Welcher Sockel ist für mich am besten?

_GabbaGandalf_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
334
Hallo Liebe Community,

nachdem ich mir anfang 2009 einen Core I7-920 samt Asus P6T Deluxe Board und 1600er DDR3 OCZ Ram gegönnt habe, kommen mir solangsam zweifel dem Kauf. Nicht die Leistung läßt mich zweifeln, jedoch der Stromverbrauch. Ich hab Anfang 2009 noch viel am PC gespielt und daher viel Leistung gebraucht, die der 920 mehr als hatte. Da ich nun seit einem halben Jahr bei einem neuen Arbeitgeber bin und dort zum Glück mehr zum arbeiten habe, komme ich aktuell eher selten zum Spielen. Aktuell beschränkt sich das spielen auf wenige Stunden in der Woche, und auch hier eigentlich fast 95 % nur CS 1.6 (ne ich laufe kein Amok ;). Die restlichen 5 % sind surfen, bissle downloaden und ab und zu auch mal ein aktuell Spiel ala BF2, SC und co. Da der PC aber fast 99 % im Idle bzw im einfachen Betrieb werkelt, ist mir der 920 zu Stromhungrieg. Daher suche ich ein neues System, was die identische Leistung des 920 hat aber dennoch weniger Strom verbraucht. Als alternative zu dem 920 bin ich nun auf Sockel 1156 gestoßen oder halt AMD. Welcher Sockel wäre der beste für mich, oder sollte ich lieber bei den 920 bleiben, da im vergleich der anderen beiden Sockel kaum was sparen läßt am strom?

Ich würde mir dann halt gern eine neue CPU+Board und Ram kaufen. Wichtig ist mir auch, das in der Zukunft für den Sockel auch neue Prozessoren rauskommen, also entweder 6 bbz. 8 Kerner. USB3 und S-ATA3 wäre auch gut.

Restliche wird aus dem aktuellen PC übernommen. Gekühlt wir das System mit einem Noctua NH-U12P SE2 (AM3 Kit vorhanden).

Hintergrund ist dieser, das ich die Möglichkeit habe mein aktuelles Board+CPU und Ram gut verkaufen zu können an einen Freund.

Vielen dank im vorraus für euren Rat.

MfG

Gabba
 

i!!m@tic

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.434
AW: Welcher Sockel für mich am besten?

Hi, hast du mal dran gedacht ein wenig zu untervolten? Macht auch ein bissel was aus. Was vor allem noch interessant ist: Was hast du für eine Grafikkarte? Die aktuellen Grafikkarten von ATI ziehen nämlich extrem wenig Strom im Leerlauf.
 

Mestraphos

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
855
AW: Welcher Sockel für mich am besten?

Ich denke undervolten und evtl den PC eher in den Standby gehen lassen, wird sich für dich eher lohnen. Bis du mit Stromkosten eine Neuinvestition wieder reinhast, das dauert schon sehr sehr lange.
 

Modin666

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
873
AW: Welcher Sockel für mich am besten?

Wenn ich mich nicht sehr täusche, sollte dir ein AM3 PhenomII x4 965 BE gute Dienste leisten. Der wird mit 5W TDP weniger gelistet und C'n'Q spart sicherlicht gut Energie. Dazu noch ein Passendes Board mit 870er oder 890FX bzw 890GX, vielleicht eins von Gigabyte oder Asus, und das System sieht schon ganz nett aus. Was interessant wäre, ist deine GraKa. Aktuelle 5000er von ATI sind im Leerlauf recht genügsam. Und mit dem 890GX hat schon einen Grafikchip onboard, sodass im Desktopbetrieb auch genug Leistung da ist^^. Bin mir nicht sicher, ob dann sogar die zusätzliche GraKa ganz abgeschaltet wird - war ja mal angedacht, aber die Treiberunterstützund/-entwicklung hab ich nicht hinreichend verfolgt.

LG
 

KAOZNAKE

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.815
AW: Welcher Sockel für mich am besten?

Da siehst du ja, was am wenigsten Strom zieht

Die beiden Sockel 1156 und 1366 sind aber am auslaufen.

-->1356 und 1155 neu.

AM3 wird auch Bulldozer unterstützen (1H 2011).

EDIT: "Bin mir nicht sicher, ob dann sogar die zusätzliche GraKa ganz abgeschaltet wird"

Nein.

EDIT2: Jup, Graka tauschen bringt evtl. auch noch ne Menge. Warum willst du eigentlich den RAM tauschen? Den kannst du doch gut weiter verwenden.

EDIT3: Achso deswegen: "das ich die Möglichkeit habe mein aktuelles Board+CPU und Ram gut verkaufen"

Kopf-->Tisch
 
Zuletzt bearbeitet:

EX-OO

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
469
AW: Welcher Sockel für mich am besten?

seh ich das Richtig, das du aus Stromkostengründen einen sehr guten I7 920 wegwerfen willst und dir für teuer Geld neue Hardware kaufen willst, um im Officebetrieb 10-15W zu sparen? aber dennoch ne akzeptable Spieleleistung für denn doch mal ein aktuelles Spiel?

->> Kauf dir nen gebrauchtes Notebook zum Surfen/Office --> IBM Lenovo T60 oder sowas und lass den Desktop PC einfach aus, spart mehr Strom
 

_GabbaGandalf_

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
334
AW: Welcher Sockel für mich am besten?

Hallo,

schonmal vielen dank für die zahlreichen Tipps. Untervolten habe ich auch schon gedacht. Aktuell werkelt in meinem PC eine Radeon 5770(schon nachgerüstet da ich wenig spiele). Ein Netbook für das reine Surfen habe ich auch.

Ich hätte halt gern den 920 verkauft, da ich wie gesagt die CPU+Board+ Ram sehr gut verkaufen könnte und mit für das Geld eine neue Plattform holen möchte, die auch gleichzeitig sparsamer ist. Daher hätte ich gern auch gleich den Umstieg auf Sata 6gbit und USB3 gemacht. Vorallem damit meine Intel SSD Postville 160 GB auch was zu tun bekommt ^^. Klar ist der 920 eine super CPU, aber sind wir mal ehrlich, für mein Einsatzgebiet bissle oversized oder?

Also sehe ich das richtig das ich entweder den 920 behalte und hoffe das dafür noch was an neuen CPUs rauskommt,obwohl mal wieder ein neuer Sockel Intels seits angekündigt ist(wieso eigentlich schon wieder? der 775 war ideal ;)). Komme also dann nicht um AM3 System rum(was mir eigentlich recht ist, ein gutes System sollte auch gewürdigt werden und die Sockelpolitik ist auch 1a). Bulldozer war ja glaub bis zu 8 Kerne stimmts?.

Wird es also auf einen 955 BE mit einem 870 Chipsatz(am liebsten die mit dem hellblauen PCB;)) und 4 GB DDR 1333MHZ rauslaufen. Ist dies gut oder was zu verbessern?

Gruß

Gabba
 

real_general

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.417
AW: Welcher Sockel für mich am besten?

SATA III wird dir rein gar nichts bringen mit deiner SSD, das ist dir klar?
 

K3ks

Commodore
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.104
AW: Welcher Sockel für mich am besten?

Wenn dein RAM wenig Spannung braucht, dann behalt (zumindest 4GB) sie... So oder so würde ich den RAM behalten. Und ganz ehrlich: Beim Verkaufen von gebrauchten Sachen macht man oft Verlust... Ich würde den Prozessor *runterkloppen* =Spannung und Takt stark senken... Meinen alten x2 4200 konnte ich auch mit wenig Spannung zwischen 1Ghz - 0,4Ghz betreiben... Beides reichte für Musi / Surfen und war schnell erledigt...

€ Klar braucht man für Java-verseuchte Seiten dann schon mehr Takt. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
C

curtis1989

Gast
AW: Welcher Sockel für mich am besten?

Mach es wie EX-OO es sagt ^^
Ich habe mir ein Asus Netbook geholt fürs surfen usw.
Wenn Ich zocken will, dann nehme Ich meinen Großen und gut ist ^^
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.276

stevets

Ensign
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
139
Also ich verstehe manche Leute nicht. Habt ihr euch schon einmal überlegt was ihr da vor habt?

Nimmt man den vergleich aus dem Computerbase Artikel kann man sich folgendes überlegen.
i7 860:
Idle 64w
Last 170w

i7 960
Idle 95w
Last 226w

So unterschiede:
Idle: 31w braucht der 960 mehr
Last: 56 w braucht der 960 mehr

So jetzt bilden wir einfach mal das arithmetische mittel, da der rechner die meiste Zeit im
idle ist oder nur sehr wenig arbeitet und nur recht selten wirklich an siene grenzen kommt. Natuerlich kann man je nach umfeld das anders einschätzen...

So jedenfalls im Schnitt werden dann 43 Watt mehr verbraucht. Soweit so gut also braucht der i7 960 mehr. Lohnt sich doch das upgrade (downgrade?)?

43W sind 0,043kW die Killowattstunde kostet hier 21cent.

Bei einem durchschnittlichen laufen des Rechners von 8h/tag sind das auf ein Jahr 125,56kW effektiv als pro Jahr 26 Euro.

Ok, wegen 26Euro/Jahr bist du nun am überlegen dir einen neuen Pc anzuschaffen hast aber im Vorfeld schon einen teuren 930er gekauft? Im übrigen wird es bei dir vmtl sogar weniger sein da deine CPU nicht aufgeführt ist und sie im besten Fall sogar weniger vebraucht.

Im übrigen wenn du dich um die Umwelt sorgst. Wurde bei der Herstellung deines neuen i7 860 schon mehr Energie vebraten als du durch das "upgrade" wieder reinholen kannst da musst du die Kiste dann schon 100 Jahre laufen lassen....

Des weiteren noch eine Anmerkung:
deswegen versteh ich nicht wie manche die Energieeff. des i5 als Kaufargument Anführen können. Schon mal durchgerechnet? Der i5 Kostet im vergleich zum Ph2 965/955 mehr und bis sich der i5 durch die Mehrkosten "rechnen" würde müssen 2+ Jahre vergehen, toll.

Daher finde ich sollten sich die ganzen Reviews (durch die Bank) mal ein wenig überlegen was sie da schreiben und nicht nur den CPU/Chipsatz/... in den besten Tönen loben nur weil er 5W weniger verbraucht als die Konkurrenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

nVidia Freak

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
659
stevets hat völlig recht

das sich ein neukauf lohnt (wegen der paar W) muss er ne zeit lang warten!

denn 5W machen nicht viel aus, auch nicht 15W, erst ab 50W (finde ich) überleg ich mir was ich da nehme

einzig allein der beitrag von Krautmaster ist sinnvoll (lest den link), denn im idle >16W, dass ist ein hammer

auch noch sinnvoll wäre, wie schon vorgeschlagen, ein kleiner laptob (der reicht voll aus)

aber ein komplett neues system zu kaufen ist nonsense
 

Boombastic

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
898
Ich stimme stevets ebenfalls zu. Habe trotz des geringen Mehrverbrauchs auf ein 1366 System upgeraded. Und wegen des evtl. anstehenden Sockelwechsels im nächsten Jahr: man kauft ein System nicht nur für 1 Jahr, sondern so, dass die Leistung die nächsten 2-3 Jahre ausreichend ist.
Alles andere wäre pures Geld verbrennen und Blödsinn.
 
Top