Z590 + Ram 4000Mhz + Gear1

slogen

Lt. Commander
Registriert
Apr. 2011
Beiträge
1.640
Ich habe mir das Gigabyte Z590 Vision D für 130€ gegönnt und dazu einen neuen 11700k für 240€.

Info: Ich benötige mindestens einen Thunderbolt Port wegen meinem Audio Interface deswegen auch das Vision D.


Das Thema Arbeitssspeicher war jetzt noch offen und da habe ich einfach folgenden RAM bestellt, da ich dachte hoher Takt + super Timnings = super Performance.

G.SKILL Trident Z RGB F4-4000C16D-16GTZRA Speichermodul DDR4-4000MHz CL16-16-16-36 1.40V 16GB 140€

Jetzt hatte ich von Gear1 und Gear2 gelesen und das der 4000er nicht im Gear1 betrieben werden kann.
Soll ich den RAM untertakten, damit Gear1 läuft?

Macht es mehr Sinn den Speicher zurückzusenden und mir folgenden RAM bestelle?

Für circa 150€ bekomme ich folgenden RAM:
GSKILL NEO 32Gb 3200 CL16
GSKILL NEO 32Gb 3600 CL18



Der Rechner wird ausschließlich für Musik Produktionen genutzt. Wichtig ist schnell und stabil.
 
slogen schrieb:
Ich habe mir das Gigabyte Z590 Vision D für 130€ gegönnt und dazu einen neuen 11700k für 240€.
Fehlkauf.

slogen schrieb:
Macht es mehr Sinn den Speicher zurückzusenden und mir folgenden RAM bestelle?
Eigentlich nicht, nein. Die haben nämlich höhere Latenzen und wenn du deinen aktuellen auf 3600 bei Gear 1 drückst, ist das schon ganz gut. Vielleicht geht sogar mehr.

Aber du solltest auf Stabilität testen.

slogen schrieb:
Bei mir stehen zwar ~175 Euro, aber selbst für 140 Euro gäbe es 32GB Ballistix, die gehen gerne mal auf 3600 CL16 hoch, selbst bei vier Riegeln (siehe Signatur).
 
Drewkev schrieb:
Hab selber das Board und für mich das beste und schönste Board auf Markt. Von Fehlkauf meilenweit weg!

Die Ballistix laufen bei mir mit 3733 CL 16 G1. 3800 ist nicht möglich. G2 zwischen 3800 - 4200 ist langsamer als G1. Ab 4400 etwas besser.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Drewkev schrieb:
Es ist aber nicht die aktuellste Plattform, bei der 12. Generation kriegst du mehr fürs Geld.

Für den Preis würde ich es nicht als Fehlkauf bezeichnen. Alleine für ein Z690 Mainboard mit Thunderbolt4 müsste ich knapp 300€ zahlen und dann nochmal 300-400€ für die CPU.

370€ vs 600/700€

Am liebsten hätte ich AMD genommen, aber wie beim Z690 und B550/X570 gibt es Probleme mit den Thunderbolt4 Ports und der Kommunikation mit dem Audiointerface. Es läuft zwar, aber sehr wackelig und darauf habe ich einfach keine Lust.

Das einzige was 1A läuft ist z.B. das Z590 Vision D oder Apple Geräte.

@Drewkev und @Stanzlinger
Danke für die RAM Empfehlung. Die Crucial's hatte ich überhaupt nicht aufm Schirm. Da kann man sich auch gleich 32GB gönnen.

Was könnt ihr empfehlen?
1. Crucial Ballstix RGB 4 * 8Gb 3200 CL16 160€
2. Crucial Ballstix RGB 2 * 16GB 3200 CL16 150€
3. Crucial Ballstix RGB 4 * 8GB 3600 CL16 200€
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Freestyler
Für das Arbeiten mit einem DAW würde ich je nach Größe und Umfang der Projekte direkt 32 bis 64 GB empfehlen.

Ich arbeite mit Cubase, FL Studio und einer MPC One sowie deren MPC-Software und habe selbst 64 GB DDR4-3600 CL16-16-16 im Einsatz.

32-64 GB Crucial Ballistix mit DDR4-3600 CL16 wären hier meine Empfehlung. Wenn du selber übertakten möchtest, dann geht auch das 3200er-Kit klar.

Liebe Grüße Sven
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: slogen
Vielen Dank, da sind wir ja relativ ähnlich unterwegs.

Ich arbeite auch mit einer MPC X und FL Studio. Bisher haben mir 16GB gereicht, aber macht schon Sinn gleich 32GB zu kaufen.
Den GSKILL sende ich einfach zurück, da ich befürchte das es Probleme geben wird.

Ich ordere einfach den Crucial...
 
Drewkev schrieb:

So eine Aussage, ohne Begründung und ohne auf den Preis zu schauen ist halt schon sehr uncool ;-)

370eur für 11700k + Top ausgestattetes Z590 ist halt fast unschlagbar.
Da zahlst bei Z690 fast nur fürs Board so viel und dann knapp 300 für den 12600k bzw. 330 für den 12700(f).

--

Curcial Ram macht echt viel mit @TE:
Kaufe da immer den 3200er c16 und OC auf 3600 c16 ist problemlos möglich gewesen bisher. Mit 4 Kits.
Stabilität immer mit Aida getestet .. Hat bisher immer gereicht für 0 Abstürze wenn mal Aida64 30min Memory-Stress überstanden hat.
 
Caramelito schrieb:
Da zahlst bei Z690 fast nur fürs Board so viel und dann knapp 300 für den 12600k bzw. 330 für den 12700(f).
Den 12700 braucht es nicht, der i5-12400 für ~180 ist zumindest im Cinebench Multi-Core gleichauf bzw. schneller. Außerdem sind die 11. Gen Prozessoren ineffiziente Säufer, gerade die K-Modelle durch die höhere TDP.

Außerdem ist die Architektur & Technik dahinter einfach Grütze.
 
slogen schrieb:
Ich habe mir das Gigabyte Z590 Vision D für 130€ gegönnt und dazu einen neuen 11700k für 240€.
Laut Geizhals Mainboard 180€ und CPU 340€ also wenn nicht verschrieben dann super.
Bei "Vollpreis" hätte natürlich auch B560 und 11700KF, 11700F oder 11700 ausgereicht !
Zum Thema RAM empfehle ich gerne die Memory QVL aber die ist bei Gigabyte veraltet.

Drewkev schrieb:
Außerdem ist die Architektur & Technik dahinter einfach Grütze.
12900K/12700K ohne E-Cores ist kaum besser als 11900K, 11700K, 10700K, 9900K, 9700K
aber wenn sein Musik Programm mit mehr als 6 Kernen bzw. 12 Threads skaliert, dann ist
B660 mit 12400 besser. Wenn es mit 8 oder 10 Kernen skaliert dann lohnt sich ein 12600K.
 
0ssi schrieb:
12900K/12700K ohne E-Cores ist kaum besser als 11900K, 11700K, 10700K, 9900K, 9700K
Das bezweifle ich erstmal, zumindest bei der 9. Generation. Selbst wenn, sie sind signifikant stromhungriger (und damit auch wärmer), und deren Single-Core Leistung ist definitiv schlechter.

Dann gibt es da noch ein paar andere Feinheiten die alle insgesamt nicht so prickelnd sind.
 
Drewkev schrieb:
und deren Single-Core Leistung ist definitiv schlechter.
Wäre ja auch schlimm wenn nicht weil dann würden wir Alle verarscht werden aber die Frage ist:
Um wie viel schlechter und zu welchem Aufpreis ist das Neue besser ? Da gibt es kaum Vorteile.
Ich erinnere mich noch wie der 5600X als DIE Gaming CPU gehypt wurde aber in Wirklichkeit:


Wie gesagt, es kommt drauf an wie viele Kerne/Threads sein Musik Programm letztendlich nutzt
und wie viel er ausgeben möchte. Seine Preise sind top. Noch 32GB DDR4-3200/3600 und fertig.
 
0ssi schrieb:
Um wie viel schlechter und zu welchem Aufpreis ist das Neue besser ?
Das ist es ja. Der 12400 kostet weniger und ist im Multi-Core kaum langsamer, teils sogar schneller. Kerne sind nicht alles, auch bei Rendering/Editing whatever.

Die Effizienz sollte man ebenfalls nicht vergessen.
 
Du unterschätzt die alten Intel 8 Kerner. Mit schnellem RAM hat er praktisch einen 11900K:

multi.jpg
 
0ssi schrieb:
Du unterschätzt die alten Intel 8 Kerner.
Ne, ich bin selber von der 11. auf die 12. Generation gewechselt.

Solche "Benchmarks" sind zwar nett aber es kommt dennoch darauf an, welche Programme genutzt werden bzw. was mit der Kiste genannt wird. Die Mehrleistung ist jetzt auch nicht so signifikant höher als dass es den höheren Preis oder den höheren Stromverbrauch (rechtfertigen würde um zwei Beispiele zu nennen.
 
games.jpg


Ich sehe da magere 4% und selbst ein 10700K (=9900K) mit DDR4-2933Mhz ist kaum langsamer:


10700K.jpg


Du hast jetzt also 110 statt 100FPS aber sagst der TE hat einen Fehlkauf gemacht für 370€. :D
 
Also die Leistung interessiert mich eigentlich gar nicht so richtig. Wichtig ist mir ein stabiles und Latenzarmes System. Auch sollte es eine iGPU sein, da ich nur Musik mache.

Eigentlich wollte ich meinen 8700k nicht verkaufen, aber ich brauchte unbedingt Thunderbolt3/4. Mein altes Maximus X Hero hat leider keinen Thunderbolt Header und für ein gebrauchtes X390 + Thunderbolt Karte wäre ich bei 180€.


Dann habe ich gesagt scheiss drauf... zufällig bei MIND gab es das Gigabyte Vision D Z590 mit Thunderbolt 3/4 für 130€ als DamnDeal und den Prozessor habe ich über Kleinanzeigen für 240€ NEU erworben.

Mein 8700k + Board + Ram habe ich für 320€ veräußert.


D.h. jetzt habe für 3 Generationen neuer insgesamt 370€ (CPU, Mobo) + 150€ (RAM) = 520€ bezahlt.

Effektiv hat mich der Spaß 520€ - 320€ = 200€ gekostet.

Der i7 11700k bekommt so oder so ein Powerlimit von mir verpasst, da die Kiste viel effizienter arbeitet bei minimal weniger Leistung und deutlich geringerer Temperatur.


Fürs Gaming habe ich mein AMD System! :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben