5/16 Asus P4P800 Deluxe, EPoX 4PDA2+, Intel D865PERL und D865GBF im Test : Neue Chipsätze von Intel

, 20 Kommentare

Bios/Kompatibilität

Wie beim P4C800 (i875P) hat sich Asus auch beim P4P800 für eine AMI Bios der Version 8.00.09 entschiedenen, das sich wirklich sehen lassen kann.

Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe

Das Bios des Asus P4P800 bietet umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten. Alle onboard Komponenten lassen sich im Bios bequem deaktivieren und auch sonst gibt es nur wenig zu bemängeln. Besonders gut gelungen finden wir die Einstellungsmöglichkeiten für USB Speichersticks.

Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe

Der im Bios integrierte Hardware-Monitor reagiert prompt und zügig und ist damit nicht so träge wie im Bios des P4C800.

Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe
Asus P4P800 Deluxe

Beim Feintuning gibt es ebenfalls einige interessante Features. Um den weniger versierten Nutzer das Übertakten zur vereinfachen, ist es möglich, dem AiOverclocking-Bios einen Leistungssteigerung vorzugeben und das Bios wird anschließend versuchen, diese Ziel durch variieren der VCore, FSB, FSB/DDR Teiler etc. zu erreichen. Auch die Speichertimings können sich sehen lassen. Zum Feintuning bietet Asus neben einer Performance Mode Einstellung auch noch einen Memory Acceleration Mode.

Da sich der Support für DDR400 Speichermodule gegebenenfalls als problematisch erweisen kann, haben wir Kompatibilitätstests mit einigen DDR400 Speichermodulen durchgeführt, von denen demnächst ein ausführlicher Test folgen wird.

Speicher für Kompatibilität
Speicher für Kompatibilität

Zum Test haben wir alle Optionen auf Auto gestellt und haben die Timings per SPD auslesen lassen. Dabei konnten wir Folgendes feststellen:

Speicherkompatibilität im Vergleich
Modul SPD Asus Timings Stabilität
2x256 Corsair TWINX3200 DDR400-6-2.0-2-2 DDR400-unbekannt Ok
2x256 Corsair TWINX3200 Platinum DDR400-6-2.0-2-2 DDR400-unbekannt Ok
2x256 Corsair XMS3200v1.1 DDR333-7-2.0-3-3 DDR400-unbekannt Ok
2x256 Crucial DDR400 DDR400-8-3.0-4-4 DDR400-unbekannt Absturz
2x256 Infineon DDR400 DDR400-8-3.0-3-3 DDR400-unbekannt Ok
2x256 Kingmax DDR400 DDR400-8-2.5-3-3 DDR400-unbekannt Ok
2x256 Kingston HyperX PC3500 DDR400-8-2.0-3-3 DDR400-unbekannt Ok
2x256 Kingston ValueRAM DDR400 DDR400-8-3.0-3-3 DDR400-unbekannt Absturz
2x256 OCZ PC3200 EL DDR DDR400-7-2.5-4-4 DDR400-unbekannt Ok
2x256 Samsung DDR400 DDR400-8-3.0-3-3 DDR400-unbekannt Ok
2x512 Samsung DDR400 DDR400-8-3.0-3-3 DDR400-unbekannt Ok
2x256 takeMS DDR400 DDR400-8-2.5-3-3 DDR400-unbekannt Ok
2x256 Twinmos DDR400 DDR400-8-2.5-3-3 DDR400-unbekannt Ok

Leider zeigt das Bios von Asus nicht an, welche Speichertimings oder welchen Takt es wählt, wenn man die Einstellungen per SPD vornehmen lässt. Und so ist es für uns nur sehr schwer nachzuvollziehen, aus welchem Grund bei zwei Modul-Typen 3DMark03 als Stabilitätstest nicht durchlief. Allem Anschein nach wurden die Corsair XMS3200v1.1 Module, bei denen es sich laut SPD nur um DDR333 Riegel handelt, mit DDR400 betrieben.

Speicherkompatibilität im Vergleich
Modul SPD Asus Timings Stabilität
2x256 Corsair TWINX3200
2x256 takeMS DDR400
DDR400-6-2.0-2-2
DDR400-8-2.5-3-3
DDR400-unbekannt Absturz
2x256 Corsair TWINX3200
2x256 OCZ PC3200 EL DDR
DDR400-6-2.0-2-2
DDR400-7-2.5-4-4
DDR400-unbekannt Ok
2x256 Infineon DDR400
2x256 Kingston ValueRAM DDR400
DDR400-8-3.0-3-3
DDR400-8-3.0-3-3
DDR400-unbekannt Ok

Auch die Kombination von Speicherriegen ist nicht unbedenklich. Offensichtlich werden hier allerdings nicht die richtigen Timings für alle beteiligten Riegel ausgewählt.

Neben der Speicherkompatibilität haben wir darüber hinaus überprüft, in wieweit ein Teil der Funktionen auch genutzt werden können. Während es mit Keyboard Power on, Suspend to RAM (S3) oder dem Einsatz von AGP 8x Karten allgemein keine Probleme gab, wenn die Funktionen vorhanden sind, so erwies sich der Einsatz von USB Sticks unter DOS schon etwas problematischer unter unseren Testkandidaten. Asus schnitt hier unter allen am besten ab:

Auswertung
32MB USB1.1 Speicherstick
unter MS-DOS
Volle Größe von 32 MB mit
USB Mass Storage Emulations-Modus
auf Auto (Floppy)
32MB USB1.1 Speicherstick
unter PC-DOS
Volle Größe von 32 MB mit
USB Mass Storage Emulations-Modus
manuell auf HDD

Bei Auto stehen nur 8 MB
(fehlerhaft) zur Verfügung

Sonst konnten wir bei dem Asus P4P800 Deluxe nichts Besonderes feststellen.

Auf der nächsten Seite: EPoX 4PDA2+