Welche von den Flexi LED´s sind besser?

Mario2002

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
745
Hallo an alle!
Möchte mir nächste Woche gern ein LED Flexi Band mit 60 roten LED´s für mein Gehäuse zum ausleuchten kaufen, allerdings kann ich mich nicht entscheiden, was von den beiden, die ich mir ausgesucht habe das bessere Produkt ist.
Vielleicht könnt ihr mir da einen Rat geben.
Flexi Nummer 1
http://www.caseking.de/shop/catalog/Modding/Beleuchtung/FlexLights/Lamptron-FlexLight-Professional-30-LEDs-fire-red::10522.html, müsste ich mir 2 kaufen, oder
dieses
http://www.caseking.de/shop/catalog/Modding/Beleuchtung/FlexLights/Lamptron-FlexLight-Standard-60-LEDs-red::18003.html, da reicht mir 1 Kette.
Welche von den beiden wäre empfehlenswert?
 

Mario2002

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
745

Towatai

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
4.063
was hälst du von sowas?
:-D JA, sieht real auch so aus...
 

Mario2002

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
745

Towatai

Captain
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
4.063

Mario2002

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
745
sowas hier allerdings als 3-fach platine *KLICK*.. hab se allerdings vor jaaaahren in nem deutschen shop gekauft. der hat die leider nicht mehr und du müsstest n bisschen suchen.. ansonsten hier http://www.luxeonstar.com/Red-Luxeon-Rebel-Tri-Star-LEDs-s/30.htm

wie ich das damals gemacht habe, findest du hier http://www.hardwareluxx.de/community/f81/led-usb-dimmer-452702.html
Danke, aber das ist für mich doch etwas zu viel aufwand, obwohl das rot wirklich perfekt rüberkommt.
Werde mir erstmal die 60er Kette von Caseking bestellen, vielleicht reicht das auch aus.
 

e-Funktion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.278
Wenn du dich nicht selbst rantraust an Dimmer bzw Konstantromquelle bauen: Es gibt auch fertige Bauelemente/Schaltungen für sowas. Wichtig ist bei High-Power LED vor allem eine ausreichende Kühlung und eine sinnvolle Strombegrenzung, sonst lösen sich schnell mal hundert Euro in Rauch auf bei größeren Projekten :D

Mit einer Anschlussfertigen Leiste kann man zumindest dahingehend nix Falsch machen, notfalls verbaust du eben zwei davon.
 

Mario2002

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
745
Wenn du dich nicht selbst rantraust an Dimmer bzw Konstantromquelle bauen: Es gibt auch fertige Bauelemente/Schaltungen für sowas. Wichtig ist bei High-Power LED vor allem eine ausreichende Kühlung und eine sinnvolle Strombegrenzung, sonst lösen sich schnell mal hundert Euro in Rauch auf bei größeren Projekten :D

Mit einer Anschlussfertigen Leiste kann man zumindest dahingehend nix Falsch machen, notfalls verbaust du eben zwei davon.
Alles klar, werde ich machen.
Dank an alle hier.
 

e-Funktion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.278
@frankPr - Ich beziehe mich hier mal auf deinen verlinkten Beitrag. Dort schreibst du:
Warum analoge Kanäle? ganz einfach, an PWM Kanälen liegt bekanntlich immer die volle 12V Spannung an, es wird lediglich deren Pulsbreite geregelt. Da die Impulse aber selbst in der niedrigsten Einstellung immer noch mit deutlich höherer Frequenz als 25 Hz laufen, erkennt das Auge keine Helligkeitsunterschiede.
Liest sich so als hättest du nicht verstanden wie PWM funktionert, vor allem im letzten Satz. Denn die Frequenz MUSS höher als 25Hz sein, das ganze würde sonst flimmern (ok tut es so oder so, ist aber im Idealfall nicht wahrnehmbar). Die Frequenz ist bei der Pulsweitenmodulation KONSTANT. Es wird lediglich die Pulsweite verändert (daher auch der Name)!

Die Schlussfolgerung mit den Helligkeitsunterschieden ist schlichtweg falsch. Viele LED-Backlights arbeiten mit PWM-Dimmung. Da siehst du schließlich auch einen Helligkeitsunterschied ;)
 
F

frankpr

Gast
Liest sich so, als hättest Du nicht gelesen, was Du zitiert hast, vor Allem den ersten Satz im Zitat.
Davon abgesehen ist der verlinkte Beitrag keine wissenschaftliche Abhandlung, sondern ein Erfahrungsbericht und steht hier auch nicht zur Diskussion, es war lediglich eine Alternativlösung für den TE. Demzufolge ist Dein Beitrag vollkommen OT.
Aber wenn wir OT sind, offenbar hast Du keinerlei Erfahrung mit dem Aquaero 5, erst recht nicht mit dessen PWM Ausgängen in Kombination mit LEDs. Anders läßt sich der Unsinn in Deinem letzten Absatz nicht erklären. Selbst mit 1% Leistung am Ausgang leuchten LEDs fast mit voller Helligkeit. Und im verlinkten Beitrag ging es um absolut nichts anderes als die PWM Ausgänge des AE5. Also, wer hat was nicht verstanden? Ich denke, ich weiß, wer. Und das wars dann für mich auch mit OT.
 

e-Funktion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.278
Stimmt, mit der Aquaero hab ich keine Erfahrung. Allerdings: Das erklärt nicht, warum das Auge keinen Helligkeitsunterschied erkennen sollte weil die Frequenz immer noch höher 25Hz ist? Meintest du vielleicht, dass die Pulsbreite der AE5 nicht kurz genug ist und so das Auge keinen Helligkeitsunterschied erkennt? Denn irgendwas passt hier sonst nicht zusammen. Aufgrund des "immer noch" müsste man schlussfolgern, dass eine Frequenzänderung stattfindet und die Regelung nicht weit genug runter geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top