5/17 Athlon XP 2400+ und 2600+ im Test : Der nächste Schritt

, 35 Kommentare

Madonion PCMark2002

Der PCMark 2002 ist ein vergleichsweise neuer Benchmark, der, wie der Name schon sagt, zur Messung der gesamten Systemleistung entwickelt wurde. Hierfür führt er eine Reihe von Tests durch, die primär den Prozessor und den Arbeitsspeicher fordern. Auch die Festplatte wird auf ihre Leistungsfähigkeit hin überprüft. Auf die Veröffentlichung des Teilergebnisses haben wir jedoch verzichtet. Somit liefert uns der PCMark 2002 lediglich eine Punktzahl für die Prozessorleistung und den Arbeitspeicher.

PCMark 2002
Angaben in Punkten
  • CPU Result:
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC4200
      6.956
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC3200
      6.917
    • Pentium 4 2,80 GHz - DDR333
      6.912
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      6.610
    • Pentium 4 2,66 GHz - DDR333
      6.596
    • Pentium 4 2,60 GHz - PC3200
      6.431
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      6.266
    • Pentium 4 2,53 GHz - DDR333
      6.263
    • Athlon XP 2600+ - DDR333
      6.261
    • Pentium 4 2,50 GHz - PC3200
      6.174
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      5.961
    • Pentium 4 2,40 GHz - PC3200
      5.944
    • Athlon XP 2400+ - DDR333
      5.913
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      5.294
  • RAM Result:
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC4200
      6.987
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      6.687
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      6.612
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      6.491
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC3200
      6.096
    • Pentium 4 2,80 GHz - DDR333
      6.017
    • Pentium 4 2,66 GHz - DDR333
      5.829
    • Pentium 4 2,60 GHz - PC3200
      5.698
    • Pentium 4 2,53 GHz - DDR333
      5.509
    • Pentium 4 2,50 GHz - PC3200
      5.471
    • Pentium 4 2,40 GHz - PC3200
      5.364
    • Athlon XP 2600+ - DDR333
      3.703
    • Athlon XP 2400+ - DDR333
      3.600
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      3.462

Der PCMark 2002 sieht den schnellsten Athlon XP auf den Leistungsniveau eines Pentium 4 mit 2,53 GHz. Der Arbeitsspeicher spielt hier so gut wie gar keine Rolle. Beim Speichertest liegen dagegen Welten zwischen Intel und AMD. Selbst mit DDR333-Speicher erreicht der Pentium 4 deutlich bessere Ergebnisse. Die Ergbnisse des Sandra 2002 Bandbreitentests werden bestätigt.

PCMark 2002 Crunch-Tests
Angaben in Punkten
  • Jpeg Decoding (MPixel/s):
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC4200
      17,3
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC3200
      17,0
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      16,1
    • Pentium 4 2,80 GHz - DDR333
      15,6
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      15,5
    • Athlon XP 2600+ - DDR333
      15,5
    • Pentium 4 2,60 GHz - PC3200
      15,2
    • Pentium 4 2,66 GHz - DDR333
      15,1
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      14,8
    • Athlon XP 2400+ - DDR333
      14,7
    • Pentium 4 2,50 GHz - PC3200
      14,6
    • Pentium 4 2,53 GHz - DDR333
      14,5
    • Pentium 4 2,40 GHz - PC3200
      14,2
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      13,9
  • Blit Test (fps):
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC4200
      327,9
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC3200
      325,1
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      309,5
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      302,9
    • Pentium 4 2,80 GHz - DDR333
      302,6
    • Athlon XP 2600+ - DDR333
      296,5
    • Pentium 4 2,60 GHz - PC3200
      289,4
    • Pentium 4 2,66 GHz - DDR333
      283,5
    • Pentium 4 2,50 GHz - PC3200
      281,2
    • Athlon XP 2400+ - DDR333
      277,0
    • Pentium 4 2,40 GHz - PC3200
      275,5
    • Pentium 4 2,53 GHz - DDR333
      273,5
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      272,9
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      255,8

Im JPEG-Decoding und Blit Test werden die Modelnummern von AMD erstmals im Großen und Ganzen bestätigt. Die neuen Athlon XP liegen in etwa mit ihren Gegenspielern von Intel auf einem Niveau. Grundsätzlich sind jedoch alle Prozessoren recht eng beieinander.

Auf der nächsten Seite: Madonion 3DMark2000