News Zu unsicher: Google verzichtet auf Windows

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283

Ashantor

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
993
Über MSN Messenger.. Och leute.. Das problem sitzt dann aber nicht IM Rechner sondern VOR dem Rechner..
Das ist ein gewaltiger Unterschied.. das kann bei Linux/Mac auch passieren!
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Schon witzig wenn ein IT-Unternehmen mit ach so viel Erfahrung die Schuld wieder bei nem Fremdunternehmen sucht... xD
 

ShadowVision

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
450
Aber echt ... das war ja keine Sicherheitlücke im Windows sondern am Anwender ... wenn der auf den Link klickt kann Windows doch nix für. ~.~

Aber hauptsache Google macht Microsoft schlecht und somit "Werbung" für eigene Produkte, wobei MAC OSX ja eher nicht dazu gehört ^^

Aber mit Googles OS können die ihre Mitarbeiter bestimmt noch besser überwachen *g*
 

DAASSI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.889
Ich glaub es war hier mal nen bericht darüber, dass 90% aller Windows-Probleme an fehlerhafter Benutzung liegen, eins davon ist auf irgendwelche links zu klicken
 

Lumi25

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.039
Aha ja mit Google OS fange ich mir wahrscheinlich nichts ein. Das Betriebsystem erkennt den Virus und vernichtet ihn wahrscheinlich sofort. Wenn Google mir dafür eine lebenslange Garantie gibt kaufe ich es mir gerne.
 

Forum-Fraggle

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.959
Über MSN Messenger.. Och leute.. Das problem sitzt dann aber nicht IM Rechner sondern VOR dem Rechner..
Das ist ein gewaltiger Unterschied.. das kann bei Linux/Mac auch passieren!
Nö. kann nicht passieren. Der Klick, den Du meinst, bringt die Schadsoftware nur auf den Rechner. Ein Windows-Virus wird aber unter MacOSX oder Linux nicht laufen. Auch wird die Schadsoftware unter Windows nichts bringen, wenn die Sicherheitslücke zu ist. Der Klick sorgt nur dafür, daß die Software auf das System kommt bzw. die Rechte des Nutzers benutzen kann. Ist es kein Admin, was unter Linux/Mac nicht der Fall ist, kann nichts passieren. Außer es liegt eine nutzbare Lücke vor. Das kann natürlich dann überall passieren, da aber die meiste Schadsoftware für Windows geschrieben wird, wird auch dann nichts bei MacOSX/Linux passieren.
 

Killermuecke

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.265
Dann würde ich mal meinen Mitarbeiten sagen, dass sie nich einfach irgendwelche Links anklicken sollen...
Bei 20.000 Mitarbeitern zu riskieren, dass ein einziger Mausklick ein Eindringen ermöglicht ist etwas gewagt, auch wenn man den Mitarbeitern das mal mitteilt.

Ein Windows-Virus wird aber unter MacOSX oder Linux nicht laufen.
Wenn man sich Mühe gibt, bekommt man es vielleicht mit wine zum Laufen :D
 

Ashantor

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
993

ProSpeed

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
601
Aha ja mit Google OS fange ich mir wahrscheinlich nichts ein. Das Betriebsystem erkennt den Virus und vernichtet ihn wahrscheinlich sofort. Wenn Google mir dafür eine lebenslange Garantie gibt kaufe ich es mir gerne.
Und wenn doch was passiert, einfach kurz bei Google anrufen, die haben dann sicherlich noch eine komplette Kopie deines Systems der letzten 3 Jahre als "Back-Up" :D
 
S

Shattentor

Gast
Naja, dass Mac OSX oder Linux sicherer sind, ist ja kein Geheimnis. Auch wenn der Hauptgrund vielleicht in der viel geringeren Verbreitung liegt, aber auf die beschriebene Weise wären die genannten Systeme sicher nicht "geknackt" worden.
 

Dabaur

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
781
Ou man, das wäre mir als Chef einer solchen Firma wie Googel es ist, echt super peinlich. Ich würde das nicht an die grosse Glocke hängen das meine Leute am arbeitsplatz MSN ect laufen haben und dann auch noch sp doof sind Links von fremden Personen anklicken ^^ Das wird seit Jahren gepredigt wie bei den Spam-Mails.
 

Dese

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.429
Über MSN Messenger.. Och leute.. Das problem sitzt dann aber nicht IM Rechner sondern VOR dem Rechner..
Das ist ein gewaltiger Unterschied.. das kann bei Linux/Mac auch passieren!
nein. das problem ist schon an der richtigen stelle betitelt. es wird dir einfach viel zu einfach gemacht mist zu bauen. man kann nicht immer die schuld dem user geben der einfach nur seine arbeit machen will und nicht ne ausbildung zum securityspeziallisten machen will.

p.s. im, da haben sie ja noch ne harmlose lücke ausgenutzt. ist ja nicht so, dass windows da nicht noch viele optionen in petto hätte.
 

ErDa

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
39
Aber echt ... das war ja keine Sicherheitlücke im Windows sondern am Anwender ... wenn der auf den Link klickt kann Windows doch nix für. ~.~
In dem Fall sind wohl beide Schuld... laut Golem war das ein Link der zu einer Seite führte die eine Sicheheitslücke im Internet Explorer nutzte um per Javascript Schadcode einzuschleusen. Allerdings hätte ich erwartet das bei Google Chrome als Browser verwendet wird und nicht der IE.
 

DAASSI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.889
vermutlich benutzen die noch IE 6 :D
und von Avira AntiVir haben die auch noch nichts gehört, Eigenverschuldung
 
Zuletzt bearbeitet:

Ashantor

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
993
Dann hätte man vielleicht eher das Problem unter dem Aspekt des Browsers betiteln müssen
und nicht den vom Betriebssystem. Seit neustem hat man ja die Qual der Wahl einen Browser
auszuwählen.
 
Top