Von SlotA Athlon aufrüsten - ja oder nein?

PEPITO82

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
32
Hallo zusammen,

ich will mir einen Linux Router zusammenbasteln. Eigentlich hätte ich einen alten Computer, der dafür noch bestens geeignet wäre - 1 GHz Slot A Athlon, 512 MB Ram,...

Das Problem: Der Rechner ist sehr laut! Der Linux Router müsste aber leider in meinem Zimmer sein, in dem ich sowohl arbeite als auch schlafe.

Entweder müsste ich nun den alten Computer leise machen, oder gleich neue + leise Komponenten zusammenbasteln. Aber: ordentliche Slot A Lüfter gibt es nicht mehr.

Eigentlich tendiere ich eher zum Kauf von neuen Komponenten, die sich leichter kühlen lassen.
Habe dabei unter anderen an einen Pentium M gedacht. Deswegen habe ich mir auch einen bei Ebay günstig ersteigert. Der Verkäufer hat 478 Pins angegeben, weshalb ich geschlossen habe, dass dieser in normalen 478er Boards verbaut werden könnte.
Soweit ich das jetzt aber nachgelesen habe, bräuchte man ein 479er Board oder ein Adapter von Asus. Die Kosten sind hierfür natürlich deutlich höher.

Wäre es eine Alternative auf einen Sempron zu gehen mit Cool n Quiet Unterstützung?

Vielen Dank schon mal für Eure Meinungen,

Pepito82
 

Silverbuster

Banned
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.937
Der Sempron hat kein Cool&Quiet... das mal zu Anfang.

Zum Pentium M. Es gibt normale Mainbaords zu kaufen, wie dieses hier. Brauchst also kein Speziellen Adapter oder so.... einfach hier reinsetzen und fertig.
http://www.mindfactory.de/cgi-bin/MindStore.storefront/DE/Product/7790294

Einzige Alternative wäre noch ein AMD Geode System. Bassierend auf Sockel A (aber nicht jedes Board kann hier verwendet werden, mußte mal schauen) Diese sind extrem Stromsparen... mit 14W Verbrauch kommt da kein Pentium M oder so dran... zwar natürlich nicht sehr Leistungsstark, aber für einen kleinen Linuxserver mehr als genug.

http://www.alternate.de/html/productDetails.html?artno=HJEA09
Die kleinere Version verbraucht nur 6W
http://www.alternate.de/html/productDetails.html?artno=HJEA05
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.297
Aus preislichen, alltagstauglichen und Kompatibilitätsgründen würde ich zum AM2 Sempron greifen.

Dann wäre man bei 50€ für nen Sempron , 50-70€ für ein Motherboard mit integrierter Grafik und 60€ für den Speicher (512MB, 667Mhz). Netzteile bekommt man ebenfalls für 50€ reichlich.

D.h. für ein wenig mehr als 200€ hättest einen No-Noise Server.

Beim Sempron: Ab 1800Mhz bietet er C'n'Q, allerdings würde ich einen billigeren ohne C'n'Q nehmen und ihn einfach im Bios oder mit den entsprechenden Programmen runtertakten/undervolten.

Das ganze ist wohl wesentlich billiger als die Pentium-M-Geschichte und wesentlich schneller als die Geode-Geschichte (vllt ebenfalls billiger).
 
Zuletzt bearbeitet:

syntec

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.049
Wenn der Rechner wirklich nur als Router/Fileserver fungieren, ist eine alter Athlon da echt
fehl am Platze.

Bevor Du noch mehr Geld für die Kiste ausgibst, besorg die lieber einen alten PIII-Rechner (Siemens Scenic Reihe). Die sind

1.leise
2.saubillig
3.vollkommen ausreichend

Mein PIII-667 hat mich 50 Euro gekostet - das verbraucht der alte Athlon an Strom schon in einem halben Jahr wenn er als Router läuft.

Stromverbrauch meines Webservers (Siemens xS) im Normalbetrieb: 33W, unter Last(so gut wie nie, max.60W). Hat auch nur ein niedliches 70W Netzteil eingebaut, ansonsten keine Lüfter :D
 
Zuletzt bearbeitet:

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.297
Also die P-3-Idee finde ich auch relativ gut. Mein P-3 900Mhz kann locker passiv gekühlt werden, wenn man ihn nicht zu sehr zu lange beansprucht - Netzteile unter 200W sind eh meistens Passiv, Graka ala GeForce 2/4 MX sowieso; da braucht man nur ne leise Festplatte.


@ Silverbuster:

von wiki: "Die Versionen für den Sockel 754 und Sockel AM2 sind sehr nah mit dem Athlon 64 verwandt und unterstützen daher auch SSE2 , das NX-Bit (auch bekannt als "No-Execution-Technology" / "Enhanced Virus Protection") und Cool'n'Quiet (erst ab 1.800 MHz)."

geizhals: Wenn man hinsieht, stehen bei den Features (Sempron) ab 1800Mhz C'n'Q dabei

Bei AMD selbst finde ich nichts; ist nirgends erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Silverbuster

Banned
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.937
Aus preislichen, alltagstauglichen und Kompatibilitätsgründen würde ich zum AM2 Sempron greifen.

Dann wäre man bei 50€ für nen Sempron , 50-70€ für ein Motherboard mit integrierter Grafik und 60€ für den Speicher (512MB, 667Mhz). Netzteile bekommt man ebenfalls für 50€ reichlich.

D.h. für ein wenig mehr als 200€ hättest einen No-Noise Server.

Beim Sempron: Ab 1800Mhz bietet er C'n'Q, allerdings würde ich einen billigeren ohne C'n'Q nehmen und ihn einfach im Bios oder mit den entsprechenden Programmen runtertakten/undervolten.

Das ganze ist wohl wesentlich billiger als die Pentium-M-Geschichte und wesentlich schneller als die Geode-Geschichte (vllt ebenfalls billiger).
Hast du ein Link zu einem Datenblatt wo steht das der Sempron ab 1800Mhz Cool&Quiet nutzt... hab bei einer Freundin einne aktuellen AM2 Sempron mit 1800Mhz eingebaut.. der hat kein Cool&Quiet. Den soweit mir bekannt ist hat der Sempron überhaupt kein Cool&Quiet!
 

supersonic

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.696
Nix Pentium M, da zahlst du dich blöd. Wenn, dann Celeron-M, der ja im Grunde ein P-M ist, ohne Speedstep. Was aber vollkommen wurscht is. Billig(er) is er und das ist wichtig.
Aber insgesamt ist das keine tolle Lösung.

Besser wäre ein stinknormaler Prozzi, der sich undervolten lässt. ZB A64, gibts billig, hatr C&Q und die passenden Bretter kosten auch nicht viel.
 

syntec

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.049
KinderKinder - ich sehe das hier, als ob er den Rechner als Router nehmen möchte der 24/7
läuft.

Kostenfaktor: 24*35 = 840W / * 365 = 306kWh = 46 € Stromkosten pro Jahr
(Rechnung für meinen Webserver wenn der 24/7 rennen würde)

Athlon TB nimmt bestimmt > 150W = > 200 € Strom

Auch an die Folgekosten denken, da ist onboard VGA, passiv gekühlter Prozessor etc.
die erste Wahl. Auch könnte man nachrechnen ob nicht ein normaler Hardware Router
günstiger wäre wenn der Rechner wirklich nicht auch noch als Fileserver/Backupmaschine
etc. läuft.
 

PEPITO82

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
32
Also den Router beabsichtige ich nur in den nächsten Monaten einzsetzen und ich möchte den Computer dann evtl. wieder anderweitig benutzen.

Aus dem Grund werde ich mich wohl von meinem "geliebten" Athlon verabschieden.

Die Frage ist nur, für was für ne CPU. Es sollte halt relativ günstig sein und ganz wichtig: leise. :)

Bei den Semprons bin ich mir auch noch nicht schlüssig, welche nun Coll 'n Quiet unterstützen. Aber die meisten Leute gehen wohl davon aus, dass dies ab den 3000+ Modellen der Fall ist.

In meiner Stadt hätte ein Computerladen Neueröffnungsangebote: 89 Euro für einen AMD 2600+ (wahrscheinlich Sempron) plus Mainboard plus 256 MB Ram. (http://www.dive-computer-discount.de/test/Dive_PN/html/)

Wären die PIII alles relativ sparsam und leicht zu kühlen?

Vielen Dank für Eure jetzt schon zahlreichen Meinungen. :)
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.040
Zuletzt bearbeitet:

syntec

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.049
PIII sind unter 800Mhz fast immer passiv kühlbar..

Auf dem Bild hinten siehst du meinen 667Mhz passiv gekühlt (der Lüfter den man sieht war nur angebracht
um die Größe für einen evtl. Lüfter abzuschätzen).
 

Anhänge

Commander64

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.336
Wenn der Server immer laufen soll, wäre vielleicht der Geode ne gute Lösung oder bei mehr Leistungsbedarf der p3.
 

PEPITO82

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
32
Was für einen CPU-Kühler bräuchte ich, um einen P3 bis 800 MHz zu kühlen?
Kann ich hierfür SlotA kompatible Kühler nehmen, z.B. Thermaltake Sonic Tower (passiv) ?

"Der Thermaltake Sonic Tower ist ein passiver CPU-Kühler für alle aktuellen Prozessoren (Sockel A, 478, 754, 775, 939, 940)."
 

Silverbuster

Banned
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.937
Ich hoffe euch ist klar... das jeder P3 oder dergleichen mehr Saft verbrät als Geoed Systeme oder die hier vorgeschlagene Via Lösung? Grade die Via Lösung gehört derzeit zum sparsamsten auf dem MArkt. Und langsamer als ein P3 677 oder P3 800 ist es auch nicht. Dazu bekommt man das ganze im Handteller großem Format mit Gigabyte Lan, Onboard Grafikkarte und eigentlich allem was man braucht!
 
Top