12/13 Tastaturen im Test : Fünf Modelle mit Funk bis 75 Euro im Vergleich

, 21 Kommentare

Technischer Vergleich

Was viele auf den vorangegangenen Seiten vermisst haben werden, soll nun folgen. Denn auch wenn die Erfahrungen, die der Tester sammelt, während er das Gerät im Alltag einsetzt, noch subjektiver Natur sind, so können Zahlen zumeist nur das wiedergeben, wofür die Mathematik sie bestimmt hat. Und so soll es Ziel sein, die für die Kaufentscheidung wichtigen Fakten folgend zu bündeln und in einer für einen Vergleichstest angebrachten Tabelle zu gliedern.

Vergleich der Probanden
Merkmale Wireless
Optical
Desktop
Desktop
Wireless
6000
Cordless
Desktop
Precision
CyMotion
Master
Plus9
CyMotion
Master
Solar
Reichweite 2 Meter 1.8 Meter 2 Meter 2 Meter 2 Meter
Anschlussart PS/2, USB USB PS/2, USB PS/2. USB PS/2, USB
Anzahl der
Batterien
2x Maus
2x Tastatur
2x Maus
2x Tastatur
2x Maus
2x Tastatur
2x Maus
2x Tastatur
2x Maus
2x Tastatur
Anzahl der
Funktionstasten
17 (29*) 19 11 (23*) 9 (21*) 29
Art des
Mausrads
4 Wege 2 Wege 2 Wege 2 Wege 2 Wege
Besonderheiten Maus mit
4-Wege Mausrad
/ Sehr flaches
Design
/ Solarzellen
ermöglichen
Akkuladen
Preise 55,- Euro 60,- Euro 40,- Euro 45,- Euro 75,- Euro
*Diese Angaben beinhalten die erweiterten Funktionstasten. Die Tastatur selbst
besitzt das übliche Tastenfeld plus die an erster Stelle angegebene Zahl an
Zusatztasten. Die zweite Zahl setzt sich aus den neu belegten Funktionstasten
und den reinen Multimediatasten zusammen

Betrachtet man die in der Tabelle gegebenen Werte, so fallen an erster Stelle die relativ gleichen Reichweiten der Desktopkombinationen auf. Bis auf eine Ausnahme, namentlich Creative Desktop Wireless 6000 und hier auch nur mit einem Unterschied von 20cm, bietet man einen maximalen Abstand zum Funkempfänger von zwei Metern an. Dies ist doch ein gutes Stück weniger, als bei der bereits getesteten Logitech Cordless Desktop diNovo. Allerdings reden wir hier auch von einer deutlich anderen Preisklasse. Dass mit Bluetooth bis zu zehn Meter möglich sind, sei aus diesem Grund ebenfalls nicht weiter beachtet. Und so muss sich der Käufer mit guten zwei Metern begnügen, die, und das sei an dieser Stelle deutlich vermerkt, von jedem Kandidaten locker eingehalten wurden.

Je nach Position zur Funkbox kann die Reichweite auch nach oben hin variieren. Auch Wände stellten keine Hürde dar, wobei an dieser Stelle gefragt werden kann, welches Mauerwerk sich auf zwei Metern Entfernung zwischen dem PC-Nutzer und der Empfangsstation, gebunden an dem Computer selbst, auftürmen...

Bei den Anschlussmöglichkeiten fällt wiederum nur Creative aus dem Rahmen, die auf eine USB Lösung setzen und den betagten PS/2 Anschluss für Tastatur und Maus außen vor lassen. Als wirklichen Kritikpunkt kann man dies aber nur bedingt anführen, so verfügen die meisten heutigen Mainboards über sechs und mehr USB Ports, zusätzliche Erweiterungskits sind ebenso erschwinglich. Es bleibt wohl auch hier wieder die Entscheidung des Käufers, wieviel Gewichtung diesem Kriterium zugemessen wird.

Weiterhin legt die Tabelle deutlich dar, wieviele Multimediatasten die einzelnen Probanden bieten. Sieht man rein optisch noch sehr viele dieser Zusatztasten auf der Creative Tastatur, relativiert sich dieser Ersteindruck, bezieht man alle gebotenen neuen Tastenfunktionen mit ein. Letztendlich kann sich hier Cherrys CyMotion Master Solar abheben, die real die meisten Tasten bietet. Microsofts Vertreter stößt unter Einbeziehung der Zweitbelegung der Funktionstasten gleich auf.

Schlussendlich bleibt noch die Auswertung der Akkulaufzeit offen, die, speziell in Anbetracht der Tatsache, dass eine der Tastaturen über Solarzellen verfügt, noch einmal an Interesse gewinnt. Alle Tastaturen wurden von uns mindestens zwei Wochen lang aktiv getestet - jeden Tag ein paar Stunden, wobei hier das "paar" zwischen drei und fünf Stunden variiert. Leider, oder besser zum Glück, ließen sich keine Ergebnisse während dieser Testzeit bezüglich der Akkulaufzeit sammeln. Stets liefen die Probanden tadellos und zeigten keine Anzeichen von Stromschwäche. Dadurch lässt sich natürlich auch nicht zeigen, inwiefern Cherry durch dei Solarzelle hätte auftrumpfen können - doch mehr Zeit war uns leider nicht gegeben.

Auf der nächsten Seite: Fazit