Wifi-speed bricht auf allen devices ein wenn Range Extender aktiv

firespot

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
227
Hallo,

Mein Wifi ist wieder mal untragbar langsam. Ich habe einen Router und einen Range Extender (Repeater); 2 laptops, von denen einer mit dem Router verbunden ist, und der andere mit dem Range Extender (das ist per unterschiedl. SSID bestaetigt). Die Leitung bietet max. 3MB/s, und ich lebe in einem Apartmenthaus mit vielen Wifis rundherum. 2MB/s (das halbiert am Range Extender, eh klar) sind also "gut". 2.4Ghz.

Der laptop am Range Extender kriegt seit ca. ein paar Tagen meist nur mehr ca. 20 KB/s. Auf der Suche nach dem Problem habe ich folgendes beobachtet: Der Laptop am Router hat die normale speed SOLANGE der laptop am Range Extender nicht auch Daten zieht; wenn der das naemlich macht, bricht beim laptop am Router die speed auch auf 20KB/s ein (von vorher 2MB/s). Das ist 100% reproduzierbar.

Scheint fast so als ob der Range Extender selbst sagenhafte Interferenz verursacht? Und warum war das bis vor ein paar Tagen nicht so (ich habe nichts veraendert !)?

Was ich schon probiert hab (alles erfolglos):
-) Am Router Channel 1, 6, 11 oder Auto waehlen
-) am Range Extender denselben oder einen anderen Channel wie der Router waehlen
-) am Router den Mode auf bis zu 65Mbps oder 150Mbps setzen (ich vermute dass ist b/g/n vs. nur-n?), genauso am Repeater entweder b/g/n oder nur-n.
-) am Router ist DHCP-Server aktiviert, am Range Extender ist DHCP Client & Server deaktiviert, aber dort hat aktivieren auch nichts gebracht

Am Router kann ich 20/40MHz coexistence aktivieren oder deaktivieren. War immer aktiviert. Eine explizite Option fuer nur-20Mhz gibt es nicht, aber in meiner Umgebung wird er das ja dann wohl automatisch machen? Der Range Extender ist genauso auf 20/40 Koexistenz.

Noch irgendwelche Ideen? Welche settings sind denn bei starken Interferenzen am besten?
Danke !
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.886
Vermutlich ist einfach das überfüllte 2.4 Ghz Netz schuld. Da kann man auch mit den besten Verbindungen in die Röhre schauen, bei der Datenrate. Versuche mal andere Kanäle zu nutzen. Mit einem Tool oder im Router schauen, wer da noch so wo herum funkt.
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.634
Naja, was erwartest du? Überfülltes WLAN und du erweiterst dein WLAN nochmal durch WLAN? Repeater sind die absolut schlechteste Lösung, wenn man die WLAN-Abdeckung in stark frequentierten Funkbereichen verbessern will.

Du solltest ernsthaft über LAN-Kabel nachdenken. Entweder direkt an den PC oder statt eines Repeaters einen Access Point verwenden - dann entfällt immerhin der Uplink via WLAN.

Alternativ: PowerLAN ausprobieren.

Für WLAN in solchen Umgebungen gibt es keine Patentrezepte. Man kann nur ausprobieren und braucht viel Glück. Kanäle hast du zB schon durch, dann könnte man höchstens noch an der Ausrichtung bzw den Antennen selbst schrauben - mit ungewissem Erfolg.
 

firespot

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
227
LAN-Kabel geht bautechnisch nicht, sonst haette ich das ja schon laengst gemacht...

Mir ist voll und ganz klar dass es zu Stoerungen kommt, aber ich verstehe nicht warum es seit kurzem zu so einem massiven Einbruch kommt. Ich rede ja nicht ueber 10 oder 25 Prozent mehr oder weniger, sondern von einem Totaleinbruch von "sehr viel" auf "fast gar nix" nur wegen meinem range extender. Ich habe ca. 15 WLANs in Empfangsreichweite, und solange mein Repeater nicht aktiv ist komme ich trotzdem auf 1-2.5 MB/s (klingt fuer mich normal, und reicht mir auch vollstaendig). Und dann funkt mein range extender Daten, und ich bin sofort auf 20KB/s unten, also nur mehr 1-2% als wenn er nicht mitmacht. Kein Datenfluss ueber repeater, und ich bin augenblicklich wieder auf den 1-2.5 MB/s oben (x-fach getestet und reproduziert).
Sowohl die ca. 15 WLANs in Reichweite wie auch mein router&range-extender setup gibt es so schon seit ein paar Jahren, und bis vor kurzem gab es diese Probleme nicht -> und das ergibt fuer mich so nicht Sinn. Also ich meine, selbst wenn sagen wir zwei neue Nachbarsgeraete nun am selben Kanal funken, waere dann so ein massiver Einbruch (auf 1-2%) "normal" oder nicht? Ich haette intuitiv gesagt, nein ist so nicht normal. Ist es fuer euch etwa normal?
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.634
"Geht nicht" heißt in 9 von 10 Fällen "will nicht" ;)

Egal, was heißt für dich denn normal? Wenn etliche Geräte im selben Bereich funken, kommen sie sich zwangsläufig ins Gehege. Das kann man nicht "ausrechnen". Die Störungen können vielschichtig sein, so ist das nun mal, wenn ein geteiltes Medium genutzt wird. Schon eine Änderung - bei dir oder bei den Nachbarn - kann hohe Wellen schlagen.

Vergleiche das doch mal mit einem großen Raum mit 100 Leuten, die in kleinen Gruppen miteinander reden. Nu fängt einer plötzlich an, ganz laut zu schreien und die anderen verstehen ihr eigenes Wort nicht mehr. Ja, der Vergleich hinkt etwas und hilft dir nicht wirklich weiter. Ich will damit nur sagen, dass sich auch außerhalb deiner Wohnung viel tun kann und dein Setup entsprechend beeinflusst.

Darüberhinaus können Geräte auch kaputt gehen, einfach so, von heute auf morgen, von jetzt auf gleich. Ich würde zB mal testweise den Repeater und/oder den WLAN-Adapter der Endgeräte tauschen (zB testweise per USB-Stick). Ansonsten mal den Repeater zum Test im AP-Modus ausprobieren, also mit einem langen LAN-Kabel quer durch die Wohnung anklemmen.

Viel mehr kann man dir leider nicht raten. WLAN ist in solchen Umgebungen nun mal anfällig. Dass es bisher funktioniert hat, muss nichts heißen.

Wie bereits erwähnt ist PowerLAN eventuell eine adäquate Alternative für dich. Dann kann man den Repeater als AP betreiben und über das PowerLAN versorgen.
 
Top