13/14 Apple iMac im Test : Designer-Knutschkugel mit inneren Werten

, 33 Kommentare

Sherlock

Sherlock kann man am ehesten als ein internetgestütztes Informationssystem bezeichnen. Mit diesem Programm ist es möglich, in mehreren vordefinierten Rubriken Informationen zu suchen. Unter anderem ist es möglich Sherlock als Suchmaschine für das Internet zu nutzen, oder aber auch Fremdwörter nachzuschlagen. Dafür bietet Sherlock die Rubriken "Lexika" und "Übersetzung". Desweiteren ist es auch möglich schnell Bilder aus dem Internet zu suchen oder aber mit dem Apple Care-Service zu kommunizieren und eventuelle Fragen zu seinem iMac klären zu lassen. Ebenfalls hat man mit Sherlock die Möglichkeit bei ebay nach Gegenständen zu suchen und mitzusteigern. Hierfür hat der Sherlock eine einfache Suchmaske parat, die bei unserem Gerät leider nur Artikel aus dem amerikanischen ebay anzeigt. Ebenso erging es uns beim durchstöbern der Lexikon-Funktion. Um Englischkenntnisse kommt man hier nicht herum. Zu guter letzt kann man sich mit dem Sherlock auch noch diverse Flugverbindungen anzeigen lassen und aktuelle Abflugzeiten abgleichen. Um diesen Service bereitstellen zu können, arbeitet Apple mit einigen Partnern zusammen, die letztendlich für den Content des Sherlocks verantwortlich sind (unter anderem Lycos, Dictionary.com, ebay und Systran). Mac OS X liefert nur die Suchmaske, der Rest wird von anderen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Dies ist auch der Grund dafür warum eine Internetverbindung zwingend zur Nutzung von Sherlock notwendig ist.

Sherlock - Rubriken
Sherlock - Rubriken
Sherlock - Lexikon
Sherlock - Lexikon
Sherlock - Übersetzung
Sherlock - Übersetzung
Sherlock - Bilder
Sherlock - Bilder
Sherlock - Flüge
Sherlock - Flüge

Safari

Was der Internet Explorer für Windows ist, ist Safari für Mac OS X - und zwar ein komplett funktionstüchtiger Browser mit vielen nützlichen Funktionen. Recht unscheinbar kommt Safari daher, bietet aber viele innere Werte. Zu denen gehört zum Beispiel die äußerst gut gelungene Bookmarkverwaltung, die auch unter Windows-Konkurrenten für Aufsehen sorgen sollte. Auch die allgemeine Performance beim Surfen ist sehr gut und rundet das Gesamtbild des Safari-Browser durchaus positiv ab. Weiterhin bietet dieser Browser noch einige weitere Gimmicks, die ebenfalls positiv in die Bewertung fallen. So kann man in einer Leiste eine schnelle Suche bei Google.com durchführen lassen, oder aber die URL-Eingabezeile als Statusleiste für den Webseitenaufruf nutzen. Auch an einen Downloadmanager zum Fortsetzen abgebrochener Downloads wurde gedacht. Übrigens hatte unser iMac auch eine Version des Internet Explorers installiert. Diese glänzte jedoch mehr durch ständige Abstürze als durch gute Performance.

Safari-Browser
Safari-Browser
Safari - Bookmarkverwaltung
Safari - Bookmarkverwaltung
Safari - Downloadmanager
Safari - Downloadmanager

Auf der nächsten Seite: Fazit