8/8 Asus A7V333 im Test : VIA KT333 in Höchstform

, 4 Kommentare

Fazit

Ohne übertreiben zu wollen, legen wir uns fest. Das A7V333 ist das beste AMD-Board aus dem Hause Asus, welches wir seit Beginn unserer Mainboard-Reviews in den Händen hielten. Die Geschwindigkeit liegt in unseren Benchmarks praktisch konstant vor der der Konkurrenz, die Stabilität war mit den verschiedensten Speicher-Modulen ausgezeichnet. Zu diesen performancebezogenen Werten gesellt sich eine exzellente (wenn auch teilweise optionale) Ausstattung. USB 2.0, FireWire, Raid und 6 Channel Audio sorgen für Anschlussfreude und den richtigen Sound im Alltagsbetrieb. Auch wenn der C-Media-Chip recht hardwarelastig ist, gehört sein Klang doch eher zu den besseren Modellen am Markt. Besitzer pfeilschneller Athlon CPUs werden über diese Manko ohnehin hinweg sehen können oder sowieso über eine Soundkarte verfügen. Weiterer Anlaß zur Freude dürfte Asus C.O.P. sein, das nun endlich einen wirksamen Schutz gegen den Hitzetod einer Athlon XP-CPU bietet. Das Feature funktioniert (bis auf den Start ohne Kühlkörper) einwandfrei und dürfte so manchem Prozessor das Leben retten. Auch das Bios bietet mit seinen unzähligen Übertaktungsoptionen und Features wie Q-Fan (über dessen Nutzen man zwar auf einem AMD-System streiten kann) keinen Anlass zur Kritik. Sagen wir fast keinen, denn einen fixen AGP/PCI Teiler hätte man der Platine doch noch spendieren können und der undokumentierte VDimm-Jumper bedarf ebenfalls noch einer Erklärung. Lieferumfang und Dokumentation lassen hingegen erneut keinen Grund für Kritik und Programme wie Asus Probe (Tool wie Motherboard Monitor) oder Asus Update, mit dem ein Bios-Download samt -Update unter Windows per Mausklick möglich ist, erleichtern die Arbeit mit der Platine ungemein. Doch all' dies hat, wie man es von Asus gewohnt ist, auch seinen Preis. Dieser erscheint im Falle des A7V333 jedoch gerechtfertigt. Nichtsdestotrotz gilt auch hier erneut das Fazit, das wir schon in unserem letzten Review über VIAs KT333 und PC2700 getroffen haben - Wer derzeit ein System mit DDR RAM besitzt, sollte sich ob des marginalen Performancezuwachses eine Anschaffung gründlich überlegen.

Bewertung


Asus A7V333
  • Asus C.O.P
  • Performance
  • Stabilität
  • Lieferumfang
  • Ausstattung (USB 2.0/Raid/FireWire)
  • Bios
  • Overclocking
  • Dokumentation
  • C-Media 8738 sehr CPU-lastig
  • kein AGP/PCI-Fix

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

4 Kommentare
Themen: