7/8 Asus A7V333 im Test : VIA KT333 in Höchstform

, 4 Kommentare

3DMark 2000


MadOnion.com 3DMark 2000 v1.1
  • Default:
    • Asus A7V333 DDR333 CL2.0
      10.410
    • MSI KT3 Ultra DDR333 CL2.5 (AtP 5)
      10.271
    • EPoX 8K3A+ DDR333 CL2.0
      10.263
    • Asus A7N266-C DDR266 CL2.0 (Dual Channel)
      10.236
    • EPoX 8KHA+ DDR266 CL2.0
      10.198
  • 640x480 @ 16Bit:
    • Asus A7V333 DDR333 CL2.0
      11.969
    • EPoX 8K3A+ DDR333 CL2.0
      11.938
    • Asus A7N266-C DDR266 CL2.0 (Dual Channel)
      11.924
    • MSI KT3 Ultra DDR333 CL2.5 (AtP 5)
      11.871
    • EPoX 8KHA+ DDR266 CL2.0
      11.849

Auch der etwas betagte 3DMark 2000 weist erneut eine Platine als klaren Sieger aus, das A7V333.

CPUMark


CPUMark
Angaben in Punkten
    • EPoX 8KHA+ DDR266 CL2.0
      651
    • Asus A7V333 DDR333 CL2.0
      651
    • Asus A7N266-C DDR266 CL2.0 (Dual Channel)
      645
    • EPoX 8K3A+ DDR333 CL2.0
      643
    • MSI KT3 Ultra DDR333 CL2.5 (AtP 5)
      642

Gerade in dieser Disziplin hatten sowohl das EPoX 8K3A+ als auch das MSI KT3 Ultra extrem schlecht abgeschnitten. Umso erstaunter waren wir, als das A7V333 plötzlich als Spitzenreiter die Hürde nahm. Teilen muss es sich diese Position jedoch mit dem auch hier wieder exzellent abschneidenden 8KHA+ (KT266A).

3DMark 2001


MadOnion.com 3DMark 2001
Angaben in Punkten
    • Asus A7V333 DDR333 CL2.0
      5.291
    • EPoX 8K3A+ DDR333 CL2.0
      5.207
    • MSI KT3 Ultra DDR333 CL2.5 (AtP 5)
      5.196
    • EPoX 8KHA+ DDR266 CL2.0
      5.130
    • Asus A7N266-C DDR266 CL2.0 (Dual Channel)
      5.057

Der 3DMark scheint eine der Paradedisziplinen des KT333 zu sein. Nicht nur die beiden Konkurrenz-Boards konnten sich hier bereits gut in Szene setzen, auch das A7V333 scheint sich mehr als wohl zu fühlen und übernimmt erneut und diesmal klar die Führung.

Auf der nächsten Seite: Fazit

4 Kommentare
Themen: