telebereich) nicht funktioniert.
1-2 Blenden, und das mit dem Telebereich stimmt auch nur bei Objektiven mit variabler Blendenöffnung. Beim TO mag das zutreffen, aber du hast es ziemlich allgemein geschrieben.
Wenn ihr Ihm wegen dem schöneren Himmel ratet einen zu kaufen, dann ist das erst recht schmarrn, weil die Entfernung von einem Blaustich nur ein angenehmer Nebeneffekt ist.
Mit der Entfernung eines "Blaustiches" hat das eigentlich wenig zu tun.
 

Erzwodezwookie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
273
Allein schon angesichts des Wertes der Objektive ist die zusätzliche Anschaffung eines "Schutzfilters" IMHO rausgeschmissenes Geld.
 

DeathAngel03

Commodore
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.286
Die Frontlinsen beider Objektive sind hoch vergütet. Ein Schutz macht nur Sinn, wenn Du wirklich unter Extrembedingungen fotografierst, wie Salzsprühnebel, Sandstürmen u.ä.
Also Canon weisst sogar im Handbuch darauf hin das die Staubdichtigkeit nur mit einem Schutzfilter (Protect / UV whatever) gewährleistet ist ^^ -> das war bei den Kitobjektiven so und als Annmerkung stehts auch bei dem 15-85mm bei.

Ich für meinen Tail habe jeweils einen Canon Protectfilter drauf.... bei diversen Testaufnahmen habe ich keine Verschlechterung des Bildes (auch in der 100% Ansicht) feststellen können.
 

MHaase

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
775
Es gibt nur einen richtigen Objektivschutz und das ist die Objektivabdeckung.
Zusätzlich sorgt die Gegenlichtblende für Sicherheit gegen Rempler, Nieselregen und seitliches Licht.
Ein UV-Filter reflektiert das Licht von der vordersten Linse des Objektivs und dadurch kommen Blendenflecke zustande.
Ähnlich, wie hier: http://digicam-experts.de/wissen/17

Sinn macht so ein Filter, wenn man ihn in Kombination mit daran befestigter Plastikfolie an Stränden, Wüsten oder ähnlichen Regionen, wo ein Objektiv zerkratzt werden oder sich Salze und Sand in beweglichen Teilen sammeln kann.
 
Top