5/9 Inno3D FX5600 und ProCardex Ti4200-8X im Test : Die GeForce FX in der Mittelklasse

, 37 Kommentare

Fablemark

Der Fablemark wurde, wie auch der nachfolgende Templemark, von PowerVR entwickelt und dient trotz eines sehr hohen Anteils an Overdraw der Zurschaustellung der Stärken des Kyro-Chips was den Stencil-Buffer angeht.

Natürlich wird auch auf allen anderen Karten die Stencil-Performance stark gefordert, so dass dieser Test ein Indiz für kommende Spiele sein kann, die vor dem eigentlichen Rendering einen Z-/Stencil-only Pass einlegen, um vorab jeglichen Overdraw zu vermeiden. John Carmack z.B. von id-Software programmiert gerade so eine Engine für sein nächstes Spiel, welches noch dieses Jahr erscheinen soll.

FableMark
  • 1024x768x32:
    • GeForce4 Ti4200-8X
      25,7
    • Inno3D FX5600 Bal.
      23,0
    • Inno3D FX5600 App.
      22,8
    • GeForce3 Ti500 64MB
      22,4
    • Radeon 9500 64MB
      20,2
    • GeForce3 64MB
      19,2
    • Radeon 9000 Pro 64MB
      16,8
      Hinweis: *starke Bildfehler
    • GeForce4 Ti4200-8X (2xAA/4xAF)
      16,4
    • Radeon 9500 64MB (2xAA/4xAF Qual.)
      16,2
    • Inno3D FX5600 (2xAA/4xAF App.)
      14,1
    • Inno3D FX5600 (2xAA/4xAF Bal.)
      14,1
    • GeForce3 Ti500 64MB (2xAA/4xAF)
      11,2
    • GeForce3 64MB (2xAA/4xAF)
      9,9
    • Radeon 9000 Pro 64MB (2xAA/4xAF Qual.)
      8,6
      Hinweis: *starke Bildfehler
  • 1280x1024x32:
    • GeForce4 Ti4200-8X
      15,6
    • Inno3D FX5600 Bal.
      14,1
    • Inno3D FX5600 App.
      14,0
    • GeForce3 Ti500 64MB
      13,7
    • GeForce3 64MB
      11,7
    • Radeon 9500 64MB
      11,7
    • Radeon 9000 Pro 64MB
      10,2
      Hinweis: *starke Bildfehler
    • GeForce4 Ti4200-8X (2xAA/4xAF)
      10,0
    • Inno3D FX5600 (2xAA/4xAF App.)
      8,8
    • Inno3D FX5600 (2xAA/4xAF Bal.)
      8,8
    • Radeon 9500 64MB (2xAA/4xAF Qual.)
      7,8
    • GeForce3 Ti500 64MB (2xAA/4xAF)
      6,8
    • GeForce3 64MB (2xAA/4xAF)
      6,0
    • Radeon 9000 Pro 64MB (2xAA/4xAF Qual.)
      4,1
      Hinweis: *starke Bildfehler

Hier wiederholt sich das Bild aus dem 3DMark2001 SE, ausser, daß die Ti4200-8X auch mit aktiviertem 2xAA und 4xAF knapp das Hase-und-Schildkröte Rennen für sich entscheiden kann. Erstaunlich ist hier das starke Abschneiden der GeForce3, welche die Radeon9500 sogar teilweise abhängen kann.

Templemark

Der Templemark ist, genau wie der vorhergehende Fablemark, ursprünglich ein Demonstrationsprogramm von PowerVR gewesen. Da er jedoch eine Menge aktuelle Features, wie Hardware-TnL, Bump Mapping und bis zu 6 Texturlagen in einem Durchgang unterstützt, eignet er sich auch gut als unabhängiger Benchmark, der garantiert nicht auf nVidia- oder ATi-Chips optimiert ist.

Templemark
  • 1024x768x32:
    • GeForce4 Ti4200-8X
      107,9
    • Radeon 9500 64MB
      99,3
    • GeForce3 Ti500 64MB
      88,8
    • Radeon 9000 Pro 64MB
      88,2
    • Inno3D FX5600 Bal.
      87,8
    • Inno3D FX5600 App.
      86,5
    • GeForce3 64MB
      77,9
    • Radeon 9500 64MB (2xAA/4xAF Qual.)
      70,7
    • Inno3D FX5600 (2xAA/4xAF App.)
      60,9
    • Inno3D FX5600 (2xAA/4xAF Bal.)
      60,9
    • GeForce4 Ti4200-8X (2xAA/4xAF)
      58,1
    • Radeon 9000 Pro 64MB (2xAA/4xAF Qual.)
      49,1
      Hinweis: ohne AF, da trilinear gefiltert
    • GeForce3 Ti500 64MB (2xAA/4xAF)
      47,8
    • GeForce3 64MB (2xAA/4xAF)
      40,6

Das starke Abschneiden der Ti4200-8X gepaart mit einer Schwächeerscheinung der FX5600, die sich ohne FSAA und AF sogar einer Radeon9000 und GeForce3 Ti500 geschlagen geben muss, macht eine Ursachenforschung in diesem Multitexturing-Test schwierig.

Wahrscheinlich sind die Texturen, die der Templemark verwendet, nicht gut geeignet, um von der sog. Intellisample-Technologie der GeForce FX optimiert und beschleunigt verarbeitet zu werden. Das erklärt auch die so gut wie nicht vorhandenen Unterschiede zwischen dem anwendungsgesteuerten und dem ausgeglichenen Modus.

Mit Quality-I Settings sieht die Welt dagegen schon anders aus. Die Radeon9500 thront überlegen an erster Stelle und die FX5600 kann knapp den zweiten Platz erringen.

Auf der nächsten Seite: Spieletests