Warnung vor Windows-7-Update(s)! (KB4474419!)

Travis

Lieutenant
Registriert
Juni 2019
Beiträge
581
Hallo liebe User,

ich nutze noch meinen alten Rechner mit Win7 drauf, ehe ich in den nächsten Wochen mir endlich einen neuen mit Win10 hole ...

Seit mehreren Monaten gibt es immer wieder Riesenärger mit Win7-Updates: Der Rechner lahmt hinterher total bzw. ist fast zu nichts mehr zu gebrauchen ...

So auch vorhin mit dem Update KB4474419! Wird mir sogar zweifach "neu" angeboten, einmal vom März dieses Jahres, einmal vom September!

Ich traue mich kaum noch, Updates zu machen, weil es meist Riesenärger gibt; ich lade meist nach längerer Zeit und großem Abwägen nur noch vereinzelte sowie "kleine" Updates hoch, also mit wenig MB ...

Teilweise bricht der Rechner mitten bei der Updateinstallation ab ...

Und als ich mir vorhin das Update KB4474419 holte, war der Rechner fast nicht zu gebrauchen ... Fast nichts ging mehr, bei einfachsten Anwendungen hing er sich auf ... Kein Sound, gar nichts ...

Ich betete panisch und flehend zu Gott, dass ich diesen Mist per Systemwiederherstellung rückgängig machen bzw. reparieren kann, was auch nicht so einfach war, weil er erst mal Minuten(!) brauchte, um die Systemwiederherstellung überhaupt zum Laufen zu kriegen ...

Auch war hinterher ein Neustart (also nach der Systemwiederherstellung) nicht so einfach; der Rechner wollte zunächst nicht so ohne Weiteres hochfahren; ich musste die erschienene Systemstarthilfe bemühen ... Damit ging es dann irgendwie, und jetzt habe ich den Rechner wieder auf dem Stand von vor ca. 3 Tagen, also vor dem unsäglichen Update ... Also Gott sei Dank letztendlich doch erfolgreiche Systemwiederherstellung(!), wird mir jedenfalls immerhin dort entsprechend angezeigt.

Es ist wirklich schrecklich ...

Bin mittlerweile immer mehr ratlos ... Einerseits sind Updates ja wichtig und oft durchaus auch nützlich (nicht alle, die ich in den letzten Monaten draufzog, waren schlecht, im Gegenteil), andererseits: Wenn man eine solche Schererei befürchten muss wie ich wieder einmal vorhin (bereits vor einigen Monaten hatte ich eine ähnliche Situation, wenngleich mit einem anderen Systemupdate), also Angst haben muss, dass der Rechner hinterher nicht mehr zu gebrauchen ist, und man beten kann, dass wenigstens die Systemwiederherstellung(!) hilft, dann ist wohl Hopfen und Malz verloren ...

Und das Update KB4524752 (223 KB!) vom 17.10.2019 ließ sich tagelang noch nicht einmal downloaden!! Bis heute nicht bzw. nach wie vor nicht! Permanent fehlgeschlagener Download! ...

Das Einzige, was stets unbedenklich ist, sind die automatischen Win7-Updates, die ich stets in der Systemwiederherstellung angezeigt bekomme; nicht jedoch die Updates, wo man entscheiden kann, ob man sie runterlädt und installiert oder nicht! ...

Würdet Ihr sagen, dass die Updates vom Win7-System selbst generell empfehlenswert sind, oder sollte ich, wenn schon, dann evtl. auf Advanced Systemcare zugreifen? Dort werden Win7-Updates ebenfalls angeboten, oft sogar mehr als im regulären System, teilweise auch andere als die im Win7-System (also "Windows Update").
 
Zuletzt bearbeitet:
Die „Updatequalität„ bei Win10 ist nicht besser :grr::freak:

greetz
hroessler
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Turbulence, cruse, Carrera124 und 4 andere
Ohne das Update KB4474419 kannst Du neuere Patches nicht installieren. Ich habe keinerlei Probleme damit.
 
Scherereien kann es nach Updates immer geben auch unter W10 - aber bevor da immer rumbasteln musst, einfach das Backup retourspielen? Sollte es geben, wenn der Rechner (und W7) so wichtig ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Amischos
richtig, ohne KB4474419 können keine patche ab september 2019 installiert werden.
ich selbst habe win 7 nur noch in VMs laufen und habe dort keinerlei probleme mit patches bisher.

-andy-
 
himmel, wo ist das problem?
laß einfach durchlaufen, solang, bis nix mehr kommt.
rennt problemlos&stable.
extra ausprobiert, auf einem t420.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: new Account()
Andreas_ schrieb:
Ohne das Update KB4474419 kannst Du neuere Patches nicht installieren. Ich habe keinerlei Probleme damit.

Ja, aber MIT diesem Update will mein Rechner leider nicht mehr ...
Ich bin froh, dass ich es mit Systemwiederherstellung notgedrungen doch noch geschafft habe, es rückgängig zu machen ...
Das Merkwürdige ist insbesondere: Genau dieses Update wird mir seit Monaten als zwei verschiedene Updates angeboten: einmal als Version von März 2019, einmal als September 2019 ... Lustigerweise ist die Dateigröße nicht identisch, obwohl dasselbe Update bzw. dieselbe Nummer ...
Als ich die September-Version draufzog, sah ich zudem, dass der Rechner die Version März 2019 weiterhin als Update anbot, loool ...

Und das Update KB4524752 funktioniert generell nicht bzw. ein Download ist gar nicht erst möglich ... Bricht stets nach wenigen Sekunden ab ...

Aber nachdem es ab Januar 2020 ohnehin keine Updates mehr geben soll, vielleicht sollte ich das Elend jetzt gleich, also ab November 2019 einstellen?

Denn ohne den Dreck fährt mein Rechner immerhin anständig hoch und ich kann damit arbeiten ...

Nachdem ich das Update KB4474419 drauf hatte, war zudem auch noch meine Monitordarstellung um ca. 1 Zentimeter nach rechts verschoben (mit einem schwarzen, ca. 1 Zentimeter dicken schwarzen Balken auf der linken Monitorseite), ich dachte, ich sehe nicht mehr richtig ... Konnte ich aber Gott sei Dank schnell wieder beheben, wenigstens das ...

Nachtrag: KB4474419 wollte ich bereits vor Monaten, also ca. im März 2019, draufziehen, hier merkte ich plötzlich, dass das Update das Design meines Systems komplett geändert hat ... Die Windows-Fenster hatten eine völlig andere Farbe etc., was ich so nicht akzeptieren konnte bzw. nicht wollte ...
Weil ich mir dachte, es kann ja wohl nicht sein, dass ein Update ungebeten meine Systemoptik ändert ...
 
@Travis:
Öffne bitte eine Eingabeaufforderung mit Rechtsklick als Admin und lasse den Befehl "sfc /scannow" (ohne " + dann ENTER) unter Umständen MEHRMALS laufen.

PC nach dem Durchlauf neu starten.

Eventuelle genaue Fehlermeldungen bitte posten. Danke.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Travis
AndyMutz schrieb:
ohne KB4474419 können keine patche ab september 2019 installiert werden.
Das ist falsch. Damit das Fehlen von KB4474419 zum Problem wird, ist außerdem die Abwesenheit von KB3033929 vonnöten. KB4474419 ist in Sachen SHA-2-Unterstützung nicht annähernd so fehlerkritisch wie KB4490628.
 
Zuletzt bearbeitet:
HerrAbisZ schrieb:
@Travis:
Öffne bitte eine Eingabeaufforderung mit Rechtsklick als Admin und lasse den Befehl "sfc /scannow" (ohne " + dann ENTER) unter Umständen MEHRMALS laufen.

PC nach dem Durchlauf neu starten.

Eventuelle genaue Fehlermeldungen bitte posten. Danke.

Wenn ich nur wüsste, wie das geht ... Ich kann so was leider nicht, auch noch nie gemacht ...
Ich kenne allenfalls den "msconfig"-Befehl, mehr nicht. Benutzte ich früher oft, damit nicht zu viele Programme direkt beim Systemstart mithochfahren.

Ich benutze Microsoft Security Essentials, Advanced Systemcare sowie Iobit Malware Fighter.

Mit den Win7-Systemupdates und entsprechenden Problemen schlage ich mich insgesamt bereits seit rund einem Jahr herum ...

Sodass ich nur noch sehr vorsichtig, sehr zögerlich und nur noch vereinzelt Updates installiere.

Ich habe seit 1 Jahr bestimmt rund 20 Updates, wenn nicht gar mehr, nicht mehr installiert, weil mir davon meist nur der Rechner kaputt ging, und ich alles per Systemwiederherstellung notgedrungen rückgängig machen musste.

Bspw. ignoriere ich generell seit vielen Monaten diese lustigen, überfetten sog. Security-Quality-Rollups oder wie das genau heißt; wenn ich schon sehe, dass diese Dinger meist bis zu 300MB haben, wo ich von vornherein weiß, dass mein Rechner das nie hinkriegen wird ... Oft brach er selber mitten drin in der Updateinstallation ab ...

Einziger Trost immerhin: Die Win7-Updates, die das System eigenständig im Hintergrund ausführt, auf die man generell keinen Einfluss hat (sehe ich stets in der Systemwiederherstellung: "wichtiges Update"), machten Gott sei Dank noch nie Probleme; anders jedoch immer, wenn es um die optionalen Updates geht ...

Ich gehe davon aus, dass die wahre Virenschleuder Microsoft selbst ist ... Die wollen die PCs der Win7-User kaputt machen, damit sich alle Win10 holen ...

Es ist so erbärmlich ... Das ist so ähnlich, als wenn man ab Januar ein 10 Jahre altes, gutes, bewährtes und verlässliches Auto plötzlich nicht mehr betanken kann/darf und damit auch nicht mehr fahren darf, weil die Hersteller wollen, dass man sich ein neues Auto kauft ...

Ich gehe davon aus, dass ich zumindest die nächsten Monate noch einigermaßen überstehen werde ...

Ich hab' schon seit ca. 1 Jahr nicht mehr alle Systemupdates draufgezogen bzw. mein Rechner wollte sie nicht, und hab's überlebt, also was soll's ...

Mein Rechner wird schon wohl nicht explodieren, wenn er nicht alle Updates kriegt. Man muss wohl nicht immer das Allerneueste haben, man kann auch mal an Bewährtem festhalten.

Es gibt ja auch Leute, die bis heute WinXP oder gar Win98 haben und ebenfalls zufrieden sind ...

Mehr als ein Virus kann nicht passieren, aber soll er eben kommen, dann werde ich ihn nach Kräften bekämpfen ... Oder zur Not den Rechner zum Techniker bringen ...

An meinem Rechner ist eh fast nichts Wertvolles drauf, insofern was sollten irgendwelche Hacker da wollen ...


Immerhin habe ich aber stets die allerneuesten Browser, wobei ich aber derzeit mit dem neuesten Google Chrome nicht mehr klarkomme, weil dort seit einigen Tagen ständig die Browserfenster selbstständig wechseln, und ich so nicht mehr arbeiten konnte ...
Bin derzeit wieder bei Firefox, hier gibt es solche Probleme nicht.


Nach dem abermaligen Horror von gestern werde ich, wie immer nach solchen Vorfällen, jegliche Updates bzw. Systemänderungen für die nächsten ca. 10 bis 15 Tage komplett einstellen. Damit sich alles wieder einigermaßen beruhigt und auch die Systemwiederherstellung wieder neuen Speicherplatz bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Travis schrieb:
Wenn ich nur wüsste, wie das geht ... Ich kann so was leider nicht, auch noch nie gemacht ...
Ich kenne allenfalls den "msconfig"-Befehl, mehr nicht. Benutzte ich früher oft, damit nicht zu viele Programme direkt beim Systemstart mithochfahren.
Im Startmenü in die Suchleiste CMD eingeben, dann erscheint da Eingabealuforderung, da rechtsklick drauf und als Admin öffnen und dann sfc /scannow eingeben und enter drücken.

Travis schrieb:
Advanced Systemcare
das ist Schrott und braucht keiner, lass die Finger von solchen "optimierungs" Programmen, denn die können dann auch mehr Probleme verursachen, vor allem wenn sie die Registry mit reinigen.
Solche Programme können übrigens auch deine Probleme verursachen

Travis schrieb:
Microsoft Security Essentials
Unter Win7 ist das Microsoft eigene Programm nicht wirklich gut, da sollte man was anderes nehmen, erst mit Win10 hat Microsoft den Defender echt gut gemacht und der ist da voll empfehlenswert.

Travis schrieb:
Ich gehe davon aus, dass die wahre Virenschleuder Microsoft selbst ist ... Die wollen die PCs der Win7-User kaputt machen, damit sich alle Win10 holen ...
stimmt so nicht wirklich, denn bei vielen läuft es ja Problemlos.
bei dir kann es auch an nem beschädigten System, defekter HDD usw liegen oder an deinem "optimierungs" Programm.
Deswegen mal mit sfc /scannow das Datensystem prüfen und auch mal mit dem Programm CrystalDiskinfo deine HDD

Du kannst auch jetzt noch übrigens von win7 kostenlos auf win10 Upgraden, wenn man das möchte, man muss sich win10 da noch nicht mal kaufen.

Travis schrieb:
An meinem Rechner ist eh fast nichts Wertvolles drauf, insofern was sollten irgendwelche Hacker da wollen ...
Mit deinem PC ein Botnetz aufbauen oder per Trojaner und Key locker zb an deine Zugangsdaten usw kommen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: thompson004, chartmix, BFF und 2 andere
OK, endlich hab' ich kapiert, wie es geht, also dieses "sfc /scannow" ... :) Das Ding arbeitet bereits ... ;) :)
Mal sehen, was rauskommt; ich melde mich bzw. sage Bescheid! :)

Ach ja, an der Festplatte scheint es nicht zu liegen; laut CrystaldiskInfo ist die Festplatte in einem guten Zustand, hmm.

Dass aber ein Rechner nach einem schlichten Win7-Update nicht mehr will bzw. nicht mehr zu gebrauchen ist und nur noch per Systemwiederherstellung retten ist, ist ja wohl nicht normal ...
Da erinnere ich mich an alte XP-Zeiten, wo ich schon mal einen Virus hatte, aber selbst mit Viren konnte man zur Not noch besser arbeiten als mit Win7-Updates ...
Ergänzung ()

Hmm, OK, das ist das (vorläufige) Ergebnis, noch keinen Neustart gemacht seitdem:

(Den Screenshot hat übrigens der Leistungsmonitor von Advanced Systemcare gemacht, auch wenn bisy das nicht gerne lesen wird, hihi ...)

Ich hoffe, der Rechner fährt nach Neustart normal hoch? ;) :)
Ergänzung ()

Hmm, OK, jetzt also nach dem Neustart:

Der Rechner scheint den Neustart überlebt zu haben, wenngleich vorhin gleich mal der Windows Explorer neu gestartet wurde, aber das kenne ich schon von früher gelegentlich ... ;)

Dumm allerdings: Ich kann auf diese besagte CBS-Logdatei nicht zugreifen, der Zugriff wird mir verweigert ... Mehr als komisch, oder??
So kann ich letztendlich nicht feststellen, welche Dateien genau repariert wurden, hmm ... (Beim Runterfahren meldete das System, dass Win-Updates konfiguriert werden; ich gehe mal davon aus, dass sich das eigtl. auf die Reparatur bezog, denn neue Win7-Updates zog ich ja seit dem Desaster von gestern keine mehr runter ...)
 

Anhänge

  • ScreenShot_20191101090124.png
    ScreenShot_20191101090124.png
    57,7 KB · Aufrufe: 726
Zuletzt bearbeitet:
Nach einigem Surfverhalten stelle ich, sofern mich der Eindruck nicht täuscht und ich die Ursache (also das Durchlaufenlassen dieses Programms) richtig sehe, seit der vorhin erfolgten Systemreparatur vorsichtig schon mal eine spürbare Verbesserung bzw. Beschleunigung der PC- bzw. Systemperformance fest ...
Aber ich warte natürlich auf Euere Meinung bzw. Hinweise;
v. a. dumm, dass ich die CBS-Logdatei nicht öffnen und damit nicht lesen kann, somit nicht weiß, was genau gemacht bzw. repariert wurde, hmm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oh fuck, das ist ja quasi ein ganzes Buch, was da alles drin steht, lol ... Die Datei hat fast 3MB und ist voll mit Infos, looool ...
Ich glaube, all das, was dort tonnenweise steht, könnt allenfalls nur Ihr lesen und verstehen bzw. deuten ...
Lässt sich hier leider nicht hochladen, jedenfalls nicht als Datei; und all den Riesentext hier komplett reinkopieren wird wohl schwer bis gar nicht gehen, lol ...
 
@Travis
Hast du neben Win7 noch ein zweites Betriebssystem installiert? Bei mir war dies der Grund für meine Update-Probleme. Ubuntu-Linux runter, dann lief es wieder normal. Ich konnte zum Schluß gar keine Updates mehr installieren.
 
Travis schrieb:
Den Screenshot hat übrigens der Leistungsmonitor von Advanced Systemcare gemacht, auch wenn bisy das nicht gerne lesen wird, hihi
Naja ein Screenshot kann man auch mit dem eigenen Snipping Tool machen, das es seit Vista gibt 😉

Dann mach ne zip Datei draus, die kannst hier auch hoch laden
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Travis
Eine Eingabeaufforderung öffnen und die Befehlszeile:
Code:
findstr /c:"[SR]" %windir%\logs\cbs\cbs.log >%userprofile%\Desktop\sfcdetails.txt
verwenden. Schon hast Du auf dem Desktop die Datei sfcdetails.txt liegen, die alleine die von Sfc generierten Einträge der Cbs.log enthält. Ist auch nur schon zehntausendfach in allen Foren und selbst von MS für die Auswertung des Sfc Logs beschrieben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BFF und bisy
Discovery_1 schrieb:
@Travis
Hast du neben Win7 noch ein zweites Betriebssystem installiert? Bei mir war dies der Grund für meine Update-Probleme. Ubuntu-Linux runter, dann lief es wieder normal. Ich konnte zum Schluß gar keine Updates mehr installieren.

Hihi, sehe ich so aus, als könnte ich(!) mit zwei(!) Systemen arbeiten, noch dazu gleichzeitig? :D ;) ...

Spass, natürlich nicht; mir hat schon immer nur ein System gereicht, und ich war/bin froh, wenn ich mit einem System einigermaßen gut klargekommen bin, hihi ...

Mein erstes OS war Windows ME, als ich Mitte 2001 meinen ersten eigenen Rechner bekam ... Das System (sicherlich aber auch meine damaligen PC-[Un-]Fähigkeiten als blutiger Anfänger ...) ließ aber doch recht zu wünschen übrig; und einem Techniker hat es einige Monate später bei einer PC-Reparatur derart damit gereicht, dass er mir kurzerhand Windows XP draufspielte ...
XP hatte ich dann 12 Jahre lang, bis 2013 ...
Seit 2013 bis heute Windows 7, und irgendwann demnächst wohl nur noch Windows 10, allerdings auf einem neuen Rechner. (Nicht, dass der jetzige PC irgendwie schlecht wäre oder so, im Gegenteil; dennoch möchte ich bei der Gelegenheit, also einem Systemwechsel, eben auch einen neuen und besseren PC, inkl. SSD und so ... ;))
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben