6/12 AOpen Aeolus FX 5900 XT im Test : Der Geheimtipp in der Mittelklasse?

, 223 Kommentare

AquaMark 3

  • Offizielle Website: AquaMark3.com

  • Download: AquaMark3.com

    • Kostenpunkt: kostenlos, jedoch nur mit eingeschränkten Funktionen

  • Was benchen wir?

    • Commercial-Version mit allen Features

    • Besondere Einstellungen: 1024x768 und 1280x1024 jeweils mit und ohne AA und AF

  • Informationen:

    • Auf Basis der mittlerweile schon recht bekannten Krass-Engine entwickelten die Programmierer von Massive Developement AquaMark 3. Angereichert mit einigen schönen Effekten soll dies laut den Entwicklern der erste DirectX 9-fähige Reality-Benchmark der Welt sein. Neben einigen Pixel-Shader 2.0-Effekten unterstützt die Krass-Engine in der neuesten Version auch Partikeleffekte und vieles mehr. Mit dabei sind auch solch innovative Techniken wie Intels HyperThreading. Anti-Aliasing und anisotrope Filterung wurden komplett im AquaMark 3 eingestellt und mussten somit nicht durch den jeweiligen Treiber erzwungen werden.
AquaMark 3
Angaben in Punkten
  • 1024x768x32:
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      51,54
    • GeForce FX 5900 Ultra
      49,33
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      48,60
    • Asus Radeon 9800 XT
      48,36
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      45,94
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      45,93
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      44,26
    • Gainward FX PowerPack!
      37,74
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      36,20
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      35,34
    • Asus Radeon 9600 XT
      34,47
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      29,39
  • 1024x768x32 4xAA/8xAF:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      40,06
    • Asus Radeon 9800 XT
      39,59
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      36,99
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      36,70
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      33,41
    • GeForce FX 5900 Ultra
      30,96
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      27,55
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      26,62
    • Asus Radeon 9600 XT
      25,02
    • Gainward FX PowerPack!
      21,67
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      21,54
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      20,07
  • 1280x1024x32:
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      43,95
    • GeForce FX 5900 Ultra
      41,50
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      41,23
    • Asus Radeon 9800 XT
      40,91
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      38,45
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      38,38
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      36,61
    • Gainward FX PowerPack!
      29,26
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      27,38
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      27,24
    • Asus Radeon 9600 XT
      25,82
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      21,81
  • 1280x1024x32 4xAA/8xAF:
    • PowerColor Radeon 9800 XT OD
      30,65
    • Asus Radeon 9800 XT
      30,21
    • ATi Radeon 9800 Pro 256MB
      28,01
    • ATi Radeon 9800 Pro 128MB
      27,73
    • MSI GeForce FX 5950 Ultra
      24,81
    • GeForce FX 5900 Ultra
      23,04
    • AOpen GeForce FX 5900 XT
      20,36
    • Sapphire Radeon 9600 XT FE OD
      19,65
    • Asus Radeon 9600 XT
      18,44
    • Sapphire Radeon 9600 Pro
      15,87
    • Gainward FX PowerPack!
      15,56
    • AOpen GeForce FX 5700 Ultra
      14,37

Auch die Ergebnisse im AquaMark 3 sprechen eine deutliche Sprache. nVidia ist mit der GeForce FX 5900 XT ein ganz großer Wurf gelungen. In niedrigen Auflösungen kann die Grafikkarten von AOpen sogar gut mit einer Radeon 9800 XT von ATi mithalten und eine 9800 Pro in die Schranken verweisen. Der Abstand zur teureren FX 5900 Ultra beträgt nur zwei Bilder pro Sekunde. Dieses Bild ändert sich leider in höheren Auflösungen oder unter Verwendung von Anti-Aliasing und anisotroper Filterung. Besonders unter den qualitativ hochwertigen Einstellungen verliert die Aeolus FX 5900 XT architekturbedingt überdurchschnittlich viel. In 1280x1024 muss man die 9800 Pro wieder ziehen lassen, schaltet man zusätzlich AA und AF hinzu, sackt die Performance leider auf das Niveau einer ATi Radeon 9600 XT. Vergleicht man den heutigen Testkandidaten mit der GeForce FX 5700 Ultra, so geht der Sieg wieder einmal haushoch an die 5900 XT von AOpen. Langsam aber sicher zweifeln wir an der Legitimation des Daseins der GeForce FX 5700 Ultra.

Auf der nächsten Seite: Spielebenchmarks