News Zweites Verfahren: EU erhöht Druck auf Intel

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

Apocaliptica

Gast
Ich frage mich, warum es so ein Theater darum gibt. Ganz am Anfang war Intel klar besser, dann kam eine lange zeit AMD, vom Duron und Thunderbird bis zum Athlon64, dann war Intel mit dem Core 2 Duo wieder am Drücker.

Ist doch ein Kommen und Gehen und wenn die Läden eher leistungsfähigere UND günstigere Intel-Systeme anbieten, ist das doch ok, solange Intel die großen Firmen nicht beschissen haben, das wäre schon armselig.

MfG
 

Flo89

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
5.643
[...] dass die bisherigen Geschäftspraktiken nicht mehr aufrecht erhalten werden könnten, [...]
Das tut mir jetzt aber Leid für Intel. Dabei können sie doch gar nichts dafür. Und jetzt sollen sie doch tatsächlich ihre Geschäftspraktien ändern :D

Nee, im Ernst: Ich finde es gut, dass die Ermittlungen voranschreiten.

Sind die zehn Prozent vom Jahresumsatz eigentlich für ein Jahr oder für jedes Jahr, in denen Intel gesetzwidrig gehandelt hat?
 

Booby

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.898
in 700 Filialen kein einziges AMD-Sytem, das ist mal ein geiler Zufall, zumal die AMD-System deutlich schneller waren.
@3 und @6

Ihr habt doch die Weißheit mit Löffeln gefressen oder, also ich wüsste nicht mal wie man sein Unwissen besser zur Schau stellen könnte, insgesondere flo36.

Erstmal geht es nicht darum, dass Intel für bessere Produkte angeklagt wird, nein sie haben Knebelverträge ausgehandeln, nach denen OEMs nur noch Intel Systeme verkaufen dürfen, dafür Rabatte bekommen und als Gegenleistung keine AMD Systeme anbieten dürfen. Hätten sich jene geweigert, würden sie nicht mehr preiswert (der erwähnten Rabatt ist hier nicht gemeint) an Intel-CPUs kommen. Dies war u.a zu der Zeit als Athlon64er die P4er überrundeten, trotzdem wurden durch solche Aktionen viel mehr Intel-CPUs verkauft.
Dies sollte keine Strafe für den Erfolg sein, sondern den Nachteil für AMD!

Das nächste mal bitte etwas mehr informieren, bevor man so einen Stuss schreibt.

Edit: Hatte flo89 und Flo36 verwechselt, sorry flo89 scheinst da mehr Ahnung zu haben als dein Namensvetter
 
Zuletzt bearbeitet:

flo36

Captain
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.291
Media Markt und Saturn hatten meineswissens noch nie etwas anderes außer Intel und es is nun im moment so das Intel bessere Prozessoren herstellt. Da sieht die EU wida geld was sie eigentlich garned verdient(weilse ein unnötiger Haufen korrupter Politiker ist). Was kann bitte Intel dafür, das se im moment so gute Prozessoren herstellen. Vor ein paar Jahren wurde da AMD gestraft?
 

feuerfuchs

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.100
tut mir natürlich Leid für Intel, aber ich finde es gegenüber AMD nicht OK. Dafür müssen sie eben zahlen
 

zeta-kyle

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
708
Ich frage mich, wie lange es noch dauert, bis es endlich klare Ergebnisse gibt. Immerhin schreiten die Ermittlungen fort, sonst gäbe es nicht schon wieder ein Verfahren. Vielleicht hat die EU-Komission doch etwas brisantes bei dem "Hausbesuch" herausgefunden...


@Flo89

Also ich hoffe Mal für jedes Jahr, in dem Intel "betrogen" hat.
 

bluntman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.496
Ich frage mich, warum es so ein Theater darum gibt. Ganz am Anfang war Intel klar besser, dann kam eine lange zeit AMD, vom Duron und Thunderbird bis zum Athlon64, dann war Intel mit dem Core 2 Duo wieder am Drücker.

Ist doch ein Kommen und Gehen und wenn die Läden eher leistungsfähigere UND günstigere Intel-Systeme anbieten, ist das doch ok, solange Intel die großen Firmen nicht beschissen haben, das wäre schon armselig.

MfG
ich glaub du hast da was falsch verstanden! es geht darum das werbemittel bezahlt wurden und mainboards zu den prozessoren verschenkt wurden nur damit man intelsysteme verkauft! das ist ganz klar, alles andere als ein fairer wettberb und muss ordentlich bestraft werden!
 

Fabulous13

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
177
@ flo36

Was gibst Du fürn Quatsch wieder? Hier geht es doch darum, dass AMD bessere Systeme sowohl vom Preis als auch von der Leistung hatte und trotzdem keiner diese Systeme verkauft hat. Der Marktanteil hat sich von AMD nicht vergrößert (schon seltsam, obwohl sie endeutig besser waren). Intel hat sein Monopol ausgenutzt.

Mich würde mal interessieren wie es AMD jetzt ginge, wenn sie diese Mehreinnahmen gehabt hätte...
 

DarkMayhem

Newbie
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1
Sicher hatte der Media Markt früher auch AMD Systeme, dies ist in etwa 8 bi 9 Jahre her.
Ich habe damals im Media Markt gearbeitet. Diese mussten auf einmal plötzlich alle aus den Regalen verbannt werden.
Ich hatte meinen Chef dazu mal befragt, der sagte mir das Ingolstadt ( Zentrale von Media Markt und Saturn ) dafür Geld bekommt wenn wir keine AMD Systeme mehr anbieten.
 

XTR³M³

Captain
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.107
sie hätten wohl nen "paar" prozent mehr marktanteil... und dementsprechend auch mehr umsatz... aber naja, intel wird dafür ziemlich sicher eine auffn sack bekommen, und ordentlich zur kasse gebeten... solange AMD da auch was vom kuchen abbekommt vollkommen ok...
 

BIG_MAC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
567
Wenn es wirklich zu einer Verurteilung von Intel kommen würde , dann könnte AMD auch noch einen Zivilprozess anstreben und Intel müsste dann dort auch noch mal ordentlich löhnen . Aber ZURECHT !!! Denn solche Praktiken wie sie Intel betreibt sind mehr als Wettbewerbsverzerrend .
 

maddin91

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.190
Oha. 10% des Jahresumsatzes, das ist ja mal 'ne Menge. Ich glaube aber, dass soll nur einmalig sein oder wie sehe ich das?

Wer bekommt diese Strafzahlung eigentlich? Kommt die AMD zugute oder zieht die EU das wieder ein?
 

MacroWelle

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.225
Ich frage mich, warum es so ein Theater darum gibt. Ganz am Anfang war Intel klar besser, dann kam eine lange zeit AMD, vom Duron und Thunderbird bis zum Athlon64, dann war Intel mit dem Core 2 Duo wieder am Drücker.
1. Es geht nicht wirklich darum, wer technisch besser/leistungsfähiger ist oder war. Es geht um Geschäftspraktiken.
2. Allerdings stellt die technische Überlegenheit von z. B. AthlonXP und A64 während der Netburst-Ära ein Indiz für die Vorwürfe dar, und zwar für AMD sowie für die Kartellwächter.
3. Oder anders formuliert: wenn AMD damals keine konkurrenzfähige Leistung geliefert hätte, wäre das nicht-anbieten von AMD-Systemen grundsätzlich noch nicht illegal gewesen, da ja niemand verpflichtet ist, schlechte CPUs zu verkaufen.

Was kann bitte Intel dafür, das se im moment so gute Prozessoren herstellen. Vor ein paar Jahren wurde da AMD gestraft?
Darum geht es nicht :mad:. Wenn Intel seine C2D heute mit derartigen Methoden in den Markt drücken würde, gabe es auch dafür ein Verfahren. Es geht um die Netburst-Ära. Intel konnte sich damals auf schlechter Technik ausruhen und hat die Distribution von Konkurrenzprodukten offensichtlich unterdrückt, und das ist illegal.
Und zwar weil es den Markt schädigt und - das ist ganz wichtig, gerade für Leute, die gerne schnelle CPUs kaufen - auf lange Sicht auch die technische Entwicklung hemmt/verlangsamt. Intel hätte ohne ihre Geschäftspraktiken nämlich deutlich schneller eine Architektur ala Pentium M oder Core 1 auf den Markt bringen müssen, sonst hätte AMD seinen Marktanteil in Richtung 50% hin gesteigert.

So, jetzt schauen wir mal, wo die Trollwelle bleibt, die Vorhut war ja schon da...^^
 

Killermuecke

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.257
Jetzt müssten die Strafzahlungen nur noch bei AMD landen (beim Geschädigten), statt bei der EU, der ja kein Schaden entstanden ist.
 

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Dass AMD Prozessoren schlichtweg nicht gewinnbringend zu verkaufen waren, ist offensichtlich keine Erklärung, dass keiner AMD-Systeme verkauft hat oder wie?
Ich sag nur: 100€ (PD 805) vs. 300€ (X2 3800+); wenn da jetzt noch ein netter Mengenrabatt hinzukommt, ist alles klar.
 

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.930
Statt Intel zu bestrafen sollten wenn überhaupt die Händler bestraft werden.
Intel machte das Angebot und die sind drauf eingegangen.

Hätten sich ja nicht müssen.
Intel hatte zu der Zeit eben die Macht solche Angebote zu unterbreiten.

Frag den durchschnittlichen Doof Markt oder Saturn Kunden welcher Prozzi in seiner Kiste werkelt.
Er oder sie wird es dir nicht sagen können. Den meisten ist es einfach egal was da werkelt. Computer = Computer.

Warum sollte Intel nicht sagen können, hier ihr bekommt unsere Prozzis zum halben Preis, wenn ihr kein AMD mehr verkauft?
AMD, IBM, Apple oder wer auch immer hätten die Sache genauso anpacken können.
Intel ist nur als Einzigster auf den Trichter gekommen und hat kluge Verkaufsstrategien angewandt.

Nur weil es AMD nicht geschnallt bekommt endlich mal nach vielen Jahren wieder ein gescheites Produkt auf den Markt zu bringen,
wird jetzt wieder auf Intel rumgehackt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.552
Naja, also ein großer Teil der Intel da vorgeworfen wird, hört sich für mich nach "normales" Marketing an! Nachlass auf großbestellung oder so is ja i.O. , aber das Intel gefordert hat AMD-Sys aus den Portfolios zu streichen ist auf jeden fall keine schöne sache!
 

katanaseiko

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.485
Zum Bestechen gehören doch zwei... Bestechen ist eine Seite, aber ohne den, der die Bestechung annimmt ist, funktioniert die Bestechung nicht. Vielleicht sollte die EU-Kommission auch mal bei der MM-Saturn Holding vorbei schauen...
 

bernd n

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
168
Man braucht sich nur mal die c't'-Werbung anzuschauen, wieviele große Händler seit Jahren auf ganzseitigen Werbeseiten zusätzlich zu den normalen Seiten ausschliesslich Intel-Boards(Knebelvertrag?) anpreisen.

Hoffentlich bekommt Intel mal richtig eine reingekoffert.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top