News XMG Neo 15 & 17 (M21): Intel-Modelle mit bis zu 165 Watt starker GeForce RTX 3080

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Feb. 2014
Beiträge
1.724
  • Gefällt mir
Reaktionen: aklaa und [wege]mini
Das Neo 17 mit 3060 statt 3080 und etwas das Power Target reduzieren, dann klappt es vielleicht mit einem ruhigen Gaming Laptop.

Alternativ sind langsamere Ausstattungsvarianten mit GeForce RTX 3070 und GeForce RTX 3060 wählbar
Aktuell ist da leider gar nichts wählbar, weil nicht vorhanden. Man kann nicht mal konfigurieren, nur vorbestellen.
 
Liebe das Neo, tendiere aber eher zum Ryzen. Bei den Preisen muss meins siehe Signatur aber wohl noch etwas durchhalten. Hoffe der Markt erholt sich bald wieder.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: [wege]mini
Lol, da die neue Intel H CPU mehr Strom verbrät, ist es logisch, dass auch die Graka mehr bekommen muss.

Wird ein heißes Teil!
 
AncapDude schrieb:
Bei den Preisen muss meins siehe Signatur aber wohl noch etwas durchhalten.

Bei mir läuft noch ein P507 mit 6700HQ und GTX1070m. Nach aktuellem Stand wird es wohl noch ein wenig durchhalten müssen. Da habe ich aber absolut keine Bedenken, auch wenn einzelne Tasten der Tastatur mittlerweile ein wenig störrisch sind.

Nur die CPU hängt mittlerweile in den Seilen. Läuft super, ist aber langsam zu langsam.

Wird schon werden. Meine Voodoo Puppe für Cryptos, der ich regelmäßig Nadeln in die Seite ramme, scheint gute Dienste zu leisten. :evillol:

mfg
 
Mich würde mal interessieren, wie gut die Kühlung ist. Mit meinem Schenker-Notebook von 2018 war ich diesbezüglich schon immer unzufrieden. Das Metallgehäuse wird sehr schnell so heiß, dass man es kaum noch anfassen kann und die Lüfter sind auch störend laut.

Ich überlege daher zu upgraden, wenn diese Geräte diese Mängel nicht haben.
 
Arvyr schrieb:
Ich überlege daher zu upgraden, wenn diese Geräte diese Mängel nicht haben.

200 Watt zu kühlen ohne Lautstärke oder ein warm werdendes Metallgehäuse, ist halt nicht ganz einfach. Wenn es dann auch noch leicht sein soll, wird es extrem schwer.

Das "Toasted Skin Syndrom" sollte ja jedem geläufig sein. :evillol:

Einfach mal eine 45 Watt Glühbirne (oder wenn noch vorhanden 100 Watt) anfassen. Ist zwar eine total doofe Idee, danach hat man aber eine Vorstellung davon, was da physikalisch passiert.

mfg

p.s.

Natürlich keine abgeschaltete. Erst 1-2 Minuten laufen lassen (zum warm werden) , muss schon sein.
 
Bin sehr auf die Tests gespannt, ich hoff Schenker lässt euch zeitnah mal ne Vorserie zukommen :)
 
[wege]mini schrieb:
200 Watt zu kühlen ohne Lautstärke oder ein warm werdendes Metallgehäuse, ist halt nicht ganz einfach. Wenn es dann auch noch leicht sein soll, wird es extrem schwer.

[...]
Nein, das Gewicht ist mir völlig egal. Das ist das Letzte was eine Rolle spielt.
Ich kaufe ein solches Gerät ja schon als Desktop Replacement, wenn ich beruflich für einige Zeit unterwegs bin.
Da steht der Laptop dann halt auch fest aufm Tisch und wird erst wieder zur Rückreise eingepackt.
 
Arvyr schrieb:
Nein, das Gewicht ist mir völlig egal. Das ist das Letzte was eine Rolle spielt.

Dann schau beim ULTRA17 mal rein. Das wiegt "entspannte" 4,6 Kg, hat 2 Netzteile (noch mal 1,1 Kg) und sollte relativ leise und kühl an der Oberfläche sein, wenn man eine 65 Watt CPU verbaut.

Der Markt für solche Bomber ist halt sehr klein.

mfg
 
[wege]mini schrieb:
Dann schau beim ULTRA17 mal rein. Das wiegt "entspannte" 4,6 Kg, hat 2 Netzteile (noch mal 1,1 Kg) und sollte relativ leise und kühl an der Oberfläche sein, wenn man eine 65 Watt CPU verbaut.
Sehr interessant, mit über 4 cm Höhe ist da wenigstens ordentlich Platz zur Kühlung. Und man kann sogar ne 3060 verbauen, das wirkt durchaus gut um halbwegs ruhig bleiben zu können.

Ich verstehe nur die CPUs nicht. der 11700 und der 11900 haben beide 8/16 und 65W. Warum kommt der eine dann bis 5,2 GHz und der ander "nur" bis 4,9?

@XMG Support
Wird es ein Ultra17 mit Ryzen geben?
 
Interessantes Gerät, mit den Ryzen bin ich nicht warm geworden. Dass nun potente Intel/RTX Kombi-Geräte warten, freut mich.

Was einen faden Beigeschmack verursacht, sind abgenutzte Tasten, wie in einigen Verkaufsthreads hier im Forum zu finden, beispielsweise beim P507 oder auch beim Core, was ich nicht so pralle finde. Mein jetziges Notebook sieht auf den Tasten nach 4 Jahren noch wie neu aus. Ist das bei XMG die Regel oder verwendet das Neo andere Tasten?

Auch die Lautstärke wird interessant werden, lauter als jetzt sollte es nicht unbedingt werden, gerne ein paar dB weniger. Mal abwarten, was die Tests so bringen.
 
[wege]mini schrieb:
Dann schau beim ULTRA17 mal rein. Das wiegt "entspannte" 4,6 Kg, hat 2 Netzteile (noch mal 1,1 Kg) und sollte relativ leise und kühl an der Oberfläche sein, wenn man eine 65 Watt CPU verbaut.

Der Markt für solche Bomber ist halt sehr klein.

mfg
Das hatte ich mir schon mal angesehen, aber bei 2 Netzteilen sage ich auch nein.
Nen Monster will ich mir dann auch nicht anschaffen, auch weil es preislich dann zu wild wird.

Das hier angekündigte Notebook wäre schon nen Kandidat, sofern ich mir meine Finger nicht verbrenne und die Lautstärke akzeptabel ist.
Dafür werde ich aber wohl erstmal Tests und Reviews abwarten müssen.

Zudem plane ich keine Neuanschaffung vor nächstem Jahr - sofern mir nicht ein absolutes Must-Have unterkommt.
 
da warten wohl sehr viele auf die xmg modelle..eigentlich gibt es da doch schon viele andere serien, wie das aktuelle rog, ebenso keine schlechte ausstattung, würden die nicht ne ganz gute alternative bieten?
 
xenoshin schrieb:
würden die nicht ne ganz gute alternative bieten?

Natürlich. Für meinen Fall kann ich aber sagen, ein gebranntes Kind scheut das Feuer.

ASUS baut mMn der Devise: "Was lange hält, bringt kein Geld".

Mein 20 Jahre altes NoName von Atelco funktioniert prima, mein 15 Jahre altes Acer auch, mein 8 Jahre altes Clevo auch, das 5 Jahre (wird es am 23.06.) alte XMG macht nur ein paar Mätzchen bei einzelnen Tasten. Meine 3 ASUS Books, die ich auch hatte, sind alle gestorben.

Schenker habe ich eigentlich nur probiert, da sie mindestens die Qualität der Clevo Barebones haben und zusätzlich aus Leipzig kommen. Der Preis hat damals gestimmt, also habe ich ihnen eine Chance gegeben. Ich bin nicht enttäuscht worden. Also bleiben sie meine erste Anlaufstelle.

mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: xenoshin
Zudem bauen die namhaften Hersteller neuerdings alle viel zu flache und damit viel zu laute Gaming Books.

Nur Lenovo ist wohl nicht so laut, aber das 5 Pro ist bisher das Einzige mit Ryzen und RTX und hat ne seltsame Auflösung. Der Rest ist noch nicht zu kaufen.
 
Arvyr schrieb:
Mich würde mal interessieren, wie gut die Kühlung ist. Mit meinem Schenker-Notebook von 2018 war ich diesbezüglich schon immer unzufrieden. Das Metallgehäuse wird sehr schnell so heiß, dass man es kaum noch anfassen kann und die Lüfter sind auch störend laut.

Ich überlege daher zu upgraden, wenn diese Geräte diese Mängel nicht haben.
Ich hatte mir damals ein Schenker XMG P504 Pro geholt, und zwar mit Core i7-4910MQ (45W) und nVidia 970M 6 GB (75W) und 32 GB DDR3L-RAM (4x8GB). Nach dem zweiten Mal, wo ein Speicherchip gebraten wurde, ist der 970M mit ausgefallen. Seitdem interessiere ich mich mehr für PCs und habe mich entsprechend eingerichtet. Mehr als 35W/65W würde ich in einem Notebook nicht mehr akzeptieren. Ich kann es mir nicht leisten, dass ein Desktop Replacement ausfällt, wenn das der einzige Rechner vor Ort ist. Schenker verkauft an Business-Kunden, da sollte eine Überhitzung nicht auftreten. Das Notebook war nicht billig.
 
@XMG Support

1. Beim Intel-Modell fehlt folgender Absatz, der beim AMD-Modell dabei steht:
Anbindung Display: direkt oder per NVIDIA Optimus (MUX-Switch)
Anbindung HDMI, DP via USB-C: direkt
2 externe Displays direkt ansteuerbar (mehr mit MST-Adapter via USB-C)
Muss man auf den MUX-Switch beim Intel-Modell verzichten oder ist die Beschreibung an dieser Stelle unvollständig?

2. THX Spatial Audio (AMD-Modell) gegen Sound Blaster Cinema 6 Plus (Intel-Modell):
Was hat klanglich mehr zu bieten? Ihr werdet sicherlich den subjektiven Vergleich bereits haben oder machen können.

3. Beim Intel-Modell fehlt die Bezeichnung "RTL8125BG". Ist ein anderer Realtek-Netzwerkchip verbaut?

4. Die Beschreibung beim Gehäuse habt ihr von "Metall" (AMD-Modell) auf "Aluminium" geändert.
Ich gehe davon aus, dass ihr es nur konkreter spezifiziert habt, aber das Gehäuse exakt das Gleiche ist?

5. Beim Intel-Modell steht ein Gewichtszuschlag, 2,2 kg statt 2,1 kg. Was genau macht es schwerer?
Ein geändertes, respektive verbessertes Kühldesign? Oder ist das nur eine textliche Rundungsungenauigkeit?
 
Serk schrieb:
Muss man auf den MUX-Switch beim Intel-Modell verzichten oder ist die Beschreibung an dieser Stelle unvollständig?
Das Intel-Modell hat auch MUX. Und zwar nicht nur am eDP-Port. Hier sind noch technische Details offen, weshalb wir die Beschreibung derzeit noch nicht konkretisiert haben.

Serk schrieb:
THX Spatial Audio (AMD-Modell) gegen Sound Blaster Cinema 6 Plus (Intel-Modell):
Was hat klanglich mehr zu bieten? Ihr werdet sicherlich den subjektiven Vergleich bereits haben oder machen können.
Subjektiv mögen die Kollegen den Sound Blaster mehr.
Insgesamt sind solche Equalizer und Effektmaschinen aber immer auch eine Verschlimmbessserung.
Ganz ohne diese Tools geht's auch. Die Speaker sind auch ohne diese Tools laut genug.

Serk schrieb:
Beim Intel-Modell fehlt die Bezeichnung "RTL8125BG". Ist ein anderer Realtek-Netzwerkchip verbaut?
In aktuellen Samples mit Tiger Lake ist nach wie vor der RTL8125BG mit 2.5GBit/s verbaut. Wir gehen davon aus, dass das so bleiben wird. Aber mit der aktuellen Chip-Krise ist auch bei solchen vermeintlich nebensächlichen Komponenten nicht ausgeschlossen, dass es im Laufe des Produktzyklus eine Änderung geben könnte.

Serk schrieb:
Die Beschreibung beim Gehäuse habt ihr von "Metall" (AMD-Modell) auf "Aluminium" geändert.
Ich gehe davon aus, dass ihr es nur konkreter spezifiziert habt, aber das Gehäuse exakt das Gleiche ist?
Es ist dasselbe Gehäuse.

Serk schrieb:
Beim Intel-Modell steht ein Gewichtszuschlag, 2,2 kg statt 2,1 kg. Was genau macht es schwerer?
Ein geändertes, respektive verbessertes Kühldesign? Oder ist das nur eine textliche Rundungsungenauigkeit?
Es ist die Summe von hier nicht näher zu benennenden Kleinigkeiten und Ungenauigkeiten. In der Regel konkretisieren wir die Gewichtsangabe dann, wenn wir die finale Mass Production voll bestückt im Lager haben. Im Zweifel runden wir nach oben auf, damit uns niemand das Gegenteil vorwerfen kann.

VG,
Tom
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SecondLife
Zurück
Oben