10/14 ASUS V9560 VideoSuite im Test : DirectX 9 und CineFX für die Massen

, 5 Kommentare

Unreal Tournament 2003 - Flyby

  • Das vielgespielte Unreal Tournament 2003 ist zwar schon seit langem auch in der Vollversion erhältlich, für den Benchmark stand uns jedoch nur die Demo zur Verfügung, was den Vorteil hat, dass jeder auch ohne Erwerb des Vollpreisproduktes die Benchmarks nachvollziehen kann.
    Obwohl erst im letzten Jahr erschienen und graphisch durchaus beeindruckend, zieht Unreal Tournament 2003 gerade einmal die DirectX7-Register. Es ist zwar durchaus richtig, dass Pixelshader DX8-kompatibler Grafikkarten Verwendung finden, jedoch geschieht dies ausschließlich zur Performance-Steigerung. Das Spiel sollte auf einer Hardware-TnL-fähigen DirectX7-Karte genauso aussehen, wie es das auf DirectX-8 Karten tut.
    Der im Demo integrierte Benchmark besteht aus zwei, eigentlich eher vier Teilen. Es werden nacheinander, mit jeweils zwischenzeitlich erfolgendem Engine-Neustart der Außenlevel Antalus und der Innenlevel Asbestos zunächst ohne Feindeinwirkung im sogenannten Timedemo-Modus, also so schnell als möglich, durchflogen und der hieraus gebildete Mittelwert liefert den "FlyBy"-Score.

  • Weitere Informationen: UnrealTournament2003.com

  • Download: UnrealTournament2003.com (Demo)
UT 2003 Demo - Flyby
  • 1024x768x32:
    • GeForce 4 Ti4600
      180,9
    • Inno3D FX5600 Ultra
      143,7
    • Asus V9560 VideoSuite
      129,2
    • GeForce FX 5600
      124,4
    • Inno3D FX5200 Ultra
      109,3
    • Radeon 9500 64MB
      107,8
    • Inno3D FX5600 Ultra (2x/4x)
      95,3
    • Asus V9560 VideoSuite (2x/4x)
      84,3
    • GeForce FX 5600 (2x/4x)
      79,9
    • Inno3D FX5200 Ultra (2x/4x)
      73,7
    • GeForce 4 Ti4600 (2x/4x)
      66,7
    • Radeon 9500 64MB (2x/4x)
      52,7
  • 1280x960x32:
    • GeForce 4 Ti4600
      125,1
    • Inno3D FX5600 Ultra
      98,3
    • Asus V9560 VideoSuite
      87,7
    • GeForce FX 5600
      84,1
    • Inno3D FX5200 Ultra
      74,4
    • Radeon 9500 64MB
      71,3
    • Inno3D FX5600 Ultra (2x/4x)
      62,4
    • Asus V9560 VideoSuite (2x/4x)
      54,4
    • GeForce FX 5600 (2x/4x)
      50,9
    • Inno3D FX5200 Ultra (2x/4x)
      49,3
    • GeForce 4 Ti4600 (2x/4x)
      44,6
    • Radeon 9500 64MB (2x/4x)
      33,9

Einer der meistgespielten Multiplayer-Shooter jüngeren Datums und aus diesem Grunde sicherlich auch einer der meistbeachteten Benchmarks in vielen Reviews.

Ob man sich bei nVidia nun besondere Mühe mit den Optimierungen dieses Benchmarks gegeben hat, oder die Architektur der GeForce FX einfach gut mit den vielen Texturlagen und detaillierten Texturen zurechtkommt, Fakt ist, dass insbesondere im Qualitätsmodus die FX 5600 Ultra sehr gute Werte abliefert und auch die FX 5200 ultra kann hier noch gut mit der ASUS V9560 VideoSuite mithalten. Lediglich 20 FPS trennen die beiden Karten. Gegenüber der Standard-FX 5600 gewinnt unsere Testkarte knapp drei bis fünf Bilder pro Sekunde. Die Rohleistung geht allerdings unzweideutig an die GeForce 4 Ti4600, die trotz geringeren Chip- und Speichertaktes mit ihren beiden TMUs pro Pipeline hier gut punkten kann. Unter Verwendung der Qualitätseinstellungen belegt die ASUS V9560 sogar den zweiten Platz hinter der FX 5600 Ultra.

Auf der nächsten Seite: Aquanox