Wechsel von INTEL zu AMD, Windows neu installieren?

boypac007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
425
#1
Hallo. Habe lange nicht mehr die Systeme gewechselt, doch am Wende steht der Wechsel zu AMD Ryzen an.
Ich weiß nicht, ob eine Neu-Installation nötig sein wird, ich versueche es zuvermeiden wenn es geht .

Aber wollte im Vorfeld fragen, ob diesbezüglich ihr Erfahrungen sammeln konntet. Meiner Meinung nach würden wohl zu viele alte Treiber übrig bleiben und sich mit den neuen vermischen. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt.

Alte System Intel 2500 k + Z68 chipsatz

Neue Sys : AMD R1700 + x370 prime Pro ....

wie gesagt mein Ziel ist nicht neu installieren zu müssen , weil ich das System brauche mit softwares
Reicht es nicht aus , wenn ich vorher die Chipsatz Treiber rausschmeiße ? oder eher nicht ausreichend für einen Boot mit dem neuen System .

ich werde auch eine andere platte mit win 10 frisch aufsetzen , aber mein Ziel wäre 2 boot platten zuhaben
1- Alte win 7
2 - Neue win 10 .

Vielleicht klappt es ja . Danke euch
 
Zuletzt bearbeitet:

yinsn

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
715
#2
würde grundsätzlich immer frisch installieren. kann klappen, muss nicht
win7 läuft nur über umwege auf ryzen, soweit ich das richtig gelesen habe. mal googlen
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.875
#3
Im Prinzip funktioniert so ein Wechsel problemlos, man muss nur wegen dem Treiber für die Bootplatte aufpassen. Du müsstest mal nachschauen welcher Treiber für den SATA Controller installiert ist, ob das ein generischer von Microsoft ist (gut) oder der von Intel (schlecht, müsste man vor dem Wechsel ändern)


Edit: ach ja, da war was mit Ryzen und Windows 7... du wirst dann erst mal keine Updates mehr bekommen und wenn das Mainboard BIOS zu neu ist kann es sein das er gar nicht startet.
 

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
22.579
#4
Das Windows zu übernehmen klappt meistens. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine Neuinstallation deutlich schneller und am Ende auch deutlich stabiler ist als eine Übernahme des Systems. Ich empfehle daher auch immer eine Neuinstallation.

Hab am Dienstag auch mein Windows am Heimrechner beim Wechsel auf Win 10 1803 neu aufgesetzt. Ist gefühlt wesentlich schneller als die olle mehr als ein Jahr alte Installation.
 

Holzfällerhemd

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
88
#5
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Windows 10 nach einem Plattformwechsel gesagt hat, dass es nicht aktiviert werden kann und eine Aktivierung war aufgrund diverser Fehler nicht möglich. Ich kam um eine Neuinstallation nicht rum. :(
 

boypac007

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
425
#6
Hi ,

Erstmal Vielen Dank fürs Antworten , es wird eine frische installation stattfinden ( win 10 ) neue Platte , aber die mit Win7 würde behalten wollen und die auch bootbar machen ( es gibt sachen drin auch softs mit configs die ich benötige ) , die Software kann ich nicht bzw schwer übernehmen wegen verschiedenen gründen deswegen .
 
R

R00tMaster

Gast
#7
Ein wechsel von Intel zu AMD lief vor 5 Monaten Problemlos ohne Win 10 neu zu installieren.
 

boypac007

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
425
#8

AndyMutz

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.402
#9
zuerst ein image der alten installation machen, dann einfach platte umbauen und gucken obs klappt.
falls was schief geht, hat man immer noch den alten stand gesichert..

-andy-
 

boypac007

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
425
#10
zuerst ein image der alten installation machen, dann einfach platte umbauen und gucken obs klappt.
falls was schief geht, hat man immer noch den alten stand gesichert..

-andy-
ok klar , das hatte ich sowieso vor , mit acronis oder so ein Backup zumachen , aber sollte ich vor dem backup nicht lieber Chipsatz treiber und vielleicht auch Sata Treiber deinstallieren ?
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
2.119
#11
klappt auch ohne ein image. windows erstellt doch (sofern man es schlauerweise nicht abgestellt hat) eine kopie vom letzten funktionierenden abbild selbst.

hatte auch schon von amd auf intel, von amd auf amd, von intel auf amd und von intel auf intel einfach die hdd/ssd getauscht. zack ein neustart oder zwei und dann gings problemlos.

einzig ist das win7 soweit mir bekannt ist ryzen nicht unterstützt.
 
R

R00tMaster

Gast
#14
freut mich :) , kannst du auch bitte schildern ,in und mit welchen schritten du das geschafft hast
Nix besonderes.

AMD System zusammengebaut (Ryzen 1700x) und dann einfach die SSD angeschlossen. System hat gebootet und Windows hat sich vor dem Start nur kurz neu eingerichtet (Hardware/Treiber installiert).
Seitdem läuft es ohne zu murren. Bin und war selbst überrascht das es so einfach ging mit Win 10.
 

boypac007

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
425
#15
einzig ist das win7 soweit mir bekannt ist ryzen nicht unterstützt.
mir ist es nicht bekannt , wie kommst du denn darauf ?

also sind Sata TReiber am wichtigsten , falls die vom intel sind müssen sie weg , mehr nicht oder ?

wie sieht es mit den Chipsatz teribern aus ? kann ich die Erst nach dem Boot deinstallieren ?
Ergänzung ()

Nix besonderes.

AMD System zusammengebaut (Ryzen 1700x) und dann einfach die SSD angeschlossen. System hat gebootet und Windows hat sich vor dem Start nur kurz neu eingerichtet (Hardware/Treiber installiert).
Seitdem läuft es ohne zu murren. Bin und war selbst überrascht das es so einfach ging mit Win 10.

Danke für die Antwort , aber auf der Platte war Win 10 drin und nicht Win7 oder ?
 
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
195
#18
Moin,

System steht in der SIG.
Win 7 läuft absolut einwandfrei mit Ryzen 1 und ich habe es neu auf der Maschine installiert. Gibt es einen kompletten Artikel hier bei Computerbase drüber. Möglich, das es mit den neuesten BIOS Versionen nicht ohne weiteres läuft, anscheinend mußte unbedingt irgendwas in der ACPI Steuerung geändert werden, habe ich bisher nicht weiter verfolgen können.

Updates? Na, den Spass kenne ich... Am Anfag kam tatsächlich diese verarsche von wegen CPU nicht unterstützt etc. Glücklicherweise gibt es Leute, die das ebenso ärgert wie mich und die die Kenntnisse haben, die mir fehlen:

https://github.com/zeffy/wufuc/wiki/README-(Deutsch)

Damit läuft es wieder.

Klar, Win7 kommt aus der Steinzeit (nach Meinung einiger Leute) und ist ohnehin vollkommen uncool und lahmarschig und hat gar keine tollen Kacheln und und und. Mir egal. Noch läuft es.

Ciao, Radulf
 
Zuletzt bearbeitet:

boypac007

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
425
#19
das mit dem VM klingt auch interessant , bloß kein Plan wie das geht :)

ich werde die Treiber vor dem letzten herunterfahren deinstallieren bzw kontrollieren und abstöpseln und danach schauen was passiert , ich gebe hier Feedback .

Danke an euch allen für die Hilfe :)
 
Top