Welches Micro-Atx Board soll es werden?

Black Orphan

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.014
Hallo zusammen!
Ich wollte mir demnächst einen neuen PC kaufen und dachte an folgende Komponenten:

AMD AM3 X2 255 Athlon II 2x3,1GHz
2GB Kingston 1333MHz CL9
Grafikkarte weiß ich noch nicht genau.

Ich habe mich für AM3 entschieden. Nun bräuchte ich Rat welches Micro-ATX Board zu empfehlen wäre:

Asus M4A785TD-M EVO
http://geizhals.at/deutschland/a447174.html


Gigabyte GA-MA785GMT-UD2H 785G+
http://geizhals.at/deutschland/a448155.html

ASRock M3A785GMH/128M
http://geizhals.at/deutschland/a450811.html
 
A

AMD User

Gast
würde auch eins mit 800er chipsatz nehmen und 4 gb ram mit cl 7.lieber vorerst die onboard grafikkarte dafür nehmen.grafikkarte kannst ja immer noch rein tun.
 

Mario2002

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
747

martius

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
301
ich stimme Mario zu, ASUS hat seine besten zeiten hinter sich, da kann man nur noch die richtig teuren boards von kaufen. AsRock als billigmarke von ASUS.....muss man glaube nichts zu sagen.
Ich würde auch das MSi nehmen, von denen sind die boards auch energiesparender als von den anderen
 
S

surviver

Gast
Und um die Auswahl noch ein wenig zu vereinfachen, hier noch eine Asrock-Alternative mit 880GX Chipsatz :D

*Klick*

Das Gigabyte von Cruzadar ist auch schick, jedoch habe ich in der Vergangenheit immerwieder feststellen müssen, dass die Speicherperformance bei µATX Boards von Asrock immer ein Stück besser ist. Halte ja sonst nicht viel von denen aber µATX dat können sie.
 

ando99

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.068
Hmm schwere Entscheidung,

Es kommt darauf an was du damit machst (sofern du nicht extra Geld sparen willst würde ich dir auch die 800er Serie empfehlen, nachteil soll aber ein etwas höherer Stromverbrauch sein als bei der 700er)

Generell würde ich bei onboard immer zu Modellen mit Sideport greifen, da diese Modellle um eine 10-20%ige höhere Leistung haben sollen als Modelle ohne extra RAM für die onboard Grafikkarte (natürlich unwichtig, wenn man eine eigene Grafikkarte einsetzen will)

Somit wären nur mehr das Asrock und das Asus interessant.

Wenn man Firewire braucht dann bleibt somit nur mehr das Asus (das Gigabyte hat das ja auch) übrig, zu dem ich dann auch eher tendieren würde, da Asrock meist auch einen (absichtlich) geringeren Biosumfang (CPU Volteintellungen, Ramvolteinstellungen oder der gleichen) hat als Asus, was sich aber zum Teil durch Software (für Unter/Übertakten) ausgleichen lässt.

Was mich am Asrock auch etwas stört ist, dass es hinten "nur" 4 Usb hat, und man somit insgesammt 6 (+2 an der Front) sicher zur Verfügung hat (der Rest steht einem dann nur per Slotblenden zur Verfügung). Das kann ab und zu etwas wenig sein.

All solid capacitors sind moderenere Kondensatoren die länger halten sollen und nicht mehr auslaufen sollen wie das bei so manch anderen Modellen üblich äh möglich ist (persönlich hab ich mit diesen allerdings keine Langzeiterfahrung). Aber das haben ja alle 3 Modelle


Schade um das Gigabyte wenn die Sideport verbaut hätten, würde ich eigentlich das Gigabyte empfehlen.


Eine nicht uninteressante Zusatzinfo ist, dass Asrock die Billigmarke von Asus ist.


Bzgl. 800er Serie:

Interessant find ich z.B. das:
http://geizhals.at/deutschland/a527634.html

allerdings unterstützt das nicht Sata 3.0 wie viele andere Mainboards der 800er Serie

Das hätte alles was, allerdings USB3 mit extra Karte und nicht onboard verbaut:
http://geizhals.at/deutschland/a527568.html


Viel Erfolg beim Rechnerkauf und -zusammenbau

MfG
Ando
 

Somtaaw

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
655
Ich empfehle dir das, welches bereits von Cruzadar empfohlen wurde. Hab das erst kürzlich für nen Studienkollegen ausgewählt. Das Gigabyte GA-880GMA-UD2H ist aktuell einfach das beste Board von der Prei-/Leistung :)
 

regard

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
69
AsRock als billigmarke von ASUS.....muss man glaube nichts zu sagen.
wenn man keine ahnung hat, sollte man auch nichts schreiben.

meine wahl würde auch auf das gigabyte 880GM-UD2H fallen. der grössere bruder mit der sb850 kostet 20 euro mehr. aber sata 6gb braucht man nicht wirklich und usb kann man zur not per pcie karte nachrüsten und später mitnehmen.
 

SuckOr

Banned
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.915
wenn man keine ahnung hat, sollte man auch nichts schreiben.

meine wahl würde auch auf das gigabyte 880GM-UD2H fallen. der grössere bruder mit der sb850 kostet 20 euro mehr. aber sata 6gb braucht man nicht wirklich und usb kann man zur not per pcie karte nachrüsten und später mitnehmen.
dito. dasselbe gilt für dich. asrock wurde 2002 von dem Unternehmen Asus gegründet.
 

Black Orphan

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.014
Erstmal danke für die vielen Antworten!
So wie es aussieht, werde ich meinen Blick von meinen erstgenannten Boards wohl wenden müssen:)
und es geht also in Richtung:

Gigabyte GA-880GMA-UD2H
MSI 880GMA-E45 AMD
ASRock 890GM Pro3 890GX

Ich wollte in erster Linie einen neuen PC zum Spielen zusammenstellen, da mein alter Prozzi ein AMD 4200+ (S.939) ist, den ich nicht mehr aufrüsten kann und ich es langsam satt habe, dass neuere Spiele immer langsamer und ruckeliger laufen.
Falls bei dem Board eine Onboard Grafikkarte dabei sein sollte, wird sie eh sofort ausgetauscht. :)
An OC denke ich nicht wirklich, lasse es mir aber für die Zukunft offen. Was die Anschlüsse angeht, stelle ich keine großen Ansprüche.
 
Top